Startseite Foren Halle (Saale) Sportinternat in Halle wird Flüchtlingsheim

  • Dieses Thema hat 10 Antworten und 10 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Jahre, 6 Monaten von Anonym.
Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #184110

    Das im Sommer geschlossene Sportinternat in der Dölauer Straße in Halle (Saale) dient ab sofort als Flüchtlingsunterkunft. Am Mittwoch sind die ersten
    [Der komplette Artikel: Sportinternat in Halle wird Flüchtlingsheim]

    #184111

    Gut, dass Ihr gleich dazugeschrieben habt, dass das Sportinternat nicht mehr gebraucht wurde. Und der Landessportbund hat ja Quartiere und hat vor Jahren einen anderen Standort als die Maxim-Gorki-Straße abgelehnt und dort sogar noch neu gebaut.

    Und im Juli wussten doch die Wenigsten, wieviele menschen jetzt Obdach brauchen. das kann man der Stadtverwaltung nicht zum Vorwurf machen. nicht zum Vorwurf machen.

    #184112

    Es dauert nicht lange, dann jammert jemand über “unser schönes Sportlerheim”

    #184113

    Der Stadtverwaltung sowieso nicht, weil das Land hier eine eigene Einrichtung unabhängig von der Stadt eingerichtet hat. Ansonsten hat klara aber Recht.

    #184114

    Unser schönes Sportlerheim 😀

    #184115

    Sportlerheim? Kneipen und Glasbierläden gibt es doch noch genug, auch an Sportplätzen…

    #184116

    Sehr gut!!! Die Anwohner hat man nicht informiert. Das hilft ungemein ein HERZLICHES WILLKOMMEN zu formulieren. Es hilft nur den Leuten bei der BILD Auflage zu steigern. Schade.

    #184117

    Ich hab nur zitiert…

    #184118

    es macht mich traurig, dass das Internat nicht mehr für die jungen Sportler genutzt wird. Auslastung wegen der zurückgehenden Sportlerzahlen sei nicht mehr gegeben. Da sollte es eigentlich das Interesse sein, alles unternommen zu haben, dass sich dies geändert hätte. Leider bricht immer mehr in Sachen Sport weg. Ein besonderer Dank gilt Frau Teuscher für die tolle geleistete Arbeit.

    #184119

    Für die Leistungssportler von heute ist der Weg zur Schule in der Kochstraße eh viel zu weit,
    da müsste ja Mutti jeden Morgen mit dem Auto erst zum Wohnheim fahren und dann das Kind zur Schule bringen. Der Weg ist doch sonst nicht zu bewältigen!
    So spart man sich den Weg zum Wohnheim und Sohnefrau wird bei einem kurzen Halt vor der Schule abgeworfen.

    #184120

    Anonym

    redhall, ich glaube, du hast das Konzept “Internat” nicht ganz verstanden. 🙂

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.