Startseite Foren Halle (Saale) Riebeckplatz: Es braucht einen Gesamtplan

Dieses Thema enthält 19 Antworten und 13 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  hei-wu vor 1 Woche, 6 Tagen.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #323298

    Zu den Planungen für den Riebeckplatz erklärt der OB-Kandidat Hendrik Lange: Das Verwirrspiel um ein etwaiges Kongresszentrum am Riebeckplatz zeigt: F
    [Der komplette Artikel: Riebeckplatz: Es braucht einen Gesamtplan]

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #323299

    So isses, Hendrik ! Und deshalb wirst du auch der nächste OB.

    #323300

    Wer immer nur nachdenkt, macht keine Fehler. Wer keine Fehler macht, wird zum OB befördert.

    #323301

    „Bei allem Interesse von Investoren muss man immer daran denken, dass die neu entstehenden Gebäude am Riebeckplatz das Stadtbild für die nächsten hundert Jahre prägen werden.“

    Das geht nur ohne Papenburg – das Negativbeispiel schlechthin für mittelmäßige Architektur.

    #323302

    Hundert Jahre? Die Goldene Kugel und viele andere Gebäude am Riebeckplatz wurden 1945 mit Bomben abgeräumt und wie lange haben die beiden Hochhäuser gestanden? Heutzutage wird noch schneller abgerissen und neu gebaut, man kann also die ganze Diskussion gelassen sehen.

    #323303

    Finde ich interessant, wie lange ist Herr Lange im Stadtrat u. Ich bitte um Aufklärung , wann von dem jemals ein Beitrag zur Stadtentwicklung wahrgenommen wurde.
    In anderen Politikfeldern mag er ja Punkten, aber die Wiederholung der Wiederholung bringt uns sachlich nicht weiter. Aber darum geht es ja hier nicht, nicht war ?
    Wie wäre es dann mal mit einer Vision oder Strategie ?
    Und wann Herr Lange reden wir mal mit den bösen Investoren u. Wirtschaftsleuten, den die braucht man auch in einer Stadt, oder ?

    #323304

    Oberbürgermeister werden gewählt, farbi. Gedankenloses bauen ist Schwachsinn, siehe Charlottencenter!

    #323306

    @redhall, hat er sich selber als OB-Kandidat aufgestellt?

    #323307

    Reden und reden und…..wo ist denn auf diesem Platz Architektur? Den Betonklotz den GP da wieder hinsetzt ist doch frei nach „WBS 70“ nachempfunden. Warum sind nicht mal hier ein paar kreative Kräfte am Werk.
    Wo ist denn nun der Wettbewerb geblieben?

    #323308

    „Das geht nur ohne Papenburg – das Negativbeispiel schlechthin für mittelmäßige Architektur.“
    Da ist aber dein Lieblingsbernd vor.

    #323309

    Diesen Platz noch mal einreißen und komplett neu bauen. Gruseliges Ambiente für unsere Besucher der Stadt und auch dem gemeinen Hallenser selbst.

    Aber jetzt gilt wohl erstmal baut auf baut auf, koste es was es wolle. Schönes PG Logo dran gepappt und ein Porträt des Amtierenden aufleuchten lassen und schon ist die Welt in Ordnung.

    #323310

    Nicht nur den Platz einreißen, auch mal an den verantwortlichen Struckturen rütteln.

    #323311

    Die Grundlagen für die Struktur wurde schon vor Jahrhunderten gelegt.
    Der Bahnhof kann nicht mehr verlegt werden, die Bebauung ist, wie sie ist!
    Da ist nicht mehr dran zu rütteln. Auch ein Autobahnring rettet nichts,

    #323349

    Es geht doch gar nicht um den Bahnhof. Es geht um die Flächen drum herum. Warum reißt man die 2 Hochhäuser ab und klatscht dann einen Betonwürfel an die Stelle? Man sollte auch mal über den Tellerrand blicken um Konzepte zu entwickeln und nicht immer gierige GP’s machen lassen. Es gibt bestimmt paar gute Lösungen. Die werden aber in de Schublade liegen und mit dem Autobahnring hätte sich das auch geregelt. Oder?

    #323359

    Das architektonische Elend wird kaum jemand wahrnehmen. Autofahrer müssen sich auf den Verkehr konzentrieren, der ICE ist schnell durch, und die Fußgänger werden unterirdisch behandelt.

    #323362

    Da ist was dran, aber wer soll denn in unserer Provinzstadt einen Archtekten von Weltruf anheuern?

    #323364

    Man könnte doch mal Foster fragen.
    (40 Mio DM Honorar für den Reichstag)
    Dazu muss man aber noch jemanden finden, der keinen Gewinn (ev. sogar Verlust) erwirtschaften, aber teuer bauen will.

    #323366

    Das architektonische Elend wird kaum jemand wahrnehmen. Autofahrer müssen sich auf den Verkehr konzentrieren, der ICE ist schnell durch, und die Fußgänger werden unterirdisch behandelt.

    Eine dümmere Äußerung habe ich kaum erlebt.

    Zum Einkaufen wird heutzutage kam ein entfernt Wohnenden nach Halle kommen.
    Aber Halle hat viel Interessantes zu bieten.
    Durch den ICE- und IC-Halt ist Halle für Menschen aus entfernteten Regionen relativ schnell erreichbar, vielleicht verbunden mit Sparpreis.
    Das Umfeld eines Hbfs ist in vielen Städten kein Highlight, aber in Halle ist es heutzutage absolut abstoßend.
    Hätte man die Hochhäuser stehen gelassen.und entwickelt, hätten da Menschen die obere Leipziger positiv bevölkert, dort eingekauft, so dass es nicht zu einem derartigen Niedergang gekommen wäre.
    Wenn nun Besucher mit dem Zug in Halle ankommen und sich gedanklich auf einen Besuch der Franckeschen Stiftungen, des Handelshauses, des Doms, … vorbereitet haben, bekommen sie doch einen Schock. Werden sie dann Halle ihren Freunden empfehlen?

    #323394

    Da muß man schäbigerweise schon fragen, ob das so von der Stadtverwaltung gewollt ist…

    #323405

    @rellah: Du hast die Ironie nicht bemerkt.

    Ich finde, dass der Platz radikal umgebaut werden muss. Fußgänger gehören nach oben. Das weiß man nach den Fehlplanungen vieler Städte seit den 1970er Jahren.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 20)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.