Startseite Foren Halle (Saale) Sondierungsergebnis – zustimmen oder nicht?

Dieses Thema enthält 182 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Elfriede vor 3 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 183)
  • Autor
    Beiträge
  • #305807

    Die SPD wurde bei der Wahl auf Platz 2 gewählt was ganz klar ein Regierungsauftrag ist. Wenn sie gerade so die 5 Prozenthürde geschafft hätten würde ich das wegducken verstehen aber nicht bei der zweit stärksten Partei im Land.

    #305808

    teu

    Platz 2 ist ein Oppositionsauftrag.
    Jamaika war dann landunter.

    Es geht um nichts, außer um Beamtengehälter und Pensionen.
    Mehr ist da nicht.
    Und wie manche derzeit bemerken, Politik funktioniert auch ohne Gelaber gut.
    Sogar die Diäten wurden erhöht.
    Alles ist gut.
    Geht schlafen.

    #305809

    Nur Platz eins hat einen Auftrag. Dieses ganze Auftragsgerede ist einfach absurd.

    #305811

    Positiv denken! SPD war zweiter Sieger. Der Schulzzug steht noch unter Dampf, also Tutut!

    #305816

    Im Parteivorstand der SPD mit über vierzig Mitgliedern haben lediglich sechs Personen gegen die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union gestimmt.

    #305817

    Schlafen gehen ist die falsche Alternative, teu. Darauf warten die Schulzes doch nur. Und andere natürlich auch. Wie immer.

    #305818

    Ein : Last die Rechten abwirtschaften! würde Deutschland nicht gut bbekommen!

    Eine CDU geführte Regierung ist zunächst konservativ und nicht Rechts. Nur weil ein Herr Lindner keine Lust auf regieren hat, brauch die SPD keinen Lückenbüßer zu geben. Die hat gerade das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte eingefahren.

    Ein : Last die Rechten abwirtschaften! würde Deutschland nicht gut bbekommen!

    Eine CDU geführte Regierung ist zunächst konservativ und nicht Rechts. Nur weil ein Herr Lindner keine Lust auf regieren hat, brauch die SPD keinen Lückenbüßer zu geben. Die hat gerade das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte eingefahren.

    Die CDU wird um jedem Preis regieren wollen, siehe Österreich, bleibt also nur schwarz braun! Das muss man nicht erzwingen,
    Und der Erfahrungsschatz der SPD als Opposition ist sehr begrenzt, um es mal freundlich auszudrücken.

    #305819

    Und die CSU sollte sich deutschlandweit ausdehnen.

    #305822

    Wer will, dass die SPD regiert, muss SPD wählen. Dieses Gejammer der SPD-Nichtwähler nervt.

    #305823

    „Wer will, dass die SPD regiert, muss SPD wählen.“

    Ich glaube, niemand jammert über die SPD, sondern mehr über ihre Konturenlosigkeit. Aber Wolli jammert ja sogar über die Orientierung der CDU in der Mitte, obwohl er sie wählt.

    #305847

    An der SPD-Basis scheint die Ablehnung zu wachsen, die SPD-Führung hängt dagegen an den zu vergebenden Posten.

    #305884
    #305897

    Okay, dann Neuwahlen, ich bin bereit und wähle das Gleiche.

    #305899

    „Die SPD muss die Große Koalition stoppen. Sie bringt der Partei den Tod. Andererseits wäre dann der Weg frei für etwas Neues.“

    „Etwas Neues“ bedeutet nicht zwingend Neuwahlen!

    #305915

    Der Parteitag der SPD wird die Groko wohl nicht stoppen, denn da sitzen die Abgeordneten und die Funktionäre der Partei, die mit Neuwahlen ihr Posten nicht verlieren wollen.
    Eher kann die Goko danach durch die Mitglieder abgelehnt werden

    #305916

    So wird es sein. Und dann sind Neuwahlen, wir wählen alle das Gleiche nochmal, dann gibt’s ne Minderheitsregierung. Warum nicht gleich?

    #305917

    Es könnte auch anders kommen:
    Augstein vom Spiegel, der die EU-Zuwanderungsmine gezielt gezündet hat, hofft mit den linken Stegners der SPD, dass es dann für RRG reicht.
    Aber ich glaube nicht daran.

    #305919

    Das glaube ich nicht, was Augstein glaubt. Ich denke eher,dass er irrt, wenn er meint, alle Nicht – AFD -Wähler stünden in dieser Frage eher hinter RRG.

    #305923

    teu

    Regen-Rückhalt-Graben?
    Wo sollten wir den sonst stehen?
    Im Regen?

    #305929

    teu
    #305931

    Ich hab gerade gedacht, als ich las „Berlin lehnt ab“, es sei endlich gelaufen. Aber es war nur der Berliner Landesvorstand 🙂

    #306078

    Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern:

    Dieses Video wird Legende. So sicher wie der berühmte Mitschnitt, nach welchem die DDR niemals vorhatte, eine Mauer zu bauen. Wenn es Parade-Beispiele für eine offene Lüge im politischen Raum gibt, dann sind es solche Videos. Obwohl Schulz ja noch immer einen Rückzieher machen könnte…

    Posted by Jörg Gebauer on Dienstag, 16. Januar 2018

    Aber Schulz muss nach nicht Minister werden.

    #306106

    teu

    Derzeit sieht es so aus:

    Zusammensetzung und Wahltendenzen der 600 Delegierten:

    BADEN-WÜRTTEMBERG: 47 Delegierte (kein Beschluss, Chefin für GroKo)
    BAYERN: 78 (kein Beschluss, Chefin für GroKo)
    BERLIN: 23 (Beschluss gegen GroKo)
    BRANDENBURG: 10 (Beschluss für GroKo)
    BREMEN: 8 (kein Beschluss, Chef für GroKo)
    HAMBURG: 15 (kein Beschluss, Chef für Groko)
    HESSEN: 72 (kein Beschluss, Hessen-Nord für Groko)
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: 5 (kein Beschluss)
    NIEDERSACHSEN: 81 (Beschluss für GroKo)
    NORDRHEIN-WESTFALEN: 144 (kein Beschluss, Chef für GroKo)
    RHEINLAND-PFALZ: 49 (kein Beschluss)
    SAARLAND: 24 (kein Beschluss, Chef für GroKo)
    SACHSEN: 7 (Beschluss für GroKo)
    SACHSEN-ANHALT: 6 (Beschluss gegen GroKo)
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: 24 (kein Beschluss)
    THÜRINGEN: 7 (Beschluss gegen GroKo)

    Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_83065040/der-komplizierte-weg-zur-grossen-koalition.html

    #306109

    Da hestes wieder, die Gleichgeschalteten sind für, die anderen dagegen.

    #306110

    Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass von Schulz jetzt rein körperlich nahezu übermenschliches verlangt wird. Wie der das durchhält ist schon erstaunlich.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 183)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.