Startseite Foren Halle (Saale) Neue Peißnitzbrücke nun "Bürgerbrücke"

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  hei-wu vor 5 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #83422

    http://imagizer.imageshack.us/v2/800x600q90/546/grdy.jpg
    Nun ist die neue Brücke zur Peißnitz mit einer Tafel als „Bürgerbrücke“ gewidmet und mit einer Danksagung an alle beteiligten Spender versehen worden.

    #83443

    Danke für die Info. Mir genügte meine namentliche Nennung zum Laternenfest. 😉

    #83459

    Die Finanzen haben offenbar nicht gereicht, einen externen Lektor zu bezahlen, der die Dankestafel auf Rechtschreibfehler untersucht.
    In „Dankt allen“ wird „allen“ klein geschrieben. Und wenn nach „Und besonderer Dank gilt…“ mehr als eine Institution aufgeführt wird, dann heißt es „den“ und nicht „der“.

    #83460

    Danke, @heiwu
    Leisten wir uns nicht eine Stadtschreiberin?

    #83474

    Nach Einführung der neuen Rechtschreibung halte ich alles für möglich.

    #83482

    Das Kleingedruckte liest doch eh keiner und ändern lohnt sich nicht!! Hauptsache, der Name „Bürgerbrücke“ stimmt!

    #83486

    Wenn „BürgerInnenbrücke“ stünde, stimmte es schon

    #83490

    Die Bezeichnung Bürgerbrücke ist wohl übertrieben, ich sehe auf dem Schild nur Namen von Unternehmen. Wieviel haben denn einzelne Bürger gespendet?

    #83492

    Es simd fast nur Unternehmen, durch die Bürgerinnen und Bürger „gespendet“ haben.
    Die Wohnungsunternehmen kann ich nicht beurteilen, aber die EVH hat mich nicht gefragt, ob ich per Stromrechnung für die Brücke spenden möchte.
    Letztlich stimmt „Bürgerbrücke“ aber.

    #83493

    Da entgegne ich, letztlich stimmt es nicht.

    Da wäre ja jede aus Steuermitteln bezahlte Autobahn eine Bürgerautobahn.

    #83501

    Nee, wolli, es ist ein Unterschied, Einkommens- und Mehrwertsteuer zu entrichten oder Miete an ein lokales Wohnungsunternehmen zu zahlen und Geld am die EVH zu überweisen.

    #83503

    Für mich ist es nur dann eine Bürgerbrücke, wenn sie zu 100% oder fast 100% privat von Bürgern bezahlt worden ist. Und dieser Anteil dürfte bei dieser Brücke ungefähr bei 1 % liegen.

    #83582

    Wenn du doch nur bei anderen Sachen auch so konsequent wärst…

    #83618

    Na gut, sagen wir, wenn sie wenigstens zu 51% von Bürgern bezahlt worden wäre.

    #83629

    Schau Dir doch die großen Geldgeber an, die verdienen ihr Geld mit Bürgern dieser Stadt. Also dürfte es indirekt deutlich über 50 Prozent sein 😉

    #83649

    Auf mich hört wieder keiner.

    #83731

    Das ausgerechnet ein CDUler Unternehmer/Unternehmen nicht zur Bürgerschaft zählen mag, ähnelt einem Demokratieverständnis, das ich eher bei ehemaligen SED-Genossen vermutet hatte. Befremdlich ist hier eher, dass ein Gutteil der Unternehmen solche der Stadt sind, so dass diese die Brücke im Grunde auch gleich mit eigenem Geld hätte bauen können. Ist wie mit den „Spendern“ für die Brunnen im Sommer.

    #83745

    Aber die Stadt besteht doch auch nur aus Bürgern. Der Chef ist sogar „Bürger“meister.

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.