Startseite Foren Halle (Saale) SPD will an Haltestellen das Rauchen einschränken: aber ohne Verbot.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #350568

    In der Stadtratssitzung am 28. August 2019 bringt die SPD-Fraktion zwei Anträge zum Thema Aufenthaltsqualität an Bus- und Straßenbahnhaltestellen ein.
    [Der komplette Artikel: SPD will an Haltestellen das Rauchen einschränken: aber ohne Verbot.]

    #350569

    Dachbegrünungen sollten meiner Meinung nach von der Stadt gefördert werden. Sie senken die Temperatur, Lärm und das Artensterben.

    #350570

    Eine feine Idee sind die Glasdächer auf Haltestellenhäuschen: Kein Schatten, und es heizt sich auch noch unter der Sonne auf.

    #350571

    Wenn das an der Haltestelle AM ZOO gelänge wäre das toll.

    #350572

    Wie senkt denn eine Dachbegrünung Lärm? Lärmschluckende Pflanzen?

    #350573

    Na dann beschäftige dich mal mit Diffusion bzw. Absorption.

    #350574

    Es wäre mir neu, dass Lärm aus etwas besteht, was diffundieren kann.
    Schallabsorption braucht dagegen immer vor allem Volumen, welches Blätter jetzt nicht so sehr mit sich bringen. Daher ist ist Bepflanzung als Lärmschutz allgemein eher ungeeignet.
    Bei dem Beispiel des Gründachs, ist vor allem rätselhaft, wie der Lärm dort überhaupt hinkommen soll. Da Schall sich nicht irgendwie, sondern immer in direkter Richtung ausbreitet, müsste er praktisch von oben kommen oder irgendwo in der Luft reflektiert werden.

    #350575

    Mensch hansi, lenke nicht ab.

    #350576

    Warum soll der Raucher in diesen offenen Boxen verzichten. Das Geld für die die Werbung sollten die lieber in die Instandhaltung packen.
    Grüne Dächer auf diesen Boxen – sind die jetzt alle gaga?

    #350577

    Quedlinburger Bienenwiese kann ich nur empfehlen.Die wuchert nur so in meinen Blumenkästen.
    Braucht aber viel Wasser! Schon haben wir wieder ein Problem…

    #350578

    Wer glaubt, daß Raucher bei Schlechtwetter auf den Regenschutz verzichten, und das freiwillig, ist wohl nicht von dieser Welt. Es wird weiter so sein, daß der Raucher drunter und der Nichtraucher im Regen steht

    #350579

    @hansimglueck

    Sicher weißt du, dass die Stadt ruhiger ist, wenn es geschneit hat. Was die Ausbreitungsrichtung von Schall betrifft, befasse dich mal mit der Richtwirkung von tiefen Frequenzen. Weiterhin sollte dir klar sein, dass gerade im eng bebauten Stadtbereichen eine Art Schalltrichter entsteht. Unebene Flächen helfen dann besonders, die sich überlagernden Frequenzen zu brechen.

    #350592

    Schallschutz braucht Flächen und Masse. Ein Haltestellenhäusschen hat da auch, wenn du es mit Dämmmatten einhäkelst eher keinen Effekt. Schall verschwindet nicht. Das Prinzip einer Schallschutzwand mit seinen Poren usw. ist, dass der Schall da drin so lange hin und her prallt, bis er die Distanz zurückgelegt hat, dass er wirklich leise geworden ist. Dieses Prinzip erfüllt auch Schnee, allerdings nur frisch gefallener, der noch schön luftig ist. Frequenzen spielen im Schallschutz nur eine weit untergeordnete Rolle.

    Zur Schallabschirmung durch Pflanzen, ziemlich weit unten, unter Bepflanzung.
    Sorry für den ersten Satz da.

    https://www.staedtebauliche-laermfibel.de/?p=71&p2=7.1.6

    #350593

    Hans im Glück hat recht: Pflanzen schützen vor allem Möglichen (Licht, böse Strahlung, Hitze), aber nicht vor Lärm. Deshalb wird Reihenhäuslern die Komplettfertighecke im Holzcontainer mit Kirschlorbeer als Sichtschutz, nicht als Gehörschutz gegen Geschwätz von Nebenan angepriesen.

    Aber wir waren bei Haltestellenhäuschen: gegen was sollen Pflanzen auf der Hütte helfen? Ich würde eine weiße Bedachung empfehlen. Pflegeleicht, und wirft schädliche Strahlung (besonders 400- 900 nm Wellenlänge) zurück ins All.

    #350595

    Schallabsorption braucht dagegen immer vor allem Volumen, welches Blätter jetzt nicht so sehr mit sich bringen. Daher ist ist Bepflanzung als Lärmschutz allgemein eher ungeeignet.

    Streuung, Reflexion, Beugung und Interferenz von Wellen wären Hinweise aus der Akustik.

    #350598

    Wenn die Stadt mal ein Gesamtkonzept zum Klimaschutz mit sinnvollen verbindlichen flächendeckenden Maßnahmen hinbekommen würde, müssten wir uns nicht über solche Feigenblattvorschläge wie die Begrünung von Haltestellenhäusschen unterhalten.
    Ein Baum neben jeder Haltestelle allein hätte viel mehr Effekt.

    #350602

    Schall, beispielsweise, wird möglichst nah an seinem Entstehungsort bekämpft. Das gilt unter Akustikern als Axiom.

    Zurück aber zu den begrünten Haltestellendeckeln: da schlage ich vor, dass Eigendorf sich mit @Wolli koordiniert. Der hatte jüngst auch einen Vorschlag zur Begrünung des Stadtmobiliars:

    Blumen am Laternenmast, in Halle Fehlanzeige

    Man kann da total ideologiefrei mit solchen Ideen die Menschen unterhalten. Ist doch besser, als immer diese politisch spaltenden Themen.

    #350665

    Ja, ein Baum neben jeder Haltestelle wäre schön aber fast ganau so unrealistisch, wie Begrünung der Wartehäuschen, was allerdings ein Klimaschutzkonzept nicht ausschließt. Hier allen Gehirnschmalz zu investieren brächte meiner Meinung nach mehr Punkte, als nach Konzepten zu suchen, wie die Straßenbahn immer schneller wird.

    #350773

    Vollkommen richtig ein Klimaschutzkonzept wäre sehr viel sinnvoller als Hochstraßen und Haltestellen zu begrünen.

    #350779

    Ich fordere dass im Umkreis von 10 Meter von Nichtrauchen nicht geraucht werden darf.

    Die SPD ist nicht gaga, Die Verzweifelung treibt sie zu absurden Forderungen.

    #350781

    teu

    Wenn ich in der SPD wäre, würde ich mich aufgrund solcher absurden Forderungen, vorgetragen im Stadtrat, von der Mitgliedschaft erlösen.

    #350784

    Die Dachbegrünung fand ich erst eine Spinnerei. Aber in Utrecht macht man das schon mit Sukkulenten. Die Pflege muss der Werbepartner übernehmen.
    Allerdings laufen die Werbeverträge ziemlich lange.

    #350797

    Dieser Kaktus wurde Ihnen präsentiert von “ Henkel trocken“ ? 🙂

    #350816

    „Ich fordere dass im Umkreis von 10 Meter von Nichtrauchen nicht geraucht werden darf.

    Die SPD ist nicht gaga, Die Verzweifelung treibt sie zu absurden Forderungen.“

    Es hat lange gedauert, aber letzten halleschen Raucher sind nun auch aufgewacht. Für euch, ein Rauchverbot auf der Straße ist in einigen fortschrittlicheren Ländern bereits Standard.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.