Startseite Foren Halle (Saale) Planetarium soll ins Gasometer

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 81)
  • Autor
    Beiträge
  • #122296
    #122395

    Zu aller erst müssten die Abflußmöglichkeiten verbessert werden, den bei Starkregen sieht es dort nicht viel anders aus.
    Fällt wieder ein Punkt aus der Desasterliste weg, gut für Halle!

    Jetzt noch der Sportkomplex Böllberger Weg, könnte da nicht das Künstlerhaus einziehen?

    #122440

    Das, was vom Künstlerhaus 188 noch übrig ist, ist doch schon in der Druckerei. Dafür wird die Bauruine nicht benötigt.

    #125992

    Stadtrat beschließt: neues Planetarium im Gasometer, Altbau auf der Peißnitz wird abgerissen


    Das wird ein neues Highlight für Halle und ist einer Beinahe-Stadt-der-Wissenschaften würdig,

    #125998

    Das, was vom Künstlerhaus 188 noch übrig ist, ist doch schon in der Druckerei.

    Was meinst Du damit? Die alte Druckerei Schwetschke? Dort hab ich nichts vom 188 gesehen.

    #126000

    Ich verstehe trotzdem nicht, warum der alte Bau zerstört werden muss und nicht abgebaut und für spätere Verwendung oder Verkauf und Wiederaufbau an anderer Stelle eingelagert werden kann? Ich meine, diese HP-Schalen sind ja wohl nun wirklich vergleichsweise einfach zu handhaben, im Gegensatz z. B. zu einem historisch korrekten Wiederaufbau des alten Rathauses. Und alles, was nicht HP-Schalen ist, kann auch mit modernen Baumaterialien (Lochziegel/Porenbeton) wieder aufgebaut werden.

    #126011

    Abbauen, einlagern und wiederaufbauen für welche Nutzung, welchen Standort und wer soll das bezahlen?

    #126018

    Och ja, können könnte man so manches. Auch sinnvoll wäre einiges, aber politisch/finanziell noch weniger gewollt…

    #126066

    Das alte sollte als Fledermausrefugium genutzt werden.
    Schon gibt es Fördermittel für die Reko ohne Ende. 😉

    #126085

    #126087

    Für solch einen Wasserstand ist das Gebäude doch noch weit davon entfernt im Wasser zu stehen. Außerdem kann man von der Genzmer Brücke noch bequem zum Gasometer gelangen. Für alle die meinen drückendes Wasser wäre ein Problem – Das Gebäude wird komplett aufgeschüttet und alles was errichtet wird ist enwteder eh oben eingebaut oder so hoch, dass kein 8,50 m Hochwasser irgendwas feucht werden lässt. Außer vlt. die Unterwäsche der Betreiber.

    #126090

    @micha06de,
    was willst du uns mit dem Gasometerbild vom 05.06.2013 sagen?

    #126106

    Da wollen wir doch mal hoffen, dass da nicht größere Eigenanteile auf die Stadt zurollen. Die 6,8 Mio Fluthilfe stellen wohl die Obergrenze dar. Kostenkontrolle ist nun nicht gerade die Paradedisziplin der Verwaltung.

    #126107

    In der Beschlussvorlage stehen = Gesamtkosten: 7.985.000 Euro.

    #126111

    Aus der Geschichtsschreibung ist bekannt, dass das Gaswerk am Holzplatz 1891 nach 2 jähriger Bauzeit als Zentralgaswerk in Halle in Betrieb ging. Dafür musste zuerst als Hochwasserschutz das Gelände um drei Meter aufgefüllt werden.
    Seitdem ist das Gelände niemals von der Saale überflutet worden.
    Das auf dem Foto von @Micha06de erkennbare Wasser stellt Druckwasser dar, welches unter die Straße am Holzplatz in Höhe der im Vordergrund zu sehenden Solebohrung von der Stromsaale durchgedrückt wurde und den weiter hinten etwas höher liegenden Gasometer nicht erreichte.
    Da geplant ist, das Planetarium in das Obergeschoss des Gasometers einzubauen und auch die anderen für Veranstaltungen vorgesehenen Einbauten hoch liegen werden, dürfte der gewählte Standort zumindest für HQ 100 hochwassersicher sein.
    Lediglich für die auf der jetzigen Freifläche geplanten Parkplätze dürfte eine geringfügige Aufschüttung erforderlich werden.

    #126456

    Ich könnte bezüglich der Vergleichbarkeit ins Schwärmen geraten:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Griffith_Observatory

    #126485

    Ja das wird was richtig Gutes, wenn´s nicht vorher kaputt gequatscht wird.

    #126541

    Gequatscht wurde schon. Jetzt muss gehandelt werden von Seiten der Stadt und des LVA.

    #126558

    Da geplant ist, das Planetarium in das Obergeschoss des Gasometers einzubauen und auch die anderen für Veranstaltungen vorgesehenen Einbauten hoch liegen werden, dürfte der gewählte Standort zumindest für HQ 100 hochwassersicher sein.

    wenn man nur mal beim mmz so “vorausschauend” gewesen wäre, hätte man sich über 20 mill.€ schaden erspart.

    #126573

    8,5m Pegelstand in unserer modernen Welt mit tollen Wasserrückhaltebauwerken. Wer hätte sich dies träumen lassen. Wenn du das vor 2013 Jemanden erzählt hättest, hätte er dich ausgelacht…

    #126579

    8,5m Pegelstand in unserer modernen Welt mit tollen Wasserrückhaltebauwerken. Wer hätte sich dies träumen lassen. Wenn du das vor 2013 Jemanden erzählt hättest, hätte er dich ausgelacht…

    Damit es ins MMZ läuft, braucht es aber nicht 8,5m.
    Wenn das Foto bei 8,5 aufgenommen wurde, reichen da schon 7,5.
    http://www.mdr.de/mdr-info/halle-hochwasser102_v-standardBig_zc-3ad1f7a1.jpg?version=1262

    #126596

    @farbspektrum,
    du erinnerst dich an den 05.06.2013, es waren 8,16 m UP Trotha.

    #126597

    @farbspektrum,
    du erinnerst dich an den 05.06.2013, es waren 8,16 m UP Trotha.

    Danke Kenno für die Korrektur.

    #130764

    Ich war jetzt selten in Halle. Frage: Ist das bereits in Sack und Tüten mit dem Planetarium?

    #130767

    Ich war jetzt selten in Halle. Frage: Ist das bereits in Sack und Tüten mit dem Planetarium?

    Das weiß man in Halle nie so genau.

    Stadtrat beschließt: neues Planetarium im Gasometer, Altbau auf der Peißnitz wird abgerissen


    Etwas neueres gibt es wohl nicht.
    Ich warte darauf, dass im Gasometer eine seltene Eidechsenart entdeckt wird.

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 81)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.