Startseite Foren Halle (Saale) SchöneLäden.de: Halle startet Shopping-App für die Innenstadt

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #113658

    Die Innenstadt von Halle (Saale) hat eine reichliche Auswahl an Inhaber geführten Geschäften zu bieten. Doch den kleinen Läden fehlt oft das Geld, ric
    [Der komplette Artikel: SchöneLäden.de: Halle startet Shopping-App für die Innenstadt]

    #113660

    http://s1.directupload.net/images/140905/i2manlz8.jpg

    …harald staun(frankfurter allgemeine) im sonntagsfeuilleton zu APP’s!
    lesenswert wie auch viele seiner weiteren textereien.

    #113661

    Na da kommt ja auch der Artikel von Carolin Wiedemann wie gelegen, der direkt damit im Zusammenhang steht: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/smart-home-wo-der-kuehlschrank-mit-der-heizung-spricht-13126403.html

    Die Menschen optimieren ihr Leben nicht mehr selbst, sie lassen sich ihr Leben von den Geräten, die sie ständig nutzen, „optimieren“. Man soll nicht denken, nur noch das machen, was ein Programm einem vorschlägt.

    Andererseits: Wer so dumm ist, hat’s eigentlich gar nicht anders verdient.

    #113693

    Hat die Stadt finanziert. Nicht mal die Citygemeinschaft. Wozu finanzieren wir dann außerdem noch das Stadtmarketing?
    Blicke mal einer da durch.

    #113694

    @zahlensalat: ich glaub ja auch nicht, dass so eine Maschine das Leben optimiert. Deshalb wird sie auch nur das Leben der Entwickler optimieren,und sie möglicherweise deshalb ermuntern, weiter am Standort zu bleiben. Mein persönliches Umfeld jedenfalls findet die Läden in der kleinen Ulli auch ohne Äpp, die haben da ganz andere Sensoren.

    #113700

    Nette Sache. War ja wieder klar, dass einige erst wieder meckern. Wahrscheinlich wurde sie nicht einmal getestet.
    In Halle gibt es einige schöne kleine Läden, die nicht jeder kennt, weil er vielleicht nicht so oft in den Nebenstraßen unterwegs ist.

    Zudem hat die App einen guten Überblick über die Parkmöglichkeiten in der Stadt. Gerade für Touristen finde ich das gut. Aber auch für Hallenser kann das ein guter Überblick sein, da auch Öffnungszeiten verzeichnet sind.

    #113701

    Die Menschen optimieren ihr Leben nicht mehr selbst, sie lassen sich ihr Leben von den Geräten, die sie ständig nutzen, „optimieren“. Man soll nicht denken, nur noch das machen, was ein Programm einem vorschlägt.

    Andererseits: Wer so dumm ist, hat’s eigentlich gar nicht anders verdient.

    Das Programm sagt einem doch nicht, dass man in ein bestimmtes Geschäft gehen soll oder gar muss. Vielmehr ist es ein reiner Wegweiser, wenn man bestimmte Dinge sucht. Früher hat man in die gelben Seiten geschaut. Heute hat man Apps und findet Dinge einfach schneller. Dadurch optimiert man sein leben, weil man neue Methoden zur Informationsfindung nutzt. Die Programme machen ja nichts von allein.

    #113702

    Zudem hat die App einen guten Überblick über die Parkmöglichkeiten in der Stadt.

    Ich war diese Woche in Merseburg. Dort konnte man in der City 2 Stunden kostenlos parken. das nenne ich mal shoppingfreundlich. Es ist doch immer öfter so, dass man zwar Fahrtkosten und Parkgebühren hat, aber mit leeren Händen zurückkommt.

    #113707

    welcher Tourist lädt sich erst die Äpp „schöneläden“ runter, bevor er nach Halle kommt? Ist das denn nur annähernd realistisch? Zum Orientieren gibt Google-Maps und co, dort findet man die schönen Läden. Die doofen natürlich auch.

    #113720

    Ob ein Laden schön ist oder nicht liegt wohl eher im Auge des Betrachters.

    Für die Generation Schmartfon, welche wie Elektronikzombis durch die Gegend steuern, wäre endlich mal eine Anw für´s Hirn angebracht…

    #113722

    Warum wird in Halle immer nur eine kleine Klientel gefördert. Der Handwerke bekommt auch keine Hilfe für die Online-Werbung. Blaumann ist wohl nicht sexy genug.

    #113726

    Kommt als nächstes. Die Geile-Klempner-App.

    #113730

    welcher Tourist lädt sich erst die Äpp “schöneläden” runter, bevor er nach Halle kommt? Ist das denn nur annähernd realistisch? Zum Orientieren gibt Google-Maps und co, dort findet man die schönen Läden. Die doofen natürlich auch.

    Also ich lade mir gern Apps anderer Städte runter, die ich besuche. Da findet man schnell gute Infos und man findet immer wieder sehr nützliche und interessante Apps.
    Ist natürlich immer eine Frage, wie jemand sein Handy nutzt. Maps ist ja auch nur eine spezielle App.

    #113731

    Ob ein Laden schön ist oder nicht liegt wohl eher im Auge des Betrachters.

    Für die Generation Schmartfon, welche wie Elektronikzombis durch die Gegend steuern, wäre endlich mal eine Anw für´s Hirn angebracht…

    Also nutzen Anwender einer Smartphones ihr Hirn nicht?
    Wurde hier ja schonmal erwähnt.

    Was ist das denn für ein Unsinn?
    Wie nutzt du denn dein Handy oder dein Smartphone? Es gibt unzählige APPS, die einen richtigen Nutzen haben. Gibt selbst einige APPs die man in Halle sehr gut gebrauchen kann.

    Einfach unfassbar, wie in Halle gemosert wird.
    Wird nichts gemacht, geht das Gemecker los.
    Wird was gemacht, was man aber selber nicht benötigt, wird wieder gemeckert.
    Wird etwas gemacht, wissen es natürlich wieder alle besser und die anderen in der Stadt sind doof.

    Im aktuellen Fall kann man doch einfach mal abwarten, was die Aktion bringt. Das wird eine Weile dauern und dann gibt es eventuell Rückinfos der Läden, welche diese APP nutzen. Aber schon im Voraus alles schlecht zu machen und die User zu beleidigen, zeugt von einer gewissen Verbitterung.

    #113734

    Das Programm sagt einem doch nicht, dass man in ein bestimmtes Geschäft gehen soll oder gar muss. Vielmehr ist es ein reiner Wegweiser, wenn man bestimmte Dinge sucht. Früher hat man in die gelben Seiten geschaut. Heute hat man Apps und findet Dinge einfach schneller. Dadurch optimiert man sein leben, weil man neue Methoden zur Informationsfindung nutzt. Die Programme machen ja nichts von allein.

    Also wenn’s nicht so traurig wäre, wäre es schon fast putzig, wie naiv du bist. „Ein reiner Wegweiser“, der natürlich ganz neutral ist und nur dein Bestes im Sinn hat und überhaupt keine selektive Vorauswahl für dich betreibt. Dieser „Wegweiser“ speichert selbstverständlich auch nicht dein Konsumverhalten und deinen Aufenthaltsort und legt damit ganz subtil fest, was dich als nächstes interessieren könnte. Klar, du kannst rein theoretisch immer noch selber bestimmen, was du willst, aber dazu musst du erstens dein Hirn aktivieren und zweitens allumfassend informiert sein. Ein Programm, dass dir nur bestimmte Möglichkeiten zur Wahl stellt, ist höchstens ein Wegweiser für dumme.

    Warum wird in Halle immer nur eine kleine Klientel gefördert. Der Handwerke bekommt auch keine Hilfe für die Online-Werbung. Blaumann ist wohl nicht sexy genug.

    Dazu muss man den Hintergrund der Entwickler/Initiatoren dieses Programms kennen, denn dahinter steht eine Initiative von Herrn Kapetsis, der nicht nur eine Marketing- und Designagentur betreibt, sondern auch noch Mitinhaber des ehemaligen Intecta-Kaufhauses ist und mit einigen Designartikelhändlern in der Umgebung recht gut vertraut ist. Da liegt es also nah, dass solche Leute sich selbst zu vermarkten wissen. Klempner sind da nicht gerade Spezialisten drin – ist ja auch nicht ihre Aufgabe.

    Also ich lade mir gern Apps anderer Städte runter, die ich besuche. Da findet man schnell gute Infos und man findet immer wieder sehr nützliche und interessante Apps.

    Ist schon herrlich, anzusehen, wie naiv du bist. Aber wenigstens merkst du gar nicht, wenn dich jemand über den Tisch zieht, weil du immernoch denkst, dass alle dir nur helfen wollen, und bedankst dich auch noch dafür, dass du verarscht wirst.

    #113735

    Naja, man kann auch an permanentem Verfolgungswahn leiden … es gibt leider solch arme Menschen. Aber auch für diese ist gesorgt…

    #113737

    Also wenn’s nicht so traurig wäre, wäre es schon fast putzig, wie naiv du bist. „Ein reiner Wegweiser“, der natürlich ganz neutral ist und nur dein Bestes im Sinn hat und überhaupt keine selektive Vorauswahl für dich betreibt. Dieser „Wegweiser“ speichert selbstverständlich auch nicht dein Konsumverhalten und deinen Aufenthaltsort und legt damit ganz subtil fest, was dich als nächstes interessieren könnte. Klar, du kannst rein theoretisch immer noch selber bestimmen, was du willst, aber dazu musst du erstens dein Hirn aktivieren und zweitens allumfassend informiert sein. Ein Programm, dass dir nur bestimmte Möglichkeiten zur Wahl stellt, ist höchstens ein Wegweiser für dumme.

    Da du es ja nicht einmal schaffst, den ersten Satz zu verfassen, ohne mich zu beleidigen, braucht man sich mit dir eigentlich gar nicht zu befassen, dass du dich selbst disqualifizierst.

    Da kannst deine Behauptungen dann ja sicher auch hier belegen. Zeig mir bitte, dass dieses Programm mein Konsumverhalten speichert. Die Behauptung, dass man nicht mehr selbst überlegt, ob du ein Laden besuchst oder nicht, entbehrt auch jeder Realität. Oder gibt es dafür irgendwelche Belege, Studien oder andere Beweise? Früher gab es die gelben Seiten. Dort waren auch nicht alle Firmen vertreten. Trotzdem war man nicht „gezwungen“, die Firma mit der größten Anzeige anzurufen, wenn man ein Problem hat. Heute ist es einfach wichtig, dass man verschiedenste Kommunikationswege nutzt, um auf sich aufmerksam zu machen. Dafür sind solche Apps einfach nützlich.

    Ist schon herrlich, anzusehen, wie naiv du bist. Aber wenigstens merkst du gar nicht, wenn dich jemand über den Tisch zieht, weil du immernoch denkst, dass alle dir nur helfen wollen, und bedankst dich auch noch dafür, dass du verarscht wirst.

    Schon wieder ein Angriff gegen mich. Nett Argumentationsweise hast du.

    Zeig mir bitte auf, wie mich jemand mit dieser APP über den Tisch ziehen möchte.
    Die APP ist eine Werbeapp, die auf bestimmte Firmen aufmerksam macht. Und wenn ich mir die Liste anschaue, sind da keine Firmen dabei, die dafür bekannt sind, andere Menschen zu betrügen oder „über den Tisch zu ziehen“. Dann wollen mich Zeitungen und Werbeplakate auch nur über den Tisch ziehen.

    Die APP ist kostenlos und macht Werbung für hallesche Unternehmen. Wo ist da das Problem?
    Da Halle eine Studentenstadt ist und diese zu großen Teilen Smartphones nutzen, finde ich es gut, dass Neu-Hallenser somit einen kurzen Überblick bekommen. Die App kann gern noch ausgebaut werden.

    Aber für dich sind ja gleich alle dumm und naiv.
    Gibt es hier im Forum überhaupt einen Beitrag von dir, der irgendetwas gut heißt?
    Gefühlt liest man von dir nur Gemecker?

    #113740

    Ich heiße viele Dinge gut, aber wie langweilig wäre denn ein Forum/eine Diskussion, wenn man sich nur das erzählen würde, was man toll findet?

    Wer ein technisches Gerät braucht, das erstens von vornherein dazu angelegt ist Informationen über sämtliche Aktivitäten zu sammeln, auszuwerten und zu verarbeiten, und was einem zweitens dann nur vorsortierte und -gekaute Informationen präsentiert, um darauf basierend eine Entscheidung über sein Konsumverhalten zu treffen, für den habe ich nur Verachtung übrig, anders kann ich das nicht sagen. Und es ist scheißegal, ob das Alt- oder Neu-Hallenser oder auswärtige sind. Leute, die nichtmal von selber auf die Idee kommen, eingetretene Pfade zu verlassen und nach Geschäften abseits der Mainstream-Konsummeilen zu suchen, sondern per „App“ darauf hingewiesen werden müssen (und dieses Programm muss ja selbst erstmal beworben werden) die kann ich nicht als mündig und selbstbestimmt betrachten.

    Der nächste Schritt ist der, den ich im Beitrag #113661 schonmal anmerkte.

    #113742

    Mönsch Binärkopp, laß dich mal behandeln, dein Verfolgungswahn ist ja schon penetrant…
    Das technische Gerät ist erstmal was zum Telefonieren, und auch hat nicht jeder so wie du genügend Zeit und Muße nach bestimmten Läden zu suchen.
    Ist aber auch seltsam, daß du dann noch die Weiten des Internet benutzt, wo doch jeder deine Wege nachvollziehen kann, besser nicht mehr machen, gell…
    Außerdem, wo hat Halle Mainstream-Konsummeilen? Ich glaub, dir ist auch ein wenig die territoriale Affinität abhanden gekommen…

    #113749

    Die Menschen optimieren ihr Leben nicht mehr selbst, sie lassen sich ihr Leben von den Geräten, die sie ständig nutzen, „optimieren“. Man soll nicht denken, nur noch das machen, was ein Programm einem vorschlägt.

    Andererseits: Wer so dumm ist, hat’s eigentlich gar nicht anders verdient.

    Dummheit ist auch erlernbar – indem man dem Gehirn immerfort die Arbeit entzieht.

    #113788

    Ich heiße viele Dinge gut, aber wie langweilig wäre denn ein Forum/eine Diskussion, wenn man sich nur das erzählen würde, was man toll findet?

    Es bringt einen im Leben aber auch nicht weiter, wenn man dauernd meckert und eine eher destruktive Einstellung hat.

    Wer ein technisches Gerät braucht, das erstens von vornherein dazu angelegt ist Informationen über sämtliche Aktivitäten zu sammeln, auszuwerten und zu verarbeiten, und was einem zweitens dann nur vorsortierte und -gekaute Informationen präsentiert, um darauf basierend eine Entscheidung über sein Konsumverhalten zu treffen, für den habe ich nur Verachtung übrig, anders kann ich das nicht sagen. Und es ist scheißegal, ob das Alt- oder Neu-Hallenser oder auswärtige sind. Leute, die nichtmal von selber auf die Idee kommen, eingetretene Pfade zu verlassen und nach Geschäften abseits der Mainstream-Konsummeilen zu suchen, sondern per „App“ darauf hingewiesen werden müssen (und dieses Programm muss ja selbst erstmal beworben werden) die kann ich nicht als mündig und selbstbestimmt betrachten.

    Fassen wir zusammen. Du setzt Behauptungen in die Welt, die du so nicht belegen kannst.
    Das wirkt eher wie Verfolgungswahn. Aber Mensch wie du, die immer irgendwo das Böse sehen, stellen sich ja gern als „Denker“ da.

    Kann es sein, dass du recht viel Zeit hast und viel in der Stadt unterwegs bist? Stell dir vor, es gibt sehr viele Menschen, die viel arbeiten müssen und im Umland arbeiten. Die bekommen es gar nicht mit, wenn in Halle neue Läden eröffnen oder wo es bestimmte Läden gibt, weil ihnen einfach die Zeit fehlt, durch die Straßen zu laufen.

    Deine Erläuterung, dass man angeblich nicht selbstbestimmt handelt, ist schlichtweg nicht haltbar. Dann müsstest du auch jedes Werbeplakat oder Zeitungsanzeigen verdammen. Nur weil man Werbung wahrnimmt, rent man nicht gleich zu den beworbenen Firmen. Werbung gehört einfach zu einer funktionierenden Unternehmen dazu. Und da hallesche Unternehmen nicht gerade überlaufen werden, ist eine spezielle App eine Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Bestimmte Waren braucht ein Mensch so oder so. Da heute gerade der Online-Handel sehr stark wächst, muss man halt andere Wege gehen. Dies gleich als etwas schlechtes hinzustellen, wirkt etwas verschroben.

    Es mag gut sein, dass bestimmte APPS zu viele Dinge sammeln. Dann jedoch gleich die ganze Technik unter Gerneralverdacht zu stellen, ist schlichtweg der falsch Weg und auch nicht belegbar.

    Kleine Frage zu den so „gefährlichen“ technischen Geräten. Wenn du Menschen verachtest, die Geräte nutzen, welche Daten sammeln und gezielt Informationen ausgeben, wie kann es dann sein, dass du im Internet unterwegs bist? Sei doch konsequent und lass deine Leitung abklemmen.

    #113898

    Jetzt läuft die App auf meinem Mobiltel., werde es morgen mal in der Stadt ausprobieren. So richtige Kassenknüller scheinen nicht dabei zu sein: Yogurteis, gusseiserne Stelen, Schlägermützen, vegane Pfefferschokolade, Tischschmuck und Eierwärmer aus Filz …

    #278729

    Also eine „Shopping-App“ ist das ja nicht gerade. Man kann da ja gar nichts einkaufen. Auch scheint sich das Interesse an der App gänzlich eingeschlafen zu sein. Viele meiner Freunde haben die App wieder vom Smartphone gelöscht. Schade um die wenig nachhaltige Marketingkampagne und schade ums Geld. Wenn Ihr das nächste mal eine App entwickelt, dann bitte Eine von der ich auch ein Paar Vorteile habe. Wir leben im Zeitalter von Smart Cities, da gibt es zahlreiche Cloud-Möglichkeiten für Smarte Citizen Services mit Smart Shopping, etc. Aber soweit hat man wohl beim entwickeln von schoenelaeden.de nicht gedacht.
    Schade eigentlich.

    #278749

    „Wir leben im Zeitalter von Smart Cities, da gibt es zahlreiche Cloud-Möglichkeiten für Smarte Citizen Services mit Smart Shopping, etc.“

    Ach ja, was es so alles gibt.

    #278780

    Ein smart citizen service ist halt urbaner als irgendein schlauer Bürgerdienst.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.