Startseite Foren Halle (Saale) Stadtratsfraktionen kritisieren einhellig das Verhalten von Oberbürgermeister Wiegand in der Rauschenbach Affäre

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  HansimGlück vor 8 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #307668

    Ein seltenes Bild der Einigkeit: Die Fraktionsvorsitzenden von LINKE, SPD, CDU, Mitbürger und Bündnis 90/Grüne traten heute gemeinsam vor die Presse i
    [Der komplette Artikel: Stadtratsfraktionen kritisieren einhellig das Verhalten von Oberbürgermeister Wiegand in der Rauschenbach Affäre]

    #307669

    ich glaube die Stadträte von Halle können es immer noch nicht verkraften das das Urteil zugunsten von OB ausgegangen ist und nun wird weiter gesucht und sabotiert wo man kann. Egal ob Herr Krause von SPD oder andere, gebt doch einfach mal auf und widmet Euch den Fragen der Stadt und lasst die Angriffe. Es ist nicht schön und ihr wollte die Geschicke einer Stadt leiten, nein ihr seit ein Kindergarten egal welche Fraktion. Euch hat es nicht gefallen und es gefällt Euch nicht das es der jetzige OB damals geschafft hat, obwohl man es seinen Kandidaten gewünscht hätte, leider haben die Bürger der Stadt Halle anders entschieden und euren Traum platzen lassen. Es ist traurig das solche Stadträte über eine Stadt zu entscheiden. Man sollte sich schämen

    #307670

    Ja, lasst doch den OB unkontrolliert mit unseren Steuergeldern wirtschaften. Wenn das Geld alle ist, drucken wir halt Neues.

    #307671

    @ascvwe23
    Auch als bisheriger Anhänger vom OB muß ich Dir leider sagen: In diesem Fall handeln die Stadträte berechtigt. Der OB kann nicht am Stadtrat vorbeiregieren. Wenn er das nicht lernt und umsteuert, muß ein anderer ran. Leider!

    Riosal

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #307672

    Nach zwei Diktaturen, wo die Oberbürgermeister von der Partei eingesetzt wurden und die Stadträte deren Entscheidungen nur abzunicken hatten, schäme ich mich nicht unserer Stadträte, sondern bin stolz auf sie. Schämen sollte man sich eher über Meinungen wie sie von ascvwe23 und anderen geäußert werden.

    #307673

    @wolli: Wir sind mal einer Meinung!

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #307674

    Welche Recherche? Es wurden bisher nur anonyme Anschuldigungen sich zurück gesetzt fühlender Stadtmitarbeiter veröffentlicht. Hat sich nicht schon Daggi bei ihren komischen pplmaa Projekten die Hilfe des Herrn bedient? Hoffentlich wird dann auch alles untersucht!

    #307675

    Wolli, Stadträte gab es vor 1990 in der Form nicht, nur Stadtverordnete. War nicht Herr Misch einer?

    #307676

    @redhall der Stadtrat hat an Wiegand eine Reihe von Fragen gestellt, die die Vergabepraxis an Rauschenbach zum Thema hatten. Welche anonymen Anschuldigungen meinst du also?
    Die Frage „Welche Recherche ?“ musst du Wiegand stellen. Er legt ja nichts offen, um die Vorwürfe zu entkräften. Anstatt dessen schießt er scharf auf Stadtrat und Presse. Ich frage mich, wann er begreift, dass er nicht der kleine König ist, sondern mit dem demokratisch legitimierten Stadtrat zusammen arbeiten muss.

    #307677

    Und der MDR ist nicht der Springer Verlag
    Der Beigeordnete, welcher sich eigentlich um Finanzen zu kümmern hat, wurde faktisch für externe Aufgaben entmachtet. Sollte eigentlich nicht Herr G. eine Ausschreibung für Projektberater durchführen, wenn es um die Beratung von externen Finanzprojekten geht und nicht zuallererst der OB?
    Und auch nur dann, wenn die Verwaltung diese Aufgaben nicht selbst erledigen kann! Hier wird der Eindruck erweckt, dass alles nur durch Herrn Rauschenbach realisierbar wird.
    In einem muss man Herrn rauschenbach entschuldigen, er ist Unternehmer und kann und will es sich nicht leisten Aufträge abzulehnen.

    #307678

    Die Frage ist doch: Was muss er offen legen, dafür gibt es doch Gesetze! Die Denunzianten sind der Meinung, das er nicht im Rahmen der Gesetze gehandelt hat, sollen die sich doch offenbaren, wer immer da eine Statteilzeitung informiert hat, bald wird eine Stelle als Beigeordneter frei!“

    #307679

    Wenn man an die vergangenen Finanzskandale des MDR denkt, erscheint dieser nicht geeignet, hier etwas „aufzuklären“. Nochmal: Kommunalaufsicht, Landesrechnungshof oder Gerichte klären auf.

    #307695

    sollen die sich doch offenbaren, wer immer da eine Statteilzeitung informiert hat, bald wird eine Stelle als Beigeordneter frei!

    Ich wäre an Deiner Stelle vorsichtig mit solchen Unterstellungen.

    #307793

    Ja, lasst doch den OB unkontrolliert mit unseren Steuergeldern wirtschaften. Wenn das Geld alle ist, drucken wir halt Neues.

    Ich weiß noch, das ein des Handelns nicht mächtiger Stadtrat regelmäßig dafür gesorgt hat, das die für Halle bestimmten Steuergelder Jahr für Jahr in Magdeburg landeten, da ist mir die jetzige Variante lieber.

    #307818

    Was ist denn ein des Handelns nicht mächtiger Stadtrat? Die Macht bekommt ein Stadtrat durch eine Wahl.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.