Startseite Foren Halle (Saale) Messerplage

Dieses Thema enthält 223 Antworten und 23 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 1 Monat, 3 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 224)
  • Autor
    Beiträge
  • #325392

    „Insofern vereinen Sie als Teilnehmer in vielen Dingen diesen Ossi:
    benachteiligt u. nicht respektiert, frustiert ein kleines Rädchen zu sein u. ein noch Kleineres seit der EU.“
    Schade, dass ich Ihre Analyse nicht der Lächerlichkeit preisgeben möchte. Ich lege aber keinen Wert darauf, dass persönliche Informationen archiviert werden.

    #325403

    „Die Berichte über Gewalttaten, bei denen ein Täter mit einem Messer zustach, häuften sich in den letzten Jahren. Baden-Württemberg hat die Delikte nun statistisch erfasst – anders als viele andere Länder.

    Hoher Anteil von Asylbewerbern und Flüchtlingen
    Von den 4874 Tatverdächtigen bei Straftaten mit dem Messer im Jahr 2016 waren 2633 deutsch und 2241 nicht deutsch. Bei den Straftaten gegen das Leben sind im vergangenen Jahr 171 Tatverdächtige registriert, etwas weniger als im Jahr 2016 (184). Von den Tatverdächtigen sind 46 Asylbewerber oder Flüchtlinge. Der Anteil hat sich im Vergleich zu 2013 erheblich vergrößert.“

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kriminalitaet-hohe-zahl-von-straftaten-mit-messern-im-suedwesten.fc8bd477-8a0f-4bce-8826-70fd77c03718.html

    #325409

    Wenn ich die Kriminalität in der bleierne Stille der Eigenheim-Suburbs mit der an sozialen Brennpunkten vergleiche, dann finde ich an letzteren eine höhere Kriminalität. Vergleiche ich also lediglich in rassistischen Kategorien die Kriminalität zwischen Bundesbürgern und Immigranten, dann zeigen erstere eine geringere Kriminalitätsrate, weil diese prozentual nur zu einem Geringeren Teil in den ghettoisierten sozialen Brennpunktvierteln wohnen.

    Vergleiche ich dagegen die Kriminalität nach sozialen Gesichtspunkten, dann finde ich eine ähnlich hohe Kriminalität bei den in sozialen Brennpunktvierteln lebenden Bundesbürgern wie bei Immigranten. Nur leider leben in den Eigenheim-Suburbs recht wenige Immigranten, ihr Status ist zumeist an die sozialen Brennpunkt-Viertel gebunden. Weswegen die nach rassistischen Gesichtspunkten aufgegliederten Statistiken nur verzerrtes Bild der sozialen Hintergründe von Kriminalität liefern.

    Die Kriminalität hat also sehr viel mit der immer weiter vertieften sozialen Spaltung der Bundesdeutschen Gesellschaft zu tun. Und wer diese bekämpfen will, muss diese Spaltung überwinden. In Bezug auf Flüchtlinge heisst hier das Schlüsselwort Integration, gerade auf dem Arbeitsmarkt und Förderung bei der Ausbildung der minderjährigen Immegranten, gerade wenn für diese Deutsch „nur“ die Zweitsprache ist. Denn wer von den deutschsprachigen Bundesbürgern wächst schon zwei-sprachig auf?

    #325410

    „Vergleiche ich dagegen die Kriminalität nach sozialen Gesichtspunkten, dann finde ich eine ähnlich hohe Kriminalität bei den in sozialen Brennpunktvierteln lebenden Bundesbürgern wie bei Immigranten.“

    Das ist zu komplex für Farbi.

    #325411

    Ich sag doch, es mangelt an intelligenten Linken.
    Man muss die Zahl der Messerstecher zu ihrem Antei an der Bevölkerung messen.

    „In Bezug auf Flüchtlinge heisst hier das Schlüsselwort Integration“
    Nein, das Schlüsselwort heißt Konzentration auf Flüchtlinge aus Kriegsgebieten und vor Verfolgung.“ Dann reduziert sich der Integrationsaufwand enorm.

    #325412

    Seine Antwort ist der Beweis.

    #325422

    Wie das die Deutschen sehen, zeigen die jüngsten Umfragen, die AfD hat inzwischen die SPD überholt und ist zweitstärkste Partei.

    #325424

    Die liest das nur falsch. Linke, SPD und Grüne könnten mit der FDP allen anderen die Arschkarte zeigen. 🙂

    #325425

    Wenn ich die Kriminalität in der bleierne Stille der Eigenheim-Suburbs mit der an sozialen Brennpunkten vergleiche, dann finde ich an letzteren eine höhere Kriminalität. Vergleiche ich also lediglich in rassistischen Kategorien die Kriminalität zwischen Bundesbürgern und Immigranten, dann zeigen erstere eine geringere Kriminalitätsrate, weil diese prozentual nur zu einem Geringeren Teil in den ghettoisierten sozialen Brennpunktvierteln wohnen.

    Vergleiche ich dagegen die Kriminalität nach sozialen Gesichtspunkten, dann finde ich eine ähnlich hohe Kriminalität bei den in sozialen Brennpunktvierteln lebenden Bundesbürgern wie bei Immigranten. Nur leider leben in den Eigenheim-Suburbs recht wenige Immigranten, ihr Status ist zumeist an die sozialen Brennpunkt-Viertel gebunden. Weswegen die nach rassistischen Gesichtspunkten aufgegliederten Statistiken nur verzerrtes Bild der sozialen Hintergründe von Kriminalität liefern.

    Die Kriminalität hat also sehr viel mit der immer weiter vertieften sozialen Spaltung der Bundesdeutschen Gesellschaft zu tun. Und wer diese bekämpfen will, muss diese Spaltung überwinden. In Bezug auf Flüchtlinge heisst hier das Schlüsselwort Integration, gerade auf dem Arbeitsmarkt und Förderung bei der Ausbildung der minderjährigen Immegranten, gerade wenn für diese Deutsch „nur“ die Zweitsprache ist. Denn wer von den deutschsprachigen Bundesbürgern wächst schon zwei-sprachig auf?

    „Eigenheim-Suburbs“ gefällt mir. Es ist schön wie du versuchst alternative Fakten zu schaffen und hochtrabend ablenken willst. Aber gut dann eine Lösung die dir gefallen könnte. Wie schieben die Migranten die die Erwartungen an die Integration nicht erfüllen oder kriminell werden konsequent ab, dann kommen sie auch wieder in ein sozial äquivalentes Umfeld und kein mystisches Wesen zwingt sie zu Kriminalität. Danach können wir ja versuchen die sozial Schwachen mit dem Geld zu fördern. Eine win-win Situation nach deiner Theorie.

    #325428

    Ein ehem. Schulfreund, welcher nach Bayreuth ausgewandert ist, sendete mit heute Morgen diese Zeilen:

    Festnahme nach Messerstecherei in Bayreuth: Opfer lebensgefährlich verletzt

    Ich sage dazu, was uns nicht umbringt, macht uns stärker!

    Schönen Sonntag!

    youtu.be/cYeFSbKOTOg

    #325435

    Soll der Thread jetzt auf dem Niveau weitergeführt werden, dass jetzt um die Wette nach Messern gegoogelt wird?

    #325437

    Wenn du das möchtest. Warum nicht?

    youtu.be/cYeFSbKOTOg

    #325438

    Soll der Thread jetzt auf dem Niveau weitergeführt werden, dass jetzt um die Wette nach Messern gegoogelt wird?

    Hier wird ja für jeden vermeintlichen rechten Übergriff ein eigener Thread aufgemacht aber das pure nennen im entsprechenden Thread ist doof. Muss man sich merken.

    #325443

    Ja, es wird weiter darüber berichtet, weil die vermehrte Messerstecherei ja von einigen geleugnet wird.

    #325446

    Nein Herr Nix- Idee,
    Der hier ständig herumzündelt ist Herr Wolli mit neuen Threads.

    Und das obwohl mit Ausnahmen die Mehrheit der Teilnehmer hier bis auf ein paar Bürger der Rechten u. braunen CDU- Abweichler , Demokraten sind.

    #325449

    Soll der Thread jetzt auf dem Niveau weitergeführt werden, dass jetzt um die Wette nach Messern gegoogelt wird?

    Hier wird ja für jeden vermeintlichen rechten Übergriff ein eigener Thread aufgemacht aber das pure nennen im entsprechenden Thread ist doof. Muss man sich merken.

    Ein Paradebeispiel für selektive Wahrnehmung. Ich merke das mir auch. Auch das hiesige Forum, für welches Rives Bewertung zutreffend sein dürfte, eignet sich sehr gut als Feldforschungsobjekt für (wissenschaftlich arbeitende) Soziologen und Psychologen.

    #325451

    Falsch: „Ich merke das mir auch.“
    Richtig: „Ich merke das bei mir auch.“

    #325454

    Mühe dich um die Bestätigung der aufgestellten These nicht so sehr! Das war nur eine allgemeine Anmerkung meinerseits. In meiner Disziplin ist die Feldforschung nicht anwendbar. Ich kann somit nicht viel mit den gelieferten Beispielen anfangen.

    #325467

    Nein Herr Nix- Idee,
    Der hier ständig herumzündelt ist Herr Wolli mit neuen Threads.

    Und das obwohl mit Ausnahmen die Mehrheit der Teilnehmer hier bis auf ein paar Bürger der Rechten u. braunen CDU- Abweichler , Demokraten sind.

    Als „Demokraten“ habt ihr doch nichts dagegen das auch Bürger aus dem Volk ihre Sicht der Dinge darlegen. Es gibt zum Glück auch Bürger die offen und mutig die Gefahren für die Menschen ansprechen und die für ihre Meinung sagen nicht aus diversen Fördertöpfen bezahlt werden. Nur mit der ewigen Nazikeulen- Folklore werdet ihr die nicht mundtot machen.

    #325473

    Falsch: „Ich merke das mir auch.“
    Richtig: „Ich merke das bei mir auch.“

    Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.

    (Heinrich Heine)

    #325479

    :-)))))))

    #325499

    aus der MZ:
    „An einer Skaterbahn in Halle-Neustadt sind drei Jugendliche von einer etwa zehnköpfigen Gruppe attackiert worden.
    Ein 16-Jähriger mit einem Messer verletzt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Er erlitt eine Schnittverletzung musste ambulant behandelt werden.
    Die etwa zehn Angreifer im Alter zwischen 15 und 18 Jahren sollen das Trio ohne Grund geschlagen und getreten haben, hieß es. Einige hätten Messer dabei gehabt. Zeugen beschreiben die Angreifer als südländische Typen.“

    Was haben die jungen Skater nur wieder nicht verstanden? Sie sind einfach nicht in der Lage die südländischen Typen richtig zu integrieren!
    Immerhin hat die MZ darüber einen kleinen Artikel geschrieben.
    Viel wichtiger ist da ein „historischer Sieg“ über Sandhausen aufgemacht. Das sind die richtigen Prioritäten.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  Luckyman.
    #325512

    „Die Bundesanwaltschaft hat am Montag sechs Neonazis festnehmen lassen. Sie sind dringend verdächtig, die rechtsterroristische Vereinigung „Revolution Chemnitz“ gegründet zu haben.

    Das sind wahre Verfassungsfeinde.

    #325514

    Und was haben diese 6 nun angestellt?
    Haben sie Flüchtlinge erstochen?
    Oder ist der Name Revolution Chemnitz so gefährlich?

    Was sagst du denn dazu, daß man als Jugendlicher nicht mal mehr in Ruhe skaten kann?

    #325515

    Es gab also vor der Flüchtlingswelle keine Alltagskriminalität?

    Hausaufgabe: Beweise das!

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 224)

Das Thema „Messerplage“ ist für neue Antworten geschlossen.