Startseite Foren Halle (Saale) Schluss mit dem Windradwahnsinn

  • Dieses Thema hat 130 Antworten und 23 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 9 Jahre von Kenno.
Ansicht von 6 Beiträgen - 126 bis 131 (von insgesamt 131)
  • Autor
    Beiträge
  • #74833

    McPoldy: “Naja ich seh das etwas anders, in der letzten Legislaturperiode wurde von der Regierung die Solarbranche in Deutschland platt gemacht, tausende Arbeitsplätze wurden vernichtet.”

    Zweiter Versuch: Was wurde den von der Regierung getan, um die Solarbranche platt zu machen und tausende Arbeitsplätze zu vernichten?

    #74836

    Mangelnde Unterstützung im Kampf gegen Chinesische Dumpingkonkurenz, ala „der Markt wird es schon richten“.

    Schlechtreden der Erneuerbaren Energien als alleiniger Grund für den Strompreisanstieg.

    Das gesammte System der Vergütung der Erneuerbaren Energien ist fehlerhaft konstruiert, man müsste weg von den festen auf Jahre garantierten Einspeisevergütungen, hin zu einer Abnahmegarantie zu Strombörsenpreisen.
    Den Erneuerbaren muss im Netz Vorrang gewährt werden.

    #74854

    Solarworld hat 130 Millionen Fördermittel erhalten. 2012 sind durch die EEG-Umlage rund 3 Milliarden Euro indirekte Subventionen für Photovoltaikanlagen geflossen, seit 2000 rund 31 Milliarden. Die EEG Umlage hat übrigens Rot-Grün erfunden und wurde nur fortgeführt.

    Alles getan zum „Plattmachen“ sind anders aus.

    #74855

    Zitat: „Den Erneuerbaren muss im Netz Vorrang gewährt werden.“

    Du hast schlichtweg keine Ahnung! Da ist jedes Wort zu viel

    #74860

    @McPoldy:

    Die ganze Energiewende ist fehlerhaft und nur auf Abzockerei angelegt. Die Solarindustrie wurde bewußt zerschlagen.
    2013 wurden nur noch 10 % Solarzellen aus deutscher Produktion auf deutschen Dächern und Flächen verbaut. Und deutsche Stromkunden bezahlen diesen Irrsinn, während der chineschische Staat seine Solarindustrie gezielt bei der Produktion staatlich subventioniert, während die BRD und die EU jahrlang diesen Treiben zugeschaut haben, wie chinesischen Solarpanels den deutschen Markt eroberten.

    Man kann kein Industrieland mit elektrischer Energie aus Sonne, Wind und Wasser versorgen, wenn die Handelsgegner mit Stromlosten um die 10 Cent ankommen.

    Man kann auch gleich die ganzen Stromriesen zerschlagen, wo vornhemlich alte Parteikader endgelagert werden.
    Strom sollte vornehmlich regional von regionalen Verbunden (Firmen, Betriebe, Gemeinden) hergestellt und vertrieben werden.

    Bei Neubauten sollten Niedrigenergiehäuser staatlich subventioniert werden, wenn diese zumindest mit Technik aus der EU bzw EU gebaut werden.
    Diese Bauten sehen noch nicht einmal schlecht aus, wenn die Architekten mal endlich aus ihrer Bauklötzchen-Phase herauskommen würden und endlich wieder Phantasie und Vielfalt freien Lauf lassen würden.

    #74869

    Was wollt ihr denn?
    Die energetische Amortisationszeit netzgekoppelter PV-Anlagen liegt doch derzeit bei einem energetischen Ertrag von 1000kWh/kWp und einer Anlagennutzungsdauer von 20 Jahren zwischen 3 und 7 Jahren.
    Da muß aber die Anfangsvergütung von Solarstrom unbedingt beibehalten werden und nicht gesenkt werden.
    Wer diese zu knapp bemißt oder zu Beginn der Wirkungskette auf niedrige Preise drängt- wie derzeit zu befürchten ist- kann dann kein wichtiges Preissignal erwarten, denn die Strompreissenkung in der Solarindustrie steht immer erst am Schluß.
    Nur so kann die Solarenergie im Jahre 2030 wettbewerbsfähig und die rentabelste werden.

Ansicht von 6 Beiträgen - 126 bis 131 (von insgesamt 131)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.