Startseite Foren Halle (Saale) OB Kandidat Lange und die MZ

Dieses Thema enthält 41 Antworten und 14 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Rive vor 1 Woche, 5 Tagen.

Ansicht von 17 Beiträgen - 26 bis 42 (von insgesamt 42)
  • Autor
    Beiträge
  • #326013

    Mal wieder die typische biologistische Ideologie, die den angeblichen „Bürger aus der Mitte“ als Agitator vom rechten Rand entlarvt.

    #326030

    Boah, der Bürger…

    Wo hat er denn bei Wiegand eine eigene Familie gesehen und mindestens ein Kind? Der Mann hat doch bisher weder das eine, noch das andere…

    #326036

    Ist das denn beim linken Kandidaten reichlich vorhanden?

    #326038

    Es ist egal und geht auch niemenden was an.

    #326050

    Eben. Und deshalb find ich es ja auch so vermessen vom B., dort drauf zu reiten.

    #326057

    Das ist ja allerunterstes Niveau: Weil ich meine eigenen Kinder großgezogen habe, habe ich genug Erfahrungen, um als Erzieher/Lehrer zu arbeiten.

    Warum es eine ErzieherInnenausbildung, PädagogInnen- oder LehrerInnenausbildung gibt, ist für solche Position offenbar völlig irrelevant.

    Für die Ossis hier im Forum: Makarenko hatte selber keine Kinder. In seiner Eigenschaft als Gründer eines Heimes für im Bürgerkrieg verwahrloste Kinder und Jugendliche und als ein wichtiger Gründervater der sowjetischen Pädagogik hatte er dazu einfach keine Zeit.

    /Literatur: Makarenko, Der Weg ins Leben./

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen von  fractus.
    #326071

    Ich würde darauf reiten, dass er Biologe ist. nach meiner Erfahrung sind Biologen etwas weltfremd. Wenn der Stura damals schon so war, wie er heute ist, passte das darein.

    #326073

    The lonesome colourful rider …

    #326083

    @fractus
    ja, das reicht heute schon aus, um als Quereinsteiger in die Bildung zu kommen… kann doch quasi jeder; selbst die Mutter an der Küchentischschule ist dafür prädestiniert.

    Wohin sind wir nur gekommen hier?

    #326094

    Das ist ja allerunterstes Niveau: Weil ich meine eigenen Kinder großgezogen habe, habe ich genug Erfahrungen, um als Erzieher/Lehrer zu arbeiten.

    Warum es eine ErzieherInnenausbildung, PädagogInnen- oder LehrerInnenausbildung gibt, ist für solche Position offenbar völlig irrelevant.

    Für die Ossis hier im Forum: Makarenko hatte selber keine Kinder. In seiner Eigenschaft als Gründer eines Heimes für im Bürgerkrieg verwahrloste Kinder und Jugendliche und als ein wichtiger Gründervater der sowjetischen Pädagogik hatte er dazu einfach keine Zeit.

    /Literatur: Makarenko, Der Weg ins Leben./

    Zum Glück hatte er nicht auch eigene Kinder. Dich macht seine unmenschliche Ader sicher froh aber ein Glück ist der Spuk auch vorbei.

    #326133

    Schön, daß du ihn noch persönlich kanntest…

    #326135

    teu

    Warum es eine ErzieherInnenausbildung, PädagogInnen- oder LehrerInnenausbildung gibt, ist für solche Position offenbar völlig irrelevant.

    Für die Ossis hier im Forum: Makarenko hatte selber keine Kinder. In seiner Eigenschaft als Gründer eines Heimes …..

    /Literatur: Makarenko, Der Weg ins Leben./

    Zum Glück hatte er nicht auch eigene Kinder. Dich macht seine unmenschliche Ader sicher froh aber ein Glück ist der Spuk auch vorbei.

    Geht es um August Hermann Francke?

    #326139

    Geht es um August Hermann Francke?

    Der hatte Kinder und stand nicht so auf Kollektiverziehung.

    #326219

    Boah, der Bürger…

    Wo hat er denn bei Wiegand eine eigene Familie gesehen und mindestens ein Kind? Der Mann hat doch bisher weder das eine, noch das andere…

    Herr Schulze macht schon beim Lesen Fehler. Wo habe ich behauptet Herr Wiegand hätte Kinder ?

    #326220

    Es ist egal und geht auch niemenden was an.

    Als Wähler und Bürger dieser Stadt darf ich mir sehr wohl ein Bild von den OB-Kandidaten machen und abwägen wen ich für den Besten halte.

    #326221

    Sehr geehrter Herr Bürger aus der Rechten,

    weder Frau Weidel noch Herr Lange sollten aber von Ihrer politischen Arbeit bewertet werden u. nicht über ihre privaten Lebensgemeinschaften.

    Das fällt natürlich nicht immer einfach, da wir objektive Betrachtungen bei manchen Führerinnen des „Popopolismus“
    dann auch im Kontext Ihrer privaten Erlebnisse mit Migrantinnen
    sehen wollen……
    Aber das ist jetzt natürlich ein schlechter Vergleich.

    Der private Bereich der Politiker ist für mich tabu u. schützenswert, auch wenn Sie ja (bekannterweise )auf Demos gehen wo man Kommunalpolitiker zu Hause besuchen möchte .

    #326222

    das “ weder“ muss weg u. und ups

Ansicht von 17 Beiträgen - 26 bis 42 (von insgesamt 42)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.