Startseite Foren Halle (Saale) Schmiererei an der Saalepromenade

Dieses Thema enthält 24 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  farbspektrum vor 1 Monat, 1 Woche.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #344991

    Unterhalb der Klausberge, wo das Saaleufer neu gestaltet wurde, haben Schmierfinken schon ihre Spuren hinterlassen, ich werde gleich anfragen, ob die Stadt bereits Anzeige erstattet hat.

    #344993

    Was ist das eigentlich für eine hässliche knallweiße Mauer? Gehört die auch zu Wiegands fluthilfegeförderten Uferverschandelungsmaßnahmen?

    #345004

    Fluthifemaßnamhe ist es sicher, aber der OB wird das weder selbst projektiert noch vorher gesehen haben. Über die Mauergestaltung lässt sich sicher streiten, über die Schmiererei daran allerdings nicht.
    Am Promenadenweg hat es schon ca. 50 Jahre und länger eine Sitztreppe gegeben. Diese war sehr marode (siehe Foto vor der Sanierung).
    Die neue Sitztreppe wird gut angenommen!

    #345016

    Sieht doch schöööön aus, hei-wu. Und ja wolli, Schmierereien. Da könnste Dach un Nachd wache schiem.

    #345027

    Nein, die ganze Stadt ist mit solchen Schmiereien verunstaltet. Das ist m.E. die Folge der laschen Haltung der Altparteien. Wenn da nicht endlich brachiale Strafen durchgesetzt werden, geht diese Schmiererei ungebremst weiter.

    #345029

    Bestrafen ist die eine Seite, aber schau dir mal die Ermittlungsquote an…

    #345035

    Harte Strafen würden sich m.E. unter den Schmierfinken rumsprechen.

    #345038

    Harte Strafen würden sich m.E. unter den Schmierfinken rumsprechen.

    Da hilft nur noch ein

    #345057

    Unter dem Titel Hallrolle 1-3 gibt es Filme über das Aussehen der Stadt halle En der 80er Jahre.
    Ich rege an,jetzt eine Hallrolle über die graffitiverschmierte Stadt Halle herzustellen, dafür könnte es Fördermitel geben, also ran, ihr Künstler, bevor es die AfD als Werbefilm mit dem Titel „Regierungsergebnis der Altparteien“ macht.

    #345074

    „Altpartei“ ist ein Ausdruck der neuen Rechten, um die Demokratie zu verunglimpfen. Ich bitte darum, diesen Ausdruck nicht zu verwenden, besonders wenn man einer dieser Parteien angehört.

    Heute norddeutsch humorlos, Riosal

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #345076

    Okay, welche andere kurze Bezeichnung gibt es
    ?

    #345079

    Demokratische Parteien?

    #345090

    Je mehr Aufmerksamkeit (Film!) die Schmierer bekommen, um so mehr reizt sie das zum Weitermachen. Entfernung, harte Geldstrafen, Spraydosen- Verkaufsverbor!!

    #345096

    „Spraydosen-Verkaufsverbot“: wie stellst Du dir das vor? Die meisten Leute brauchen Lackdosen für vollkommen legale Zwecke.

    #345104

    Das könnte funktionieren wie die Betreibervergütung für Multifunktionsgeräte/Kopierer und für Drucker, welche an die VG Wort fließen, weil immer ein gewissen Anteil illegal damit kopiert wird. Analog könnte jeder Verkauf einer Spraydose mit einer Abgabe belegt werden, welche dann in eine Art Reinigungsfond fließt.

    #345105

    Genau wie an der erneuerten Hafenmauer des Sophienhafens. Kaum fertigestellt, schon war sie beschmiert. Täusche ich mich oder habe ich dort die Abdrücke von Hasenpfoten gesehen?

    #345119

    Unsere Graffitiparteien, vorneweg die Grünen, haben uns diese schöne Graffitischmierwelt beschert. Aber der Tag der Rache am 26. Mai naht.

    #345128

    Die DDR hat es vorgemacht, wie so etwas funktionieren kann, und zwar bei
    Schutzkontaktsteckdosen u.a. Materiali, die gab es einfach nicht im Handel.
    Und Räucheraal haben die DDR-Bürger gar nicht gegessen. Grund: Die Fischgechäfte haben keinen geordert, weil kein Kunde je danach gefragt hat. 🙂

    #345131

    „Unsere Graffitiparteien, vorneweg die Grünen, haben uns diese schöne Graffitischmierwelt beschert. Aber der Tag der Rache am 26. Mai naht.“

    Wirklich Wolli?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Graffiti#Geschichte

    #345157

    Wenn mich nicht alles täuscht, ist heute eine Firma mit der Beseitigung der Graffitischmiererei an der Saalepromenade beschäftigt. Sollte es so sein, dann Dank an die Stadtverwaltung:

    #345180

    Wenn mich nicht alles täuscht, ist heute eine Firma mit der Beseitigung der Graffitischmiererei an der Saalepromenade beschäftigt.

    Aus öffentlichen Mittel regelmäßig langweilige, monoton-sterile Oberflächen herzustellen: das bis zu vorhersehbar nächsten Verfärbung.

    Sisyphus als Vorbild um regelmäßig öffentliche Gelder abzugreifen. Offenbar ein einträgliches Geschäftsmodell, und keiner der ewig Berufsempörten und Berufsbesorgten Bürger beschwert sich über die völlig sinnfreie Geldverschwendung.

    An jedem Spielplatz und jeder Parkbank wäre das Geld besser aufgehoben.

    #345183

    Warum wurde nicht, wie ich aus Beobachtungen weiß, ein Anstrich angebracht, der die Entfernung von Schmierereien ermöglicht? Das kostet auch Geld, ist aber kostengünstiger.Kann man das nicht voraussehen, dass Geschaffenem immer danach Vandalen auf dem Fuße folgen?? Und dann auch die Felsenwände gleich anstreichen, die rechter Hand sind, wenn man zur Jahnshöhle geht. Vor dem HANDELN, liebe Stadtverwaltung, sollte erst das DENKEN stehen. Aber möglicherweise ist das alles geschehen und ich ereifere mich umsonst.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 4 Wochen von  Elfriede.
    #345192

    Es wird ein Schild aufgestellt:
    Bei Anbringen von Graffiti wird von der Schusswaffe Gebrauch gemacht.

    #346746

    Die Stadt teilt mit:
    Die Schmiererei wurde beseitigt.
    Danke. Das Kostet natürlich unser aller Geld.

    #346747

    “ völlig sinnfreie Geldverschwendung.“
    Ja, was könnte man für Geld sparen, wenn man die Kriminalitätsbekämpfung einstellen würde.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.