Startseite Foren Halle (Saale) Nationalakademie Leopoldina fordert Sofortmaßnahmen zum Klimaschutz

Dieses Thema enthält 287 Antworten und 24 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Clemens vor 4 Tagen, 14 Stunden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 288)
  • Autor
    Beiträge
  • #350968

    Konsequent, dass immer der einzig Keifende andere desselben beschimpft.

    #350970

    @fractus

    Das war nicht anders zu erwarten von dir.

    Hat diese Zahl auch eine Einheit?
    Z.B Grad Celsius oder (Grad Celsius)/(Jahr) oder noch besser
    (Grad Celsius)/(Promilleanstieg CO2).
    Bezogen auf welches Gebiet? Deutschland, den ganzen Globus oder nur Christlich demokratische Wahlkreise oder gar nur Grüne Wohnviertel?

    Wenn diese Zahl – was ich vermute – nur einen hilflos kindlichen Trotzreaktionsfaktor darstellt, dann hast du dir einen Bärendienst erwiesen.

    #350972

    Du wolltest eine Zahl haben, und nichts anderes als eine Zahl. Ohne Angabe eines Kontextes wie einer Frage oder eines anderen Zusammenhanges.

    Aber wenigstens jetzt, nachdem ich deine Aussage wörtlich genommen habe, stolperst du über die Absurdität deiner Argumentation.

    Die Suche nach einer Zahl (oder einem Wert) ist übrigens das technokratische Glaubensbekenntnis. Es versucht, komplexe Fragestellungenz auf eine solche Zahl zu reduzieren und somit das Problem zu trivialisieren. Denn nur was ich kenne, also dessen Wert(Zahl) ich kenne, nur das kann ich auch beherrschen. Also ob es hier um Herrschaft /und damit Profit/ geht. (Argumentation frei nach Adorno)

    Aber vielleicht hilft ja auch Lesen:

    https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/die-co2-steuer-erloest-uns-nicht

    #350974

    Mit einem Technokraten könnte man etwas anfangen.

    #350989

    Mit einem Technokraten könnte man etwas anfangen.

    Die SPD hatte mal einen Staatssekretär im Bildungsministerium (1998/99)- Ein Technokrat per excellence. Verantwortlich für den Hochschulbereich hinterließ et nur verbrannte Erde, weil er nicht im geringsten verstanden hatte, was er da so machte.

    #350994

    Man kann fractus nur dankbar sein.
    Fractus zeigt uns wie sich Politik heute definiert.

    Ein Sammelsurium an unzusammenhängenden Gedankengängen, die keinen Sinn ergeben, aber Anspruch auf Seriosität erheben. Selbst einfachste Fragestellungen werden nicht verstanden aber mangels Durchblick bzw. Gegenargument eine groteske Pseudodebatte aufgemacht. Es soll wohl vom Thema ablenken.

    Fractus weiß weder was der Ausdruck ‚belastbare Zahl‘ bedeutet, noch ist er (sie) sich nicht zu schade, eine derart infantile Antwort zu generieren.
    Hier wird Politik und Wissenschaft vermengt zum Mehrheitsrecht. Weil die meisten es so sagen, muß es wohl richtig sein. Da kann man schon mal das Denken abstellen und Postulate aufstellen.

    Das geht dann so:
    <Raute> Das Thema ist komplex. Man kann da nicht einfach so Zahlen oder Zusammenhänge nennen. Es ist doch alles schon bewiesen und sowieso alternativlos. Stirbt der Diesel und die Kohle, blüht die Welt auf. <Raute>.

    Dies ähnelt doch stark einem Glaubensbekenntnis. Wer nicht dafür ist, ist ein Ketzer, besonders wenn er einer anderen Fraktion angehört.
    Nach diesem Prinzip werden ja auch in Berlin und Brüssel Posten besetzt und Probleme „gelöst“.

    Zum Glück funktioniert Wissenschaft aber nicht wie Politik!

    Es bleibt nur zu sagen, dass fractus auch noch lügt,
    denn wie ist die Aussage
    „… du wolltest eine Zahl haben, und nichts anderes als eine Zahl. Ohne Angabe eines Kontextes wie einer Frage oder eines anderen Zusammenhanges“
    zu verstehen?
    Kann er (sie) nicht lesen?

    #350996

    Nenn doch mal den schlußendlichen Beweis, dass der CO2-Ausstoß der Industriealisierung zu Temperaturanstieg führt und vor allem in welchem Ausmaß (in Grad Celsius).

    Insbesondete im MINT-Bereich fehlt Dir was. Magdeburg ist übrigens daran nicht schuld.

    #350998

    Insbesondete im MINT-Bereich fehlt Dir was. Magdeburg ist übrigens daran nicht schuld.

    In Magdeburg werden aber Windräder gebaut. Windräder müssen deswegen schlecht sein.

    #350999

    In Magdeburg werden aber Windräder gebaut. Windräder müssen deswegen schlecht sein.

    Gut sind die definitiv nicht, die bringen pro Leistung deutlich mehr Menschen unter die Erde als Atomkraft und die Fauna dünnen sie auch effektiv aus.

    #351001

    @nix Idee

    So unbedarft du in politischen Dingen bist, offenbarst du deinen Bleimantel ums Hirn.

    Ich nehme an du glaubst tatsächlich an die Notwendigkeit der CO2-Steuer und an Dieselverbote und dass dies irgendwas bringt fürs Klima – insbesondere wenn Deutschland allein vorangeht.

    Nenn doch mal den schlußendlichen Beweis, dass der CO2-Ausstoß der Industriealisierung zu Temperaturanstieg führt und vor allem in welchem Ausmaß (in Grad Celsius).
    Du wirst dazu nicht eine definierte Zahl finden. Alles nur Schätzungen an Hand von fehlerbehafteten Studien und Rechenmodellen. Bis heute gibt es keine konkrete Zahl. Aber viel Brimborium.

    Deutschlands Probleme sind definitiv nicht der Autoverkehr und die Kohlekraftwerke, sondern eine unfähige Regierung.
    Ein Tantchenclub macht in Deutschland die Spitzenpöstchen unter sich aus und überläßt den Südeuropäern die Europäische Geldpolitik, um nur einen Aspekt anzuschneiden.
    Leute ohne Qualifikation bekommen Ämter, die hochkompliziert und wichtig sind, mit denen sie aber noch nie etwas zu tun hatten, nur um an der Macht zu bleiben. Das ist unprofessionell und verantwortungslos. In der Wirtschaft würde man so etwas vor Gericht zerren. Aber das kommt für unsere Tantchen hoffentlich noch.

    Mal sehen wie die Berichterstattung unser demokratischen Medien zu den Affären der ‚von der Leyen‘ im Sande verläuft!!! Und welche Ausflüchte die deutsche Justiz für diesen Fall findet. Gut das Frau von der Leyen nie neben einem Identitären gestanden hat.

    Ich finde es schön, wie Du mir irgendwas in den Mund legst um es dann zu widerlegen. Mit deinen Verschwörungstheorien und mangelndem Demokratieverständnis bist du hier aber gut aufgehoben.

    #351009

    Gut sind die definitiv nicht, die bringen pro Leistung deutlich mehr Menschen unter die Erde als Atomkraft und die Fauna dünnen sie auch effektiv aus.

    Ich liebe Verschwörungstheorien. Ein Hoch auf die Fissonstechnologie! Und die Lebenserwartung all der Kumpel aus dem Uranbergbau.

    #351011

    Na da schau her.
    So wenig Gegenwehr ist ja schon langweilig.

    Da gibt es den politisch Fraktionsgebundenen, der keinen vernünftig hinterlegten Satz zusammenbekommt, sich aber demokratisch vorkommt.

    Einen Magdeburger Helmträger, der das „Halle“forum betreibt.
    Dessen Beiträge man aber getrost vergessen kann. Er geht grundsätzlich nicht auf Gegenargumente ein bzw. sagt dann „… du hast keine Ahnung“.
    Ihm steht das zu, er ist aufgeklärter Kosmopolit!!

    Ein Ideenloser, dessen Antworten hauptsächlich aus den Kopien der anderen Diskussionsbeträge bestehen.

    LOL!

    Nur mal nebenbei.
    Innerhalb einer Diskussion ist es zwingend notwendig, Aussagen zu treffen.
    Hier ein Beispiel. Die CO2-Steuer für Deutschland ist ein riesiger Humbug. Sie bringt gar nichts und soll den Leuten nur noch mehr Geld aus der Tasche ziehen. Dieses soll dann wieder sinnlos verprasst werden.
    Die Milliardenhaushalts-Überschüsse in Deutschland der letzten 10 Jahre. Wer kann sagen, wo sie geblieben sind??

    Oder. Wie ist eigentlich die Ökobilanz des Erneuerbaren-Energien-Sektors in Deutschland? Und was hat man als Gegenwert gewonnen?
    Sind die erneuerbaren Energien in der Lage, Deutschland sicher zu jeder Zeit mit Strom zu versorgen oder schaffen sie es nur, den Strompreis anzuheben?

    In welch demokratischen Prozess wurde eigentlich der Atomausstieg beschlossen? Und wer bezahlt die Entschädigungssummen für die Konzerne?

    Ist das nicht alles hochinterssant?

    Also Fraktus. Jetzt geh in deine Fraktion und lass dir die politisch korrekten Antworten diktieren.

    #351013

    Ich mache mir angesichtes deiner fortgesetzten paranoiden Beiträge ernsthaft Sorgen um dich. Versuch mal dran zu arbeiten. In der Zwischenzeit schau mal aus dem Fenster.

    Die Milliardenhaushalts-Überschüsse in Deutschland der letzten 10 Jahre. Wer kann sagen, wo sie geblieben sind??

    In den Taschen einiger weniger Superreicher. Aber das ist nicht wirklich neu.

    #351016

    Bitte zum Thema zurückkehren, dazu könnte helfen, sich den Text der Leopoldina vollständig durchzulesen.

    ¡Otro mundo es posible!
    Txarango

    #351022

    Ach Rio, das wären ja Aussagen.

    #351024

    Das mit dem Text der Leopoldina durchlesen, dürfte einige Forenten überfordern.

    Deswegen bist du in deiner Fraktion gut aufgehoben.

    Welcher Fraktion denn? Bislang dachte ich immer, ich wäre Parteilos und damit fraktionslos. Aber du kannst mich gerne aufklären, in welcher Schublade du mich (und auch dich selbst) verortest.

    Wer den verstärktem Einsatz von E-Automobilen zum heutigen Stand der Technik für eine Lösung hält,

    Du hast vollkommen recht, verkehrstechnisch ist der MIV das mit Abstand größte Umweltdesaster. Da hilft auch kein elektrisch MIV.

    #351034

    Tja fractus, es scheint so, dass du auf Beiträge antwortest, die gar nicht da sind. Aber hier muß man dich in Schutz nehmen, denn es wirkte die demokratische Zensur.

    Gelöscht werden Beleidigungen, so auch hier, Dein Admin.

    Lies schnell fractus. Gleich ist das hier wieder weg.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 1 Tag von  Riosal.
    #351036
    #351041

    Tja fractus, es scheint so, dass du auf Beiträge antwortest, die gar nicht da sind.

    Offensichtlich ist dir dein vorletzter Beitrag entfallen. Also extra für dich. Du redetest ziemlich substanzlos (also ohne irgendwelche Fakten aufzuführen) davon, dass E-Autos keine Lösung des Klimaproblems sind.

    Da pflichtete ich dir bei, nur um noch den bei dir unterschlagenen Fakt hinzuzufügen, dass der MIV auch mit Verbrennungsmotor das Klima zerstört.

    Ansonsten verweise ich auf die Weisheit der Bundesregierung, die für die Entwicklung eines völlig überflüssigen Panzerwagen PUMA 6 Mrd ausgibt (3 Mrd über dem vereinbarten Preis). Aber für Pilotanlagen für die CO2-Neutrale Produktion lächerliche 100 Mill. ausgibt. Wieviel Pilotanlagen will man davon bauen? Ein, zwei, vier oder fünf? Und wieviel Bedarf an alternativen Prozesschritten gibt es aufgrund von CO2-Emission in der Industrie?
    Das ist ein Bankrott-Erklärung mit Werbebonus.

    #351042

    Eine wirklich beeindruckende Quellenangabe. LOLLL.
    Die Auswahl entspricht dem, was von dir zu erwarten war.

    #351043

    Mein letzter Beitrag galt dem HansimGlück.

    Inzwischen hat fractus was gemeldet. Dazu meine Antwort.

    Das E-Auto nach heutigem Stand der Technik ist definitiv k e i n e Lösung.
    Weder ist der Ökostrom da, um diese zu versorgen, noch ist die Ökobilanz der E-Autos ausreichend , um umweltschonend zu sein!
    Das ist FAKT.

    Der Nachweis, dass der MIV das Klima beeinflusst, ist nicht gegeben.
    Da kannst du reden was du willst!!!

    Zur Bundesregierung und ihrer Entscheidung im Falle des PUMA Panzerwagens.
    Du mußt mir nicht darlegen, dass die Bundesregierung falsche Entscheidungen trifft. Ich bin der Meinung, dass unsere Bundesregierung größtenteils inkompetent ist. Das System Merkel ist einer Demokratie unwürdig.

    #351049

    Der Nachweis, dass der MIV das Klima beeinflusst, ist nicht gegeben.

    Lüge! eine glatte Lüge! Ein Lüge, sponsored by RWE!

    #351051

    @fractus

    Hat dich meine Antwort emotional getroffen? Dann tut es mir aufrichtig leid, was aber rein gar nichts an den Fakten ändert.

    Statt also deine emotionalen Ausfälle in Buchstaben zu ergießen, bitte ich doch um den Gegenbeweis! Ist das zuviel verlangt?

    Und erklär doch mal bitte was RWE mit dem MIV zu tun hat?! LOL

    #351072

    Ansonsten verweise ich auf die Weisheit der Bundesregierung, die für die Entwicklung eines völlig überflüssigen Panzerwagen PUMA 6 Mrd ausgibt (3 Mrd über dem vereinbarten Preis). Aber für Pilotanlagen für die CO2-Neutrale Produktion lächerliche 100 Mill. ausgibt. Wieviel Pilotanlagen will man davon bauen? Ein, zwei, vier oder fünf? Und wieviel Bedarf an alternativen Prozesschritten gibt es aufgrund von CO2-Emission in der Industrie?
    Das ist ein Bankrott-Erklärung mit Werbebonus.

    Panzerwagen, deine Ahnungslosigkeit, wie auch bei den meisten anderen Themen, ist wirklich erheiternd. Immerhin hast du dein Märchen jetzt angepasst. Das darfst Du aber nicht Thyssen-Krupp oder anderen Industrieunternehmen erzählen, welche Milliarden in das Gebiet investieren.

    Aber das Militär war doch immer schon ein Innovationsfaktor. Selbst der Tiger von Porsche fuhr elektrisch. Die Amerikaner haben einsatzfähige Laser, Railguns und andere elektronische Waffen wie das LMADIS, welches ja jetzt umweltfreundlich eine Kampfdrohne des Irans neutralisiert hat.

    AKK kann ja jetzt, wo man bei der BW so hübsche Kitas hat, den ökologischen Fußabdruck der Truppe senken. Da muss man aber etwas mehr investieren als die popeligen 6 Milliarden für einen, und jetzt nachsprechen, Schützenpanzer. Aber da wir ja 2% des BIP für den Militäretat zugesagt haben, ist da ja noch viel Luft nach oben.

    #351076

    Ich schlage vor, die Erdkugel in zwei Hälften zu teilen. Auf der einen kommen die Leugner des menschengemachten Klimawandels. Sie können dann 250 km/h auf der Autobahn mit panzerähnlichen Geschossen fahren. Auf der anderen Hälfte leben die Menschen nachhaltig und im Einklang mit Natur und Unwelt.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 288)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.