Startseite Foren Halle (Saale) Putins Krieg

Ansicht von 25 Beiträgen - 1,076 bis 1,100 (von insgesamt 2,661)
  • Autor
    Beiträge
  • #421588
    #421589

    Dachte es wäre ein Satireaccount aber der Giftzwerg scheint wirklich nicht so glücklich zu sein.

    #421593

    https://www.n-tv.de/politik/So-bereitet-Putin-die-Annexion-von-Donezk-und-Luhansk-vor-article23390719.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Was? Es sind keine Separatisten? Ich hoffe Scholz, Macron und Draghi haben mehr als nur warme Worte im Gepäck.

    #421621

    In den nächsten Wochen wird Putler die reifen Getreidefelder in der Ukraine anzünden lassen. Holodomor Reenactment. Man muss darüber nicht wetten.

    Was macht man mit Amokschülern, die gerade die Schule anzünden? Gespräche führen?

    #421622

    In den nächsten Wochen wird Putler die reifen Getreidefelder in der Ukraine anzünden lassen. Holodomor Reenactment. Man muss darüber nicht wetten.

    Zumindest den Teil den er noch nicht klauen konnte.

    Was macht man mit Amokschülern, die gerade die Schule anzünden? Gespräche führen?

    Verständnis zeigen, erklären warum die anderen Schüler Schuld sind. Zudem gab es eine Aggressive Osterweiterung der Brandschutzmaßnahmen. Klare Notwehr. Man sollte der Schule jegliche Löschtechnik verwehren, dann dauert der Brand auch nicht so lange.

    #421623

    B2B

    Was macht man mit Amokschülern, die gerade die Schule anzünden? Gespräche führen?

    Den Klassenbesten in den NATO-Schulen wird gehuldigt, nachdem sie den Frauen und Kindern in Syrien das Essen weggenommen haben.
    In einem Punkt haben sie recht. Der Ami konnte in seinen völkerrechtswidrigen Angriffskriegen mit Verhandlungen nichts anfangen. Erst sind sie über souveräne Staaten ohne Verhandlungen hergefallen, dann sind sie mit hängenden Ohren ohne Verhandlungen wieder abgehauen.

    #421624

    Den Klassenbesten in den NATO-Schulen wird gehuldigt, nachdem sie den Frauen und Kindern in Syrien das Essen weggenommen haben.

    So putzig.

    Aber schönes Beispiel, die Russen liefern das geklaute Essen aus der Ukraine mittlerweile nach Syrien. Aber nur für die „braven“ faschistentreue Kinder. Die anderen bekommen nur Chlorgas und Bomben zum Frühstück.

    #421628

    Komisch, die Russen wollen gar nicht verhandeln. Ich frage mich ob fractus jetzt in den vielen Wochen wenigstens einen vergleichbaren Clip im ÖR gefunden hat? Angeblich ist es hier ja genauso schlimm.

    #421629

    Ich frage mal B2B:
    Du zählst Taten&Verbrechen der Amis auf, nehmen wir mal an, das Du recht hast, ist dann der Krieg von Putin gegen die Ukrane mit der Zerstörung der Häuser den vielen Toten usw.usf gerechtfertigt?

    #421631

    Bestimmt, das ist die Rache an den Amis für die Kriegsverbrechen damals in Vietnam.

    #421632

    B2B

    ist dann der Krieg von Putin gegen die Ukrane mit der Zerstörung der Häuser den vielen Toten usw.usf gerechtfertigt?

    Kein Krieg ist gerechtfertigt, weder in Georgien und Ukraine, noch in Afghanistan, Irak, und Syrien.
    Wir müssen uns leider den Tatsachen stellen. Jedes Jahr sind ca 20 regionale Konflikte zum Krieg eskaliert. Ich erwarte von unseren Politkern, dass sie Strategien suchen, um, wenn auch nicht die Konflikte zwischen Ethnien auf allen Teilen der Welt zu lösen, dann zumindest die Eskalation der Konflikte zu verhindern und die Parteien auf den Weg zum Frieden bringen.
    In unserer Regierung der Ex-Pazifisten, finde ich nur Verlautbarungen, wie der Krieg gewonnen werden kann und wie der Russe endlich unterworfen wird. Putin wird zur Inkarnation des Bösen, damit man das eigene Handeln der letzten 30 Jahre nicht kritisch hinterfragen muss. Das entspricht nicht meinen Vorstellungen vom Zusammenleben auf unserer Erde.
    Um friedliche Lösungen zu finden, muss man sich den gesamten Zeitraum seit 1990 ansehen und Gründe analysieren, warum aus einem Nebeneinander in Europa wieder ein Gegeneinander wurde. Da ist nicht nur Putin schuld. Da heben alle Beteiligten Aktien drin. Diese Vereinfachung von komplexen Zusammenhängen ist einfach nur dämlich.
    Nachdenken durch ein Feindbild ersetzen, ist ein Schritt zurück zu Kaisers Zeiten.

    #421637

    Kein Krieg ist gerechtfertigt, weder in Georgien und Ukraine, noch in Afghanistan, Irak, und Syrien.

    Wir müssen uns leider den Tatsachen stellen. Jedes Jahr sind ca 20 regionale Konflikte zum Krieg eskaliert. Ich erwarte von unseren Politkern, dass sie Strategien suchen, um, wenn auch nicht die Konflikte zwischen Ethnien auf allen Teilen der Welt zu lösen, dann zumindest die Eskalation der Konflikte zu verhindern und die Parteien auf den Weg zum Frieden bringen.

    In unserer Regierung der Ex-Pazifisten, finde ich nur Verlautbarungen, wie der Krieg gewonnen werden kann und wie der Russe endlich unterworfen wird. Putin wird zur Inkarnation des Bösen, damit man das eigene Handeln der letzten 30 Jahre nicht kritisch hinterfragen muss. Das entspricht nicht meinen Vorstellungen vom Zusammenleben auf unserer Erde.

    Um friedliche Lösungen zu finden, muss man sich den gesamten Zeitraum seit 1990 ansehen und Gründe analysieren, warum aus einem Nebeneinander in Europa wieder ein Gegeneinander wurde. Da ist nicht nur Putin schuld. Da heben alle Beteiligten Aktien drin. Diese Vereinfachung von komplexen Zusammenhängen ist einfach nur dämlich.

    Nachdenken durch ein Feindbild ersetzen, ist ein Schritt zurück zu Kaisers Zeiten.

    Blöd nur, dass es kein Konflikt zwischen Ethnien ist. Russland will die Ukraine platt machen und das nicht erst seit 2022 oder 2014. Die Ambitionen der Russen sind auch nicht Regional.

    Es hat auch niemand vor die Russen oder Putin zu unterwerfen, es geht hier darum die Seite zu stoppen die zahlreiche Länder unterwerfen will.

    Und ja, man sollte ein paar Jahre zurück schauen und erkennen warum ehemalige Ostblockstaaten Schutz gesucht haben, man kannte die Russen ja und man sollte in allen belangen Recht behalten.

    Und wenn man langfristig Frieden haben will, müssen die Ambitionen der Russen jetzt gestoppt werden. Die Ukraine ist nicht das letzte Land auf der lange Liste der Russen. Da gibt es auch nur zwei Optionen, die Länder den Russen ausliefern oder eben den Krieg führen, den NUR Russland will. Und solange Russland glaubt die Ziele militärisch erreichen zu können, gibt es auch wenige Alternativen. Mit dem Regime in Russland wird man nicht verhandeln können, man hat es mehrfach versucht, das Ergebnis sehen wir in der Ukraine.

    #421638

    In unserer Regierung der Ex-Pazifisten, finde ich nur Verlautbarungen, …
    wie der Russe endlich unterworfen wird.

    Wieder eine der üblichen aus der Luft gegriffen Behauptungen (natürlich auch in einem schauerlichen Deutsch).

    #421646

    B2B

    Wieder eine der üblichen aus der Luft gegriffen Behauptungen

    Scholz sagt, die Ukraine muss den Krieg gewinnen. Baerbock legt noch einen drauf, Russland muss den Krieg strategisch verlieren. Mag sein, dass sie nicht weiß, was sie sagt. Strategisch verlieren bedeutet die (bedingungslose) Kapitulation, ergo die Unterwerfung.
    Jetzt zeigen sie mir ein Zitat unserer Kriegstreiber, das von einen Ausgleich der Interessen in Friedensverhandlungen spricht. Darf auch gerne in einem etwas weniger eleganten Deutsch sein.

    #421648

    Scholz sagt, die Ukraine muss den Krieg gewinnen. Baerbock legt noch einen drauf, Russland muss den Krieg strategisch verlieren. Mag sein, dass sie nicht weiß, was sie sagt. Strategisch verlieren bedeutet die (bedingungslose) Kapitulation, ergo die Unterwerfung.

    Den Krieg zu gewinnen hat wenig mit der Unterwerfung Russlands zu tun. Russland kann sich aus der Ukraine zurück ziehen und für die geistige Unterschicht weiter Rumpelstilzchen auf russischem Territorium spielen.

    Natürlich wäre es für die russische Bevölkerung wünschenswert, dass sie sich dem faschistischem Regime in Moskau entledigen, welches hier viele ganz Knorke finden. Dann gibt es vielleicht auch eine friedliche Koexistenz. Unter Putin und Medwedew wird es sicher keine Annäherungen geben und das liegt sicher nicht am Westen.

    Jetzt zeigen sie mir ein Zitat unserer Kriegstreiber, das von einen Ausgleich der Interessen in Friedensverhandlungen spricht. Darf auch gerne in einem etwas weniger eleganten Deutsch sein.

    Da könnten wir ja fast jeden deiner Posts zitieren.

    #421649

    Russland greift die Ukraine an. Wenn der Angriff scheitert, hat Russland den Krieg verloren. Dass das etwas anderes ist als eine „Unterwerfung des Russen“, brauche ich nicht zu erklären.

    #421650

    B2B

    Hätte mich überrascht, wenn Sie die Bedeutung des Wortes „strategisch verlieren“ erkannt hätten. Passt nicht in die wohlgeformten Formulierungen des Unsinns.

    #421655

    Hätte mich überrascht, wenn Sie die Bedeutung des Wortes „strategisch verlieren“ erkannt hätten. Passt nicht in die wohlgeformten Formulierungen des Unsinns.

    Strategisch verlieren ist genau genommen sogar die weichere Form von verlieren und hat nichts mit Unterwerfung zu tun.

    #421656

    Strategisch verlieren ist z.B. Schweden und Finnland, jahrelang neutral, in die NATO zu treiben oder den EU Beitritt von der Republik Moldau und der Ukraine die Türen zu öffnen:
    https://www.bbc.com/news/live/world-europe-61839196

    #421660

    B2B

    Falsch! Ich empfehle Carl von Clausewitz „Vom Kriege“. Passt leider nicht in eine dümmliche Twittermeldung.

    #421670

    Falsch! Ich empfehle Carl von Clausewitz „Vom Kriege“.

    Da gibt es keine Aussagen zum Begriffspaar „Strategische Niederlage“ oder „Strategischer Sieg“. Oder können Sie was zitieren?
    Allerdings findet man was bei wikipedia:
    „Der (strategische) Verteidiger erzielt umgekehrt einen strategischen Sieg, wenn eine Verteidigungshandlung, also z. B. eine Abwehrschlacht oder die wirksame Unterbrechung der Versorgung des Angreifers, die Moral des Angreifers bricht, so dass er seine feindselige Absicht, also sein Kriegsziel, aufgibt oder wenn er die Möglichkeit zum weiteren Angriff verliert, insbesondere durch weitgehende Vernichtung der Truppen oder Verlust von deren Angriffsmoral.“

    Jetzt möchte ich eigentlich dazu nichts mehr sagen.

    #421671

    Laut Russen wurde Donezk von den Ukrainern angegriffen, man darf gespannt sein, es klingt wie die üblichen False Flags der Russen, die sogar direkt wissen, dass es u.a. 155mm NATO Munition war. Da der Beschuss für die Ukraine wenig Sinn ergibt und gerade Artilleriegeschosse auf ukrainischer Seite leider absolute Mangelware sind, habe ich ernsthafte Zweifel an der Geschichte.

    Reuters bestätigte den ukrainischen Beschuss und die Tagesschau korrigierte ihre Falschmeldung,nach der die Russen den Beschuss vorgenommen hätten.

    Es ist schon richtig, die Meldungen unserer Medien nicht für bare Münze zu nehmen, zumal vieles auch ungeprüft von der ukrainischen Kriegspartei übernommen und damit auch deren Propaganda verbreitet wird.

    Deshalb sollte sich niemand wundern, wenn Leute alternative Nachrichtenquellen zum vergleichen nutzen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monaten, 3 Wochen von Porbitzer.
    #421674

    Falsch! Ich empfehle Carl von Clausewitz „Vom Kriege“. Passt leider nicht in eine dümmliche Twittermeldung.

    Steht da auch was von Putin? Ansonsten lassen sich Zeitgeschehen und aktuelle Meldungen in einem Forum eben über soziale Medien am einfachsten teilen und dokumentieren.

    Aber es ist natürlich schwierig, wenn man im Neuland nicht so gut zu Recht kommt.

    #421678

    Reuters bestätigte den ukrainischen Beschuss und die Tagesschau korrigierte ihre Falschmeldung,nach der die Russen den Beschuss vorgenommen hätten.

    Es ist schon richtig, die Meldungen unserer Medien nicht für bare Münze zu nehmen, zumal vieles auch ungeprüft von der ukrainischen Kriegspartei übernommen und damit auch deren Propaganda verbreitet wird.

    Deshalb sollte sich niemand wundern, wenn Leute alternative Nachrichtenquellen zum vergleichen nutzen.

    Man sollte Informationen durchaus gegen checken. Vor allem bei Personen wie dir:
    https://www.reuters.com/business/aerospace-defense/three-killed-artillery-attack-donetsk-market-separatist-news-agency-2022-06-13/

    …Russian-backed separatists say…separatist officials said…Separatist officials and Russian news agencies reported…Russian news agencies later reported…Russia’s state TASS news agency said separatist officials had reported…RIA news agency said…an adviser to the separatists‘ self-styled government, told RIA news agency

    Und noch mal klar formuliert.

    There was no independent confirmation of any of the attacks and Reuters could not ascertain whether they had taken place.

    Also halten wir fest, sollten wir uns auf den selben Vorfall und die selbe Meldung beziehen, dann hast Du gelogen. Nichts was bei Putins Fans sonderlich überrascht.

    #421679

    Wo wie beim Lügen sind:

Ansicht von 25 Beiträgen - 1,076 bis 1,100 (von insgesamt 2,661)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.