Startseite Foren Halle (Saale) Messerplage

Dieses Thema enthält 223 Antworten und 23 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 1 Monat, 3 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 101 bis 125 (von insgesamt 224)
  • Autor
    Beiträge
  • #325576

    Die Täter stammen ganz überwiegend aus muslimisch-arabischen Gesellschaften, in denen ein „richtiger Mann“ seine Ehre mit einem Messer verteidigt.

    Blut und Ehre? https://de.m.wikipedia.org/wiki/HJ-Fahrtenmesser

    #325579

    Da siehst du mal, wie sich unsere Gesellschaft entwickelt hat, während sich andere einer Entwicklung standhaft verweigern. Und das selbst in einer Umgebung, die sie sich als Ziel ihrer Wünsche auserkoren haben.

    #325593

    @Lucky hier wird sich nicht gegenseitig angepöbelt! Das sagte ich bereits. Klar soweit?

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #325613

    Ich kann mich nicht erinnern, dass es zur deutschen Kultur gehört, Unbekannte auf der Straße abzustechen.

    1939-45 war wohl keine deutsche Kultur?

    #325614

    Hast du da Beispiele fürs Abstechen auf der Straße?

    #325633

    teu

    Zu teuer, man ging deshalb zur Vergasung über.
    Die Konten der Juden räumte der Finanzminister Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk, der Großvater von Frau Beatrix von Storch(AfD), ab.
    Die Wohnungen der Juden wurden vom deutschen Pöbel ausgeräumt.
    Siehe „Bares für Rares“(ZDF) – und man wird fündig werden.

    #325651

    Soweit ich gelesen habe, ging formal alles nach Recht und Gesetz zu. Der Inhalt der jüdischen Wohnungen wurde m.W. von Umzugsunternehmen geräumt und die Gegenstände wurden danach billig Verkauft. Dabei hat sich nicht nur der Pöbel bedient.

    #325653

    teu

    Ich gehe mal davon aus, dass du meinst, dass die Vergasung von Menschen nicht rechtens ist.
    Ansonsten, gibt es, entgegen offizieller Verlautbarungen, einfach Berichte von z.B. meinem Großvater etc. pp..

    #325656

    das (nicht nur von juden) geraubte Geld war für die Staatskasse dringend nötig den ab Ende der dreißger Jahre permanent drohenden Finanzkollaps des faschistischen dritten Reiches abzuwenden. Die kriegsvorbereitung (und später die Kriegsführung) hatte nunmal seinen Preis.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  fractus.
    #325674

    Was ein Themenwechsel. Übrigens, nicht wenige Migranten können Antisemitismus sehr gut. Das verwirrt dann aber die ollen Nazischreier.

    #325677

    Soweit ich gelesen habe, ging formal alles nach Recht und Gesetz zu. Der Inhalt der jüdischen Wohnungen wurde m.W. von Umzugsunternehmen geräumt und die Gegenstände wurden danach billig Verkauft.

    Soweit ich verstanden habe, wurde ein nicht unbeträchtlicher Anteil derer, die ihres Eigentums beraubt wurden, anschließend in den Konzentrationslagern vergast.
    Deutsches Kulturgut halt. Breite Deine Fahne aus. Angesichts dieser „Diskussion“ mache ich das garantiert nicht.

    Wenn du auf „Deutschland“ stolz sein willst, müsst du dir diesen Schuh der unauslöschbaren Schande anziehen.

    #325678

    Soweit ich verstanden habe, wurde ein nicht unbeträchtlicher Anteil derer, die ihres Eigentums beraubt wurden, anschließend in den Konzentrationslagern vergast.
    Deutsches Kulturgut hält.

    Um dein Niveaulimbo mal mitzugehen, es war Kulturgut eines Migranten.

    #325681

    Das klingt so plausibel, wie die Behauptung von Österreichern deines Kalibers, dass sie mit der üblen Geschichte nichts zu tun hätten, weil sie von den bösen deutschen Nazis besetzt worden seien. Recht hohes Niveau!

    #325682

    Türken und Araber stechen mit Messern, während Deutsche die Zeit von 37-45 bei Klängen von Händel vergessen. So geht Hochkultur.

    #325683

    Das klingt so plausibel, wie die Behauptung von Österreichern deines Kalibers, dass sie mit der üblen Geschichte nichts zu tun hätten, weil sie von den bösen deutschen Nazis besetzt worden seien. Recht hohes Niveau!

    Geschichte ist aber vor allem erst mal Vergangenheit. Sippenhaft und Erbschuld gibt es zum Glück nur in den Köpfen ein paar wirrer Menschen.

    #325686

    Was das mit dem Antisemitismus betrifft: An der Schule eines meiner Kinder gibt es da gerade heftigste Ausfälle. Die Schulleitung war gezwungen, deswegen Anzeige zu erstatten.

    Und die Spur führt geradewegs in die Reihen der HFC-„Fans“ von der Saalefront. In dieser Schwarz-weiß-roten „Fan“-Kultur sehen sich einige offenbar in direktem Erbe von 1933-1945.

    Der geldspendende imd krisenmanagende HFC-Fan Wiegand sieht scheinbar diesbezüglich keinen Handlungsbedarf. Zumindest habe ich nichts gehört.

    #325690

    Wer den verstärkten Antisemitismus für Deutsch gemacht hält, ist einfach nur blind vor Ideologie.
    „Fast 60 Prozent der Befragten der Bielefelder Studie fühlen sich unsicherer seit der Zuwanderung vor allem aus Staaten, in denen der Islam Staatsreligion ist und der Hass auf Juden und Israel teilweise zur Doktrin einer Regierung gehört. Menschen, die nach Deutschland kommen, waren in ihrer Heimat oftmals vielfach und über Jahre anti-jüdischen Klischees und gezielter Propaganda ausgesetzt.“
    https://www.waz.de/politik/nach-bonner-vorfall-die-neue-angst-der-juden-in-deutschland-id214847347.html

    #325696

    @farbspektrum:
    Du schaust als Fremder auf z.B. die syrische Gesellschaft. Aus der Ferne verschwommen und ohne Kenntnis sieht da alles nach Antisemitismus aus. Und die von dir zitierte Umfrage trägt genau diese ferne, mangels realer Kenntnis von Vorurteilen geprägte Sichtweite weiter.

    Schaut der Bauer aus Homs dagegen nach Deutschland, was wird er da sehen: Eine Kultur die nicht nur antisemitisch geprägt war, sondern a la Auschwitz sogar die industrielle Entwicklung in den Dienst von Massentötungen gestellt hat. Also sind die Deutschen alles geborene Antisemiten. (Sie dürfen es nach der Niederlage 1945 und amerikanischer Besatzung von nur nicht mehr so laut sagen)

    Als Bundesbürger weiss ich natürlich, dass dieser entfernte Blick aus Homs nicht mit der Realität übereinstimmt, wiewohl es auch hier Antisemitismus gibt und in der rechten Szene Antisemitismus regelrecht kultiviert und verbreitet wird.

    Was sagt aber mein syrischer Freund, der zwar aus Homs stammt, aber kein Bauer sondern Bäckerssohn ist: Die Syrer haben in der Regel genausowenig mit Antisemitismus zu tun, wie wie die Deutschen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  fractus.
    #325698

    „Soweit ich gelesen habe, ging formal alles nach Recht und Gesetz zu. Der Inhalt der jüdischen Wohnungen wurde m.W. von Umzugsunternehmen geräumt und die Gegenstände wurden danach billig Verkauft. Dabei hat sich nicht nur der Pöbel bedient.“

    Schön dass du es mit „Soweit ich gelesen habe“ eingeleitet hast, so ist das natürlich nicht deine Meinung. Aha, Umzugsunternehmen, dann ist ja alles gut. Wo waren denn die Menschen der Wohnungen geblieben? Ach stimmt, die gelben Sterne tauchten formal ja auch nach Recht und Gesetz auf.

    #325699

    @fractus, du bist ein Realitätsverweigerer.
    https: //www.morgenpost.de/kultur/article214010643/Der-deutsche-Rap-ist-so-antisemitisch-wie-Rechtsrock.html

    #325709

    Deutscher Rap ist also die Realität, aha.

    #325712

    las man gut sein.

    Da für @farbi deutscher Rechtsrock und teilweise deutscher Rap antisemitische Stereotypen verbreiten, ist nun hoffentlich angekommen, dass Antisemitismus ebenso unter Deutschen verbreitet ist, wie es auch antisemitisch denkende Migranten gibt.

    Antisemitismus taugt also offenbar nicht als Keule um gegen böse Migranten zu hetzen.

    #325721

    Antisemitismus taugt also offenbar nicht als Keule um gegen böse Migranten zu hetzen.

    Aber als Pauschalurteil um über Deutsche zu hetzen? Oder woher rührt dein Hass?

    #325722

    Oder woher rührt dein Hass?

    An deiner Lesekompetenz solltest du noch etwas arbeiten.

    #325723

    Meine Güte, ihr lest ja nicht einmal:
    „Besonders bei YouTube findet man unzählige antisemitische Propaganda Videos, dazu via Satellit die Berichterstattung aus arabischen Ländern, die ein bestimmtes Narrativ vermitteln wo Juden und der jüdische Staat als Feinde der Menschheit bezeichnet werden.“

    „Dazu kommt, dass viele Migranten die Erinnerungskultur zum Holocaust als Problem der Deutschen betrachtet. Viele arabische und türkische Migranten wollen damit nichts zu tun haben – nach dem Motto: Wir waren das ja nicht. Stattdessen sind antijüdische Verschwörungstheorien wie von den reichen jüdischen Finanzhaien in den Communitys sehr, sehr weit verbreitet. Und der Antisemitismus aus dieser Ecke ist heute meiner Erfahrung nach viel selbstbewusster, als der von ganz rechts oder ganz links. “

    „Kollegah nennt sich ein zum Islam konvertierter Deutscher aus dem hessischen Friedberg, Farid Bang hat einen deutschen Pass, begreift sich aber als Marokkaner und Berber: “ (cicero)

Ansicht von 25 Beiträgen - 101 bis 125 (von insgesamt 224)

Das Thema „Messerplage“ ist für neue Antworten geschlossen.