Startseite Foren Halle (Saale) Sparberater tritt Rückzug an

Schlagwörter: 

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #8771
    #8776

    Wie wurde denn der Auftrag vergeben, durch eine öffentliche Ausschreibung ?

    Wenn man die Bewerber danach beurteilt wie sie sich selbst präsentieren dann hat man bei der picture GmbH den Eindruck das die Software verkaufen wollen, die Hochschule ist halt eine Hochschule und bei der Kanzlei findet sich beim besten Willen überhaupt kein Ansatzpunkt warum die sich beworben haben (höchstens das der Herr Innenminister Sozius ist) und damit bleibt „nur“ die KGST. Wenn es wirklich eine Ausschreibung war dann gehen üblicher Weise die Wettbewerber gegen eine fragwürdige Vergabe vor. Ist da etwas bekannt ?

    #8779

    Es gab eine Ausschreibung mit Vergabe.

    #8786

    Selbst Oliver Paulsen drückt sich lt. MZ mit einer Aussage und meint „ich war im Urlaub“, Vollblutpolitiker wie er sind aber selbst im Urlaub immer gut informiert.

    #8797

    Nein, ich drücke mich nicht.
    Die MZ fragte mich am Montagvormittag zu einer Auseinandersetzung, die sich vor allem auf die Fraktionsvorsitzendenrunde am vergangenen Donnerstag bezog. Ich bin am Sonntagabend nach zwei Rückreisetagen aus dem Urlaub wieder gekommen und hatte mir bis dahin die Freiheit genommen, diesen mit meiner Familie zu verbringen und nicht dauernd im Internet oder am Telefon zu hängen. Ich war also zum einen damit beschäftigt, an meinem ersten Arbeitstag im Büro Fuß zu fassen. Zum anderen hatte ich noch keine Gelegenheit gehabt, mich zu der Sache zu informieren oder auch mit Bernd Wiegand selber zu sprechen.
    Ich halte es für sauber, in so einem Fall keinen Kommentar abzugeben.

    #8798

    Was würde passieren, wenn Wiegand sich einfach weigern würde, einen Berater anzustellen?

    180.000 Euro sind schließlich kein Pappenstiel, und Wunder wird auch der externe Berater nicht vollbringen können.

    #8799

    Okay, Oliver, ich gebe zu, Dich ein wenig provoziert zu haben. Sag mal Deinem Freund Wiegand, es ist nicht gut, mit fast allen Fraktionen im Clinch zu liegen, es geht nicht immer mit dem Kopf durch die Wand. Den wird er sich nämlich bald einrennen, wenn er so weitermacht.

    #8846

    Verstehe ich das richtig, dass der Sparberater aufgibt, bevor er überhaupt angefangen hat?

    #8848

    So ziemlich. Grundideen hatte er aufgestellt, nun sollte es um die Verwirklichung gehen.

    #8863
    #8869

    Und jetzt im Artikel auch die Reaktion Wiegands.

    #8872

    An der Länge des Statements von Herrn Krause (SPD) kann man ersehen, dass man die Wahl Wiegands zum OB noch nicht verdaut hat.

    Wenn aber Wiegand sagt:

    1. dass man sich bereits vorab auf eine Person geeinigt habe, die im Nachgang durch ein Ausschreibungsverfahren legitimiert werden sollte;

    2. außerdem im nachträglich durchgeführten Ausschreibungsverfahren (Ausschreibung vom 27.07 mit Frist 06.08.) bei der Abwägung der Bewerber falsche Tatsachenbehauptungen eingeflossen seien;

    3. die anderen Mitbewerber keine Möglichkeit hatten, ihr Konzept zu präsentieren – im Vergleich zu Herrn Greskowiak;

    4. Wiegand zudem am 1.12. auf der Grundlage seines Wahlprogrammes eine neue Verwaltungsstruktur vorstellen wird und eine vorherige Analyse wirtschaftlich sinnlos wäre.

    DANN GIBT ES JA WOHL FÜR DIE ABLEHNUNG DES „BERATERS“ MEHR ALS GENUG ZWINGENDE GRÜNDE.

    UND JA: Wiegand setzt sein Wahlversprechen nach Transparenz knallhart durch, was ich richtig finde. Zumindest besser, als lediglich kostenloses Mittagessen zu versprechen.

    #8874

    Keine Ahnung, was ich von dem Theater halten soll. Hatten die Stadträte und Fraktionen anfangs nicht auch Vorbehalte gegen einen „Sparberater“?

    #8882

    So eben noch das Statement von Oliver Paulsen ergänzt. Jetzt sind alle Fraktionen und Dr. Wiegand komplett im Artikel enthhlten.

    #8901

    teu

    Für 180.000 € kann die Stadt Halle einen Experten auf zwei Jahre befristet anstellen.
    Allerdings bin ich der Meinung, dass sich in diesem Verwaltungsmoloch dieser oder jener finden lassen sollte, der das kann.

    #8928

    Der Kommentar „das wurde bisher immer schon so gehandhabt“ spricht schon für sich allein. Dahinter steckt ja die Aussage das schon immer Aufträge verschoben wurden.

    Trotzdem kann ich Hr. Wiegand nicht so ganz folgen, er bezieht sich auf die Ungültigkeit der Ausschreibung um dann mitzuteilen das er die Ausschreibung gar nicht möchte.

    Die Krönung ist allerdings die Scheinheiligkeit das jetzt der Haushaltsentwurf 2013 gefährdet sei. Sorry aber dies ist ein Dauerzustand seid zig Jahren und man muss als aktuell aktiv an dem Dilemma Beteiligter schon ganz schön merkbefreit sein das jetzt anzuführen.

    Schlußendlich gibt das Ganze erst ein Bild ob das alles Sinn macht ob, wann und wie der Haushalt 2013 beschlossen und genehmigt wird. Auf den Weg dahin hat Hr. Wiegand es sich nicht gerade leichter gemacht.

    #8929

    Hat Wiegand eigentlich vor oder gleich nach der erfolgten Ausschreibung kundgetan, dass sie rechtswidrig ist?

    #8942

    Ähem… ich glaube, ein Grund, daß ihn das S nicht leiden kann, war, dass er des Öfteren auf die Rechtswidrigkeit von Verwaltungshandeln in Halle hingewiesen hat…

    #8943

    Sobald ihm bekannt war, dass die Ausschreibung rechtswidrig ist, hätte er auf die Rrechtswidrigkeit aufmerksam machen müssen, war er denn in der Stadtratssitzung nicht da, als die Ausschreibung beschlossen wurde?

    #8973

    @Wolli, aus dem nachfolgenden Link geht hervor, wann die Sitzung ungefähr gewesen sein muss. Das muss aber nicht heißen, dass Wiegand zum Abstimmungszeitpunkt alle Fakten um die Ausschreibung wusste, denn federführend war der Finanzausschuss.

    http://www.halleforum.de/nachrichten/aktuelles/39163/Halle-ekommt-nun-doch-einen-Sparkommissar.html

    #8975

    Ich will auch nicht behauptenm, dass er seine Position und sein Wissen bewußt zurückgehalten hat, aber komisch finde ich es schon.

    #9025

    Zumindest laut und deutlich hat er keine Kritik geübt.

    #9063

    Ähem… Herr Seppelt, das klingt ja fast so, als ob Sie eine ganz leise Kritik an Herrn Wiegand nicht vollständig ausschließen. Sehr mutig hier in diesem Forum!

    #9074

    Kritik muss nicht immer Tadel sein.

    #9081

    Aufgrund einer Verwaltungsstrukturänderung ist noch lange kein Altdefizit von ca. 200 Mio. Euro abzubauen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 36)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.