Startseite Foren Halle (Saale) Nazis und Coranaleugner demonstrierten auf dem Marktplatz

  • Dieses Thema hat 106 Antworten und 19 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Wochen von Rebenga.
Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 97)
  • Autor
    Beiträge
  • #374940

    Spätestens an dieser Stelle wäre für mich Schluss: Der Lockdown soll nach der Meinung des Professor zu einem „Zweck an sich“ geworden sein oder „diese ganzen Statisitiken sind Lügen“.

    Das würde für mich reichen, ihn sofort aus dem Beamtenverhältnis zu entlassen, da er das Volk aufstacheln will.

    Es handelt sich um einen Schaukelstuhl-Epidemiologen übelster Sorte.

    #374941

    „Wissenschaftler, die weitgehend korrumpiert sind“.

    Dann redet er über 1930 und vergleicht mit jetzt. Ich will dieses Unsinn gar nicht ausführen.

    Dann bestreitet er eine zweite Infektionswelle in Singapur, obwohl es sie gibt.

    Der verbreitet Schwachsinn ohne Ende.

    Da redet kein Wissenschaftler. Da wettert wieder jemand gegen das „System“ mit unterschwelliger Reichsbürgermentalität.

    #374945

    Dann sind die Schweden auch dumm.

    zumindest haben sie die dreifache Zahl von Krankheitsfällen, und die Wirtschaft bricht dort auch zusammen.

    #374954

    Zur Wortmeldung von SfK zur Rede bei der Demo am 9.5. in Stuttgart:

    Jeder kann sich selbst überzeugen, ob dieser Prof. Unsinn redet oder SfK Unsinn schreibt.
    .

    #374956

    Dann sind die Schweden auch dumm.

    zumindest haben sie die dreifache Zahl von Krankheitsfällen, und die Wirtschaft bricht dort auch zusammen.

    Auch die Schweden haben eine Politik der Eindämmung betrieben. Bei weitem nicht so konsequent wie in der Bundesrepublik.
    Und was ist das Ergebnis: Die Höchste Corona-Todesrate (in Europa). Trotz dünner Besiedelung. Mal sehen wie es weiter geht.

    Von einem Prof., wie in dem von @wolli verlinkten Video, erwarte ich jedenfalls eine akademischere Form der Argumentation, selbst wenn es nur ein BWL-Prof ist. Vor allem erwarte ich mehr als eine dubiose Autoritätsargumentation:
    „Der anerkannteste Wissenschaftler der Welt…. der auf Google 250.000 Zitate hat.“ Auf Google(!!!) nicht etwa im wissenschaftlichen „Web of Science“ (WoS). Woher soll ein BWL-Prof sich in den wissenschaftlichen Arbeiten des WoS auch auskennen. Er schaffte es dann, dieses Niveau mit jedem weiteren Satz noch zu unterbieten…

    #374957

    Die Toten, die durch die Eindämmungsmaßnahmen gestorben sind, oder noch sterben werden, zählen bei euch offenbar auch nicht:
    https://www.achgut.com/artikel/das_corona_papier_wissenschaftler_korrigieren_seehofer

    #374958

    vor allem wenn man Sterbearten so willkürlich ohne jegliche reale Faktenbasis schätzt…

    Die erhöhte Corona-Sterberate ist dagegen ein von den Angaben des statistischen Bundesamtes unterlegter Fakt, auch wenn entsprechende NRW-Landesbehörde zwei Tage vorher die erhöhte Sterberate für NRW (und im LK Heinsberg) durch geschickte zeitliche Mittelung statistisch gut versteckt hat. Lügen mit Zahlen halt.

    #374960

    Ruhig bleiben, die Sonne bringt es an den Tag, alles Lügner:

    Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Universitätsprofessor für Medizinische Mikrobiologie (im Ruhestand) Universität Mainz

    Dr. med. Gunter Frank, Arzt für Allgemeinmedizin, Mitglied der ständigen Leitlinienkommission der Deutschen Gesellschaft für Familienmedizin und Allgemeinmedizin (DEGAM), Heidelberg

    Prof. Dr. phil. Dr. rer. pol. Dipl.-Soz. Dr. Gunnar Heinsohn, Emeritus der Sozialwissenschaften der Universität Bremen

    Prof. Dr. Stefan W. Hockertz, tpi consult GmbH, ehem. Direktor des Instituts für Experimentelle Pharmakologie und Toxikologie am Universitätskrankenhaus Eppendorf

    Prof. Dr. Karina Reiß, Department of Dermatology and Allergology University Hospital Schleswig-Holstein

    Prof. Dr. Peter Schirmacher, Professor der Pathologie, Heidelberg, Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Prof. Dr. Andreas Sönnichsen, Stellv. Curriculumsdirektor der Medizinischen Universität Wien, Abteilung für Allgemeinmedizin und Familienmedizin.

    Dr. med. Til Uebel, Niedergelassener Hausarzt, Facharzt für Allgemeinmedizin, Diabetologie, Notfallmedizin, Lehrarzt des Institutes für Allgemeinmedizin der Universität Würzburg, akademische Lehrpraxis der Universität Heidelberg

    Prof. Dr. Dr. phil. Harald Walach, Prof. Med. Universität Poznan, Abt. Pädiatrische Gastroenterologie, Gastprof. Universität Witten-Herdecke, Abt. Psychologie 4

    #374964

    Warum schafft es keiner, der doch so hochdekorierten Personen, die eigene Argumentation mit belegbaren Fakten zu untersetzen? Alles nur Wegen der großen Corona-Verschwörung?

    #374965

    Stefan Homburg ist Volkswirt. Er hat in den 80erb ein sehr erfolgreiches Lehrbuch zur Makroökonomik geschrieben, das sogar ins Englische übersetzt wurde, meiner Meinung nach das beste, das es damals in Deutschland gab. Da muss er unglaublich jung gewesen sein, jetzt sieht er ja immer noch nicht alt aus. Er galt aber in der Disziplin immer als bunter oder eher schräger Vogel. In der Finanzkrise war er, wenn ich mich recht erinnere, gegen alle staatlichen Hilfen, oder zumindest gegen die meisten.

    Mittlerweile sibd ja Zahlen zu massiven Übersterblichkeiten veröffentlicht, nicht für Deutschland, sondern eben für Italien, Großbritannien, USA.. Die zweite Welle in Singapur kann sich auch jeder angucken.

    Gespenstisch.

    #374966

    Homburg und der Mitarbeiter aus dem Innenministerium, der seinen Brief veröffentlicht hat,sagen aber dass auch an den Folgen der Eindämmung gestorben wird, also indirekt an Corona, deshalb ist die Übersterblichkeit nicht verwunderlich und auch kein Maßstab.

    #374969

    Zur Wortmeldung von SfK zur Rede bei der Demo am 9.5. in Stuttgart:

    Jeder kann sich selbst überzeugen, ob dieser Prof. Unsinn redet oder SfK Unsinn schreibt.

    .

    Ich finde es erschreckend, wie man zum Ergebnis kommen kann, dass der Prof. keinen groben Unsinn redet.

    #374970

    Die Toten, die durch die Eindämmungsmaßnahmen gestorben sind, oder noch sterben werden, zählen bei euch offenbar auch nicht:

    Wird man am Ende betrachten müssen. Es gab wohl auch einen Rückgang bei diversen Todesfällen. Und bei der Betrachtung nicht vergessen wie die Übersterblichkeit in Regionen aussieht, die zu spät oder nicht ausreichend reagiert haben. In England hofft man im Juli wieder die Pubs öffnen zu können bei deutlich mehr Opfern.

    Nur noch mal, man hat es hier mit einem relativ unbekannten Virus zu tun. Man lernt immer wieder neue Sachen. Dazu gehören auch schwere Schäden bei komplett gesunden und jungen Menschen. Wir konnten auch Live erleben, wie das ignorieren zu sehr hohen Opferzahlen geführt hat. Keiner kann aktuell bewusst richtig reagieren, man muss sich herantasten. Wir werden in 10 Jahren bestimmt viel schlauer sein.

    Vielleicht wollen wir Wetten. Du nennst mir eine beliebige Person mit konkreten Maßnahmen und wir schauen in 5 Jahren ob die Person richtig lag. Selbst Fachleute liegen falsch, hier ist aber die Frage, wie weit lernen die aus Fehlern.

    #374982

    „Homburg und der Mitarbeiter aus dem Innenministerium, der seinen Brief veröffentlicht hat,sagen aber dass auch an den Folgen der Eindämmung gestorben wird, also indirekt an Corona, deshalb ist die Übersterblichkeit nicht verwunderlich und auch kein Maßstab.“

    Der Maßstab ist nicht die Übersterblichkeit in Deutschland, sondern etwa in Bergamo, im Elsass, in New York. Sind da die Leute alle an den Folgen der Eindämmungsmaßnahmen gestorben?

    #374994

    Dass man in New York nicht weiß, wohin mit den Leichen, ist Obama schuld, weil er das Friedhofswesen kaputtgespart hat.

    #375001

    Ist schon komisch. Angeblich keine Übersterblichkeit, aber Friedhöfe müssen erweitert werden. Soll dann je ein Toter in zwei Särge kommen?

    #375008

    Das sind falsche Tote. Nur Puppen. Finanziert von Bill Gates, ist doch klar.

    #375014

    Homburg und der Mitarbeiter aus dem Innenministerium, der seinen Brief veröffentlicht hat,sagen aber dass auch an den Folgen der Eindämmung gestorben wird,

    Das behaupten sie sie gehen sogar soweit von etwa 3500 zusätzlichen Toten in der Altenpflege
    zu fantasieren. Grund: Irgendwie soll wegen der Anti-Corona-Maßnahmen die Altenpflege zusammengebrochen sein? Welche Maßnahmen das wohl gewesen seien? Absolute Funkstille. Könne man das an Zahlen belegen? Die werden alle manipumiertbze verheimlicht.

    Bei so einer absurden Argumentation kann ich mir auch gleich die Hose mit der Kneifzange anziehen.

    also indirekt an Corona, deshalb ist die Übersterblichkeit nicht verwunderlich und auch kein Maßstab.

    Immerhin haben sie sich ein Hintertürchen offen gelassen. Die Übersterblichkeit ist nicht wegen Corona, sondern wegen der Maßnahmen dagegen. Warum die Übersterblichkeit bei weniger Maßnahmen zunimmt (und nicht abnimmt, wie von ihnen postuliert), erklären sie vorsichtshalber nicht. Dazu bräuchte man elementare Kenntnisse wissenschaftlicher Logik. Und um die macht der Brief einen riesengroßen Bogen.

    #375015

    Der Präsident des italienischen Statistikamts Istat, Gian Carlo Blangiardo, hat vor einigen Wochen die Zahlen zur Sterblichkeit im vergangenen Jahr präsentiert: 647 000 Tote (also 1772 Todesfälle pro Tag).
    Wer die Ursachen im Detail analysiert, der sieht, dass die letzten verfügbaren Zahlen aus dem Jahre 2017 230 000 Menschen aufführen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen starben; 180 000 starben an einem Tumor, mindestens 53 000 an Atemwegserkrankungen.
    Ich zitiere die Worte aus einem Interview, das Blangiardo am 2. April 2020 der Zeitung «Avvenire» gab: «Im März 2019 sind 15 189 Menschen an Atemwegserkrankungen gestorben, und im Jahr zuvor waren es 16 220. Nebenbei bemerkt zeichnet sich ab, dass dies mehr sind als die entsprechende Zahl der Todesfälle infolge von Covid-19, die im März 2020 verzeichnet wurde (12 352).»

    #375017

    Spätestens an dieser Stelle wäre für mich Schluss: Der Lockdown soll nach der Meinung des Professor zu einem „Zweck an sich“ geworden sein oder „diese ganzen Statisitiken sind Lügen“.

    Das würde für mich reichen, ihn sofort aus dem Beamtenverhältnis zu entlassen, da er das Volk aufstacheln will.

    Es handelt sich um einen Schaukelstuhl-Epidemiologen übelster Sorte.

    Ich kann mich noch erinnern, wie das SED-Regime gezetert hat, wenn ein DKP-Mitglied in der Bundesrepublik keine Briefe austragen durfte. Jetzt brüllen die Linken nach Berufsverbot, wenn jemand eine vom Mainstream abweichende Meinung vertritt. Was für verlogene Heuchler.

    #375018

    er Präsident des italienischen Statistikamts Istat, Gian Carlo Blangiardo, hat vor einigen Wochen die Zahlen zur Sterblichkeit im vergangenen Jahr

    Mittlerweile sind der Istat auch Zahlen von diesem Jahr bekannt. Eine Übersterblichkeit von 568% in Bergamo, 391% in Cremona und 370% in der Provinz Lodi im Vergleich zu 2015-2019:

    https://www.n-tv.de/ticker/Italien-meldet-wesentlich-mehr-Tote-als-in-Vorjahren-article21758069.html

    #375019

    Spätestens an dieser Stelle wäre für mich Schluss: Der Lockdown soll nach der Meinung des Professor zu einem „Zweck an sich“ geworden sein oder „diese ganzen Statisitiken sind Lügen“.

    Das würde für mich reichen, ihn sofort aus dem Beamtenverhältnis zu entlassen, da er das Volk aufstacheln will.

    Es handelt sich um einen Schaukelstuhl-Epidemiologen übelster Sorte.

    Ich kann mich noch erinnern, wie das SED-Regime gezetert hat, wenn ein DKP-Mitglied in der Bundesrepublik keine Briefe austragen durfte. Jetzt brüllen die Linken nach Berufsverbot, wenn jemand eine vom Mainstream abweichende Meinung vertritt. Was für verlogene Heuchler.

    Willst du ernsthaft die Rattenfänger auch noch verteidigen? Die sich als neue „geistige“ Führer präsentieren wollen? Sie auch noch staatlich bezahlen? Jeder kann seine Meinung haben. Aber rechtzeitige soziale Ächtung bleibt eben notwendig. Das ist ein bittere Lehre des 3. Reiches.

    #375022

    Kommen wir doch noch einmal zurück auf unseren Marktplatz. Für mich ist eine solche Demonstration eine strafbare Handlung in Richtung Körperverletzung mit Todesfolge. Da sind Vorbereitung und Versuch, unabhängig von der 5. Corona-Eindämmungsverordnung mit ihren Sanktionen, vielleicht schon strafbar. Das sollte gleichermaßen für Organisatoren und den hinterher laufenden Schafen gelten, denn Torheit schützt vor Strafe nicht.

    #375023

    Willst du ernsthaft die Rattenfänger auch noch verteidigen? Die sich als neue „geistige“ Führer präsentieren wollen? Sie auch noch staatlich bezahlen? Jeder kann seine Meinung haben. Aber rechtzeitige soziale Ächtung bleibt eben notwendig. Das ist ein bittere Lehre des 3. Reiches.

    Nein, ich habe nur erwähnt,daß er sich kritisch äußert.Ich habe mich nicht mit ihm gemein gemacht. Das warst Du, typisch linksgrüner Gesinnungsfaschismus.

    #375024

    Offenbar ist dir das dann lieber:

    „Der Berliner Virologe Christian Drosten übt scharfe Kritik an Falschinformationen zur Corona-Pandemie im Internet. In sozialen Medien kursierten zum Beispiel millionenfach abgerufene Videos, die „voller Unsinn“ und „falscher Behauptungen“ seien, sagte der Charité-Wissenschaftler am Dienstag im NDR-Podcast. Zum Teil seien Ärzte und Professoren dabei, „die irgendeinen Quatsch in die Welt setzen“, ohne je zu den Themen gearbeitet zu haben. Namen nannte Drosten nicht. Hinzu kämen „richtige Verschwörungstheoretiker“. Der Virologe schilderte, er bekomme ein Echo zurück in Form von Anschuldigungen, Fragen und Ideen, die Menschen auf Grundlage von Verschwörungstheorien entwickelten.“

    Gegen diese Entwicklungen kann es keine falsch verstanden Meinungstoleranz geben. Das ist nichts anderes als Volksverhetzung auf eine neu Art und Weise.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 97)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.