Startseite Foren Halle (Saale) Paulusviertel: Anwohner rebellieren

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 1,429)
  • Autor
    Beiträge
  • #19048

    Nun die Stadt geht offensichtlich davon aus das der Status entsprechend des Kaufvertrages der Landestochter mit dem Investor kein öffentliches Naherholungsgebiet ausweist.

    Ich denke ihr sollte eure Taktik überlegen, entweder der Versuch der Totalverhinderung oder aber Schadensminimierung. Das Flächendenkmal ist in Sachsen-Anhalt ein sehr stumpfes Schwert.

    #19055

    Ich werde es mal in meinem Herzen bewegen 🙂

    #19076

    Noch ein Hinweis, der aktuelle Version der Erhaltungssatzung ist von 2007 (IV/2007/06349) und beinhaltet nur z.T. das im offenen Brief angeführte Zitat.

    Wenn man sich das durch liest könnte man mehr von einer Gartenzwergschutzsatzung = Vorgärtensatzung sprechen. Alle weiteren Punkte sind in luftigen Wolken umschrieben.

    #19080

    Auslegungsfähig, wie so vieles.

    #19113

    Die HWG hat einen feinen Geschäftspartner:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-23011306.html

    #19375

    Beitrag von @klara:

    Das Erschreckende ist eigentlich, dass die Auswirkungen, die diese massive Bebauung weit über die benachbarten Häuser hinaus hat, gar nicht richtig diskutiert werden. Der zusätzliche Verkehr ist die schlimmste.

    #19404

    Es bestehen handfeste wirtschaftliche Interessen.

    #19451

    schulz, für wen stehst du eigentlich?

    #19843
    #19844

    Wie wurden denn die 0,61 Fahrzeuge je Wohneinheit ermittelt ?

    #20043

    Der Kommentar von jello biaffra https://hallespektrum.de/members/unfassbar/
    spricht mir aus der Seele. Musste ich mal sagen.

    #20063

    Stadtrat und Stadtverwaltung mögen den Bürgern endlich erklären, warum sie ausgerechnet hier von einem Bebauungsplan absehen.

    #20064

    … weil sie es nach 34 BBauG ohne großen Wirbel durchwinken wollen. Es fügt sich doch alles schön ein.

    #20104
    #20110

    Gegen den Umbau des ehem. Regierungspräsidiums zu Wohnungen ist wohl niemand?

    #20125

    So wie ich das verstanden hane, soll es sowohl einen Kindergarten, als auch Wohnungen et cetera geben. Genaue Pläne aus denen sich die Nutzung ergibt, liegen uns nicht vor.

    #20431

    Die Hallesche Gesellschaft für Wohnen und Stadtentwicklung hat heute ebenfalls abgesagt und uns erklärt, dass sie mit der Bürgerinitiative Paulusviertel eine entsprechende Bürgerversammlung vorbereite, die noch in diesem Jahr, spätestens aber Anfang nächsten Jahres, stattfinden soll. Dann könnten wir uns bei dieser Bürgerversammlung über den Projektfortgang unterrichten. Der Termin wird öffentlich bekannt gegeben. Eine weitere Beteiligung an Informationsveranstaltungen sei nicht vorgesehen.

    Die Veranstaltung findet trotzdem statt.

    #20617

    Herr, lass Hirn regnen.

    #20629

    Aufgrund der städtebaulichen Bedeutung des Vorhabens besteht eine Planungspflicht. Diese hat die Stadt rechtswidrig verletzt und damit die gebotene Berücksichtigung öffentlicher Belange wie Denkmal- und Naturschutz verhindert.

    #20635

    und die betroffenen Bürger nicht beteiligt. Deshalb haben wir die Petition gestartet und den Bürgern eine Stimme gegeben.

    #20637

    @wolli schrieb:

    Gegen den Umbau des ehem. Regierungspräsidiums zu Wohnungen ist wohl niemand?
    ————————————————————–

    Mal ehrlich, so ne Schnapsidee – ich würde nicht für Geld und gute Worte in diesem wilhelminisch-preußischen Protzbau wohnen wollen. Das ist ja beklemmend und düster. Gebaut, um den Untertanen gehörigen Respekt einzuflößen. Und dann die hohen Buden. Mindestens dreieinhalb Meter. Ich hab in der Kruki in so ner Wohnung gehaust. Im Wohnzimmer 100m³ Luft erwärmen – ich hab mich fast zu Tode geheizt.

    #20645

    Ich habe mir den unter der Leitung von Mettin umgebauten HWG Palast angesehen und der ist sehr schön geworden. Allerdings ist das ein Firmengebäude. Ich traue den Architekten zu, dass sie was draus machen, jenseits des wilhelminischen Protzbaus, auch wenn es schwierig sein wird, weil man in den Innenhöfen sehr dicht aufeinander sitzt. ich selbst wohne gerne in hohen Räumen, insofern hätte ich keine Bedenken. Dass man mehr m3 damit heizt, ist ein anderes Ding.

    #20826

    Am Abend gab es eine Protestveranstaltung, Infos dazu hier:
    https://hallespektrum.de/nachrichten/wirtschaft/widerstand-im-paulusviertel/20753/

    #20875

    Hier auch noch mal der Link zur Petition:
    https://www.openpetition.de/petition/online/pro-paulus-park

    #22005

    Anonym

    Inzwischen gibt es 2861 Unterstützerinnen und Unterstützer für den Pauluspark, davon 2290 aus Halle.
    Wenn man sich die Namen der auswärtigen UnterstützerInnen anschaut, findet man viele Menschen, die in Halle groß geworden sind und die nun als junge Erwachsene woanders studieren oder arbeiten. Die Landesregierung will ja genau die ausgewanderten ehemaligen Sachsen-Anhalter, darunter eben auch sehr viele Hallenser, zurückholen, zu Recht. Aber mit solchen Irrsinnsaktionen wie der Bebauung auf dem RP-Gelände kann sie sich das Geld sparen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 1,429)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.