Startseite Foren Halle (Saale) Neuer Damm auf der Halle-Saale-Schleife

  • Dieses Thema hat 2,206 Antworten und 89 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 8 Jahre von nix idee.
Ansicht von 25 Beiträgen - 1,651 bis 1,675 (von insgesamt 2,207)
  • Autor
    Beiträge
  • #64640

    Dass die Eissporthalle Schrott ist, behauptet jedenfalls der OB. Ich habe keinen Grund zur Annahme, dass er damit falsch liegt. Deshalb wurde ja auch eine neue Bahn gekauft und ein langfristiger Mietvertrag mit der Halle-Messe geschlossen.

    #64643

    @heiwu

    „… Die Linke koennte sich ja mal mit der Frage beschaeftigen, warum eine Schrottimobilie wie die Eissporthalle mit einem Deich gesichert werden muss.Das ist doch der eigentliche Konfliktpunkt. …“

    „… Dass die Eissporthalle Schrptt ist, behauptet jedenfalls der OB. Ich habe keinen Grund zur Annahme, dass er damit falsch liegt. Deshalb wurde ja auch eine neue Bahn gekauft und ein langfristiger Mietvertrag mit der Halle-Messe geschlossen. …“

    Damit erklärt sich dein Ansinnen
    „… behauptet jedenfalls der OB. …“
    Ich dachte dir geht es auch um einen geeigneten
    Hochwasserschutz, nur unter der besonderen
    Berücksichtigung deiner Privaten Interessen.

    #64648

    naja was ich bisher gelesen hab ist Hei-Wu’s Intention die das er schon nen Hochwasserschutz will, aber wenn schon einen dann einen der gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt.
    Schutz für sein Gut Gimmritz, und Trassenführung so das es unmöglich wird an der Stelle die Eissporthalle neu und Hochwassersicher aufzubauen.
    Und wenn er sich Mühe gibt und bei der guten Fee noch nen Wunsch frei hat wird so gebaut dass die Jahrmarktfläche auch noch verschwindet.

    #64649

    Der will sich noch mehr abschotten,
    aber dafür hat das Kleingeld nicht gereicht.
    Hauptsache seine Wünsche werden erfüllt ob
    dann andere deshalb baden gehen,
    ich denke mal ist ihm gleichgültig.

    #64665

    Also es ist doch Logisch, dass wenn der OB plant die Eissporthalle neu zu bauen…an selber Stelle!..damals hieß es noch mit Fluthilfemitteln und Hochwassersicher.
    JA ganz sicher zieht er dann den Damm über Jahrmarkt und durch die Eissporthalle selbst. Logisch! *Sarkasmus ende*
    Wenn unser „König“ schon ein Konzept hat was er uns Untertanen an welcher Stelle schenken will, ist das schon durchdacht 😀

    #64674

    Woher sollen denn die Mittel für den Neubau kommen?

    #64678

    @Hei-Wu
    wie geschrieben „damals hieß es noch mit Fluthilfemitteln“
    wo es nun herkommen soll kann ich dir beim besten willen nicht beantworten.

    #64681

    Gimritzer Damm: Dammrettung hat 2,5 Mio Euro gekostet

    Klüngel indiez. auf einmal kostet der Neubau 5,9 mio Euro?
    na wenn Papenburg das liest 😀
    Aber trotzdem Bleibe ich dabei, der Damm muss her!

    #64682

    Der LHW rechnet nur mit 2, 6 Mio Kosten fuer den Neubau des Deiches http://mobil.mz-web.de/mitteldeutschland/hochwasser-die-millionenliste-der-deich-schaeden,23886144,24192700.html
    Jetzt wird das Bild langsam klarer, in welchem Umfang hier abgesahnt werden sollte.

    #64683

    @heiwu
    „… Jetzt wird das Bild langsam klarer, in welchem Umfang hier abgesahnt werden sollte. …“

    Höre ich da etwas Neid oder warum springst du auf diesen Zug auf?
    Die fordern alle Planungsunterlagen von der Stadt ein,
    legen sich jetzt bereits fest mit Kosten die sie nur bisher
    geschätzt haben.

    #64705

    @Hei-wu,
    im Gegensatz zu Dir bin ich der Meinung, dass das Bild immer unklarer wird. Wie kommst Du zu deiner Unterstellung, dass hier abgesahnt werden sollte?
    Es kann auch sein, dass jetzt vom LHW nur die Hälfte eingeplant wird und am Ende das Geld ausgeht. Auch die Aussagen zum Beginn der Bauarbeiten (lt.Aeikens 2014) und zum Fertigstellungstermin (lt.LHW nach 2015 für Deich in Fischbeck ) sind wage und „die meisten Projekte werden etwas länger dauern“, so auch für den Gimritzer Damm.

    #64722

    Och Kenno. Der LHW hat wohl doch etwas mehr Erfahrung im Deichbau als Du und der OB.

    #64726

    Sehe ich auch so, @heiwu

    Auch glaube ich nicht, dass die Verteidigung des Gimritzer Damms 2,5 Millionen Euro gekostet haben soll. Da sind sicher die vielen Stunden der vielen freiwilligen Helfer als „unbare Leistung“ dazugerechnet worden.

    #64728

    @Hei-wu,
    für deine Absahnungstheorie wirst du wohl auch eine Begründung parat haben. Mit deinen permanenten Anspielungen auf persönlich nicht vorhandene Erfahrungen im Deichbau machst du dich nur lächerlich, denn Papenburg dürfte die Erfahrungen vom LHW auch haben und bei gleichem Leistungsumfang die Kosten richtig kalkulieren können. Aber davon hast du ja noch weniger Erfahrung.

    #64729

    @Stefan: spasseshalber mal ausgerechnet, dass die Platzierung eines Sandsackes am Damm 8 Euro kostete. Demnaechst sollte man die Saecke per UPS auf den Damm schicken – wird billiger. 🙂

    #64732

    Deine Rechnung stimmt nur, wenn es wirklich über 300.000 (!) Sandsäcke gewesen sind. 🙂

    #64747

    OK, dann koennte man die Saecke auch einzeln mit dem Taxi hinbringen.

    #64818

    Mirror

    Mit der ganzen Rechnung der Hochwasserschäden geht der OB ein Risiko ein. Letztlich wird erst nach Prüfung der Verwendungsweise bei der Endabrechnung festgestellt, ob die beantragten Kosten den Vorgaben der Richtlinien entsprechen. Wurde zuviel gefordert, können Fördermittel zurückgefordert werden.
    Unser Verwaltungsprofi wird schon wissen was er tut.

    Im Hinblick auf das Thema absahnen möchte ich bemerken. Das Projekt war mangelhaft vorbereitet und es gab keine detaillierte Leistungsbeschreibung. Jedes Unternehmen muss dieses Risiko der Unwägbarkeiten auf den Auftraggeber übertragen. Schätzangebote sind immer teurer. Hätte man den Fachbereich Bauen eingebunden, hätten die bestimmt bessere Verträge gemacht. Fachleute stören aber nur.

    #64831

    @Mirror,
    deine Projektbemängelung geht aber in die falsche Richtung.
    Wie konnte der Direktor des LHW in der MZ behaupten, dass zunächst diejenigen Hochwasserschutzprojekte Priorität genießen, bei denen die Planung schon vor der Flut weit fortgeschritten war.
    Wozu er auch den Gimritzer Damm in Halle zählt, wenn sich doch nur der LHW mit der Planung vor der Flut beschäftigt hatte und Papenburg noch nicht im Spiel sein konnte!
    Der LHW wird damit immer unglaubwürdiger!!
    Wo ist denn nun das vor der Flut schon weit fortgeschrittene Projekt geblieben??

    #64834

    Mirror

    @kenno Da musst Du LHW und Stadt fragen. Vielleicht haben sich alle zu lange mit der Luxuslösung unter Einbindung von Straße- und Straßenbahnerneuerung beschäftigt? Ich weiss es nicht.

    #64838

    @Mirror,
    auf diesen Zusammenhang hatte ich schon früher als mögliche Ursache für die Verzögerung beim Deichbau hingewiesen. Aber auch die Fehlspekulation von Szabados/Stäglin mit einer tiefenabgedichteten Schlitzwand könnte dazu beigetragen haben.

    #64911

    Mirror

    Die Kostenzusammenstellung auf halle.de für die Deichverteidigung erinnert mich an die Vorlagen, die wir vor 25 Jahren als Wirtschaftlichkeitsnachweis den Ausschüssen vorgelegt haben. Mit eh-da-Kosten reich gerechnet! Ich dachte, die politischen Vertreter haben dazu gelernt und werfen solche Papiere in den Papierkorb.

    #65584

    Mirror

    „10.1_Notstandsmaßnahme zur Errichtung eines Dammes entlang der Halle-Saale-Schleife“ – Da haben die Stadträte ja richtig was zu lesen. Lohnt sich, es gibt einige Besonderheiten.

    Das Protokoll der Sitzung vom 09. Juli im Büro OB hätte ich nicht beigefügt. Der Auftragnehmer Papenburg nahm einen Tag vor dem Stadtrat und zwei Tage vor der Vergabeentscheidung teil. Solche Zustände kenne ich nicht einmal aus Afrika.

    #65589

    @Mirror
    danke für den Tipp mit dem Protokoll. Die Rolle des Dr. Schuhmann ist mir etwas suspekt. Er sollte dieses Dokument auch unterschreiben.
    Und die Stadt war bei diesem Treffen sehr dürftig vertreten.

    #65675

    @Mirror (64911)

    Genau, die Personalaufwendungen waren „eh-da-Kosten“ bzw. wurden von Bund und Land nicht in Rechnung gestellt.
    Um einen Meter des Damms zu sichern, brauchte man über 250 Sandsäcke?

    Du hast recht, das Schriftstück gehört in den Papierkorb.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1,651 bis 1,675 (von insgesamt 2,207)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.