Startseite Foren Halle (Saale) Putins Krieg

Ansicht von 25 Beiträgen – 976 bis 1,000 (von insgesamt 3,711)
  • Autor
    Beiträge
  • #420690

    Als ich die Fernsehbilder aus Butscha gesehen habe, fühlte ich mich an meinen Besuch in My Lai erinnert. Zweifellos ein Ort des Grauens, das Verbrechen der GI’s ist gut dokumentiert. Trotzdem käme ich nicht auf die Idee unterschiedslos Amerikaner zu hassen und geifernd Dreck über die USA auszukübeln. Nicht mal unter Trumps Herrschaft.

    @nix idee, was läuft bei Dir schief?

    Da verstehst Du was falsch, nicht alle Russen. In dem aktuellen Fall ist aber Russland als solches das Problem. Es ist ein faschistischer Staat, das Problem ist eben nicht nur Putin oder Putin und ein paar Militärs. Mir ist bewusst, dass da auch ein Bruchteil der Russen die Taten verurteilt aber welche Formulierung schwebt Dir vor?

    #420693

    B2B

    Wie Konflikte zwischen Volksgruppen innerhalb eines Landes durch politische Taten gelöst werden können, hat die Welt doch seit Kriegsbeginn gesehen.

    Obwohl die hoch bezahlten Experten bei der UN seit 1945 schlaue Papiere schreiben, ist es wieder nicht gelungen, die Eskalation eines regionalen Konflikts zu einem schrecklichen Krieg zu verhindern.

    Als Schöpfer der einigen ukrainischen Nation, freilich mit Blut und Eisen, hat Wladimir Wladirimowitsch seinen Platz in den Geschichtsbüchern sicher.

    Putin reiht sich in die lange Liste der Aggressoren ein, die mit Blut und Eisen ihre Vorstellungen von der Welt den anderen überhelfen wollten. Da wird auch mal die Verteidigung der Demokratie am Hindukusch beschworen, um den Tod von 160.000 Menschen zu rechtfertigen.

    #420702

    Ideenlos, due solltest mal bei wolli vorsprechen!
    Der Kampfkommandant von Asocgrad hat offensichtlich lieber geinstagrammt als Tschuikow gelesen!
    Bei dem hätte er nachlesen können, wie man ein Stahlwerk verteidigt.
    Und Du als alles wissender Militärberater könntest der Ukraine wirklich helfen.

    #420703

    B2B

    „Aus für geplante Batteriefabrik bei Bitterfeld-Wolfen“ (MDR)

    Die Chinesen haben Angst bekommen, dass die Ampelmännchen in Berlin auf Geheiß von Biden fremdes Eigentum klauen. Die Zweifel an der Rechtstaatlichkeit unseres Landes sind in China angekommen. Die Wirkungen sind in Sachsen-Anhalt zu spüren.

    #420704

    Es könnte auch etwas damit zu tun haben, dass Daimler beschlossen hat, in seine Fahrzeuge lieber eigene Batterien einzusetzen…
    Aber das passt nicht in Dein Weltbild.

    #420705

    B2B

    Erdogan scheint in den Augen der Chinesen zuverlässiger zu sein.
    Könnte alternativ an der zu erwartenden, grünen Strompreissteigerung der nächsten Jahre liegen.

    #420726

    Putin reiht sich in die lange Liste der Aggressoren ein, die mit Blut und Eisen ihre Vorstellungen von der Welt den anderen überhelfen wollten. Da wird auch mal die Verteidigung der Demokratie am Hindukusch beschworen, um den Tod von 160.000 Menschen zu rechtfertigen.

    Die Liste, in die Putin gehört, wurde in den letzten Jahrzehnten kaum noch länger. Mir fällt da nur Saddam Hussein ein als jemand, der einen Nachbarstaat (natürlich mit guten, im Schoß der Jahrhunderte gereiften historischen Gründen) einfach überfallen und sich einverleiben sowie den Selbstbehauptungswillen der Überfallen mit Mord und Totschlag auslöschen wollte.

    Wäre der Invasion beispielsweise ein in Kiew geplanter Terroranschlag vorangegangen, dem 3000 Russen, drei Passagierflugzeuge und Teile des Kremls zum Opfer gefallen wären, würde eine gerechte Beurteilung des Krieges viel schwerer fallen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 1 Monat von Clemens.
    #420729

    B2B

    Wäre der Invasion beispielsweise ein in Kiew geplanter Terroranschlag vorangegangen, dem 3000 Russen, drei Passagierflugzeuge und Teile des Kremls zum Opfer gefallen wären, würde eine gerechte Beurteilung des Krieges viel schwerer fallen.

    Den Krieg gegen Al Kaida haben sie erzählt, den Krieg gegen Taliban haben sie geführt. Massenvernichtungswaffen bei Hussein wurden nie gefunden. Die Gutmenschen dürfen schon mal lügen, wenn es der Weltenrettung dient.

    Jetzt wird schon mal in Asien gezündelt. Den Wirtschaftskrieg haben die Chinesen gewonnen, ein neuer Weltkrieg wird es korrigieren.

    Die Gehirnwäsche der letzten Wochen hat funktioniert. Wir sind die Guten und die Russen sind die Bösen. Die Welt ist wieder in Ordnung. Ein Aufatmen geht durch die westliche Welt. Endlich ist ein Giftanschlag auf Nawalny wieder ein Mordversuch, die Tötung eines Palästinenser durch den Mossad ein kleines Ungeschick. Die Kinderlein folgen in Treue fest ihren Helden. Fehlt nur noch die Kaiserwürde für Biden und die Königswürde für seine Vasallen in der EU.

    #420731

    Die Liste, in die Putin gehört, wurde in den letzten Jahrzehnten kaum noch länger.

    Leute die das Völkerrecht mit Füßen treten und völkerrechtswidrige Kriege führen und Menschen töten?
    Mir fielen da so einige ein. Drei stehen auf der hier verlinkten Liste, ein Journalist, der Kriegsverbrechen aufgedeckt hat ist auch dabei. Letzterer ist allerdings der einzige, da für seine Taten im Gefängnis sitzt.

    https://mobile.twitter.com/RealAliAlfaraj/status/1503131246188187654

    PS. Ein großer Teil des völkerrechtswidrigen Bombenterrors wird über die Bundesrepublik, Standort Ramstein, abgewickelt. Die Deutsche Regierung ist so beim völkerrechtswidrigem Bombenterror Mittäter.

    #420732

    Endlich ist ein Giftanschlag auf Nawalny wieder ein Mordversuch, die Tötung eines Palästinenser durch den Mossad ein kleines Ungeschick.

    Ein großer Teil des völkerrechtswidrigen Bombenterrors wird über die Bundesrepublik, Standort Ramstein, abgewickelt. Die Deutsche Regierung ist so beim völkerrechtswidrigem Bombenterror Mittäter.

    Klar: Biden, Putin, Scholz, alles die gleichen Typen, Israel, Deutschland, Russland, die USA, alles die gleichen faschistischen Verbrecherstaaten, und was zufällig gerade im Osten passiert, bekommt viel zu viel Medienhype.

    Oder sollten B2B und fractus einfach zu moralisch sein, um sich auf dieser Welt noch orientieren zu können?

    #420733

    Massenvernichtungswaffen bei Hussein wurden nie gefunden. Die Gutmenschen dürfen schon mal lügen, wenn es der Weltenrettung dient

    Wohl kaum ein „Gutmensch“, der bei Verstand ist, hat den Angriff auf den Irak befürwortet. Viele haben dagegen demonstriert. Gegen den Angriff auf die Ukraine kann man in Russland nicht einmal leise mit einem leeren Zettel protestieren, ohne im Knast zu landen. Dämmerts? Nein, natürlich nicht.

    #420736

    B2B

    Oder sollten B2B und fractus einfach zu moralisch sein, um sich auf dieser Welt noch orientieren zu können?

    Schlussfolgerung? Nur unmoralische Menschen können sich auf dieser Welt orientieren?

    Dämmerts? Nein, natürlich nicht.

    Das ist jetzt einmal Whatsaboutism! Weil der eine noch mehr Dreck am Stecken hat, ist der andere auf einmal ein Unschuldslamm.

    #420750

    Oder sollten B2B und fractus einfach zu moralisch sein, um sich auf dieser Welt noch orientieren zu können?

    Schlussfolgerung? Nur unmoralische Menschen können sich auf dieser Welt orientieren?

    Und wenn das sarkastisch gemeint war?

    #420751

    B2B

    Und wenn das sarkastisch gemeint war?

    „Mit leerem Kopf nickt es sich leichter.“ Sarkasmus von Zarko Petan

    #420760
    #420765

    Hier der Link zum Ausschnitt aus einer russischen TV-Diskussionsrunde, es spricht die Chefin von Russia Today, Frau Margarita Simonyan:

    Frau Simonyan sagt da Folgendes: Russland führt nur eine Militäroperation und keinen Krieg gegen die Ukraine, denn führte es einen Krieg, würde es Atombomben werfen. Das tut es aber nicht, weil es zu viele Leute in der Ukraine gibt, die für Russland sind, und die wären dann ja auch Opfer.

    Schrecklicher geht es nicht mehr.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 1 Monat von Clemens.
    #420769

    Schrecklicher geht es nicht mehr

    Man kann es eigentlich nicht kommentieren, nur unterstreichen, was Du sagst.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 1 Monat von hei-wu.
    #420795

    Schrecklicher geht es nicht mehr.

    Einige User hier scheinen gemauso abhängig von Kriegspropaganda wie der Junkie von seinen Drogen.

    Sei aber unbesorgt auf russischen Kanälen findest du solche Schnipsel genauso andersherum ausgeschnitten aus westlichen Kanälen, auch aus dem hiesigen ÖR. Die stehen dem hier in nichts an Menschenverachtung nach.

    Ich halte es dagegen mit Hans-Eckardt Wenzel:

    #420799

    Dämmerts? Nein, natürlich nicht.

    Was ist denn das jetzt für eine Argumentation? Ein Verbrechen ist weniger schlimm wenn es ein sogenannter demokratischer Staat verübt? Ich dachte bislang immer, die Binde vor Justitias Augen hat den Grund nicht auf das Ansehen der Parteien zu schauen?

    Man könnte sich allerdings auch die Frage stellen, wie das Völkerrecht jenseits seines derzeitigem willkürlichen Gebrauchs, universellere Bedeutung erlangen könnte? Formaljuristisch wäre z.B. ein Weg über den Internationalen Gerichtshof (IGH) nach UN-Charta denkbar. Allerdings haben ihn bisher ganze 73 von 193 UN-Mitglieder verbindlich anerkannt.

    Als Bundesbürger ist die Bundesrepublik der Adressat meines politischen Handelns. Wie sieht es mit ihr und dem IGH aus? Die BRD gehört zwar zu den wenigen der 73 Staaten, allerdings hat sie dabei explizit „Ein­sät­ze der Bun­des­wehr im Aus­land als auch die Nut­zung deut­scher Hoheits­ge­bie­te für mili­tä­ri­sche Zwe­cke“ (wie z.B. in Ramstein durch die USA) von der Rechtsprechung am IGH ausgenommen. Ein Land, was für sich explizit die Einhaltung des Völkerrechtes bei Militäreinsätzen ausgeschlossen hat, wirft einem anderen Land einen Völkerrechtsbruch vor? Ich halte das für reichlich bigott und reine Propaganda.

    Immerhin werden die gigantischen Kriegskosten für das geopolitische Abenteurertum vor allem der ärmeren Hälfte der Bevölkerung über Inflation und Staatshaushalt aufgebürdet. Es wird für den Krieg der dringend notwendige Kampf gegen den Klimawandel auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben.

    Mit Egon Bahr („Egal was ihnen erzählt wird, in der Politik geht es ausschließlich um Interessen“) wäre zu fragen, welche Ziele und damit welche Interessen verfolgt die Bundesrepublik mit ihrer faktischen Kriegsteilnahme wirklich?

    #420800

    Schrecklicher geht es nicht mehr.

    Sei aber unbesorgt auf russischen Kanälen findest du solche Schnipsel genauso andersherum ausgeschnitten aus westlichen Kanälen, auch aus dem hiesigen ÖR. Die stehen dem hier in nichts an Menschenverachtung nach.

    Dich kann halt nichts erschüttern.
    Zeig mir bitte einen vergleichbaren Schnipsel aus dem Wésten, sonst bleibt das eine aus der Luft gegriffene Behauptung.
    Vielleicht muss ich auch noch extra darauf hin weisen, dass dem, was die Chefin von RT sagt, in Russland eine besondere Bedeutung zukommt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 1 Monat von Clemens.
    #420802

    „denn führte es einen Krieg, würde es Atombomben werfen. Das tut es aber nicht, weil es zu viele Leute in der Ukraine gibt, die für Russland sind, und die wären dann ja auch Opfer“

    Jetzt muss man wirklich Angst vor einem Atomkrieg haben. Denn die Erkenntnis, dass es weder in der Ukraine noch sonstwo eine nennenswerte Anzahl Menschen gibt, die “ für Russland“ sind (Ein paar marginale AfDler-und abgegefalle ex-Linke ausgenommen), dürfte wohl auch durch die Kremlmauern sichern. Und das Schlimme: die Verbrechen vergißt man nicht

    #420807

    B2B

    Was ist denn das jetzt für eine Argumentation? Ein Verbrechen ist weniger schlimm wenn es ein sogenannter demokratischer Staat verübt? Ich dachte bislang immer, die Binde vor Justitias Augen hat den Grund nicht auf das Ansehen der Parteien zu schauen?

    In Davos war das Aufatmen der Führungseliten zu hören. Endlich gibt es wieder gut und böse, die Welt ist wieder einfach wie zu Zeiten des Kalten Krieges.
    – Ein Angriffskrieg der Guten ist gut, ein Angriffskrieg der Bösen ist böse.
    – Militärische Unterstützung der Regierung in Mali durch die Bundeswehr ist gut, militärische Unterstützung der Regierung im Jemen durch die Saudis ist böse.
    – Separatisten in Katalonien in den Knast stecken ist gut, Separatisten in Hongkong in den Knast stecken ist böse.
    – Regierungskritische Corona-Demos mit Polizei in Berlin auflösen ist gut, Demos in Minsk auflösen ist böse.
    Wer zu den Guten zählt ist eher sporadisch. Erst will Baerbock die WM im Schurkenstaat Katar verbieten und dann feiert sich Habeck stolz wie Bolle für seine Energiepartnerschaft mit Katar.
    Die Nachfolger von Brandt und Bahr können nur schlichtes schwarz oder weiß. Für das hässliche Grau auf dieser Welt sind sie zu doof.

    Zumindest hat Habeck erkannt, dass die anstehenden Krisen der Welt (Klima, Pandemie, Hunger, um nur 3 SDGs zu nennen) nur in globaler Kooperation zu lösen sind. Allerdings Kooperation nur dann, wenn alle anderen gefälligst nach den Pfeifen in Berlin tanzen. Der Begriff Kompromiss ist den Ideologen weder in der Schule noch an der Uni begegnet.

    #420808

    In Davos war das Aufatmen der Führungseliten zu hören.

    Was fällt uns zu Putins Krieg alles ein?
    Davos, Mali, Saudi-Arabien, Katalonien, Hongkong, Berlin, Minsk, Katar.

    Da sieht man mal, wie komplex die Welt ist.

    #420837

    Ich halte es dagegen mit Hans-Eckardt Wenzel:

    Ich bin mir manchmal nicht sicher ob Du nicht Montags brüllend auf einem Transporter stehst. Der Herr dort erklärt sich ähnlich glaubwürdig zu einem Linken und Pazifisten. Und wie jeder guter Pazifist unterstützt ihr natürlich ein faschistisches Regime, welches einen Angriffskrieg führt und einen Völkermord begeht. Pazifistischer geht es ja wirklich nicht.

    #420838

    Ein Land, was für sich explizit die Einhaltung des Völkerrechtes bei Militäreinsätzen ausgeschlossen hat, wirft einem anderen Land einen Völkerrechtsbruch vor? Ich halte das für reichlich bigott und reine Propaganda.

    Da bist Du mit Whataboutismus und Relativierungen aber deutlich besser dran. Ein echtes Vorbild.

    Immerhin werden die gigantischen Kriegskosten für das geopolitische Abenteurertum vor allem der ärmeren Hälfte der Bevölkerung über Inflation und Staatshaushalt aufgebürdet. Es wird für den Krieg der dringend notwendige Kampf gegen den Klimawandel auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben.

    Bedank dich bei den Russen, kein anderer trägt die Schuld an diesem Krieg.

    Mit Egon Bahr („Egal was ihnen erzählt wird, in der Politik geht es ausschließlich um Interessen“) wäre zu fragen, welche Ziele und damit welche Interessen verfolgt die Bundesrepublik mit ihrer faktischen Kriegsteilnahme wirklich?

    Putinversteher verstehen natürlich nicht, dass die Ukrainer Menschen sind und jedes Recht haben sich zu verteidigen. Und das die Hilfe wohl Selbstverständlich ist. In einer idealen Welt hätten wir keine Kriege in einer fast idealen Welt würden wir den Ukrainern noch deutlich mehr helfen.

Ansicht von 25 Beiträgen – 976 bis 1,000 (von insgesamt 3,711)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.