Startseite Foren Halle (Saale) Spahn-Masken sind uns lieb und teuer

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #394708

    Ich lese gerade:
    „Die kostenlose Abgabe von FFP2-Masken dürfte den Steuerzahler mehr als zwei Milliarden Euro kosten. Das zeigen jetzt Recherchen von WDR, NDR und „Süddeutscher Zeitung“. Demnach haben Apotheken mit der Masken-Aktion des Bunds große Gewinne gemacht. Pro FFP2-Maske, die im Einkauf nur zwischen ein und zwei Euro kosteten, bekamen sie sechs Euro erstattet. „Wir haben uns dumm und dämlich verdient“, wird der Berliner Apotheker Detlef Glass zitiert. Die Rechnung sei „sehr gut aufgegangen“, sagt Glass.“
    Und der CDU-Vorsitzende Laschet sagte im Fernsehen, manche Apotheker ist dieser Gewinn peinlich, dshalb geben sie ihn an Obdachlose ab.

    Unsere Politikern machen mich sprachlos.

    #394748

    Der Apothekerverband wiegelzt natürlich ab:
    „Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände erklärte, die Vergütung sei keinesfalls überhöht gewesen. Daraus seien nicht nur der Einkauf, sondern alle übrigen Kosten für Vorfinanzierung und Personal zu bestreiten. Da Kostenstrukturen natürlich nicht überall gleich seien, könne es sein, dass die Vergütung für eine sehr günstig wirtschaftende Apotheke auskömmlicher gewesen sei als für andere.“
    Mir kommen die Tränen.

    #394758

    Wie hoch ist noch mal die Gewinnmarge pro Liter Benzin an einer Tankstelle?

    Also, so nach Vorfinanzierung, Lagerung, Instandsetzung, Umweltauflagen, Zapfsäulenwartung, Schwund durch Diebstahl, Rücklagen für Rückbau oder Sanierung, Werbung, Reinigung, Nebenkosten, Müllgebühren, Personalkosten und Verteuerung durch die Grünen?

    Die Grünen wollten, für die Umwelt, den Benzinpreis auf mindestens 5 DM anheben – CDU/CSU machen aus 10ct Wegwerf-Masken etwa 6€ Luxusartikel – wer kann, der kann!
    Kann man die gebrauchten Masken eigentlich bei den Apotheken, als Sondermüll, wieder kostenlos abgeben, gibt es da ne Umweltauflage?

    Kann ich mal das Guthabenkonto der Umwelt, wo das alles eingezahlt wird, einsehen? Bei welcher Bank wird dieses Konto eigentlich geführt? (Das frage ich mich auch jedes Mal, wenn mir eine Kassiererin, für Geld, eine Umwelttasche oder Plastetüte anbietet.)
    Das muss sich für die Umwelt und deren Bank echt lohnen, sogar für die Großindustrie, die immer mehr Abgase und Konsum-Schrott produziert.

    #394762

    Auch die Impfzentren sind nicht gerade ein Ort der Sparsamkeit. Pro Impfung sind wohl 112€ alleine für die Personalkosten anzusetzen. Und da sind die vor Ort präsenten Notfallrettungskräfte für Impfkomplikationen noch gar nicht dabei.

    https://blog.fefe.de/?ts=9eaf045f

    Den medizinischen Kräften sei der Zusatzverdienst allerdings gegönnt.

    #394764

    Auch die Impfzentren sind nicht gerade ein Ort der Sparsamkeit. Pro Impfung sind wohl 112€ nur für die Personalkosten anzusetzen.

    Sind die bei fehlenden Impfstoffen eigentlich in Kurzarbeit?

    #394802

    Die Impfzentren sind der reine Unsinn, man hätte die Hausärzte impfen lassen sollen, die kennen ihre Patienten mit ihren Krankheiten. Bei Nachwirkungen gehen die Geimpften auch nicht ins Impfzentrum, sondern zum Hausarzt.
    Die jugendlichen Helfer, die die Impfwilligen von Stuhl zu Stuhl führen, bekommen 16 Euro pro Stunde, ein attraktiver Job.

    #394841

    Als Spahn endlich merkte, dass er „Scheiße gebaut“ hat (und auch die Masken im Einkauf billiger wurden), wurden die 6 Euro/Maske an die Apotheken auf 3 Euro/Maske. Ein Schnäppchen ist es immer noch für die Apotheken.

    #394868

    Hochmut steht vor dem Fall. Hoffentlich haben die Immobilien-Besorgungen nichts mit Corona zu tun.

    Pflegekräften zu sagen, sie können ja kündigen… Man, man, man…

    https://www.heise.de/tp/features/Immobilie-gesichert-Nachfragen-verhindert-5988830.html?seite=all

    #395004

    Vetternwirtschaft ist seit CDU/CSU salongfähig. Damit lässt es sich gut leben.
    Bild: Gucken beide Herren aus ihrer Millionen-Villa ins Grüne, stoßen an, schwenken die Chartreuse und sagen sich: „Sind doch bisher ganz gut durch die Pandemie gekommen – Stößchen!“.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-schutzausruestung-unternehmen-von-jens-spahns-ehemann-verkaufte-masken-an-gesundheitsministerium-a-3f23f507-8818-4d88-829f-e938139aa3c8?sara_ecid=soci_upd_KsBF0AFjflf0DZCxpPYDCQgO1dEMph

    #395741

    Als Synonym war doch anfangs MAULKORB benutzt worden.
    Aber Spahn-Korb wäre doch auch nicht schlecht, das H hört man nicht, es wird nur geschrieben. Und schon ist es ein unverfänglicher Spankorb.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.