Startseite Foren Halle (Saale) SPD-AG gegen Rechts und Jusos verteidigen „Miteinander.e.V.“ gegen Angriffe aus der rechten Ecke

Dieses Thema enthält 33 Antworten und 14 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  nix idee vor 3 Wochen, 1 Tag.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 34)
  • Autor
    Beiträge
  • #322745

    Gemeinsame Erklärung des SPD-Arbeitskreises gegen Rechtsextremismus und der Jusos Sachsen-Anhalt “ Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatu
    [Der komplette Artikel: SPD-AG gegen Rechts und Jusos verteidigen „Miteinander.e.V.“ gegen Angriffe aus der rechten Ecke]

    #322746

    teu

    Ich schlage dem sachsen-anhaltinischem Parlament vor, zu beantragen, dass die Immunität des Poggenburg aufgelöst wird, denn dann könnten immerhin sieben Haftbefehle eingelöst werden.
    Ich verkneife mir mal das Wort „Abgeordneter“, denn der wäre längst abzuordnen gewesen.

    Ansonsten, wenn sich Stahlknecht auf das Niveau Chemnitzer Nazis begibt, dann ist das doch ein Bekenntnis. Oder?

    #322747

    Der Herr wird als Oberst wieder reativiert, da kann er mal am Hindukusch ordnen…

    #322748

    Diese faktische CDU-AFD-Allianz ist schlimm. Die CDU wird gerichtet werden, denn brauen Sch… braucht niemand.

    #322750

    teu

    Ich hoffe mal, das Wiki nicht lügt, denn:
    Nach dem Abitur nahm Stahlknecht 1985 den Dienst bei der Bundeswehr auf, den er als Reserveoffizier (letzter Dienstgrad: Oberstleutnant d. R.) 1987 beendet hat .
    Zwei Jahre von null bis zum Oberstleutnant?
    Nur mit Abi? Also nichts sonst?
    Wen hat denn der gevögelt?

    #322753

    teu

    #322754

    In der Regel wird man in die Reserve mit dem nächsthöheren Dienstgrad versetzt. Also war der letzte Grad Major. Ist aber trotzdem noch ein Karrieresprung vom Leutnant, Oberleutnant, Hauptmann…

    #322764

    Gibt es eigentlich auch ein Beratungsnetzwerk gegen Linksextremismus?

    Und gibt es eine SPD-AG gegen Links? In jüngster Vergangenheit hat sich ja die SPD offen gegenüber einer zukünftigen Koalition mit den SED-Nachfolgern gezeigt. Bebel, Wels, Schumacher, Wehner und Brandt müssen doch in ihren Gräbern rotieren in Anbetracht solcher schamlosen Linksfrontphantasien, denen sich die Sozis sogar in der Nazizeit aus gutem Grund widersetzt haben.

    #322765

    Lustige Propaganda aus der ewig gestrigen Ecke.
    In Chemnitz wurden natürlich Wasserwerfer gegen linke und rechte Gewalttäter eingesetzt. In Stuttgart und Hamburg gab es halt nur linke Gewalttäter.

    Generell sieht man wieder wie treffend die Hufeisentheorie ist, die CDU schlägt vernünftigerweise vor generell gegen Extremismus vorzugehen, obwohl faktisch seit 10 Jahren mehr Gefahr durch Links ausgeht und irgendwelche Menschen wollen mit sehr stumpfen Whataboutismus dieses vernünftige Bestreben unterbinden. Solche Vereine wie Miteinander e.V. oder Capuze gehören m.E. aufgelöst. Jeder e.V. der sich einer generellen Demokratieklausel verweigert, gehört abgeschafft. Auch wenn in vielen Jahren mal wieder der Rechtsextremismus gefährlicher sein sollte, sollte dennoch immer generell der Extremismus bekämpft werden.

    #322766

    „obwohl faktisch seit 10 Jahren mehr Gefahr durch Links ausgeht“

    Du lebst auf Kuba oder in Venezuela, stimmts?

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #322769

    „obwohl faktisch seit 10 Jahren mehr Gefahr durch Links ausgeht“

    Für manche Menschen zählen manche Menschen nicht als Menschen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Todesopfer_rechtsextremer_Gewalt_in_der_Bundesrepublik_Deutschland

    #322770

    Alternative Fakten sind doch sowohl bei Anhängern brauner Ideologien als auch bei der AfD völlig angesagt.

    #322772

    „Ziel der Förderung (seit 1998) von Miteinander e.V. ist die Stärkung der Demokratie und Zivilgesellschaft in Sachsen-Anhalt, verbunden mit dem Zurückdrängen von Rechtsextremismus, Rassismus und anderen Formen Gruppenbezogener Die Förderung demokratischer Teilhabe und die Bekämpfung rechtsextremer Einstellungen und Handlungen bedarf dauerhafter Anstrengungen.“

    Welchen Erfolg hat das Ziel „Zurückdrängen von Rechtsextremismus …“ seit 1998 gebracht? Warum kann man Rechtsextremismus in Sachsen-Anhalt nicht vollständig zurückdrängen? Woher kommt der immer neue Rechtsextremismus in Sachsen-Anhalt, wenn es dauerhafter Anstrengungen dagegen bedarf? Bedeutet „dauerhaft“ auch dauerhafte Finanzierung, also wirtschaftliche Interessen des Vereins betreffend?

    #322810

    Ein gemeinnütziger Verein hat keine wirtschaftlichen Interessen.
    Was soll dieses Statement? Soll es unterstellen, der Verein fördert Rechtsradikale, daamit er seinen Vereinszweck weiter ausüben kann? Legt die Feuerwehr regelmäßig Feuer, damit sie löschen kann?

    #322820

    @emmi

    Wenn man zitiert, dann sollte man das richtig tun und nicht zwei verschiedene Zitate aus unterschiedlichen Quellen sinnentstellend miteinander vermengen.

    Anfänglich entstammt das, dann mitten im Satz beim Begriff: „gruppenbezogene [Menschenfeindlichkeit]“ abgebrochenen Zitat dem Leitbild von miteinander ev. (wie auch erklärt)

    Leitbild Miteinander e.V.

    Um dann ansatzlos und ohne Kenntlichmachung fortzufahren mit einem Zitat aus der Pressemitteilung der SPD-LT-Fraktion zum miteinander ev:

    Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf! – Angriffe auf Miteinander e.V. verlangen klare Haltung

    Aus der sinnvollen und berechtigten politischen Forderung der SPD-LT-Fraktion nach Fortsetzung der öffentlichen Finanzierung von miteinander-ev wird dann flugs eine auf Diskreditierung zielende Nachfrage zum angeblichen Wirtschaftlichen Eigeninteresse des miteinander-ev konstruiert.

    Ein Schelm wer arges dabei denkt.

    #322824

    Ein Versuch ist immer wert @fractus, insbesondere wenn man keine Scham hat.

    #322825

    fractus:
    Ich habe aus dem Hallespektrumartikel zitiert, dieser verwendet die Pressestelle der SPD Halle als Quelle, und zu diesem Inhalt Fragen gestellt. Deine aufgeführten Beiträge kenne ich nicht.

    #322849

    Jeder e.V. der sich einer generellen Demokratieklausel verweigert

    Muß ich mal fragen, ob Chöre auch darunter fallen. Dort ist nämlich Diktatur, durch den Dirigenten/Chorleiter

    #322850

    fractus:
    Ich habe aus dem Hallespektrumartikel zitiert, dieser verwendet die Pressestelle der SPD Halle als Quelle, und zu diesem Inhalt Fragen gestellt. Deine aufgeführten Beiträge kenne ich nicht.

    fractus kann nicht anders. Selbst er weiß aif welchem dünnen Eis er sich bewegt, wenn er solche Linksextremisten verteidigt. Jeder weiß wo Miteinander e.V. steht. Bei jeder größeren linksextremen Demo war man aktiv mit dabei. Dieser Verein muss aufgelöst werden, daran kann kein Zweifel bestehen. Selbst fractus weiß wo seine kleinen Antidemokraten stehen. Deswegen muss er Nebelkerzen zünden. Dieser Verein muss weg, nur Antidemokraten wollen den Verein erhalten, in bester Tradition mit den Diktatoren vergangener Zeit.

    #322851

    Dir geht ’s nicht so gut. Geh lieber schlafen!

    #322890

    „obwohl faktisch seit 10 Jahren mehr Gefahr durch Links ausgeht“

    Für manche Menschen zählen manche Menschen nicht als Menschen:

    „Statistiken“ von linksextremen Menschen die damit ihr dasein rechtfertigen wollen, zählen für mich wirklich nicht. Die offiziellen PMK Statistiken schon.

    „obwohl faktisch seit 10 Jahren mehr Gefahr durch Links ausgeht“

    Du lebst auf Kuba oder in Venezuela, stimmts?

    Nein, in einem Land wo es zum Glück noch hoffentlich ungeschönte Statistiken gibt.

    #322891

    Ich hoffe mal, das Wiki nicht lügt, denn:
    Nach dem Abitur nahm Stahlknecht 1985 den Dienst bei der Bundeswehr auf, den er als Reserveoffizier (letzter Dienstgrad: Oberstleutnant d. R.) 1987 beendet hat .
    Zwei Jahre von null bis zum Oberstleutnant?
    Nur mit Abi? Also nichts sonst?
    Wen hat denn der gevögelt?

    Äußerst sexistisch. Du musst ihm wegen deinem Unwissen nichts unterstellen.

    #322892

    Trau keiner Statistik, die du nicht selber fälscht, oder so. „Zu Glück noch hoffentlich ungeschönt“ gibts nicht.

    #322898

    ringelblume: Ein gemeinnütziger Verein hat keine wirtschaftlichen Interessen.

    Wenn ein gemeinnütziger Verein im Jahr rd. 1,1 Mio € Fördergelder bekommt, davon 78% für Personal, hat er für die Erreichung der Vereinsziele offenbar einen höheren Aufwand als es die Mitgliedsbeiträge u/o Spenden hergeben. Da diese Förderung in dieser durchschnittlichen Höhe seit mind. 2012 besteht, werden hier langfristige Vertragsverpflichtungen, insbes. Arbeitsverträge, die Ursache sein. Um diesen Verpflichtungen, die über seinen finanziellen Möglichkeiten aus Mitgliedsbeiträgen u/o Spenden liegen, auch zukünftig nachkommen zu können, muss der gemeinnützige Verein hier schon seine wirtschaftlichen Interessen sehr genau im Blick haben. Ich schrieb nicht von Gewinnerzielungsabsicht etc. Jeder Kegelverein muss wirtschaftliche Interessen haben, um nur die Gelder auszugeben die ihm zur Verfügung stehen (Mitgliedsbeiträge u/o Spenden).

    #322901

    auch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Max-Planck-Gesellschaft sind eingetragene Vereine. Und diese Finanzieren sich praktisch zu 100% aus staatlichen Mitteln. Die Vereinsbeiträge sind für die Finanzierung vernachlässigbare Größen.
    Vereine werden bei gesellschaftlichem Interesse nunmal staatlich gefördert. Ohne eine grundständige staatliche Förderung könnte z.B. kein einziger Sportverein, wie der SV Halle, Hochleistungssport betreiben.

    Insofern ist die Argumentation von @emmi einfach nur unsachlich bzw. von Unkenntnis getragen. Genauso unsachlich, wie sein Versuch aus einer SPD-Pressemitteilung das Selbstverständnis eines Vereins konstruieren zu wollen, ohne sich selber mit diesem Verein und dessen Selbstverständnis auseinandergesetzt zu haben. (wie er ja weiter oben selbst erklärte)

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 34)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.