Startseite Foren Halle (Saale) Prof. Christian Wolff und Prof. Patzeld

Dieses Thema enthält 36 Antworten und 12 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Schulze vor 2 Wochen, 1 Tag.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 37)
  • Autor
    Beiträge
  • #336287

    Die TU Dresden verweigert Prof. Patzeld eine Seniorprofessur, da denke ich an Christian Wolff einst in Halle:.
    Der Universalgelehrte Christian Wollf musste 1723 wegen seiner pietistischen Gegner sein Amt an der Uni Halle aufgeben und auf Befehl des Königs die Stadt binnen 48 Stunden verlassen. 1740 rief ihn der nächste preußische König zurück und er zog im Triumpfzug in Halle ein.
    So kann es Prof.Patzelt auch ergehen und die jetzigen Gegner schwören Stein und Bein, dass sie nie etwas gegen ihn gehabt haben. Einem Mann wie Patzelt müsste die TU Dreden den roten Teppich ausrollen um ihn an die TU zu binden, aber Rektor und Kollegen sind sind offensichtlich auch solche
    mainstream-Professoren.
    Profesoren sind nach meiner Erfahrung in aller Regel wegen ihrer Gehälter und Privilegien kriecherisch und duckmäuserisch, Patzelt ist da eine löbliche Ausnahme.

    #336288

    Stimmt. Jemand der CDU und AFD Wahlprogramme pass- und koalitionsgenau verfassen kann, ist in Sachsen unbezahlbar! Selbst als emigrierter Professor wird er uns dank MDR erhalten bleiben, Deutschlands höchbezahlter AFD Versteher (nach Maaßen!).

    #336289

    Patzelts rechtslastige Agitation war schon lange nicht mehr mit seiner Positionen als neutraler Beamter vereinbar.

    #336292

    Auch nicht als Wissenschaftler.

    #336294

    Da bin ich, wie ihr euch denken könnt, ganz anderer Meinung, Er argumentiert stets fair und ohne Schaum vor dem Mund, dazu spricht er druckreif.

    #336295

    Gibt es denn Beispiele, dass Politikwissenschafler für Parteien arbeiten?

    #336296

    Ein Großteil seiner Studenten war da anderer Meinung. Sie sind ihm in den Lehrveranstaltungen ferngeblieben. Auch Sachsen kann es sich nicht leisten, so einen Leerlauf in der Lehre zu produzieren.

    #336297

    Wo steht das ,sfk?

    #336303

    Patzelts rechtslastige Agitation war schon lange nicht mehr mit seiner Positionen als neutraler Beamter vereinbar.

    Auch nicht als Wissenschaftler.

    Gibt es dafür Belege oder ist eine objektive und nüchterne Betrachtung von Pegida schon voll Nazi? Oder habe ich was grundlegendes im Bezug zu Herrn Prof. Patzelt verpasst?

    #336308

    @wolli

    Es sind vor allem die Unterstützer dieser Kritikschrift:

    https://www.addn.me/uploads/2015/01/Kritik-an-Patzelts-Pegida-Analyse.pdf

    #336309

    Der geht in den Ruhestand, was braucht er da eine Seniorprofessur? Rausgeschmissenes Geld. Und für einen anständigen Friseur wird es doch auch ohne Professur langen…

    #336310

    @SfK
    Ein anonymes Schreiben und das gegen Prof.Patzeld, der mit offenem Visier kämpft und zu allen seinen Aussagen steht.
    Und davon, dass seine Vorlesungen angeblich immer weniger Besucher haben, steht da nichts.

    #336311

    Meine Frage an Prof. Patzelt und seine Antwort:

    Sehr geehrter Prof. Patzelt,
    in unserem halleschen Internetforum http://www.hallespektrum.de, das ich mit verantworte, wird behauptet, dass Ihre Vorlesungen immer schlechter von Studenten besucht werden und es wird dieser Brief verbreitet:
    https://www.addn.me/uploads/2015/01/Kritik-an-Patzelts-Pegida-Analyse.pdf

    Was sagen Sie dazu?
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Kupke
    http://www.hallespektrum.de

    Antwort Patzelt:
    Das ist ein Text vom Januar 2015, mit dem ich mich damals auf meinem Blog nachlesbar auseinandergesetzt habe. Die Aussagen betreffs des Vorlesungsbesuchs sind falsch. Ansonsten finden sich die meisten meiner Standardvorlesungen inzwischen zum Nachhören auf YouTube. – Beste Grüße,

    Werner J. Patzelt – von meinem iPhone gesendet

    #336312

    „Gibt es denn Beispiele, dass Politikwissenschafler für Parteien arbeiten?“

    #336313

    @wolli

    Und jetzt setzen wir guten Journalismus fort und fragen bei der Fachschaft der TU Dresden an.

    #336314

    Auch wenn wolli das nicht zur Kenntnis nehmen möchte, der hat als Berater der AFD eine Nebentätigkeit aufgenommen und schreibt heute das CDU Wahlprogramm in Sachsen, ist also überparteilick und unabhängig, wie die MZ!
    https://de.sputniknews.com/politik/20190121323667638-patzelt-cdu-wahlprogramm-afd-kooperation/

    #336315

    Auch wenn wolli das nicht zur Kenntnis nehmen möchte, der hat als Berater der AFD eine Nebentätigkeit aufgenommen und schreibt heute das CDU Wahlprogramm in Sachsen, ist also überparteilick und unabhängig, wie die MZ!

    Hast du deine Quelle gelesen? Offensichtlich nicht:

    So hätten die Gutachten unter anderem die Nachweise erbracht, dass sich Björn Höcke rassistisch und der Baden-Württembergische Landtagsabgeordnete Gedeon antisemitisch geäußert haben. In seinen Vorträgen habe er klar gemacht, wie man sich repräsentative Demokratie vorzustellen habe, wie man sie verbessern könne, wo die Grenzen politischer Betätigung lägen, „nämlich an der Grenze zum Extremismus“ und welche Verantwortung die AfD in jenem Milieu habe, aus dem sie ihre Wähler rekrutiert, „damit dort nicht weiter Radikalismus und Extremismus um sich greifen“. Patzelt betont:

    „Wenn sie auf diese Inhalte meiner Gutachten blicken, erübrigt sich die Frage, ob das problematisch sein könnte. Ich habe nichts anderes getan, als der AfD vor Augen zu führen, was sich gehört und was sich nicht gehört.“

    Übrigens hat er Leute wie dich und SfK ganz gut charakterisiert:

    Gegen Dummheit und Mangel an Information ist kein Kraut gewachsen. Genauso wie manche Leute glauben, dass die Erde eine Scheibe ist, glauben manche Leute, ich sei ein Wegbereiter einer CDU-AfD Koalition. Jeder mag in seiner eigenen Dummheit seinen Lebensweg gehen.

    #336316

    „Gegen Dummheit und Mangel an Information ist kein Kraut gewachsen.“

    Absolut korrekt!

    In Bezug auf Herrn P.

    #336317

    teu

    Werden Professoren pensioniert oder verrentet?
    Ich gehe mal davon aus, dass auch nach Pensionierungen die Grenze eines Hinzuverdienstes 45o€ beträgt.
    Das wird das eigentliche Problem des „Professors“ sein.
    Denn mit einer „Senior-Professur“ könnte er hinzuverdienen, soviel er wollte, oder CDU oder/und AfD ihm zahlt.
    https://www.kapital-rechner.de/finanzthemen/ratgeber/hinzuverdienst.php

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 3 Tagen von  teu.
    #336319

    Mir sind keine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen von Patzelt bekannt. Das unterscheidet ihn grundsätzlich von Prof. Christian Wolff.

    Patzelts Namen ist mir hingegen gelegentlich in der Kritik unseriöser wissenschaftlicher Arbeiten unter die Finger gekommen.
    Und das er das fachliche Scheitern eines Aninstitutes zur politischen Schlammschlacht ausnutzt, ist gelinge gesagt fragwürdig.

    Nur weil jemand laut schreit, muss er noch lange nicht recht haben.

    #336326

    Die Warheit über Patzelts Neutralität lässt sich hier beurteilen:

    http://bkramer.blogsport.eu/2018/06/16/werner-j-patzelt/

    #336327

    Die Warheit über Patzelts Neutralität lässt sich hier beurteilen:

    http://bkramer.blogsport.eu/2018/06/16/werner-j-patzelt/

    Viel neues steht dort ja nicht. Ich kann nur dein Surfverhalten beurteilen, wenn ich sehe auf welchen Seiten du so unterwegs bist.

    #336328

    Wer bei schlagenden Verbindungen die Festrede hält, kann natürlich keine Seniorenprofessur bekommen.
    Was hatte doch Handballstar Kretsche kürzlich geäußert?

    #336373

    Werden Professoren pensioniert oder verrentet?
    Ich gehe mal davon aus, dass auch nach Pensionierungen die Grenze eines Hinzuverdienstes 45o€ beträgt.

    Leider falsch…

    #336647

    Ich halte es nicht für vertretbar, dass ein Politikwissenschaftler an einer Universität für eine Partei arbeitet. Das wäre ja, als würde ein Theologe an der MLU eine Predigt halten.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 37)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.