Startseite Foren Halle (Saale) Straße am Gimritzer Damm soll ab Dezember aus Flutmitteln umgebaut und saniert werden

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 41)
  • Autor
    Beiträge
  • #172590

    Sanierung und Umbau der Straße „Gimritzer Damm“ sind schon seit Jahren vorgesehen. Da kam der Stadtverwaltung das Hochwasser wie gelegen, immerhin wur
    [Der komplette Artikel: Straße am Gimritzer Damm soll ab Dezember aus Flutmitteln umgebaut und saniert werden]

    #172591

    Es verwundert schon sehr, mit welchem Deichverlauf die Planungen zur Straße hier arbeiten, ganz so, als ob es keine neueren Überlegungen dazu gäbe. Insgesamt lässt der neue Straßenverlauf dem Deich ohne Trassenänderung keine Chance. Hoffentlich bedenken die Stadträte diesen Aspekt auch bei Ihren Entscheidungen. Hier programmiert man massive Konflikte schon mit ein.

    #172602

    Noch mehr verwundert, warum Flutmittel zur Sanierung einer Strasse verwendet werden, die nun mal eindeutig nicht vom Hochwasser geschädigt wurde. Während wirkliche Flutopfer immer noch auf Hilfe warten, bedienT sich die Stadt Halle aus dem Hilfetopf, um kommunale Pflicht- und obendrein auch freiwillige Aufgaben zu erfüllen.

    @Kenno, da du darauf garantiert anspringen wirst: ein nach wissenschaftlichem Standard gefertigtes Gutachten über die flutbedingte Notwendigkeit zur Sanierung der seit 40 Jahren abgenutzten Strasse existiert nicht, und wird es auch nie geben.

    #172604

    Ähm Hei-Wu…da gabs schon einiges an Schäden, beispielsweise die ganzen Unterspülungen die da entstanden, wo der Deich beinahe brach.

    Mich verwundert , daß der komplette vierspurige Ausbau für die Fahrzeuge anscheindend vom Tisch ist, mit Blick auf die mögliche Nordbrücke möglicherweise eine Fehlentscheidung…und…irgendwie ist mir, daß es eigentlich auch mal als Projekt im Zuge des Stadtbahnumbaues im Gespräch war….

    Kenno, klär uns mal auf? Du hast doch den besten Überblick von uns allen…

    #172605

    Einfach mal Hallespektrum lesen, wenn man sich an die Unterspülungen der Straße nicht mehr erinnern kann:

    Gimritzer Damm für Straßenbahnen wieder frei, für Autos weiter gesperrt

    #172609

    Das war schon damals Unfug.

    #172616

    Das war schon damals Unfug.

    sagte der Straßenbau-Ingenieur und Universalgenie Dr.Dr. Hei-Wu

    #172619

    Das war schon damals Unfug.

    Deinen Beiträge zeichnen sich durch Inhaltsleere aus.

    #172654

    Zur Thematik hatte ich schon kürzlich darauf hingewiesen, dass die Stadtverwaltung fast unfähig ist, mehrere Investitionsvorhaben ordentlich zu koordinieren.
    So auch hier. Es wird der Straßenbau am Gimritzer Damm so geplant, als wäre der neue Deich am Gimritzer Damm schon fertig und die zum Jahresende vorgesehene Entscheidung über einen neuen Saaleübergang sei schon zugunsten der Südvariante gefallen.
    Ohne den funktionsfähigen neuen Deich besitzt die Straßenbaustelle keinen Hochwasserschutz und bei einer Entscheidung für eine nördliche Saalequerung steht bei einem Verkehrszuwachs von über 70% ein 4-spuriger Ausbau des Gimritzer Damms erneut zur Diskussion.

    #172660

    Also alles Unfug. Ich dachte der alte Damm könnte schon längst stehen und nun hindert die Sanierung der Straße alternative Verläufe?

    IG Ahnungslos ist immer wieder erheiternd.

    #172712

    So ahnungslos scheint die IG nicht zu sein. Man muß nur Pläne richtig lesen können. Zum Bauabschnitt gehört nämlich, anders als aus dem Text hervor geht, auch der Neubau der Straße „Halle-Saale-Schleife“. Das schränkt die Möglichkeit, den Deich auf selber Trasse zu sanieren, erheblich ein. Das ginge dann nur noch in Ausführung als Hochwasserschutzwand. Da man auch die Straße „Gimritzer Damm“ verbreitern will (zumindest von einem beidseitigen Radweg ist ja die Rede), sollen offenbar beiderseits des Deiches Tatsachen geschaffen werden. Deshalb ja auch die plötzliche Eile. Aber: liegen da nicht hochgefährliche Gasleitungen?

    #172759

    Seit wann sind denn Gasleitungen hochgefährlich?

    #172761

    Das wurde mal behauptet, da erinnere ich mich mehr als deutlich dran. War zeitweise sogar das Hauptargument der Alte-Deich-Trassen-Verhinderer.

    #172767

    Das wurde mal behauptet, da erinnere ich mich mehr als deutlich dran. War zeitweise sogar das Hauptargument der Alte-Deich-Trassen-Verhinderer.

    Ich kann mich nur daran erinnern, dass sie dann verlegt werden müssten.

    #172768

    Richtig, es ging aber nur um die Umverlegung.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 6 Monaten von admin.
    #172791

    Die angeblich nicht möglich war?

    #172733

    Was wird denn nun eigentlich aus der Europachausee und der A143?

    #172751

    Es war eine Frage ansich. Aber an den beiden stellen sollte auch endlich mal was vorangehen…

    #173173

    Die Frage gehört aber in andere bereits bestehende Themen.

    #173175

    Mit der Bereitstellung von 100% Flutmitteln für die Straße am Gimritzer Damm ergibt sich ein völlig neuer Tatbestand und die Stadt wäre töricht, diese nur bis Ende 2016 zur Verfügung stehenden Mittel nicht in Anspruch zu nehmen. Daher auch die Eile.
    Diese Eile sollte auch auf die anhängige Gerichtsentscheidung übergehen und der am Deichneubau verhängte Baustopp unverzüglich aufgehoben werden.

    #173176

    Ich bin voll Kennos Meinung, die Flutmittel müssen abgefasst werden und wie ich gesehen habe, werden bereits Bauvorbereitungen getroffen.

    #174020

    Planungsstopp für Straße am Gimritzer Damm gefordert


    Klagen hei-wu, klagen! Herr Liste ist ein untaugliches Mittel zum Einspannen.

    #174052

    Als die Straße Gimritzer Damm beim letzten Hochwasser gesperrt war, gings doch auch, also ein Trampelpfad würde reichen.

    #174078

    So ahnungslos scheint die IG nicht zu sein. Man muß nur Pläne richtig lesen können. Zum Bauabschnitt gehört nämlich, anders als aus dem Text hervor geht, auch der Neubau der Straße „Halle-Saale-Schleife“. Das schränkt die Möglichkeit, den Deich auf selber Trasse zu sanieren, erheblich ein. Das ginge dann nur noch in Ausführung als Hochwasserschutzwand. Da man auch die Straße „Gimritzer Damm“ verbreitern will (zumindest von einem beidseitigen Radweg ist ja die Rede), sollen offenbar beiderseits des Deiches Tatsachen geschaffen werden. Deshalb ja auch die plötzliche Eile. Aber: liegen da nicht hochgefährliche Gasleitungen?

    Du meinst den kleinen Teil der Halle-Saale-Schleife, welcher an exakt selber Stelle für ein paar Meter saniert wird?

    Platz ist für den Radfahrstreifen auch so. Und natürlich geht man beim Bau von der Vorzugsvariante aus. UVP ist ja hoffentlich bald durch.

    Übrigens welche Gasleitungen müssen denn verlegt werden? Der Radweg auf dem Damm soll doch laut Skizze erhalten werden.

    #174080

    Wie kommt eigentlich Herr Liste in die Saaleaue ohne Trampelpfade? Er wird hoffentlich selber keine neuen schaffen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 41)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.