Startseite Foren Halle (Saale) "Roter Ochse" soll geschlossen werden

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 28)
  • Autor
    Beiträge
  • #200782

    http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/weniger-freie-haftplaetze-kuenftig-nur-noch-drei-gefaengnisse-in-sachsen-anhalt,20641266,33590234.html

    Es gibt zu viele Haftplätze in den Gefängnissen, das erstaunt mich angesichts der Straftaten, von denen dauernd berichtet wird.

    #200783

    Anonym

    Es wird wohl eher „andauernd“ über Anzeigen berichtet. Um Haftplätze auszulasten, sind Verhaftungen und Verurteilungen zu Haftstrafen, die nicht zur Bewährung ausgesetzt sind, notwendig.

    Aber nach Ansicht einiger vernebelter Merkbefreiter ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Gefängnisse aus allen Nähten platzen.

    #200881

    Im Roten Ochsen sitzen Kurzstrafler (bis drei Jahre). Viele (Männer) sitzen nur Ersatzfreiheitstrafen ab. Oder sie schlagen wegen fortgesetzter Erschleichung von Beförderungsleistungen sowie Btm-Vergehen die Zeit tot. Das ist teuer und nicht besonders erfolgreich im Sinne von Abschreckung, Wiedergutmachung oder gar Resozialisierung. Da wäre viel politischer Spielraum zum „Abspecken“ der Gefängnisse.

    Fraglich ist, wo der Jugendarrest hinkommt. Bleibt er in Halle?

    #200888

    Wer will, kann sich durch die Statistik kämpfen:
    https://www.bka.de/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/pks__node.html?__nnn=true
    Vielleicht hängt es auch mit Bevölkerungsrückgang und Demographie zusammen.
    Zudem glaube ich nicht unbedingt Aufklärungsstatistiken.
    Ich lese ständig von Planenschlitzern, Buntmetalldieben, Automatensprengern, Wohnungseinbrechern, Taschendieben, Dielern und Räubern, die man aber selten fängt.

    #200889

    Es steht schon seit Jahren fest, dass der Rote Ochse geschlossen wird. Im Stadtrat wurde entsprechend auch mehrfach über den Bebauungsplan für die Erweiterung des Gefängnisses in der Frohen Zukunft diskutieren.

    Insofern frage ich mich, warum wolli überrascht ist und ob er in dem entsprechenden Ratssitzungen geschlafen hat 😀

    #200893

    Das ist das Schöne im Alter, man vergisst so manches.
    Wann soll denn das im Stadtrat gewesen sein, der Rote Ochse gehört doch nicht der Stadt?

    #200897

    Was soll denn aus dem „Roten Ochsen“ werden, weiß das jemand?

    #200925
    #200928

    Farbi hat mit einem schnellen Link alles aufgeklärt. Warum ist bloß nicht mehr aus ihm geworden?

    #200932

    Anonym

    Typisch, typisch! Vorhandenes nicht mehr nutzen, neu bauen!
    Und das bei leeren Kassen.Ich begreife es nicht.
    Irgendwie erinnert mich das an das neue Staatswappen, das sich die DDR noch zulegen wollte:
    Ein Krokodil nämlich sollte darauf sein ( Nun hat es eine Textilfirma genommen):Bis zum Hals im Wasser, aber die große Fresse. 🙂

    #200934

    Warum ist bloß nicht mehr aus ihm geworden?

    Typische Spießerdenke.

    #200935

    Anonym

    Warum ist bloß nicht mehr aus ihm geworden?

    Er hat erst Internet, seit er Rentner ist. Vorher hatte er keine Zeit, sich zu kümmern. Sonst hätte er sämtliche Wohnungseinbruchdiebstähle selbstpersönlich aufgeklärt.

    Du Spießer.

    #200936

    Anonym

    @farbspektrum, er ist nur n e i d i s c h, weil Du auf so einen schönen beweisfähigen Schluss gekommen bist und nicht er! Freue Dich, das ist ein Lob!!

    #200938

    Anonym

    Naja, beweisfähig wäre es vielleicht geworden, wenn er noch die durchschnittlich verhängten Haftstrafen ermittelt hätte. Geld- und Bewährungsstrafen tragen ja nicht zur Gefängnisauslastung bei. Aber schön, dass du Freude an farbis Beiträgen hast. Ist er nicht mehr so allein.

    #200972

    Anonym

    Auf alle Fälle lese ich Farbis Beiträge lieber als Euer beleidigendes Gequatsche.

    #200981

    Ich prognostiziere folgende Entwicklung:
    Von den gegenwärtig Zuwandernden werden viele kein Bleiberecht bekomen, freiwillig ausreisen werden viele davon nicht und sie werden sich auch einer Abschiebung entziehen und untertauchen. Da sie dann keine Sozialleistungen mehr bekommen, müssen sie sich anderweitig Geld beschaffen, deshalb wird die Kriminalität steigen und der Bedarf an Haftplätzen wird sich erhöhen.

    #200983

    Anonym

    deshalb wird die Kriminalität steigen und der Bedarf an Haftplätzen wird sich erhöhen.

    Werden sie etwa nicht abgeschoben, wenn sie wegen anderer Vergehen verhaftet werden?

    #200999

    Anonym

    Auf alle Fälle lese ich Farbis Beiträge lieber als Euer beleidigendes Gequatsche.

    Manchmal lese ich deine Beiträge auch gern. Sie erinnern mich an meine Kindheit, den Schrank meiner Großmutter und den Geruch von Naphthalinkugeln.

    #201013

    Nicht, solange sie im Asylverfahren sind, und danach darf kein Grund gegen eine Abschiebung vorliegen, und wenn auch der nicht vorliegt, müssen sie zur Abschiebung anwesend sein.

    #201014

    Na also geht doch. Und wenn ganze Großfamilien eingelocht werden, da werden die Schlafplätze schnell knapp.
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_76737202/razzia-in-koeln-14-drogenhaendler-festgenommen.html

    #201020

    Anonym

    Nicht, solange sie im Asylverfahren sind, und danach darf kein Grund gegen eine Abschiebung vorliegen, und wenn auch der nicht vorliegt, müssen sie zur Abschiebung anwesend sein.

    Hä? Nochmal langsam:

    Zunwanderer Z hat kein Bleiberecht. Er reist nicht freiwillig aus und soll deswegen abgeschoben werden. Er entzieht sich dieser Maßnahme und taucht unter. Somit erhält er keine Sozialleistungen mehr und muss sich seinen Lebensunterhalt z.B. durch Diebstahl bestreiten.

    „Die Kriminalität erhöht sich, Haftplätze werden knapp“ – das heißt ja auch, Zuwanderer Z wird über kurz oder lang verhaftet.

    Sein Asylverfahren ist ja abgeschlossen, sonst hätte er nicht untertauchen müssen. Anwesenheit ist eine wesentliche Voraussetzung einer Verhaftung bzw. Belegung eines Gefängnisplatzes.

    Also wie jetzt? Muss man kriminell werden, um die Abschiebung zu verhindern? Oder werden die zukünftigen Verhafteten am Ende abgeschoben? Dann sind die Haftplätze ja nicht lange belegt. Nicht länger als jetzt jedenfalls.

    #201021

    Anonym

    Na also geht doch.

    Und danke für deinen Einsatz!

    Drogendealer am oberen Boulevard gestellt

    #201033

    Anonym

    Die beste Vorbeugung gegen Drogenkriminalität ist immer noch die Entkriminalisierung entsprechender Delikte, wie dies ja bereits woanders auch praktiziert wird. Dazu gehören dann auch Regelungen zum legalem Erwerb.

    #201117

    Och der Arme, muß sich seinen Lebensunterhalt durch kriminelle Handlungen verdienen… ob er es mal mit Arbeit versuchen könnte? Es werden beispielsweise noch Transferfahrer für den Bereitschaftsdienst gesucht…

    #201130

    Dazu gehören dann auch Regelungen zum legalem Erwerb.

    eine grafik

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 28)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.