Startseite Foren Halle (Saale) Nationalakademie Leopoldina fordert Sofortmaßnahmen zum Klimaschutz

Dieses Thema enthält 287 Antworten und 24 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Clemens vor 4 Tagen, 14 Stunden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 126 bis 150 (von insgesamt 288)
  • Autor
    Beiträge
  • #351449

    Letzte Warnung: Zum Thema zurückkehren! Danke.

    ¡Otro mundo es posible!
    Txarango

    #351450

    @riosal

    Natürlich, gern.
    Nur wo habe ich geschrieben
    „… du bist blöd …“
    „… du bist ein A….“?

    #351553

    Für die Leugner des menschgemachten Klimawandels am Beispiel der Juli-Hitze:

    https://t1p.de/ec69

    #351556

    In dem von SfK verlinkten Artikel stehtz ein schöner Verglei9ch:
    „Man kann sich das in etwa so vorstellen: Wenn man auf einem Spielwürfel die Augenzahlen zwei und drei gegen Sechsen tauscht, steigt die Wahrscheinlichkeit, eine sechs zu würfeln. Im Nachhinein lässt sich jedoch nicht mehr sagen, welche gewürfelte sechs auf die Manipulation zurückgeht. “

    #351651

    Für die geneigten Klimawandel-Skeptiker:

    #351692

    SfK lernt nicht dazu. Schon wieder ein solch beispielhafter Link.
    Daraus die Beweise:
    „… Die Analyse basiert auf Daten von mehreren Orten in Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien….
    …Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick
    – Ohne den Klimawandel wäre es 1,5 bis 3 Grad Celsius kühler gewesen – den Hitzerekord von Lingen hätte es also wahrscheinlich nicht gegeben.“

    Ich bin tief beeindruckt von diesem „Beweis“!
    Die große Anzahl der Daten ist grandios und die Aussage enorm.

    Ohne Offenlegung des Rechenmodells und seiner Eingangsparameter nur leider vollkommen nutzlos. Bei der Komplexität der Zusammenhänge, die durch Modellrechnungen bis heute nicht zu erfassen sind, kann man praktisch jedes gewünschte Ergebnis erzielen. Man braucht nur ein bisschen an den Parametern rumzujustieren.
    Es gibt bis heute kein einziges Modell, welches die Klimaentwicklung real beschreibt.
    Da dem so ist, steckt hinter der aktuellen Medienpropaganda reine Ideologie.

    So wird dafür plädiert die Kohlekraftwerke abzustellen, aber der Freihandel – d.h. 10 Tausende Kilometer für den Transport z.B. von T-Shirts und Jeans per Schiff – sind erhaltenswerte Errungenschaften.
    Ja, stellt kommende Woche alle Kohlekraftwerke ab. Dann wird uns allen Merkels Lügenpolitik um die Ohren fliegen. Das ist nämlich der Kern der ganzen Diskussion. Verlogenheit von vorn bis hinten.

    Die Aussage, dass wir alle mehr auf die Umwelt achten und verzichten müssen ist vollkommen richtig und erstrebenswert. Nur wird sie in der Politik vollkommen falsch kommuniziert.
    Sinnloser Aktionismus, keine demokratischen Diskussionen zur Beschlußfindung, keine unabhängige Wissenschaft, Wahlkampfthesen und … und … und … sind der falsche Weg.

    #351693

    Tut das eigentich weh?

    Q: Ok, also der Klimawandel existiert, aber der Mensch ist nicht schuld daran.

    A: Die weit überwiegende Zahl der Klimaexperten und Studien sagt etwas anderes. Metastudien sind so etwas wie der Goldstandard der Wissenschaft, weil eine Auswertung vieler Publikationen zu einem bestimmten Thema Mehrheiten, Trends und Differenzen der Forschergemeinde abbilden kann. In mehreren solchen Metastudien (2012, 2016, 2017) hat James Lawrence Powell wissenschaftliche Artikel zum anthropogenen Klimawandel ausgewertet. In seiner neuesten Arbeit 2017 ist er anhand von über 54.000 Artikeln zu dem Schluss gekommen, dass sich die Wissenschaftlergemeinde zu 99,94% einig ist über die Schuld des Menschen an der Erwärmung

    https://journals.sagepub.com/doi/abs/10.1177/0270467617707079

    Diese Zahlen variieren etwas – aber nur sehr wenig. In einer früheren Meta-Analyse kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass 97% aller Publikationen mit einer Position zum menschengemachten Klimawandel davon ausgehen, dass dieser existiere.

    https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/8/2/024024

    #351694

    „Es gibt bis heute kein einziges Modell, welches die Klimaentwicklung real beschreibt.“
    Das Argument liebst du oder?
    Nenne mal ein Modell in irgendeinem Bereich, welches die Entwicklung der Zukunft real beschreibt. Richtig, gibt es nicht, weil das nie geht etwas komplexes mit ein paar Variablen real zu beschreiben. Das ist Mathewissen welcher Klasse? 8.? 9.?
    Und trotzdem wissen wir über alle möglichen Dinge, dass eine Entwicklung in die Zukunft weiterführend nicht so clever ist. Kleines Dilemma, oder?
    Aber das hast du mittlerweile selber erkannt.
    „Die Aussage, dass wir alle mehr auf die Umwelt achten und verzichten müssen ist vollkommen richtig und erstrebenswert.“ Denn wie begründest du sonst deine Aussage? Aber was soll die Politik an dieser Stelle richtig kommunizieren bzw. warum muss eigentlich die Politik dir kommunizieren, was du schon weißt?

    #351712

    teu

    Grtea segelt.
    Die Reise mit der Segelyacht von Großbritannien nach New York werde circa zwei Wochen betragen. Thunberg wird von ihrem Vater und einem Filmemacher begleitet.
    Die Segelyacht gehört dem Enkel derer von Monaco.
    Greta hat sich selbstverständlich für die größte Yacht entschieden.
    Behauptet wird, dass sich andere Mitesser am Arsch des Kapitalismus, wie die Prinzen Charles, William und Harry, leider nicht mitsegeln.

    Möglich ist, dass neben VW, auch der WWF-Großsponsor, der königlich niederländische Umweltschützer Royal Dutch Shell an Bord ist und British Petroleum mit der Grünen Blume als Logo hätte auch noch Platz auf Gretas Arche Noah.

    Esso könnte mit an Bord nebenbei weltweit zu Spenden für die Rettung der letzten Schneetiger an der chinesischen (tibetischen!!) Grenze im Himalaya aufrufen, zusammen mit dem Dalai Lama, der wohl auch auf der MALIZIA II mitsegelt.

    Bis nächsten Freitag.

    #351713

    teu

    Grtea segelt.
    Die Reise mit der Segelyacht von Großbritannien nach New York werde circa zwei Wochen betragen. Thunberg wird von ihrem Vater und einem Filmemacher begleitet.
    Die Segelyacht gehört dem Enkel derer von Monaco.
    Greta hat sich selbstverständlich für die größte Yacht entschieden.
    Behauptet wird, dass sich andere Mitesser am Arsch des Kapitalismus, wie die Prinzen Charles, William und Harry, leider nicht mitsegeln.

    Möglich ist, dass neben VW, auch der WWF-Großsponsor, der königlich niederländische Umweltschützer Royal Dutch Shell an Bord ist und British Petroleum mit der Grünen Blume als Logo hätte auch noch Platz auf Gretas Arche Noah.

    Esso könnte mit an Bord nebenbei weltweit zu Spenden für die Rettung der letzten Schneetiger an der chinesischen (tibetischen!!) Grenze im Himalaya aufrufen, zusammen mit dem Dalai Lama, der wohl auch auf der MALIZIA II mitsegelt.

    Greta Thunberg reist mit einer Yacht Pierre Casiraghis (Sohn Carolines von Monaco)


    Bis nächsten Freitag.

    #351714

    @SfK

    Du tust weh.
    Deine moralisch unterlegten Glaubenssätze sind langweilig.
    Die von dir vermittelte Einigkeit der Wissenschaft bzgl. des menschengemachten Klimawandels gibt es keineswegs.

    https://www.gegenfrage.com/co2-klimawandel-richard-lindzen/

    Das zweifellos ein Vielzahl Studien den menschengemachten Klimawandel bestätigen, ist in Zeiten politischer Wissenschaft keineswegs ein Beweis.

    @Hans im Glück

    Ich bin amüsiert.
    Weil wir nicht wissen, ob das Klima sich menschengemacht verändert, ja nicht mal den Anteil des CO2 daran benennen können, sollen wir CO2-Steuern bezahlen, weil die Politik sich dies ausgedacht hat. Das ist PlemPlem!

    Wenn ich sage, dass wir uns alle mehr einschränken sollten und Umweltschutz gut ist, meine ich damit keinesfalls, dass Dieselfahrer bestraft werden sollen. Ich sage es, da es vollkommen offensichtlich ist, dass in Europa Amerika und Teile Asiens ein idiotischer Konsumwahn herrscht und dass sich das Wirtschafts- und Finanzsystem auf ein verlogenes Wachstumsmodell gründet. Innerhalb dieser Wirtschaft“wissenschaft“ gibt es übrigens auch hochwissenschaftliche Arbeiten, welche dieses Modell postulieren, wofür schon Nobelpreise vergeben wurden!!

    Du fragst was die Politik richtig kommunizieren soll?
    Dass Frau Merkel und ihre Vasallen Lügner sind zum Beispiel.
    Dass eine CO2-Steuer in Deutschland null Sinn ergibt.
    Dass die Energiewende ein schönes Märchen ist. Dass wir es uns überhaupt nicht leisten können aus der Kohle auszusteigen, da dann der Energiebedarf nicht abgedeckt ist. Das Frau Merkels Politik Unsummen an Geld vernichtet hat und bei weitem nicht ausreichend Geld in der Umwelt- und zukunftsweisenden Erergie- und Umweltforschung angekommen ist.
    Dass der Atomausstieg ein Fehler war, viel Geld kostet, was der brave Steuerzahler wieder bezahlt. Dass die Politik unter Merkel den Wirtschaftsstandort Deutschland gefährdet.
    Und eine große Frage muß beantwortet werden. Weiß Frau Merkel eigentlich was sie tut – ausser ihre Häckelkreistantchen mit Posten zu versorgen?
    Hat unsere Bundeskanzlerin mit Richtlinienkompetenz noch einen Plan? Denkt sie überhaupt noch an die Interessen Deutschlands?

    #351715

    Du sagst, dass wir uns mehr einschränken sollen und gleichzeitig, dass eine CO² Steuer keinen Sinn macht. Denkst du, dass die breite Masse der Deutschen sich freiwillig einschränkt? Erinnere dich mal an den Aufschrei, als die Grünen damals gefordert haben, Benzin muss 3 Mark kosten. Und jetzt donnern jeden Tag mehr SUVs mit 150+ auf der Autobahn an einem vorbei. Benzin kostet gerade 3 Mark.

    #351717

    Er wird jetzt wahrscheinlich gleich sagen, dass sie schneller am Ziel sind und deshalb weniger Sprit brauchen.

    #351719

    Ohne Offenlegung des Rechenmodells und seiner Eingangsparameter nur leider vollkommen nutzlos.

    Faszinierend, dass du dich offenbar an der Modellentwicklung arbeiten willst. Die Kalkulierten Modelle, ebenso wie die Eingangsparemter solltest du in der entsprechenden Fachliteratur ohne Probleme finden können. Denn ohne Offenlegung der Methoden und Parameter keine Veröffentlichung und ohne geprüfte Veröffentlichung (per peer review) keine belastbare Aussagen, z.B. als Zuarbeit für politische Prozesse.

    Bei der Komplexität der Zusammenhänge, die durch Modellrechnungen bis heute nicht zu erfassen sind, kann man praktisch jedes gewünschte Ergebnis erzielen.

    Du braust da einen gefährlichen Trank aus Halbwissen und Verleumdung. Ein übrigens beliebtes Spiel bei der modernen Verleugnung von Wissenschaft.

    Natürlich sind alle wissenschaftlichen Aussagen immer auch Vereinfachungen komplexerer Zusammenhänge. Das geht auch gar nicht anders. Dennoch müssen sie, um plausibel zu sein, das Phänomen hinreichend gut beschreiben bei theoretischer Klarheit und Determiniertheit. Alles andere wäre eine unsaubere und falsche Wissenschaftlich Praxis. So etwas mag man vereinzelt finden,(z.B. bei Eike), aber schon gar nicht lässt sich eine Wissenschaftsdiziplin auf solchen Fehlannahmen aufbauen. (Außer natürlich aus Sicht von Verschwörungstheoretikern)

    Das was du forderst (z.B. mit deiner Suche nach einer Zahl) ist methodisch nicht leistbar und zudem für die Beschreibung des Klimawandels völlig irrelevant. Das Beispiel von @heiwu mit dem Würfel beschreibt das sehr zutreffend.

    Es ist doch klimatisch völlig schnuppe, ob der Sommer 2018 oder der Sommer 2010 monokausal auf ein einzelnes Phänomen des Klimawandels zurückgeführt werden kann oder durch natürlich Wetterschwankungen verursacht worden sind. Klimatisch ist es aber vollkommen relevant, dass sowohl der Sommer 2018 als auch der Sommer 2019 überdurchschnittlich heiß waren, dass viel zu viele zu heiße Sommer seit 2000 aufgetreten sind. Und dass die durchschnittliche weltweite Jahresmitteltemperatur auch 2018 einen Rekord geknackt hat. Das schließt Wetterschwankung als Ursache aus!

    Deswegen ist die Klimaerwärmung methodisch gesichert. Die dahinter stehenden physikalischen Phänomene und Prinzipien sind bekannt, alle seriösen Klimamodelle, die die jüngere Klimaentwicklung abbilden, erfordern die Berücksichtigung des Klimawandels. Alles Leugnen zeugt nur von Realitätsverweigerung, eingeschränkter Vernunft und einer gehörigen Portion an Wissenschaftleugung. Punktum!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tagen von  fractus.
    #351723

    Das Leugnen wissenschaftlicher oder historichen Fakten ist eine beliebte Strategie in der rechts zugewandten Szenze. Man betrachte nur die verirrten Thesen der Reichsbürger. Selbst der Umweltschutz wird von den Rechten vereinnahmt. Man betrachte hier Slogans wie „Naturschutz ist Heimatschutz“, die Mär von der „Überbevölkerung“ oder den Mythos „deutscher Wald“. Das im Jahr 2019 der Gedanke der Aufklärung bei einigen so schwindet, hättet vor 30 Jahren so niemand angenommen.

    #351725

    @HansimGlück

    Glaubst du allen Ernstes immer noch, dass eine Einschränkung nur über eine CO2-Steuer, die zudem ein völlig nutzloses Konstrukt ist, möglich ist?
    Man wirft dir eine Vokabel hin und du nimmst sie dankbar auf. Du kommst gar nicht mehr zum Nachdenken über die Sinnhaftigkeit.

    @fractus

    Zitat:
    „Du braust da einen gefährlichen Trank aus Halbwissen und Verleumdung. Ein übrigens beliebtes Spiel bei der modernen Verleugnung von Wissenschaft. “

    -> Er bezieht sich damit auf meine Aussage, dass es aktuell kein reales Klimamodell gibt, was die wirklichen Zusammenhänge wiederspiegelt.

    Was will er damit sagen? Da es nichts Genaues gibt, sollen wir doch gefälligst dem am wenigsten Ungenauen trauen, weil es propagiert wird? Zumal nicht bekannt ist, welches Modell am wenigsten ungenau ist, da wir eben recht wenig wissen. Das ist lächerlich.
    Man stelle sich vor die Apollo-Astronauten wären mit solch geringen Ansprüchen an Berechnungen zum Mond aufgebrochen!! Man hätte sie nie wieder auf Erden gesehen.
    Fractus ich glaube du willst hier Halbwissen als Wissen verkaufen.!

    Zu deinen Sommerhitzeausführungen.
    Es wird doch gar nicht bestritten, dass es eine Erderwärmung gibt! Nur die propagierte Ursache wird angezweifelt. Könnt ihr nicht mehr lesen?

    Zu deinem Lob der Wissenschaft einige Links.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article141072461/Unser-Wissenschaftssystem-belohnt-dreiste-Luegner.html

    https://de.sott.net/article/10140-Manipulation-in-der-Wissenschaft-Analyse-bestatigt-Hunderte-gefalschte-Studien-zugunsten-von-Forschungsgeldern

    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/wissenschaftliche-studien-faelschung-ia.html

    Dein ‚peer review‘ scheint nicht so recht zu greifen.
    Man sollte sich nicht der Naivität hingeben, dass die Wissenschaft heutzutage frei ist!!!

    @SfK

    Du bist nur zu bedauern.
    Schaut her Leute, SfK hat es doch wieder geschafft, das Weltklima mit den bösen Rechten oder gar Reichsbürgern in Verbindung zu bringen. LOL.
    Sie versteigt sich sogar zu der These, wenn sich Rechte für Umweltschutz einsetzen, ist dieser verdächtig.
    Hoffentlich kann jetzt noch einschlafen.

    #351734

    Es wird doch gar nicht bestritten, dass es eine Erderwärmung gibt! Nur die propagierte Ursache wird angezweifelt.

    Dann schlage ich vor, dass du Beweise lieferst, warum ausgerechnet Kohlendioxid kein Treibhausgas ist und damit also nicht zur Erderwärmung beiträgt.

    #351736

    @teu
    Gretas Abenteuer gehören auch nicht zum Thema „Papier der Leopoldina“ Greta ist meines Wissens nicht Mitglied der Nationalakademie.

    ¡Otro mundo es posible!
    Txarango

    #351740

    „Das Leugnen wissenschaftlicher oder historichen Fakten ist eine beliebte Strategie in der rechts zugewandten Szenze. “
    Ich habe das Leugnen als beliebte Strategie von der linken Szene 40 Jahre lang erlebt.

    #351749

    Von 1949 bis 1989?
    Beachtlich.

    #351752

    frabspektrum meinte wohl von 1979 bis 2019 in der BRD.
    In dieser Zeit wurde doch die sinnvolle Linke als Politikströmung von den sogenannten Linken vollkommen verhunzt. Das hält bis heute an.

    Aber typisch hei-wu. Sich ab und zu mal mit ein .. zwei Sätzchen melden, ohne Sinn und Zusammenhang.

    Zum CO2-Treibhausgas?
    Warum soll ich beweisen, was Klimaforschern bis heute nicht gelungen ist.
    CO2 ist kein Gift. Die Pflanzenwelt braucht CO2! Ist das bekannt?
    Der CO2-Gehalt in der Luft ist sehr gering, auch heute noch.

    Hier noch ein interessanter Link. Ist zwar schon älter, trotzdem lesenswert.

    Ist CO2 wirklich ein Problem?

    #351753

    Die Pflanzenwelt braucht CO2! Ist das bekannt?

    Nie gehört.

    #351754

    Gestern lief ein Beitrag, das in Norwegen und Grönland die Gletscher immer schneller abschmelzen.
    Deshalb meine Frage: Warum heißt Grönland Grönland? Die Wickinger hatten im 12 bis 14. Jahrhundert in Thule auf Grönland einen ganzjährigen Eisfreien Hafen.

    Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelalterliche_Klimaanomalie

    Vielleicht gibt es eine 5. und 6. Jahreszeit auf der Nordhalbkugel, so die 5. über 5 – 800 Jahre und die 6. alle 10 – 20000 Jahre (Eiszeit).

    Laut den Wetterprognosen vom Frühjahr 2019 sollten wir den heißesten und trockensten Sommer aller Zeiten bekommen, mit den drei Tage im Juli könnten noch nicht alles gewesen sein.

    Wir stützen uns auf 170 Jahre offizielle Wetterbeobachtung, das ist etwa die letzte Sekunde der Geschichte der Erde in einem 24 Stundentag und glauben Experten.

    Bloß mit dem Aktionismus der momentan veranstaltet wird, wird das Klima nicht gerettet. Wir schalten die Kohlekraftwerke ab – kaufen dafür Atomstrom in Frankreich, wir schaffen die Verbrennungsmotoren ab, um mit Akkus auf Metallhybridbasis unser Gewissen zu beruhigen. Aber die müssen erstmal aus Rohstoffen gewonnen werden, die das mehrfache der Energie kosten, die wir mit fossilen Brennstoffen verbrauchen.

    Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=KEO7BChL1Wo

    Solange der Profit für Einzelne das Streben der Menschheit ist, stolpern wir von einer Katastrophe in die nächste.

    #351755

    @Kevin: wenn man einen Wikipedieeintrag verlinkt, sollte man ihn auch gelesen haben: „Die Wärmeperioden des Mittelalters waren aber uneinheitlicher als die seit dem 20. Jahrhundert weltweit gleichzeitig voranschreitende Erwärmung. Im 21. Jahrhundert hat sich die Erde weiter erwärmt. Die mittleren Temperaturen der letzten dreißig Jahre, mindestens der Nordhalbkugel, sind inzwischen wahrscheinlich höher als die aller gleich langen Zeiträume im Mittelalter.[1]

    Dies belegen auch zwei Studien der Universität Bern von 2019. Die gegenwärtige Klimaerwärmung erfolgt, im Unterschied zu vorindustriellen Klimaschwankungen, auf der ganzen Welt gleichzeitig. Auch ist die Geschwindigkeit der globalen Erwärmung so groß wie nie seit mindestens 2000 Jahre

    #351756

    Kurze Fachfrage an die Klimahysteriker wann war das letztemal die Saale in Halle zugefroren?
    Vor 50 Jahren oder 30 Jahren ?
    Nö das war im Februar 2012. Ich wette das kommt bald wieder aber das wird dann wieder auf das Konto der Klimaerwärmung gebucht.

Ansicht von 25 Beiträgen - 126 bis 150 (von insgesamt 288)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.