Startseite Foren Halle (Saale) Sind Wiegands Tage vorerst gezählt? Mitteldeutsche Zeitung veröffentlicht Umfrage unter Stadträten

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 171)
  • Autor
    Beiträge
  • #393923

    Wenn das alles sachlich, rechtlich und moralisch über jeden Zweifel erhaben war, warum musste die Lüge vom Zufallsgenerator aufgetischt werden? Weder der Deichgraf noch seine hörigen Untertanen koonnten das bisher schlüssig erklären.

    daß „es“ über jeden moralischen zweifel erhaben wäre, hätten wir keine diskussion. sicher ist es nicht ruhmreich, daß er schon geimpft ist. und doch gibt es eine große spanne zwischen „er ist einer, der nicht als letzter vom boot ginge“ und „er hat gemordet“.
    daher finde ich gut, wenn das objektiv festgestellt werden darf und es bis dahin keine lynchjustiz stattfindet.
    und daher finde ich schlecht, wenn jmd das gewinnbringend nutzt zum rundumschlag und als quittung für die bisherigen schwierigkeiten.
    das mit dem berühmten zufallsgenerator kann gelogen sein, kann aber evtl auch ganz banal unüberlegt oder nach mißerständnis rausgehauen worden sein, weil er es vielleicht zunächst nicht gründlich hinterfragt hatte. man wird es ja bereits untersuchen…

    #393925

    nein, die juristerei kommt nicht zum einsatz, wenn ein konflikt eskaliert (wird), sondern wenn eine straftat im raum steht.

    Jura ist bisschen mehr als Strafrecht.

    darum finde ich ja, daß die eskalation des „ereignisses“ vonseiten einiger stadtratsmitglieder instrumentalisierung zum eigennutz darstellt.

    Kannst du ruhig so empfinden. Persönliche Empfindungen und daraus resultierende Meinungen müssen jedoch nicht unbedingt die Realität in allen Facetten widerspiegeln.

    ja, das gilt für meine als auch für Ihre, für Wiegands und auch alle anderen …
    daher: meinungen sollten nicht ausreichen, um ihn jetzt zu stürzen. die fremduntersuchung sollte die realität ja dann herausbringen, dafür ist sie ja da. bis dahin wird nicht gelyncht.

    #393929

    Es wird nicht gelyncht. Aber eine Beurlaubung bis zur Klärung der Vorwürfe ist angemessen.

    #393931

    Aber eine Beurlaubung bis zur Klärung der Vorwürfe ist angemessen.

    Warum?

    #393933

    Aber eine Beurlaubung bis zur Klärung der Vorwürfe ist angemessen.

    Warum?

    Aus dem gleichen Grund, warum man bspw. einen des Drogenmissbrauchs verdächtigten Polizisten nicht im Drogendezernat Dienst tun lassen kann.

    #393934

    Aus dem gleichen Grund, warum man bspw. einen des Drogenmissbrauchs verdächtigten Polizisten nicht im Drogendezernat Dienst tun lassen kann.

    Du meinst, dass sich Wiegand noch ein paarmal heimlich impfen lässt?

    #393935

    B2B

    Theoretisch klang das zu Beginn seiner Amtszeit alles super. Lügen war nicht Teil seiner Führungsstrategie.
    Aus den Leitlinien des OB: „Wir verstehen den Stadtrat als unseren ersten Auftraggeber. Der Stadtrat erhält vollständige Informationen, die mit einer Pro/Contra Abwägung schließen. Gefasste Beschlüsse werden konsequent umgesetzt und kontrolliert.“

    #393936

    Aber eine Beurlaubung bis zur Klärung der Vorwürfe ist angemessen.

    Warum?

    Aus dem gleichen Grund, warum man bspw. einen des Drogenmissbrauchs verdächtigten Polizisten nicht im Drogendezernat Dienst tun lassen kann.

    na also die planung zur abwahl ist schon berufliche lynchjustiz.
    und sich als erster zum impfen einzureihen ist vielleicht streitbar und wenig ruhmreich, dennoch kein mord, keine verbotene droge, kein mißbrauch.

    #393939

    Aus dem gleichen Grund, warum man bspw. einen des Drogenmissbrauchs verdächtigten Polizisten nicht im Drogendezernat Dienst tun lassen kann.

    Du meinst, dass sich Wiegand noch ein paarmal heimlich impfen lässt?

    Der Tatverdacht lautet nicht „heimliche Impfung“. Der Tatverdacht lautet „veruntreuende Unterschlagung“, außerdem sah die Staatsanwaltschaft vermutlich Verdunklungsgefahr.

    Mir fallen etliche Möglichkeiten ein, als Spitzenbeamter der Stadtverwaltung auch in anderen Angelegenheiten Veruntreuung und Unterschlagung zu begehen.

    Und es ist auch im überwiegenden Interesse der Stadtverwaltung und der Bürger Halles, dass nicht der öffentliche Eindruck entsteht, veruntreuende Unterschlagung würde toleriert.

    #393940

    geraldo, das werden wir sehen, ob es in der Mehrheit dem Interesse der Bürger Halles entspricht. Was die Stadtverwaltung denkt dürftest Du auch nicht wissen.

    #393942

    Ob es sich um eine veruntreuende Unterschlagung handelt, ist bisher nicht bekannt. Das behaupten interessierte Kreise. Andere meinen, der Pandemiestab sollte sich impfen lassen, wenn Impfdosen ansonsten weggeworfen werden müssten.

    #393952

    Ob es sich um eine veruntreuende Unterschlagung handelt, ist bisher nicht bekannt. Das behaupten interessierte Kreise. Andere meinen, der Pandemiestab sollte sich impfen lassen, wenn Impfdosen ansonsten weggeworfen werden müssten.

    Ach, hätten die Impfdosen sonst weggeworfen werden müssen? Das ist freilich ein Aspekt, der in der Diskussion bisher gar nicht berücksichtiugt wurde. Darüber müsste man erst mal gründlich nachdenken, peterkotte!

    #393953

    Darüber müsste man erst mal gründlich nachdenken,

    Aber nicht du. Überlass die Bewertung der Justiz.
    Keine Bewertung durch Parteisoldaten.

    #393954

    Ich weiß nicht, was bisher von wem berücksichtigt wurde.
    Verheben Sie sich bitte nicht!

    #393956

    Doch, es bedarf gründlichen Nachdenkens, @Clemens.
    Wir wissen z.B. nicht, ob die Impfdosen zum Zeitpunkt der Ankunft der herbeigeeilten Retter schon derelinquierte Sachen waren, weil das Impfteam sie aus lauter Frust (Merde! Auch heute so viele Reste!) in die graue Tonne geworfen hatte, und erst nach Ankunft der Retter sie wieder daraus holte, um sie endlich zu verimpfen.
    Letzte Chance sozusagen vor der Vernichtung in der Müllverbrennungsanlage.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von Cata.
    #393959

    Gift und Galle 😁

    #393960

    Damals gabs den Zufallsgenerator noch nicht – leider musste viel Impfstoff verworfen werden. Gab zwei Impfstoffe – einen für die Regierung und einen mit Impfstoffverstärker für das Volk. Ist damals auch leider noch keiner auf die Lockdown-Idee gekommen.

    https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Schweinegrippe-Impfstoff-wird-verbrannt-271459.html

    #393961

    Es war am Anfang des Impfens, vielleicht noch nicht so perfekt durchorganisiert. Kein Grund für Hass und Hetze.

    #393962

    Ob es sich um eine veruntreuende Unterschlagung handelt, ist bisher nicht bekannt. Das behaupten interessierte Kreise. Andere meinen, der Pandemiestab sollte sich impfen lassen, wenn Impfdosen ansonsten weggeworfen werden müssten.

    Nein, das ist die Erklärung der Staatsanwaltschaft dazu. Und ich schrieb ausdrücklich, dass es sich um einen Verdacht handelt.
    Die Frage ist trotzdem, ob jemand, gegen den so ein Verdacht im Raum steht, an so einer Position einfach weiterarbeiten kann. Hinzu kommt, dass selbst eine vorläufige Suspendierung gleich das Problem nach sich zieht, dass der Stellvertreter selbst zu den möglicherweise Begünstigten oder gar Mittätern einer Veruntreuung gehört.

    Das ist eine Gemengelage, die von „italienischen Verhältnissen“ gar nicht weit weg ist.

    #393963

    Ab ins Europaparlament. Silvio freut sich auf neue Elite-Ehrenmänner.

    #393965

    Das ist eine Gemengelage, die von „italienischen Verhältnissen“ gar nicht weit weg ist.

    Hochbrisante investigative Ermittlungen. Bunte Bildchen würden die Fantasie noch mehr anregen.

    #393966

    Man hat doch eine eigene Urteilskraft darüber

    Voraussetzung: Man kennt die Fakten und schafft keine alternativen Fakten.

    Viel von Trump gelernt. Deine Aussagen sind Fakten. Die Argumente der Leute, die anders denken sind „alternative Fakten“. Muss es dir gut gehen mit so einem Weltbild. Da brauchst du dir keine Mühe geben zu zuhören. Deshalb gehst du auch nicht auf Argumente ein. Wär ja Blödsinn, weil eh „alternative Fakten“. Du musst nur aufpassen, dass dein Gehirn aktiv bleibt. Mit den immer wieder gleichen Argumenten schaffst du Verknüpfungen, die dich am reflektierten Denken hindern.

    #393967

    Deine Aussagen sind Fakten.

    Ich habe keine Fakten, weil ich nicht bei der Staatsanwaltschaft arbeite. Alternative Fakten haben die, die vorgeben, zu wissen, wie es wunschgemä8 gelaufen ist. Also so wie bei Trump, wo der Wunsch die Mutter der Behauptung war.

    #393968

    @hädicke, @farbspektrum, schafft ihr wieder „Fakten“? Wer lyncht, wer hetzt und hasst?

    #393971

    An der Position von farbspektrum und peterkotte ist nicht zu rütteln: Weil die Staatsanwaltschaft eingegriffen hat, soll das Thema nicht mehr öffentlich diskutiert werden, bis es irgendwann zu irgendeiner juristischen Entscheidung gekommen ist. Insbesondere sollen auch nicht mehr Tatsachen angesprochen werden, die der OB selber öffentlich gemacht hat.

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 171)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.