Startseite Foren Halle (Saale) Silbersack ist für Kunstrasen

Dieses Thema enthält 11 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  rellah vor 2 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #350690

    Der gemeinsame OB-Kandidat von CDU und FDP, Andreas Silbersack, spricht sich gegen ein übereiltes und kurzfristiges Verbot von Kunstrasen mit Gummigra
    [Der komplette Artikel: Silbersack ist für Kunstrasen]

    #350691

    Was bitte ist nachhaltiger Kunstrasen? Ist der aus glücklichem Plastik gemacht?

    #350692

    Nachhaltig: z.B. Ressourcen schonend

    #350693

    Nunja, es geht ja hauptsächlich um das Granulat mit dem der „Rasen“ aufgefüllt wird damit die Fasern Stabilität bekommen. Derzeit ist es ja ein Kunststoffgemisch aus geschredderten Reifen. In Zukunft soll es Kork und Quarzsand sein. Kork ein Natürlicher Stoff, der nur leider auch nicht im Überfluss existiert. Wollen wir damit die nächsten Regenwaldflächen abholzen damit dort Korkplantagen entstehen können nur damit kein Plastik verwendet werden muss.

    #350697

    Wollen wir damit die nächsten Regenwaldflächen abholzen damit dort Korkplantagen entstehen können

    Korkwälder gibt es nicht in den Tropen. Das Vorkommen der Korkwälder ist auf den südmediterranen Raum beschränkt. Zu seiner Ernte werden auch keine Bäume gefällt, nach Ansicht des NABU erhält man mit der Nutzung von Kork die Korkeichenhaine, die wiederum Lebensraum einer Vielzahl seltener Tiere ist.

    Aber Du hast in so fern recht: wenn man das Gummigranulat aus Reifen nicht verwenden darf, ist diese Recyclingkette nicht mehr vorhanden, und Altreifen können nicht recycelt werden, sondern nur noch im Zementwerk verbrannt werden. Pyrolyx lässt grüßen.

    #350725

    Kannste eben nur „nach halten“.
    Alle wissen wie es nicht geht, wann sagt aber einer mal was wirklich ist.
    Was ist in diesem Falle nachhaltig? Das Wort und deren Gebrauch geht mir langsam auf die Nerven, weil alle in allen Situationen oder Problemen die Nachhaltigkeit suchen – aber nicht finden oder sich hinter irgendwelchem Pseudo verstecken.

    #350778

    Korkeiche ist eine langsam wachsende Pflanze. Da vergehen schon einige Jahre bis die Rinde geerntet werden kann. Und der Kork ist nicht im Überfluss verfügbar.
    Ich glaube, die „Grünen“ lassen der Natur nicht so viel Zeit, wie es vernünftig wäre.
    Reifenregranulat ist wohl gar nicht geeignet, für diesen Zweck.

    #350782

    teu

    Herr Silbersack ist Rechtsanwalt.
    Deshalb ist die Künstlichkeit oder die Natürlichkeit für ihn kein Problem.
    Künstlich bringt mehr Geld.

    #350802

    Silbersack ist vor allem Sportlobbyist.
    Da es wohl mit dem OB-Posten nicht klappen wird, darf man halt die alte Klientel nicht vergessen. Auch da ist nach der Wahl vor der Wahl.

    #350804

    Korkeiche ist eine langsam wachsende Pflanze. Da vergehen schon einige Jahre bis die Rinde geerntet werden kann. Und der Kork ist nicht im Überfluss verfügbar.

    Ja und nein. Da vergehen schon mal 20 Jahre, bis geschält werden kann. Aber der Baum bleibt stehen, und liefert nach 20 Jahren neu. Gedüngt werden muss nicht, gewässert wird auch nicht. Offenbar ist Kork deshalb nicht Mangelware, weil er noch ein Nischenprodukt ist. Um 2000 Flaschen Wein zu verkorken, brauchst du wahrscheinlich einen Hektar Wein, aber nur eine Korkeiche. Irgendwie so sind die Dimensionen . Als Massenprodukt wird sich Kork natürlich nicht eignen, z B. um Styropor zu ersetzen.

    #350806

    „Rettet die Kunstrasenwälder“ statt „Rettet die Regenwälder“!
    Ich hätte wetten sollen, das dass kommt, die AFD in Sachsen hat diese Kampagne gestartet!

    #350904

    Und die Korken kann man recyclen zu Einspreu!
    Umgekehrt dürfte es nicht gehen.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.