Startseite Foren Halle (Saale) Planetarium soll ins Gasometer

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 81)
  • Autor
    Beiträge
  • #103717

    Die alte Technik kann ins Museum, sie ist fix und fackig, Rentner von Zeiss haben sie immer wieder in Gang gehalten. Moderne Planetarien stellen jede Sternenkonstellation in Sekunden her, in Halle dauert das Minuten(hat man mir gesagt).

    Das neue Planetarium muss mit Autos/Bussen erreichbar sein, also auch für Reisegruppen. Andere moderne Planetarien werden privatwirtschaftlich ohne Förderung betrieben, das geht aber nur mit Parkplätzen vor der Tür.

    Die Leiterin des Planetariums hatte ja den Auftrag, eine Konzeption für ein neues Planetarium zu erstellen, diese Konzeption  müßte längst vorliegen und da müßte auch alles Notwendige drinstehen.

    #121536

    Kann mir mal irgendwer den Sinn der Entscheidung erklären, das Planetarium in das Gasometer zu setzen und nicht daneben (wenn es denn dieser Standort sein soll)?

    #121537

    @rincewind,
    da müßte man die genannte Konzeption für einen neuen Standort des Planetariums kennen.
    Als einziges Argument für den Standort spricht der Platz für Parkplätze auf dem ehemaligen Gelände des Gaswerkes.
    Das denkmalgeschützte Gasometergebäude ist meiner Meinung nach viel zu schade, um es für ein Planetarium zu opfern. Mit einem schon oft diskutierten Dach wäre das Gasometer für vielfältigere kulturelle Veranstaltungen mit mehr Einnahmen wirtschaftlicherer zu betreiben.Hier sollten mal die Erfahrungen des oder der Leipziger Gasometer herangezogen werden.

    #121538

    @kenno
    Das sehe ich ähnlich. Die Standortfrage ist das eine. Aber wenn es denn dort sein soll, warum bitte vernichtet man diesen Veranstaltungsort, der auch jetzt schon als Freiluftversion hervorrragend funktioniert? Das einzige, was dort fehlt, ist doch die Infrastruktur (Sanitär und Strom), die man bei einem Planetariumsneubau leicht mit installieren könnte. Diese Lösung hätte die Chance geboten, dort ein größeres Zentrum aufzubauen. Eine Überdachung könnte durchaus auch später erfolgen.
    Zumal mir gesagt wurde, dass die Einbindung des Planetariums ins Gasometer keinewegs eine sparsamere Lösung ist.
    Es bleibt mir ein Rätsel.

    #121546

    Gute Lösung! Mit der Sternwartekuppel hat es einen Hauch von Berliner Reichstag.
    Wirkt sehr attraktiv.
    Nicht so viel schwätzen. Machen!

    #121577

    […] warum bitte vernichtet man diesen Veranstaltungsort, der auch jetzt schon als Freiluftversion hervorrragend funktioniert? Das einzige, was dort fehlt, ist doch die Infrastruktur (Sanitär und Strom), die man bei einem Planetariumsneubau leicht mit installieren könnte. Diese Lösung hätte die Chance geboten, dort ein größeres Zentrum aufzubauen.

    Was spricht denn dagegen, dort eine Zwischendecke einzuziehen, unten eine allgemeine Veranstaltungshalle und oben drüber das Planetarium mit Kuppel zu haben? Genügend Platz sollte doch dort sein, oder?

    #121584

    Was spricht denn dagegen, dort eine Zwischendecke einzuziehen, unten eine allgemeine Veranstaltungshalle und oben drüber das Planetarium mit Kuppel zu haben? Genügend Platz sollte doch dort sein, oder?

    Erstens die Dezibel der Veranstaltungshalle und zweitens die Kosten. Das Planetarium wird aus Flutmitteln finanziert.
    Ich kenne die Vorschriften nicht, aber ich denke, die derzeitigen Fluchtwege bei Massenveranstaltungen im Gasometer spotten jeder Beschreibung. Die Stadt hat doch lange genug nach einem Investor gesucht. Hätte sich doch jemand melden und das Gasometer kaufen können.

    #121592

    Welcher Schwachsinn kommt als nächstes, ein IMAX im Wasserturm Süd?

    Der derzeitige Standort des Planetarium ist optimal, muss nur erhöht werden.

    #121593

    Das Planetarium muss nach Neustadt, das ist doch wohl völlig klar. Das ist schließlich der einzige Stadtteil, für den ernsthaft Hochwasserschutzmaßnahmen in Angriff genommen werden.

    #121595

    Dem Hochwasser ist es egal, wo das Planetarium steht, es findet seinen Weg….

    #121757

    Das Planetarium muss nach Neustadt, das ist doch wohl völlig klar. Das ist schließlich der einzige Stadtteil, für den ernsthaft Hochwasserschutzmaßnahmen in Angriff genommen werden.

    Aber auch für den Hochwasserschutz von Halle-Neustadt gibt es obere Grenzen z.B. wenn auch bei der neuen Dammhöhe des Gimritzer Dammes (HQ 100) die Dammverteidigungsmaßnahmen versagen sollten.

    #121992

    Für ein Planetarium spielt die Lichtverschmutzung und die fehlende Aussicht in irgendeine Himmelsrichtung m.E. keine Rolle, eine Sternwarte muss nicht unbedingt sein, denn an wieviel Tagen im Jahr ist in Halle überhaupt eine gute Sternenbeobachtung möglich?

    #122048

    Anonym

    super Idee mit dem Gasometer. Da kommt wenigstens etwas Leben in das Gelände. und es ist sogar noch besser zu erreichen als der alte Standort.

    #122049

    Wolli, ich nehme an, dass für die Sternwarte keine neue Optik gekauft werden muss.

    #122050

    Auf Fotos im Internet ist zu sehen, dass der Astroverein Halle ein Fernrohr zur Himmelsbeobachtung besitzt, das kann überall aufgestellt werden, aber vielleicht soll es ja etwas Neues und Größeres sein.
    Ich will doch hoffen, dass der Astroverein um seine Meinung zu den Standorten und zur Sternwarte gefragt worden ist.

    #122053

    Ist es an der Ecke nicht etwas zu Hell für das Planetarium? Der alte Standort war natürlich auch weit weg von optimal was die Helligkeit angeht aber dort blicken sie ja unter anderem direkt in das VW-Zeichen.

    #122054

    Für Sternegucker, die vor dem Planetarium den Himmel beobachten wollen, ist es zu hell.

    #122055

    Auf Fotos im Internet ist zu sehen, dass der Astroverein Halle ein Fernrohr zur Himmelsbeobachtung besitzt, das kann überall aufgestellt werden, aber vielleicht soll es ja etwas Neues und Größeres sein.
    Ich will doch hoffen, dass der Astroverein um seine Meinung zu den Standorten und zur Sternwarte gefragt worden ist.

    Transportabel im Kofferraum ist es wohl eher nicht.
    http://www2.cantor-vereinigung.uni-halle.de/GCV/treffen/fotos2009/planetarium4.JPG

    #122060

    Für ein Planetarium spielt die Lichtverschmutzung und die fehlende Aussicht in irgendeine Himmelsrichtung m.E. keine Rolle, eine Sternwarte muss nicht unbedingt sein, denn an wieviel Tagen im Jahr ist in Halle überhaupt eine gute Sternenbeobachtung möglich?

    Planetarium und Sternwarte sind zwei vollkommen verschiedene Sachen. Im Planetarium liegt man in einem Sessel und bekommt den Sternenhimmel ganz bequem an die Decke “gestrahlt”.

    In der Sternwarte kann man durch ein Teleskop den Sternenhimmel direkt anschauen. Hier ist man aber sehr vom Wetter abhängig. Wir haben im Garten ein 8 Zoll Teleskop stehen und können im Monat 5 bis 10 Tage in den Himmel schauen. Eine Sternwarte sollte unbedingt sein, denn selbst mal den Mond etc. zu beobachten ist schon ein interessantes Erlebnis.
    Was für ein Teleskop ist für die Sternwarte geplant, im Bericht konnte man nichts darüber lesen.

    #122063

    Eine Sternwarte in Kombination mit einem Planetarium war ja das Alleinstellungsmerkmal in Halle.

    #122064

    Na gucke an, was seh’ ich denn da? Da hatte ich wohl zufällig die gleiche Idee wie der/die Architekt(en), mit der Zwischendecke, und so? 😀 Da kann unten im Gasometer noch schön was veranstaltet werden und alle sind zufrieden.

    #122092

    Das Planetarium liegt nahe der Saale. Auch wenn es selbst kaum vom Hochwasser kaum erreicht wird und auch nicht unmittelbar den Wasserstand beeinflusst, so wird es mittelbar doch dazu kommen. Für die Parkplätze wird der Boden verdichtet und sicher auch großflächig mit einer Schwarzdecke versehen.
    Die Lichtverschmutzung dürfte in Halle, außer vielleicht auf dem Kolkbergturm, zu hoch sein für wine ordentliche optische Sternbeobachtung. Früher war mal am Hang südlich der B80 bei Bennstedt ein Kuppelbau. Gibts den noch?

    #122094

    Früher war mal am Hang südlich der B80 bei Bennstedt ein Kuppelbau. Gibts den noch?

    http://www.panoramio.com/user/3373789/tags/Sternwarte%20Bennstedt

    #122191

    “Schöne” Bilder, farbspektrum. Wir haben jetzt wichtigeres zu tun als Sternwarten zu erhalten.

    #122203

    Früher konnte man vor die Tür gehen, um einen Sternenhimmel zu betrachten,
    den letzten schönen Sternenhimmel habe ich beim Stromausfall bei Kyrill in Bad Salzelmen gesehen.
    Wer hätte gedacht, das es soviele Sterne gibt.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 81)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.