Startseite Foren Halle (Saale) Nationalfeiertag am 3. Oktober

Dieses Thema enthält 88 Antworten und 16 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Bürger aus der Mitte vor 2 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 89)
  • Autor
    Beiträge
  • #325284

    Die Stadt bittet bereits jetzt um Vorschläge zur Gestaltung des Nationalfeiertages im Jahr 2019 in Halle.

    #325286

    Cool, der fällt auf einen Donnerstag. Einen Brückentag dazu = 4 Tage Kurzurlaub und weg. So einen Nationaldingstag lass ich mir gefallen.

    #325288

    Du feierst wie einst die DDR-Bürger, die haben mehrheitlich ihren Staat auch nicht geliebt.

    #325290

    Und jetzt? Lieben sie ihn?

    #325291

    Und jetzt? Lieben sie ihn?

    Die irgendwas aus Geschichte gelernt haben schon. Die Reichstbürger, ewig gestrigen und so freuen sich über einen freien Tag.

    #325310

    Mein Staat und Vaterland ist die Bundesrepublik Deutschland, für dieses Land bin ich bereit, Opfer zu bringen, ich liebe es. Diese Liebe richtet sich nicht gegen andere Länder, ich achte die Bürger dieser Länder, die ihr Vaterland auch lieben.
    Ich verachte keine Deutschen, die Deutschland nicht lieben, solande sie dieses Land nicht beschimpfen, in den Dreck ziehen oder sogar bekämpfen.
    Unsere Fahne ist schwarzrotgold, es ist die Fahne der Demokratie, sie weht bei mir am 3.Oktober-unserem Nationalfeiertag.

    #325347

    Dann fang mal an mit Opfer bringen, ich wäre mit 100€ pro Monat am Anfang schon zufrieden.
    Wäre dir das zu viel an Opfer?

    #325348

    Opfer für das Vaterland, nicht für Schulze, lies nochmal genau.

    #325350

    Wie muss man das mit dem Opfer bringen verstehen?
    Opfer im Sinne von Fahneneid?
    Opfer im Sinne von Steuern, was mancher als Opfer bezeichnet aber keine sind?
    Opfer im Sinne einer kritischen aufgeklärten Auseinandersetzung?
    Opfer, dass du die Fahne gekauft hast und jetzt hisst?

    #325367

    teu

    @wolli: Du weißt, dass der 3. Oktober nichts symbolisiert,
    außer, dass man offenbar ein Symbol benötigt.
    Also was soll das?

    #325394

    @wolli: Du weißt, dass der 3. Oktober nichts symbolisiert,
    außer, dass man offenbar ein Symbol benötigt.
    Also was soll das?

    Du trauerst dem Parteibuch noch sehr nach oder? Ich werde den Tag feiern, immerhin markiert er auch das Ende von diesem Unrechtsstaat.

    #325395

    Am Mittwoch geht die städtische Feier auf dem Markt mit dem Kaffeetrinken los. Ich bin durch die Deutschlandfahne vor mir auf dem Tisch leicht zu finden.

    #325398

    Unsere Fahne ist schwarzrotgold, es ist die Fahne der Demokratie,

    Die Fahne der DDR war auch schwarz- rot-gold.

    #325400

    Du gehst also davon aus, dass du der einzige mit Fahne bist? Seltsam.

    #325423

    Ja, es ist seltsam, aber nicht verwunderlich, sogar Angela Merkel hat mal einem CDU-Kollegen die Fahne aus der Hand gerissen.
    Als die zentrale deutsche Feier zum Tag der Einheit 2003 in Magdeburg stattfand, hatte ich eine kleine Deutschlandfahne am Fahrrad, da wurde ich als Nazi beschimpft. Nirgends war eine Deutschlandfahne zu sehen.
    Nina Hagen erschien in ihrem Kasperoutfit und Udo Lindenberg trat abends mit Aktivistenabzeichen auf. Armes Deutschland.

    Die DDR-Fahne hatte zum schwarzrotgold Hammer, Zirkel und Ährenkranz drauf, und die DDR war ja bekanntlich eine demokratische Republik, die die bürgerliche Scheindemokratie überwunden hatte.

    #325431

    die die bürgerliche Scheindemokratie überwunden hatte.

    Das will die AfD offenbar auch

    #325432

    lieber wolli, du bringst doch als wohlbestallter Rentner in diesem Staate keine Opfer mehr. Das tun andere weit mehr, denen man ab 1991 Arbeit, Einkommen, Auskommen, soziale Teilhaben genommen hat, die man als Arbeitsmigranten aus diesem Land vergrault hat und die heute noch immer als Leihsklaven schindern müssen.
    Und du schwätzt hier was von „Opfern“, weil du mal wegen einem Stofflappen angekeimt worden bist.
    Und für alle anderen: Ich bin in diesem „Unrechtsstaat“ geboren, der international anerkannt war. Und wer da heute drüber jammernt, war nur zu feige, persönliche Konsequenzen zu ziehen. Die Hiergebliebenen haben die Opfer schon gebracht in Form ihrer Lebensleistung.
    Der 3.10. ist kein markanter Feiertag, er ist nur ein Feiertag, wie eben Himmelfahrt für Nichtchristen. Arbeitsfrei, wie übrigens für mich jeder andere der 364 Tage

    #325440

    lieber wolli, du bringst doch als wohlbestallter Rentner in diesem Staate keine Opfer mehr. Das tun andere weit mehr, denen man ab 1991 Arbeit, Einkommen, Auskommen, soziale Teilhaben genommen hat, die man als Arbeitsmigranten aus diesem Land vergrault hat und die heute noch immer als Leihsklaven schindern müssen.
    Und du schwätzt hier was von „Opfern“, weil du mal wegen einem Stofflappen angekeimt worden bist.

    Wen hat man das denn genommen? Selbst Stasileute hat man doch Amnestie gewährt.

    Und für alle anderen: Ich bin in diesem „Unrechtsstaat“ geboren, der international anerkannt war. Und wer da heute drüber jammernt, war nur zu feige, persönliche Konsequenzen zu ziehen. Die Hiergebliebenen haben die Opfer schon gebracht in Form ihrer Lebensleistung.
    Der 3.10. ist kein markanter Feiertag, er ist nur ein Feiertag, wie eben Himmelfahrt für Nichtchristen. Arbeitsfrei, wie übrigens für mich jeder andere der 364 Tage

    Ich glaube ja unbesehen das noch viele diesem perfiden Unrechtsstaat hinterher trauern. Wenn die Lebensleistung Spitzeln und Parteiliedchen trällern war, ist das Leben danach schon etwas verwirrender.

    Anerkannt war diese Diktatur nur bei seinen sozialistischen Bruderstaaten.

    Und ja für ewig gestrige und Antidemokraten ist der 3.10. eben ein Tag wieder jeder andere oder gar ein Dorn im Auge.

    #325441

    Das 84. Sozialismusexperiment seit der Oktoberrevolution ist in Venezuela gerade am Scheitern, aber die ewigen Schulzes wollen ein 85. und nach dessen Scheitern weitere solche Experimente.

    Sollen sie doch am 3. Oktober Trübsal blasen und am 7.Oktober feiern und sich ihr Aktivisten-Abzeichen anstecken.

    #325450

    @wolli, du hast verkündet, dass dein fast erotisch geliebtes Vaterland (deine Schwärmerei kenne ich nur bei Beziehungen unter Menschen) die Bundesrepublik Deutschland ist. Dabei hast du die Bundesrepublik erst im Alter von über 50 Jahren kennen und lieben gelernt. Alles schön und gut. Aber warum nimmst du es Schulze übel, dass er auch vor 1990 ein Heimat
    hatte? Obwohl ich seine politischen Ansichten oft nicht teile, habe ich Respekt vor Menschen, die ihre Wurzeln nicht leugnen und keine Fähnchen leichtgläubig nach dem Wind hängen.

    Ich persönlich werde den 3. Oktober wie immer unter meinen Freunden mit Sekt feiern. Fahnen werden wir nicht schwenken. Niemand von uns ist Freund dieser Sportart.

    #325475

    du hast verkündet, dass dein fast erotisch geliebtes Vaterland (deine Schwärmerei kenne ich nur bei Beziehungen unter Menschen) die Bundesrepublik Deutschland ist. Dabei hast du die Bundesrepublik erst im Alter von über 50 Jahren kennen und lieben gelernt

    Na, so ganz frisch verliebt scheint er nicht mehr zu sein, aber er hat Angst vor einer Trennung, obwohl er ständig mit den verführerischen Reizen am rechten Rand liebäugelt.

    #325477

    teu

    Für Leute die eine Alternative für Deutschland suchen, ist die Türkei zu empfehlen.

    Der Feiertag „3. Oktober“ wurde vom IM „Cerni“ initiiert.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tag_der_Deutschen_Einheit

    Wir feiern also eine Tat der Stasi.
    Und wie wir wissen, war es nicht deren Letzte.
    „Erika“ lässt grüßen.

    #325478

    Das ist in diesem Zusammenhang nebensächlich, das Datum ist relativ unwichtig, es hätte auch ein anderer Tag sein können, wir feiern doch nicht den Initiator des Datums.

    #325480

    teu

    Also ich nicht, du schon.

    #325481

    Ich wollte nicht wir schreiben, aber Du hast damit angefangen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 89)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.