Startseite Foren Halle (Saale) Nazis und Coranaleugner demonstrierten auf dem Marktplatz

  • Dieses Thema hat 106 Antworten und 19 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Wochen von Rebenga.
Ansicht von 22 Beiträgen - 76 bis 97 (von insgesamt 97)
  • Autor
    Beiträge
  • #375071

    Kein Bürgermeister in Norditalien kann ein Interesse daran gehabt haben, massenhaft Totenscheine zu fälschen. Auch nicht für Geld von Bill Gates. Man sollte schon der Wahrheit ins Gesichts sehen, auch wenn die beunruhigend ist. Wem das nicht gefällt, sollte besser mit dem Virus diskutieren.

    #375094

    Fakt ist doch, dass alles was nicht die „offizielle“ Meinung vertritt also eine andere Meinung hat, soll es ja geben, sogar wissenschaftlich begründet, mindestens Verschwörungstheorie, besser gleich rechts ist. Stempel drauf uns fertig. Ist es aber nicht.

    Das kommt drauf an. Kritik an den Beschränkungen ist natürlich erlaubt. Es wundert sicher nicht, wenn bei einem Volkswirt die Volkswirtschaft im Vordergrund steht. Er darf auch dem menschlichen Leben ein Preisschild verpassen, keiner muss ein sympathischer Mensch sein. Die Verschwörungstheorie setzt dann ein, wenn er irgendwelche wirren Gründe präsentiert.

    #375096

    Von mir aus kann auch ein Verschwörungstheoretiker seine Ansicht mit Tatsachen beweisen. Aber nicht einmal das können sie. Weil es eben nicht geht.

    #375110

    Wenn man als Corona-Leugner demonstriert, dann muss man das auch richtig machen. So mit ohne Abstand, ohne Mundschutz und mit ein paar Infizierten mittendrin:

    https://blog.fefe.de/?ts=a0450c0a

    #375113

    Klingt nach kollektivem Darvin-Award

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 1 Tag von hei-wu.
    #375116

    Tja, da gilt eine alte Weisheit: Die Wahrheit lässt sich am besten beweisen. So wie bei den Leugnern eben im Experiment.

    #375135

    Es stimmt so vieles nicht bei den Verschwörern. Übersterblichkeit ist auch bei uns Fakt:

    https://bit.ly/2T6C0hb

    #375154

    Klingt nach kollektivem Darvin-Award

    Das greift an der Stelle leider zu kurz, weil die demonstrierenden Aluhüte ja auch Menschen anstecken, die anderer Meinung sind und sich anders verhalten.

    #375167

    Da köönen die Coronaleuger beruhigt entgegnen, dass die Übersterblichkeit nicht wegen Corona, sondern wegen den Eindämmungsmaßnahmen gegen Corona geschieht.

    #375172

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_87873440/corona-papier-von-stephan-kohn-aus-dem-innenministerium-war-nicht-erster-alleingang.html

    Zitat:
    „Kohn spielte inhaltlich keine Rolle in der Partei und trat auch nicht in Erscheinung, wenn er nicht gerade SPD-Vorsitzender werden wollte.“ Er scheiterte denn auch mit seiner Kandidatur. Kohn hatte keine Ortsvereine zur Unterstützung gefunden und bekam auch dort nicht die erforderlichen 50 Unterschriften….“

    Und zum Zustandekommen seines „Expertenteams“:
    ..
    „Daraufhin kontaktierte Kohn den Heidelberger Hausarzt Gunther Frank, einen Autor bei „Achse des Guten“, einem Blog, das bereits mehrfach wegen Islamophobie und Pegida-Nähe kritisiert wurde. Frank stellte dann Verbindung zu Ärzten und Wissenschaftlern her, die in der Coronakrise auf Frontalkurs zur Regierung sind. Keine „zufällig ausgewählten Experten“.

    Franks Kontakte führen zu einer weiteren Figur, die in der Corona-Krise Schlagzeilen gemacht hat. Frank hatte sich auch mit der Heidelberger Anwältin Beate Bahner beraten, die mit einem hysterisch formulierten Eilantrag „für die Aufhebung aller Corona-Schutzmaßnahmen bekannt“ geworden war. Bahner hatte von „Coronoia“ gesprochen, bizarres Verhalten an den Tag gelegt, wurde am Ostersonntag in die Psychiatrie eingeliefert und ist nach Angabe ihrer Kanzlei auf unbestimmte Zeit dort nicht mehr tätig….“

    Das Motiv des „hohen Beamten“ scheinen wohl eher massive Minderwertigkeitskomplexe denn Sorge um die Bevölkerung gewesen zu sein.

    #375176

    „Da können die Coronaleuger beruhigt entgegnen, dass die Übersterblichkeit nicht wegen Corona, sondern wegen den Eindämmungsmaßnahmen gegen Corona geschieht.“

    Rechtsmediziner Prof. Klaus Püchel sieht das aber komplett anders. FakeNews? Die Leute auf seinem Tisch hatten alle Corona.

    #375178

    #Stadt_für_Kinder
    Die Leute auf Püschels Tisch waren positiv getestet, sind aber nicht an Covid-19 gestorben.
    #hei-wu
    Wenn man keine Argumente gegen den Inhalt des Papiers hat, diskreditiert man die Personen. Das ist billig.

    #375180

    Es geht um den Inhalt und nicht um die Person
    Es wird die soziale Existenz von Vielen vernichtet und die Toten werden nachgeliefert.

    #375177

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_87873440/corona-papier-von-stephan-kohn-aus-dem-innenministerium-war-nicht-erster-alleingang.html

    Zitat:

    „Kohn spielte inhaltlich keine Rolle in der Partei und trat auch nicht in Erscheinung, wenn er nicht gerade SPD-Vorsitzender werden wollte.“ Er scheiterte denn auch mit seiner Kandidatur. Kohn hatte keine Ortsvereine zur Unterstützung gefunden und bekam auch dort nicht die erforderlichen 50 Unterschriften….“

    Und zum Zustandekommen seines „Expertenteams“:

    ..

    „Daraufhin kontaktierte Kohn den Heidelberger Hausarzt Gunther Frank, einen Autor bei „Achse des Guten“, einem Blog, das bereits mehrfach wegen Islamophobie und Pegida-Nähe kritisiert wurde. Frank stellte dann Verbindung zu Ärzten und Wissenschaftlern her, die in der Coronakrise auf Frontalkurs zur Regierung sind. Keine „zufällig ausgewählten Experten“.

    Franks Kontakte führen zu einer weiteren Figur, die in der Corona-Krise Schlagzeilen gemacht hat. Frank hatte sich auch mit der Heidelberger Anwältin Beate Bahner beraten, die mit einem hysterisch formulierten Eilantrag „für die Aufhebung aller Corona-Schutzmaßnahmen bekannt“ geworden war. Bahner hatte von „Coronoia“ gesprochen, bizarres Verhalten an den Tag gelegt, wurde am Ostersonntag in die Psychiatrie eingeliefert und ist nach Angabe ihrer Kanzlei auf unbestimmte Zeit dort nicht mehr tätig….“

    Das Motiv des „hohen Beamten“ scheinen wohl eher massive Minderwertigkeitskomplexe denn Sorge um die Bevölkerung gewesen zu sein.

    Was soll man dazu noch sagen?

    #375194

    #Stadt_für_Kinder

    Die Leute auf Püschels Tisch waren positiv getestet, sind aber nicht an Covid-19 gestorben.

    #hei-wu

    Wenn man keine Argumente gegen den Inhalt des Papiers hat, diskreditiert man die Personen. Das ist billig.

    Klar, weil keiner an COVID-19 stirbt. Es stirbt auch kein einziger an HIV oder am Influenza Virus, die Folgen raffen die Leute dahon. Blöd nur wenn seine eigene Arbeitsgruppe seine komplette Inkompetenz(Fachlich oder Kommunikativ) für alle sichtbar macht. Denn aus dem selben Keller kommt eine Studie an was Covid-19 Patienten letztlich sterben.

    #375195

    Es geht um den Inhalt und nicht um die Person

    Es wird die soziale Existenz von Vielen vernichtet und die Toten werden nachgeliefert.

    Und wo ziehen wir die Grenze? Noch mehr Existenzen wirklich vernichten? Schau dir doch Regionen an, wo man zu spät reagiert hat, die haben die 10% Sterberate (ohne Dunkelziffern) locker geknackt, also trotz „Lockdown“. Und viele der Überlebenden dürfen sich mit bleibenden Schäden herumschlagen aber schön, wenn selbsternannte Experten schon jetzt ein Fazit ziehen können, blöd wenn Teils die selben „Experten“ glauben, dass Merkel und Bill Gates persönlich alle Menschen mit Chips versehen wollen.

    #375197

    Der menschliche Körper beherbergt wesentlich mehr Mikroorganismen (darunter auch unglaublich viele Viren) als Körperzellen. Die gehören zu unserem Leben (und Sterben). Und wir wollen wirklich gegen ein einzelnes Genom in den Krieg ziehen, das ständig mutiert und sich anpaßt. Viel Erfolg! Es könnte ja sein, daß unser Immunsystem viel klüger ist als wir. Wenn es denn mit den vielen tollen Medikamenten noch intakt und funktionsfähig ist.

    #375205

    Was soll man dazu noch sagen?

    Das auch T-Online sich nicht inhaltlich mit dem Bericht auseinandersetzt. Es wird nur versucht, Beteiligte zu diskreditieren, um damit den Bericht in Frage zu stellen. Dümmlicher Versuch, auf den Naivlinge hereinfallen

    #375208

    Gibt es am Bericht denn überhaupt diskussionswürdig Inhalt, weil belegt und Sachkompetenz?

    In wissenschaftlichen Veröfentlichungen gehört es mittlerweile zum Standard guter wissenschaftlicher Praxis, die Bedingungen offen zu legen, unter denen die Veröffentlichung verfasst worden ist. Warum soll das für diesen Bericht nicht gelten? Ich kann nichts ehrenrühriges an dem Artikel von @heiwu verlinktem Artikel finden. Ausgenommen vielleicht die Frage, welch dubiose Gestalten sich sonst noch in der SPD so alles rumtreiben?

    #375211

    Der menschliche Körper beherbergt wesentlich mehr Mikroorganismen (darunter auch unglaublich viele Viren) als Körperzellen. Die gehören zu unserem Leben (und Sterben). Und wir wollen wirklich gegen ein einzelnes Genom in den Krieg ziehen, das ständig mutiert und sich anpaßt. Viel Erfolg! Es könnte ja sein, daß unser Immunsystem viel klüger ist als wir. Wenn es denn mit den vielen tollen Medikamenten noch intakt und funktionsfähig ist.

    Warst Du jemals beim Arzt? Und wenn ja warum die Mühe?

    #375212

    Gibt es am Bericht denn überhaupt diskussionswürdig Inhalt, weil belegt und Sachkompetenz?

    In wissenschaftlichen Veröfentlichungen

    Zunächst einmal handelt es sich „nur“ um eine internen Bericht.

    Und natürlich ist der Inhalt diskussionswürdig. Aber wenn man den Inhalt offiziell nicht zur Kenntnis nehmen will, dann war deine Frage nach einer etwaigen Diskussionwürdigkeit beim BMI völlig gegenstandslos.

    #375239

    Na vlt stecken sie sich ja gegenseitig an und dann haben sie keine Verschwörung woran sie sie halten können^^

Ansicht von 22 Beiträgen - 76 bis 97 (von insgesamt 97)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.