Startseite Foren Halle (Saale) „Reichsbürger“ sind eine Gefahr

Dieses Thema enthält 198 Antworten und 21 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  redhall vor 2 Jahre, 3 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 199)
  • Autor
    Beiträge
  • #265516

    Intelligenz hat nix mit Dummheit zu tun… solltet du aber wissen.
    Und das Hereinfallen auf solche verqueren Richtungen ist dann trotz Intelligenz, wenn sie vorhanden sein sollte, schon strunzdumm…

    #265517

    Das unterschreibe ich dir, Schulze. Ist aber leider nicht zu ändern.

    Beachte aber bitte, dass deine Aussage auch für die Gegenseite zutrifft.

    #265518

    Zum besseren Verständnis, ich meinte dsmit die Aussage: Intelligenz hat nix mit Dummheit zu tun

    #265519

    Bei Reichsbürgern nur an diejenigen Wirrköpfe zu denken, die man fein mit der Nazi-Keule beackern kann ist zu Kurz gedacht. Viel zu kurz. Gefährlich oberflächlich. Die ersten Reaktionen hier zeigen mir auch warum.

    Die Reichsbürger mit denen ich bisher zu tun hatte, sind zum größten Teil Leute, die die das Deutsche Reich als weiterhin existierend und die aktuellen Institutionen und Organe Deutschlands als illegitim ansehen.

    Man hat seine identitären Wurzeln in Kaiserreich oder Weimarer Republik.

    Sie beziehen sich beispielsweise auf amtliche Schreiben, in welchem man explizit bei der Staatszugehörigkeit auf das Reichs und Staatsangehörigkeitsgesetz von 1913 Bezug nimmt und im Netz zu finden sind.

    Manche beziehen sich auf die Verfassung der Weimarer Republik, welche de facto niemals außer Kraft gesetzt wurde.

    Einige beziehen sich auf die Abmeldung von Bundesrepublik Deutschland und der DDR bei den Vereinten Nationen und der Anmeldung des Staates „Germany“ bei selbiger Institution.
    Dadurch ist in ihren Augen ein „Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland“ fragwürdig nein illegitim weil die Bundesrepublik ja nun abgemeldet wurde und aufgehört hat zu Existieren…etc.pp.

    Es ist ein Sammelbecken vieler Gründe, ob nun real existierend oder nur vorgeschoben, aber eben nicht einfach mal pauschal mit 3.Reich zu Vereinen.
    Diese Leute einfach so pauschal komplett in die Nazi Ecke zu stellen ist nach meinem Dafürhalten falsch, dumm, gefährlich und auch viel zu simpel, das kann nicht gut gehen. Die Materie ihres Hintergrundes ist ungleich tiefschichtiger und vielfältiger, als bei denen, die den rechten Arm hochreißen und leider kommt von der Seite, die die Argumente der Reichsbürger widerlegen könnten, oder eventuelle aufgedeckte Schwächen und Lücken schließen könnte bisher ….nichts.

    Wo ist der Politiker, der die Argumentation der Reichsbürger mit sachlichen Argumenten zerpflückt? Kein einziger hat bisher sachlich dazu Stellung bezogen und die Argumente widerlegt.
    Da werden maximal nebulöse „Reichsbürger“ beschworen, welche man zudem in einem Atemzug mit „Nazis“ nennt…und die Medien plappern fleißig nach, was da irgendein Politbarde von sich gibt…ja die ach so böse Nazikeule, quasi als Totschlagargument um jede nur mögliche Diskussion im Ansatz abzuwürgen…

    Vielleicht gibts ja Schwachstellen, Dinge welche das Völkerrecht formal vorgibt, die noch einer Lösung bedürfen. Es wäre wichtiger sich mit den Argumentationen offen auseinander zu Setzen und nicht gleich mal wieder alle zu Verteufeln.

    Aber jetzt gehts weiter nach „Schema F“Jetzt reagiert man erst einmal mit der Vollen Härte der Macht…in Partnerschaft mit den „eingebetteten Journalisten“.
    Spektakuläre „Reichsbürger“ werden medienwirksam ausgeschaltet, beispielsweise Filzek in Wittenberg…apropos Nedien… selbst ein Xavier Naidoo wird zu einer Unperson erklärt und sogar ausgeladen, ach was haben wir doch vor einiger Zeit über so viel Einfältigkeit des Verantwortlichen gelacht.

    Diesmal hat eben einer „sein vermeintliches Staatsgebiet“ verteidigt und sich nicht wie der Filzek in Wittenberg einfach eintüten lassen. Das gehört aber irgendwo zum Berufsrisiko einer jeden Spezialeinheit. Auch Max Mustermann kann durchdrehen und um sich schießen, wenn er mit Polizeigewalt aus seinem Haus geräumt werden soll und sich da eine Waffe im Haus befindet.

    Dieser Einsatz ist anscheinend in mehrfacher Hinsicht massiv schief gegangen, das Weitere dazu müssen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zeigen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 5 Monate von  Willy Russe.
    #265521

    Mann Porbitzer, übersetze mir doch mal Übersersetzung, so zum besseren Verständnis?
    Nach eurer Theorie ist das Reich nicht untergegangen, und das letzte Reich war nun mal das 3., da kann man sogar ohne Intellenz verstehen,,,

    #265522

    Wenn irgentwelche Blödmänner sich zu intergallaktischen Weltregierung erklären gibt es immernoch keine Grund, sich mit ihnen sachlich auseinanderzusetzen, für solche Notlander gibt es in Neustadt ein Hochhaus, da können sie auch nach Hause telefonieren!

    #265523

    Anonym

    Sich mit denen auseinanderzusetzen ist sinnlos. Die Gründe sind nicht nur vielschichtig, sondern z.T. Auch beste VT. Stichwort „BRD GmbH“…
    Urteile des BVerf-Gerichtes und anderer Institutionen werden immer auf w Arten interpretiert: entweder gar nicht, weil das Gericht ja nur eine Sockrnpuppe ohne echtes Recht ist oder als überwältigender Beweis, falls da doch mal irgendein Fitzelchen im Urteil zur eigenen Ansicht passt.

    Für mich (und wohl für die meisten anderen gilt, was die Bundesregierung bereits 2015 dazu äusserte: BRD und deutsches Reich sind ölkerrechtlich identisch. Und wenn wir uns nächstes Jahr ein Grundgesetz geben, in dem wir „Republik der Pink Unicorns“ heissen, ist es immernoch das selbe. Zitat:

    „Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“ nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist (BVerfGE 36, S. 1, 16; vgl. auch BVerfGE 77, S. 137, 155).“

    #265524

    @Eissportler kurz: Wir sind eigentlich alle „Reichsbürger“, oder?

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #265526

    Wo ist der Politiker, der die Argumentation der Reichsbürger mit sachlichen Argumenten zerpflückt? Kein einziger hat bisher sachlich dazu Stellung bezogen und die Argumente widerlegt.

    Reicht es nicht, wenn Gerichte dies schwarz auf weiß geklärt haben, dass die Argumente der „Reichsbürger“ Schall und Rauch sind?

    #265539

    Haben Gerichte das denn geklärt?
    Die berufen sich doch eigentlich ganz clever auf die etwas nebulösen Teile.

    Übrigens jetzt nicht erschrecken, es gibt tatsächlich Gesetze von vor 1945, die heute noch gelten. Hat aber auch nix mit Nazis zu tun, sondern sind einfach nur Gesetze, die nicht aufgehoben wurden, weil sie eigentlich ganz brauchbar waren.

    #265540

    Also sowohl Reichsbürger als auch Mr. Germany (gehörte explizit nicht zu diesen) haben ohne wenn und aber psychische Probleme. Die Nazikeule trifft es aber nicht per se. Es gibt tatsächlich gerne Überschneidungen aber selbst der Name geht nur auf das deutsche Reich zurück und dies ist bekanntlich älter als der Nationalsozialismus.

    Problem an den Verschwörungstheoretikern ist, wie in Reuden, dass sie ein hohes Gewaltpotential haben.

    #265541

    Anonym

    SfK, wa glaubst Du, von wann das BGB ist?
    Oder die Sozial- und Rentenversicherung?

    #265544

    Die „Reichsbürger“ streiten um den Machtanspruch = kommissarische Reichsregierung. Dazu steht nichts im BGB oder sonstwo, auch wenn diese Gesetze zum Teil fortgelten.

    #265554

    Unser Landesselbstbefasseer Striegel hat zumindest hier eine interessante und muntere Diskussion veranlasst. Ich habe mal ein wenig gegoogelt und bin hier auf eine informative Publikation aus dem Land Brandenburg gestoßen, die ich euch nicht vorenthalten möchte.Ich finde sie jedenfalls sehr interessant: http://www.verfassungsschutz.brandenburg.de/sixcms/detail.php/734811

    #265556

    SfK, leider reicht es nicht, wenn Gerichte schwarz auf weiß geklärt haben, dass die Argumente der “Reichsbürger” Schall und Rauch sind. Als Behördenmitarbeiter musst du dich unter umständen mit den Schriftgut oder dem persönlichen Auftreten dieser Typen VOR ORT auseinandersetzen. Mit etwas Pech bleibt dir da nicht genug Zeit, dich mental auf deren Auftreten vorzubereiten. Das Urteil der Gerichte hat (noch) nicht jeder in der Schublade liegen. Wenn solch ein Fall in einer Behörde tatsächlich schon mal eingetreten ist, dann allerdings sind die Sinne etwas geschärfter.

    #265557

    @Eisportler @all

    Mir ging es primär darum ansatzweise aufzuzeigen, wie verworren und vielschichtig diese Materie ist. Ich möchte jetzt nicht die Diskussion über die einzelnen Argumente vom Zaume treten, das überlassen wir den Politikern und Völkerrechtlern, die sich direkt mit den Reichsbürgern auseinandersetzen, wobei der Verweis auf die Gerichte nicht wirklich weiterbringt.

    Das Problem mit deutschen Gerichten ist hier, daß die Reichsbürger diese als illegitim und befangen ansehen. Das Völkerrecht spielt im Falle Deutschlands nach dem Krieg und zu Fragen seiner Souveränität schon eine gewichtige Rolle. Die Nichtexistenz eines Friedensvertrages nach dem 2.Weltkrieg ist zudem eine weitere große Baustelle, auf die sich die Reichsbürger beziehen.

    Das Ganze hat da in der Materie und seiner Tiefe so viel Deutungsmöglichkeiten, daß einige Argumente der Reichbürger durchaus vom Völkerrecht gedeckt sein könnten. Es kann sogar sein, daß manch Sache 2 oder mehr Wahrheiten hat.

    Eins jedoch ist Fakt.
    Das Ganze ist viel zu Vielschichtig um einfach mal aus der grünen Riege der Politbarden aus der 2. Reihe mit der Nazikeule zu wedeln…Die eben hier im Falle der Reichsbürger im größten Teil völlig am Thema vorbei ist und lediglich den Zweck erfüllt, jeden erst einmal pro Forma zu diskreditieren. Sich bloß nicht damit auseinandersetzen zu müssen…
    Ein Instrument, was im Übrigen durch den inflationären und teils gebetsmühlenartigen Missbrauch auch immer mehr an Wirksamkeit und Schärfe verliert.

    Das ist dumm, einfallslos, unangemessen und gefährlich und zeigt mir , daß Politiker dieser Partei auch nur auf Dummenfang sind und sich der Mittel der Demagogen bedient.

    #265560

    SfK, leider reicht es nicht, wenn Gerichte schwarz auf weiß geklärt haben, dass die Argumente der “Reichsbürger” Schall und Rauch sind. Als Behördenmitarbeiter musst du dich unter umständen mit den Schriftgut oder dem persönlichen Auftreten dieser Typen VOR ORT auseinandersetzen. Mit etwas Pech bleibt dir da nicht genug Zeit, dich mental auf deren Auftreten vorzubereiten. Das Urteil der Gerichte hat (noch) nicht jeder in der Schublade liegen. Wenn solch ein Fall in einer Behörde tatsächlich schon mal eingetreten ist, dann allerdings sind die Sinne etwas geschärfter.

    Nö. Mit Schwachsinn müssen sich die Mitarbeiter nicht auseinandersetzen. Dafür gibt es andere Experten.

    #265561

    SfK, du hsst keine Ahnung, weil du wahrscheinlich nicht in solch eine Situation geraten könntest.

    #265564

    das überlassen wir den Politikern und Völkerrechtlern

    Kein ernst zu nehmender Völkerrechtler befasst sich mit „Reichsbürgern“. Es gibt eher andere Sparten der Wissenschaft, die sich mit deren Phänomen befassen, s. Aufsatz von Jan-Gerrit Keil in der von Porbitzer selbst verlinkten Broschüre.

    #265578

    Mann Popi, Du kannst Sebastian nicht mal ansatzweise das Wasser reichen.
    Lass Dir von Fitzek die Papiere geben und suche Dir ne neue Identität! 😉

    #265583

    OK greenhall, und nun geh wieder spielen

    #265595

    Anonym

    Da der Thread ja vor allem auch mit Sebastian Striegel zu tun hatte. Hier mal eine aktuelle Darstellung zu ihm aus dem neuen deutschland:

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1023710.antifa-in-gruen-schwarz.html

    #265596

    Könnte mir vorstellen, dass man so´ ne „Reichsbürger“ künftig wie eine neue Tierart im Zoo bestaunen sollte, quasi als etwas Unerklärbares und Seltsames.

    #265613

    Anonym

    Das Striegel jedesmal seinen Senf dazu gibt, wenn er glaubt ein, er könnte sich in Szene setzen, ist ja bekannt. Was bezweckt er denn mit seinem Selbstbefassungsantrag ?

    Falls dich das wirklich interessiert:

    Selbstbefassung bedeutet, ein parlamentarischer Ausschuss wird aus eigenem Antrieb (eben selbst) tätig und befasst sich mit einem bestimmten Thema. In diesem Fall der Innenausschuss, dessen Mitglied Striegel ist.

    Ich denke, dass die Polizei diesbezüglich ihre eigenen Ermittlungen schon längst eingeleitet hat und aus den Ergebnissen daraus die notwendigen Maßnahmen veranlasst.

    Dank Gewaltenteilung kann eben auch der Gesetzgeber tätig werden. Denn die Bestrafung der Tat ist die eine, solche Vorfälle womöglich zu verhindern, ist eine andere Sache.

    #265621

    Danke für den Hinweis. Allerdings bin ich davon ausgegangen, dass das von die benannte angestrebte Ziel, nämlich solche Vorfälle zu verhindern primär zum Aufgabenspektrum der Polizei bzw. Ordnungsbehörden und Gerichte gehört.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 199)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.