Startseite Foren Halle (Saale) Putins Krieg

Ansicht von 25 Beiträgen - 1,101 bis 1,125 (von insgesamt 1,662)
  • Autor
    Beiträge
  • #421682

    Also halten wir fest, sollten wir uns auf den selben Vorfall und die selbe Meldung beziehen, dann hast Du gelogen. Nichts was bei Putins Fans sonderlich überrascht.

    Warum sollte ich lügen? Dein Hass macht dich blind. Wenn du nicht willens bist, zu recherchieren, ist dass dein Problem. Ich gebe dir wenigstens einen Tip: blog.tagesschau.de

    Ich empfehle dir dringend, deine dauernden persönlichen Angriffe zu unterlassen. Du kannst meine persönlichen Einstellungen überhaupt nicht einschätzen, da auch ich meine Meinungen korrigiere, wenn sich eine andere Datenlage ergibt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 3 Wochen von Porbitzer.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 3 Wochen von Porbitzer.
    #421690

    Putin lässt die Dörfer und Städt in Schutt und Asche schießen und unsere Regierung und andere Regierungen sind Kriegstreiber, meint
    B2B, ich lösche diesen Typ ab sofort.

    #421693

    Warum sollte ich lügen? Dein Hass macht dich blind. Wenn du nicht willens bist, zu recherchieren, ist dass dein Problem. Ich gebe dir wenigstens einen Tip: blog.tagesschau.de

    Warum? Weiß ich nicht. Deine Worte:

    nix idee schrieb:

    Laut Russen wurde Donezk von den Ukrainern angegriffen…

    Reuters bestätigte den ukrainischen Beschuss…

    Wie aus dem zitierten Artikel hervorgeht, wurde der Beschuss durch die Ukraine durch Reuters nicht bestätigt sondern was ich geschrieben habe, dass die Russen behaupten würden.

    Und was die Tagesschau falsch gemeldet hat interessiert da wenig, es wurde aber wie Du sogar festgestellt hast längst korrigiert.

    #421702

    Putin lässt die Dörfer und Städt in Schutt und Asche schießen und unsere Regierung und andere Regierungen sind Kriegstreiben, meint

    B2B, ich lösche diesen Typ ab sofort.

    Einfach so raushauen finde ich nicht gut. Vieles, das er schrieb war Propaganda, manches aber auch bedenkenswert.
    Hast du „Farbspektrum“ und „Wolfgang Strauch“ auch ausgesperrt oder haben sie sich zurückgezogen?
    Damit züchtest du eine Kultur, in der man sich überlegt, was man schreibt oder es lieber sein lässt.
    Ich werde es vorläufig sein lassen…..

    #421703

    Putin lässt die Dörfer und Städt in Schutt und Asche schießen und unsere Regierung und andere Regierungen sind Kriegstreiben, meint
    B2B, ich lösche diesen Typ ab sofort.

    Das demagogische Niveau in die Forum toppt wirklich jede SED-Parteiversammlung (genauer gesagt: es unterbietet sie). Der Vereinsvorsitzende belebt ohne jede Scham das denunziatorische SED-Scheinargument vom fehlenden Klassenstandpunkt in der modernisierten Form einer fehlenden Distanzierung von der DDR. Und einem eingebildeten „Bürgerrechtler“ fällt bei Kritik an der tumben Kriegspropaganda hier im Forum nichts anderes als Zensur ein. Schließlich ist der Umgang mit den Andersdenkenden ein „Gelernt ist gelernt“. Böse ist immer nur der Andere.

    Was schert es uns, wenn wir das Morden und Sterben in der Ukraine mit neuen und mörderischen Waffen immer weiter anheizen, Diplomatie für uns keine Option ist, und auch nie eine war. Schließlich wird im Osten für die nächste Erweiterung der Nato und damit des eigenen Herrschaftsgebietes getötet und gemordet.

    #421704

    Und Böse ist immer nur der Andere.

    Der war gut, soll ich ein paar Seiten vorne schauen und dich zitieren?

    Was schert es uns, wenn wir das Morden und Sterben in der Ukraine mit neuen und mörderischen Waffen immer weiter anheizen, Diplomatie für uns keine Option ist, und auch nie eine war. Schließlich wird im Osten für die nächste Erweiterung der Nato und damit des eigenen Herrschaftsgebietes getötet und gemordet.

    Diplomatie war immer eine Option die der Westen konsequent versucht hat, die Russen hatten aber nie ein ernstes Interesse dran, jetzt haben sie nicht einmal Bock auf irgendwelche Abkommen die sie brechen können. Diplomatie funktioniert nur, wenn Leute verhandeln wollen, Russland hat noch kein Interesse. Die Alternative wäre es den Faschisten, die Du so liebst, beim Völkermord zuzuschauen oder der Ukraine zu helfen sich zu VERTEIDIGEN. Es gibt in diesem Krieg bis jetzt nur einen Aggressor. Die Ukraine ist nicht in Russland eingefallen, die USA ist nicht in Russland eingefallen, die NATO ist nicht in Russland eingefallen und auch „der Westen“ ist nicht in Russland eingefallen. Auch hatte keine die Ambitionen dazu. An der Aggression der Russen trägt auch kein anderer irgendeine Mitschuld.

    Und selbst wenn man so dumm ist und den selben Fehler unzählige Male wiederholt und sich auf irgendwelche Zusagen von Russland verlassen sollte. Was wäre den die Verhandlungsbasis? Die Russen bekommen kampflos große Teile der Ukraine, die Ukraine „rüstet“ ab für den nächsten Überfall der Russen? Wir müssen hier nicht mal spekulieren, Russland will weiterhin die ehemaligen Ostblockstaaten übernehmen, dies hat Putin persönlich mehrfach betont. Hier geht es nicht um die russischen Sicherheit, die NATO oder Nazis/Neonazis. Aber stimmt, dich stören solche Ambitionen ja nur bei der falschen Herkunft.

    #421705

    B2B, ich lösche diesen Typ ab sofort.

    B2B hat zu keinem Zeitpunkt gegen die Forenregeln und Netiquetten verstößt. Ich wüsste nicht, mit welcher Berechtigung man ihn „löschen“ dürfte.

    #421706

    An sich finde ich es ganz gut, dass man hier lesen kann, was Hallensern zum Krieg alles einfällt, obwohl manches zum Teil schwer erträglich ist.
    Ich bilde mir auch ein, oder hoffe zumindest, dass sich die eine oder andere Position selbst bloßstellt.

    #421707

    Keine der beiden oben erwähnten User wurden gelöscht. Einer der beidem wurde jedoch wegen fortgesetzter Beleidigungen zum Nachteil eines neuen Users für ein paar Stunden gesperrt. Auch sein Account ist nach wie vor frei.

    Im Übrigen, für Alle hier: es ist keine Zensur, wenn ein paar User massiven Gegenwind von einer Mehrheitsmeinung bekommen. Es gibt hier, wie in allen demokratischen Gesellschaften, ein Recht auf freie Meinungsäußerung, aber keinen Anspruch auf Zustimmung.

    #421708

    Keine der beiden oben erwähnten User wurden gelöscht. Einer der beidem wurde jedoch wegen fortgesetzter Beleidigungen zum Nachteil eines neuen Users für ein paar Stunden gesperrt. Auch sein Account ist nach wie vor frei.

    Im Übrigen, für Alle hier: es ist keine Zensur, wenn ein paar User massiven Gegenwind von einer Mehrheitsmeinung bekommen. Es gibt hier, wie in allen demokratischen Gesellschaften, ein Recht auf freie Meinungsäußerung, aber keinen Anspruch auf Zustimmung.

    Ja aber auch wenn ich B2B echt nicht zustimmen würde, es ist schon mehr als Grenzwertig seine Posts zu löschen, wie ich vor der Löschung geschrieben habe, wir müssen auch einen B2B aushalten, sofern er nicht klar gegen Gesetze bzw. Netiquette verstößt. Seine Täter/Opfer Umkehr ist sicher scheiße aber auch dumme Meinungen sind im Zweifel Meinungen.

    #421709

    Ja, so ist es. Im Falle ungerecht empfundenen „Zensurmaßnahmen“ steht übrigens das Kontaktformular oder eine Mail an die Redaktion zur Verfügung, dann stimmen sich die Moderatoren ab und es gibt auch eine Antwort.

    #421710

    B2B

    Ich würde gerne die Redaktion (öffentlich) fragen, warum die Beiträge mit „Putler“ immer durchgelassen werden? Sollen mit der Gleichstellung von Hitler und Putin die Gaskammern von Hitler relativiert werden, es gibt ja jetzt einen noch Schlimmeren? Soll die Akzeptant für einen Marsch deutscher Truppen nach Moskau vorbereitet werden, gegen einen neuen Hitler dürfen deutsche Soldaten marschieren? Ist Ihnen klar, welchem geistigen Nährboden mit grün-rotem Deckmäntelchen hier eine Propagandaplattform bereitet wird?

    #421711

    B2B

    Und jetzt noch einmal zum Thema. Ich habe nie behauptet, dass Putin ein Gutmensch ist. Allerdings habe ich immer aufgezeigt, dass es sich bei den westlichen Staatsführern um keine Friedensengel handelt und dies auch noch begründet. Die wichtigsten Punkte.
    – Der Krieg ist eine Eskalation eines regionalen Konfliktes. Schon vor Krim gab es heftige Spannungen zwischen Ost- und West-Ukraine. Ich weiß das genau, weil ich in den Jahren 2004 bis 20012 mehrmals in Lemberg, Kiew und Ivano-Frankow war und dort mit den Menschen viel diskutiert habe. Putin allein die Schuld zuschieben ist eine Lüge der westlichen Geschichtsschreiber.
    – Das Minsker-Abkommen sah ein autonomes Gebiet im DonBass in der Grenzen der Ukraine vor und wurde von den Europäern mit ausgehandelt. Die Europäer haben es geschehen lassen, dass dieses Abkommen nicht umgesetzt wurde.
    – Auch in den Jahren nach dem Minsker Abkommen hat die EU jedes Jahr weitere Sanktionen gegen Russland beschlossen. Der Wirtschaftskrieg mit Sanktionen wurde vom Westen immer weiter eskaliert.
    – Bisher habe ich vor Ausbruch des Krieges nur ein Verhandlungsangebot von Putin an Biden gesehen, das im wesentlichen die Umsetzung des Minsker Abkommens zum Inhalt hat. Biden und Selenskij waren nicht bereit darüber zu sprechen.
    Beide Sichtweisen aufzeigen, ist hier nicht gewünscht. Es gilt die Mehrheitsmeinung, Abweichler werden als Delegetimierer ausgeschlossen. Politischer Diskurs in einer Demokratie habe ich anders gelernt.

    Angst macht mir im Moment nur, dass die deutsche Außenpolitik das Wort Friedensverhandlungen völlig aus dem Wortschatz gestrichen hat und nur über weitere Eskalationen nachdenkt. Jetzt werden schwere Waffen geliefert – Putin wird diese nahe der Grenze zu Polen mit Raketen abfangen, die Waffen werden in Kampfformation über die Grenze geschickt – Putin wird diese vor Grenzübertritt abfangen, Polen werden mit Truppen marschieren – Putin bringt mit Atomraketen den Krieg nach Westeuropa, … Ist keinem Politiker bewusst, an welchem Abgrund wir gerade rumstolpern?

    #421712

    Es wäe doch ganz einfach den Krieg zu beenden, Putin zieht seine Truppen aus der Ukraine ab.

    #421713

    B2B

    … und überlässt die ethnische Minderheit der Russen im DonBass ihrem Schicksal.
    Vielleicht sollte er es wirklich machen wie die Amerikaner in Afghanistan, Irak, Syrien oder Libyen. Ist nach mehreren Jahren eine bestimmte Anzahl von Toten erreicht, zieht man sich einfach wieder zurück.

    #421714

    B2B

    Wir können ja das Szenario durchdenken. In den letzten Jahren hat sich eine gegenseitige Animosität in der Region zu abgrundtiefem Hass hochgeschaukelt. Würden sich die Russen morgen einfach zurückziehen, würde eine mit Palästina vergleichbare Situation entstehen. Dort bringen sich Juden und Palästinenser nach Jahrzehnten gegenseitig um. Im DonBass würden sich Russen und Ukrainer gegenseitig umbringen. Wie tief Hass sitzt, können Sie auch heute noch in Nordirland beobachten; ein kleiner Funke genügt, um das Pulverfass immer wieder zur Explosion zu bringen.
    Daraus lässt sich folgern: Ist ein Menschenleben auch nur etwas wert, kann man einen einfachen Rückzug der Russen nicht wollen. Ohne Friedensprozess mit beidseitigen Zugeständnissen wird das Töten nicht gestoppt.

    #421715

    Sollen mit der Gleichstellung von Hitler und Putin die Gaskammern von Hitler relativiert werden, es gibt ja jetzt einen noch Schlimmeren?

    Nat6ürlich nicht. Es gibt nur erstaunlich parallelen zwischen den beiden irren Diktatoren. Bei der interessanten Mischung der Putinversteher sicher auch ein Punkt der einen kleinen Teil dort freut.

    #421716

    Und jetzt noch einmal zum Thema. Ich habe nie behauptet, dass Putin ein Gutmensch ist. Allerdings habe ich immer aufgezeigt, dass es sich bei den westlichen Staatsführern um keine Friedensengel handelt und dies auch noch begründet. Die wichtigsten Punkte.

    Diese abgezwungene „Ich habe nie behauptet, dass Putin ein Gutmensch ist.“ ist aber auch die bis jetzt größte Kritik an Putin, nicht mal den Russen, die weitgehend hinter ihm stehen. Dafür gibt es in quasi jeden Post den Hinweis wie böse der Westen ist.

    – Der Krieg ist eine Eskalation eines regionalen Konfliktes. Schon vor Krim gab es heftige Spannungen zwischen Ost- und West-Ukraine. Ich weiß das genau, weil ich in den Jahren 2004 bis 20012 mehrmals in Lemberg, Kiew und Ivano-Frankow war und dort mit den Menschen viel diskutiert habe. Putin allein die Schuld zuschieben ist eine Lüge der westlichen Geschichtsschreiber.

    Welcher regionale Konflikt? Wenn sich Magdeburger und Hallenser oder „Ossis“ und „Wessis“ nicht mögen ist es auch kein regionaler Konflikt der einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg und Völkermord durch Russland rechtfertigen würde. Eine Eskalation zu einem echten Konflikt fand durch die Russen statt. Sogar teilweise durch das selbe Personal wie in anderen Konflikten die Russland kreiert hat.

    – Das Minsker-Abkommen sah ein autonomes Gebiet im DonBass in der Grenzen der Ukraine vor und wurde von den Europäern mit ausgehandelt. Die Europäer haben es geschehen lassen, dass dieses Abkommen nicht umgesetzt wurde.

    Das Minsker abkommen war nur nötig nach dem Einfall der russischen Truppen im Osten. Gebrochen wurde es natürlich von den Russen.

    – Auch in den Jahren nach dem Minsker Abkommen hat die EU jedes Jahr weitere Sanktionen gegen Russland beschlossen. Der Wirtschaftskrieg mit Sanktionen wurde vom Westen immer weiter eskaliert.

    Bitte ein Beleg dafür. Grob gab es 2014 Sanktionen für die völkerrechtswidrige Annexion der Krim, diese wurden im Grunde m.W. einfach verlängert, dazu wurden eine Handvoll Personen auf die Sanktionsliste gesetzt.

    – Bisher habe ich vor Ausbruch des Krieges nur ein Verhandlungsangebot von Putin an Biden gesehen, das im wesentlichen die Umsetzung des Minsker Abkommens zum Inhalt hat. Biden und Selenskij waren nicht bereit darüber zu sprechen.

    Ist natürlich eine glatte Lüge, selbst in der Russlandblase sollten diverse Besuche in Moskau aufgefallen sein.

    Und um was ging es jetzt eigentlich im Krieg? NATO Osterweiterung? Minsker abkommen, was Russland mehrfach gebrochen und einseitig aufgekündigt hat? Nazis? Oder darf man Putin und seine Führungsetage beim Wort nehmen, dass es darum geht zurück zu holen was der Sowjetunion gehörte? Als Tipp, im Donbas werden keine Symbole eines autonomen Gebietes aufgehangen, es werden russische und Sowjetfahnen gehisst. Minsk ist den Russen um Grunde völlig egal.

    Beide Sichtweisen aufzeigen, ist hier nicht gewünscht. Es gilt die Mehrheitsmeinung, Abweichler werden als Delegetimierer ausgeschlossen. Politischer Diskurs in einer Demokratie habe ich anders gelernt.

    Es gibt einen unterschied zwischen Sichtweisen und absolut unbegründetem Geschwurbel. Deine „Sichtweise“ basiert darauf, dass Du die wichtigsten Elemente einfach ausblendest.

    Angst macht mir im Moment nur, dass die deutsche Außenpolitik das Wort Friedensverhandlungen völlig aus dem Wortschatz gestrichen hat und nur über weitere Eskalationen nachdenkt. Jetzt werden schwere Waffen geliefert – Putin wird diese nahe der Grenze zu Polen mit Raketen abfangen, die Waffen werden in Kampfformation über die Grenze geschickt – Putin wird diese vor Grenzübertritt abfangen, Polen werden mit Truppen marschieren – Putin bringt mit Atomraketen den Krieg nach Westeuropa, … Ist keinem Politiker bewusst, an welchem Abgrund wir gerade rumstolpern?

    Friedensverhandlungen können nur mit den Russen stattfinden, diese haben aber keinerlei Interesse an einem echten Frieden.

    Und bis jetzt hat der Export der Waffen gut funktioniert, es hat unter hohen Kosten den Völkermord der Russen gebremst. Wir wissen ja aus Butscha was die Russen in der Ukraine anstellen, wenn sie die volle Kontrolle haben. Verständlich, dass dieses Szenario kein Mensch mit auch nur einem Hauch Moral akzeptabel finden kann.

    Und natürlich, der Waffenexport bringt neue Probleme mit sich aber nichts tun ist halt keine legitime Option und um Längen schlechter.

    #421717

    … und überlässt die ethnische Minderheit der Russen im DonBass ihrem Schicksal.

    Dem Schicksal das Putin kreiert hat? Der mehrfache Überfall auf die Ukraine hat überhaupt erst eine ernsthafte „Russophobie“ geschaffen. Selbst der Konflikt den Russland 2014 geschaffen hatte ist fast komplett abgeflacht. Ich hoffe Du erwartest kein Danke dafür, dass die Russen ohne militärischen Nutzen ganze (Groß)Städte dem Erdboden gleich gemacht haben. Die Kollaborateure der russischen Mörder werden aber sicher auch nicht mit offenen Armen empfangen, aber vermutlich noch immer besser behandelt als der durchschnittliche ukrainische Zivilist durch die Russen.

    Vielleicht sollte er es wirklich machen wie die Amerikaner in Afghanistan, Irak, Syrien oder Libyen. Ist nach mehreren Jahren eine bestimmte Anzahl von Toten erreicht, zieht man sich einfach wieder zurück.

    Also Russland hat schon mehr Soldaten verloren als in einigen Jahren in Afghanistan.

    #421718

    Wir können ja das Szenario durchdenken. In den letzten Jahren hat sich eine gegenseitige Animosität in der Region zu abgrundtiefem Hass hochgeschaukelt. Würden sich die Russen morgen einfach zurückziehen, würde eine mit Palästina vergleichbare Situation entstehen. Dort bringen sich Juden und Palästinenser nach Jahrzehnten gegenseitig um. Im DonBass würden sich Russen und Ukrainer gegenseitig umbringen. Wie tief Hass sitzt, können Sie auch heute noch in Nordirland beobachten; ein kleiner Funke genügt, um das Pulverfass immer wieder zur Explosion zu bringen.

    Daraus lässt sich folgern: Ist ein Menschenleben auch nur etwas wert, kann man einen einfachen Rückzug der Russen nicht wollen. Ohne Friedensprozess mit beidseitigen Zugeständnissen wird das Töten nicht gestoppt.

    Das ist ein riesiger Bullshit. Bis auf die beiden Volksrepubliken gab es im Donbas keine ernsthaften Probleme. In Mariupol lebten ethnische Ukrainer und Russen friedlich zusammen bis die Russen beide abgeschlachtet haben. Und im Falle eines Abzugs wird sich für die „Separatisten“ eine vernünftige Lösung finden.

    #421719

    Warum sollte ich lügen? Dein Hass macht dich blind. Wenn du nicht willens bist, zu recherchieren, ist dass dein Problem. Ich gebe dir wenigstens einen Tip: blog.tagesschau.de

    Warum? Weiß ich nicht. Deine Worte:

    Porbitzer schrieb:

    nix idee schrieb:

    Laut Russen wurde Donezk von den Ukrainern angegriffen…

    Reuters bestätigte den ukrainischen Beschuss…

    Wie aus dem zitierten Artikel hervorgeht, wurde der Beschuss durch die Ukraine durch Reuters nicht bestätigt sondern was ich geschrieben habe, dass die Russen behaupten würden.

    Und was die Tagesschau falsch gemeldet hat interessiert da wenig, es wurde aber wie Du sogar festgestellt hast längst korrigiert.

    Glaubst du, du kannst die Wahrheit verschleiern? Wirst du für deine Falschmeldungen bezahlt? Junge, komm mal wieder runter und bleibe realistisch. Auch du solltest erkennen, dass man sich nicht seine eigene Wahrheit malen kann und alle anderen glauben dann daran.

    Hier die Korrekturmeldung vom 16.6.2022 im Wortlaut mit Quelle:

    “ Fehler in der tagesschau am 13. Juni 2022

    Am 13. Juni hat die tagesschau auf der Grundlage eines Berichts der Nachrichtenagentur Reuters über den Beschuss eines Marktes in Donezk berichtet. Demnach sind bei einem ukrainischen Artillerie-Angriff in der von pro-russischen Separatisten besetzten Region mehrere Menschen getötet und verletzt worden. Während diese Informationen von Reuters im Live-Blog auf tagesschau.de korrekt wiedergegeben wurden, ist in der Fernsehberichterstattung ein Fehler passiert. Dort wurde versehentlich von einem russischen Angriff gesprochen. Uns ist der Fehler in der Abnahme des Beitrags nicht aufgefallen, das ärgert uns sehr und wir bedauern das, denn es entspricht nicht der sonst gebotenen journalistischen Sorgfalt in unsere Berichterstattung. Der Beitrag wurde überarbeitet und die Sendung aktualisiert. Auf tagesschau.de wurde die 20 Uhr-Ausgabe der tagesschau um den Hinweis ergänzt, dass die Sendung nachträglich redaktionell bearbeitet wurde.“

    https://blog.tagesschau.de/

    #421720

    Gibt es solche Korrekturmeldungen in den russofaschistischen Staatsmedien auch?

    #421721

    Ich habe nie behauptet, dass Putin ein Gutmensch ist.

    Natürlich nicht, der Begriff „Gutmensch“ ist ja abwertend.

    #421722

    Gibt es solche Korrekturmeldungen in den russofaschistischen Staatsmedien auch?

    Keine Ahnung. Darum ging es gerade auch nicht. Oder sollte, wenn es nicht so wäre, das die Rechtfertigung dafür sein, dass die ARD Fakes verbreitet?

    #421723

    In den letzten Jahren hat sich eine gegenseitige Animosität in der Region zu abgrundtiefem Hass hochgeschaukelt.

    Vom abgrundtiefen Hass zwischen der mehrheitlich ukrainischsprachigen Millionenstadt Kiew und den Millionenstädten Charkiw und Odessa, in denen die meisten Bewohner Russisch als Muttersprache haben, bekommt man ja wenig mit.
    Aber vielleicht sind die Charkiwer in der Mehrheit heimliche Putin-Fans, die jeden Tag darauf warten, bald von den russischen Truppen in die Freiheit gebombt zu werden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1,101 bis 1,125 (von insgesamt 1,662)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.