Startseite Foren Halle (Saale) Neuer Damm auf der Halle-Saale-Schleife

  • Dieses Thema hat 2,206 Antworten und 89 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 8 Jahre von nix idee.
Ansicht von 25 Beiträgen - 876 bis 900 (von insgesamt 2,207)
  • Autor
    Beiträge
  • #58350

    LHW

    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und
    Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW)
    Otto-von-Guericke-Straße 5
    39104 Magdeburg

    LVA

    Hauptsitz:
    Ernst-Kamieth-Straße 2
    06112 Halle (Saale)

    Nur mal so zur Info für alle…

    #58353

    Ich würde ja lachen, wenn beim nächsten Hochwasser der Damm bricht, das Wasser nach Ha-Neu reinschwappt, sich am Finanzamt bricht und in einer großen Welle in das Gut zurückschwappt 🙂
    !!!Achtung, das ist nicht ernst gemeint!!! 🙂

    #58355

    ich hätte noch ganz andere Ideen, gewisse Leute haben Glück, dass ich nicht in Halle lebe

    #58357

    Rentenversicherung ist hier sicher nicht der Ansprechpartner fürs Hochwasser… insofern vorbei. Außerdem schriebte jeder ja „vom LVA“ mithin einem Neutrum, während die Rentenkasse „die LVA“ also Femininum ist…

    Und der vom LVA zu erwartende Antrag ist sicher einer auf Erteilung eines Antragsformulars… Herr, laß Hirn regnen …

    #58358

    Die offizielle Abkürzung ist LVwA und fertig. Nur weil es jeder macht, ist es noch lange nicht richtig. Oder sind mehr als 3 Buchstaben zu kompliziert?

    #58364

    Wiegand wird auch beim OVG keinen Erfolg haben, Hochwasserschutz ist und bleibt Ländersache.
    Der dringend notwendige Deichbau wird deshalb noch Jahre dauern

    #58365

    Klar, zu kompliziert, um als Korinthenkacker drauf zu bestehen…

    #58366

    Besser als zu engstirnig, um einen Fehler einzugestehen und sich zu berichtigen.

    #58368

    @Enrico Das LVwA ist die Planfeststellungsbehörde. Sie ist zwar für die Prüfung der Planungen und die letztliche Genehmigung (Planfeststellung) zuständig, aber beantragen muss den Bau schon jemand. Vorzugsweise jemand, der für den Hochwasserschutz auch zuständig ist, nebenbei bemerkt.

    Einfach gesagt: Wenn niemand Pläne für einen Damm vorlegt, kann auch nichts geprüft werden.

    #58372

    @braegel: in Fischbeck haben sich alle zusammengesetzt und eine schnelle Lösung gefunden. Der hallesche OB spricht aber lieber gleich gar nicht mit irgendjemanden von den zuständigen Behörden. Dem Stadtrat hat er ja zwei Tage vor der Vergabe auch wa anderes erzählt…

    #58373

    Willkommen @ilmenau1967, hier dein erster freigeschalteter Beitrag

    Hallo, bin neu hier.

    Ist der Sturm im Wasserglas jetzt vorbei? Dann kann der OB jetzt Dienst nach Vorschrift machen und mit dem Stadtrat dem Land einen höflichen Einlauf zur Motivierung verpassen. Oder weiter Krieg gegen alle führen. Und falls die Welt (Neustadt) untergeht, ist diesmal die Haftung des Landes ja schon festgestellt.

    #58374

    Unser Deichgraf hat in dieser Woche der Stadtbibliothek einen Besuch abgestattet, dort haben ihm viele Bibliotheksnutzer spontan zu seinem Vorgehen beim Dammbau gedankt. Das wird ihn darin bestärken, nicht aufzugeben.

    #58376

    Anonym

    @wolli
    super, dann hätten die ganzen pfeifen ihm auch einen scheck geben sollen – der spaß wird noch ordentlich kosten. oder glaub noch irgendjemand, dass das land den wiegand-wall bezahlt?!?!
    es gibt nun mal spielregeln, an die muss sich auch eine stadt halle halten!

    #58377

    In der Stadtbibo scheint es an Büchern von Thomas Jefferson zu mangeln.

    U. a. auch wegen solcher Zitate:

    „Wenn es um die Macht geht, darf man keinem Menschen trauen, sondern muß alle Fesseln der Verfassung anlegen.“

    #58378

    „Die ganzen Pfeifen“ pfeifen auf die bürokratischen Spielregeln, es besteht Gefahr und da erwarten sie mit Recht, dass sofort gehandelt wird.
    Ein echter Deichgraf muss so handeln.

    #58379

    Anonym

    Bertolt Brecht fehlt scheinbar auch:

    „Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war.“

    #58382

    Anonym

    @wolli
    ok, wenn die OBs von jena, naumburg, weißenfels und merseburg genauso handeln würden (deichbau und verringerung der retentionsflächen), dann nützt Ha-Neu selbst ein 10m hoher damm nix. diese kleinstaaterei beim hochwasserschutz ist kontraproduktiv – vielleicht sollte der gemeine hallenser mal über den tellerrand hinausschaun (ich weiß, is bissl viel verlangt)!

    #58383

    Ich finde es gut, dass die Dammdiskussion offensichtlich das selbst gewählte Elend unserer Paulaner zeitnah übersteigen wird. Wie vorausgesagt, wird König Bernd alle nur möglichen Rechtsmittel schon allein als Haftungsgründen voll ausschöpfen. Bestätigt das OVG die erstinstanzliche Entscheidung, liegt die“ A..-Karte“ beim Land.The winner ist in jedem Fall König Bernd. Mich wundert nur, dass König Bernd ohne seine „Bine“ selbst bei Gericht nicht auftreten kann. Dies sind eben noch die Schwächen von König Bernd, der offensichtlich ohne seine Stabschefin etwas hilflos wirkt. Sie mag zwar auf dem Foto selbstbewusst und attraktiv erscheinen, für König Bernd wäre es aus meiner Sicht jedoch förderlicher, wenn „Bine“ in der Öffentlichkeit etwas in den Hintergrund tritt. Mich verwundert es weiterhin, dass die breite Diskussion zum Dammbau noch nicht zu einer BI der Befürworter bzw. der Gegner geführt hat.

    #58386

    Niemand hat die Absicht einen Damm zu bauen.

    #58391

    Da wundere ich mich nur wenig, Radar, die Neustädter kriegen den Arsch nicht hoch.

    #58392

    Nachdem ja nun der Schwung etwas heraus ist mal eine ganz andere Frage.
    Sind nun nach der Richterlichen Entscheidung alle Zuständigkeiten geklärt,
    oder geht dieser Affentanz zu Lasten der Sicherheit nur in die nächste Runde.

    Niederlage für Wiegand naja sehe ich nicht so,
    die Niederlagen kommen ja erst erhöhte Kosten,
    Abwägung und Widersprüche, gerichtliche Auseinandersetzung,
    Unsicherheit der Neustadt.
    Verantwortung weit weg von Wiegand und dennoch macht er sich Stark
    für die Neustadt.
    Bevor wirklich alle wieder in ihr Dornröschenschlaf fallen,
    ach nein das sind ja Gesetze an die man sich hält.

    Verantwortlich, falls das nächste Wasser kommt, niemand.

    #58393

    Anonym

    Der OB sollte seine Kräfte in etwas andere Aktivitäten stecken, die das Ziel, die Neustadt mit einem neuen Deich zu schützen, besser und vernünftiger erreichen:
    1. Beim Land Druck machen, dass das notwendige Planungsverfahren sehr zügig über die Bühne geht. Dabei würden ihn alle Hallenser unterstützen. Auch mit Demos.

    2. Den Deich an der alten Stelle planen und bauen. Damit wird die Retentionsfläche nicht weiter eingeschränkt. Alle, die flussabwärts leben, sind auf die Vernunft aller angewiesen, die flussaufwärts leben, denn Hochwasser werden nicht nur durch starke Regen gemacht, sondern eben auch durch viele kleine Einengungen der Flüsse, die zu scheinbar geringen Steigerungen des Hochwassers führen: hier ein Zentimeterchen und dort eins. Aber die Summe machts und ein Meter ist schnell erreicht.
    3. Genau aus diesem Grunde sollte der OB von den Anrainern flussaufwärts verlangen, dass dort Deiche nicht näher an den Fluss gebaut werden bzw. sogar zurückgebaut werden (Dumm nur, wenn er hier in Halle selbst das Gegenteil tut und damit ein schlechtes Vorbild ist.)
    4. Die Eissporthalle, wenn sie denn sein muss, an anderer Stelle wieder aufbauen. Platz gibt es genug. Dicht hinter dem geplanten neuen Deich läuft sie eines Tages doch wieder voll, vor allem dann, wenn alle flussaufwärts genauso handeln wie der OB. Hochwasserschutz geht eben nur gemeinsam .

    #58395

    Anonym

    @klara
    so is es!!!
    vielleicht sollten die saale-anrainer zudem mal bei vattenfall deutschland nachfragen, warum die Vb-wetterlagen in letzter zeit so massive auswirkungen haben…

    aber sowas is derzeit ja egal, hauptsache ein OB kann sich auf bierdeckeln und in sinnfreien prozessen profilieren (wer bezahlt die chose eigentlich – nutzer der stadtbibo scheinbar (noch) nicht)…

    #58398

    @Psychofred

    Wie gefallen dir die Kosten die jetzt entstehen werden?
    Profilierungssüchtig sind hier doch ganz andere.
    Mal im ernst der wäre doch viel ruhiger gefahren,
    hätte er es wie alle anderen gemacht.
    Nur sein Grundgedanke in dieser Angelegenheit ist nicht,
    seine eigene Persönlichkeit, die kann man einfacher polieren.

    Was ich selber denk und tu ……

    #58400

    @Klara ,
    nur Punkt 1 hilft uns schnell und kostengünstiger weiter. Nun laß dich nicht auch noch von dem Retentionsflächen-Märchen anstecken!!

Ansicht von 25 Beiträgen - 876 bis 900 (von insgesamt 2,207)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.