Startseite Foren Halle (Saale) Machtkampf Hüttner (EVG) – OB Wiegand

Dieses Thema enthält 82 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  HansimGlück vor 2 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 83)
  • Autor
    Beiträge
  • #343877

    Der Geschäftsführer der Entwicklungs- und Verwaltungsgesellschaft Halle-Saalkreis (EVG), Jan Hüttner, hat seine Mitarbeiterin, die vom OB sehr geschätzte Manuela Hinniger beurlaubt. Er wird sie doch wohl nicht beurlaubt haben, damit sie sich bei vollem Gehalt dem Wahlkampf der vom OB favorisierten Wahlinitiative „Hauptsache Halle“ widmen kann, wo sie als Spitzenkandidatin aufgestellt ist.
    Da die Beteilgten bisher schweigen, vermute ich, dass die blonde Manuela mit dem OB im Rücken, dem Geschäftsführer zu oft widersprochen hat, was der sich natürlich nicht bieten lassen kann.
    Auf die Reaktion des OB bin ich jetzt gespannt.

    #343881

    Vielleicht liegt es ja auch an der nicht vorhandenen Qualifizierung, die dann nach ein paar Wochen vielleicht allzu sehr offensichtlich wurde.

    #343896

    Dann frag einfach mal, welch „Qualifizierungen“ unsere liebwerten Minister aller Coleur haben. Das Ding stinkt doch, und mal sehen, was dann der Arbeitsrichter dazu sagt.

    #343903

    wolli vermutet in Manuela einen weiblichen Tullner?

    #343941

    Na, dann kann sie ja noch Bildungsministerin werden.

    ¡Otro mundo es posible!
    Txarango

    #343994

    B l o n d?

    #344049

    So wirklich überrascht kann man vom Wirker Herrn Hüttners nicht sein.
    https://www.mz-web.de/halle-saale/wirtschaftsfoerderer-fuer-halle-still-und-leise-auf-wichtigen-chefposten-der-stadt-31843012

    Ebenso wenig wie man Frau Hinniger fachliches Können absprechen kann.
    https://www.mz-web.de/halle-saale/hochzeit-im-steintor-halles-schoene-stadtraetin-sagt–ja–25558106
    BWL studiert, Arbeit als Controllerin bei S-Direkt.

    Bin mal gespannt, wie das nach der Stadtratswahl weitergeht. Denn irgendjemand muss Herrn Hüttner Unterstützung signalisiert haben. Oder er ist aus der Probezeit raus und der Bestellungsvertrag reicht bis zur Rente.

    #344139

    Es geht weiter: Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) hat eine neue Beauftragte für Wirtschaft ernannt. Wie die Stadtverwaltung am Donnerstag mitgeteilt hat, soll Manuela Hinniger diese Aufgabe zukünftig ehrenamtlich ausüben. „Das Angebot ist eine Ergänzung zu den zentralen Ansprechpartnern des Dienstleistungszentrums Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung“, sagt OB Wiegand. Die Wirtschaftsbeauftragte soll zwischen Unternehmen und der Stadt vermitteln sowie neue Standorte entwickeln.

    https://www.mz-web.de/halle-saale/nach-personalrangelei-ob-ernennt-hinniger-zur-beauftragten-fuer-die-wirtschaft-32459516

    #344143

    Logischer Schachzug von Wiegand, sie wird vorerst weiter von der EVG bezahlt und arbeitet im Umfeld des OB.

    #344144

    Friede den Hüttnern, Krieg den Palästern.

    #344273

    Kann sie denn als ehrenamtlich Tätige im Rathaus auch im Stadtrat sein?

    #344308

    Kann sie denn als ehrenamtlich Tätige im Rathaus auch im Stadtrat sein?

    Warst Du doch immer!

    #344309

    Du verwechselst mich mit Lothar Rochau.

    #344310

    Filz.

    #344314

    Meine Frage ist: Darf die ehrenamtlich bei Dr. Wiegand im Rathaus arbeitende Frau Hinniger, falls sie gewählt wird, Mitglied des Stadtrates sein?
    Für Lothar Rochau trifft das übrigens auch zu.

    #344317

    wolli, freilich wird sie das rechtlich dürfen, wie eben auch L. Rochau. Geschmäkle hat es trotzdem und wäre/ist für mich Filz.

    #344318

    § 41 KVG LSA
    Ich würde meinen, ist wie immer vor einem Gericht in LSA, eine 50/50 Chance, ob man ihr „Ehrenamt“ als hauptamtliche Tätigkeit begreift. So wie OB und sie es verlautbart haben, wäre dem so. Vorher, als im Eigenbetrieb EVG angestellt, war dem nach Gesetz nicht der Fall, egal ob ihr Büro auch da schon auf derselben Etage lag, wie das des OB.

    #344323

    § 41 KVG LSA
    Ich würde meinen, ist wie immer vor einem Gericht in LSA, eine 50/50 Chance, ob man ihr „Ehrenamt“ als hauptamtliche Tätigkeit begreift. So wie OB und sie es verlautbart haben, wäre dem so. Vorher, als im Eigenbetrieb EVG angestellt, war dem nach Gesetz nicht der Fall, egal ob ihr Büro auch da schon auf derselben Etage lag, wie das des OB.

    Es dürfte wohl klar sein, dass ehrenamtlich Beschäftigte nicht zu den hauptamtlich Beschäftigten der Gemeinde zählen.

    #344331

    Das kann noch eine gerichtliche Auseinandersetzung geben.

    #344332

    Das glaube ich sogar. Politischer Kampfeseifer macht blind und dumm zugleich.

    #344340

    SfK, ist vielleicht anders, wenn die „Ehrenamtlichen“ hauptamtliche Tätigkeiten der Gemeinde übernehmen. Wer sich für das außertarifliche Beschäftigungsmodell interessiert, mal sehen.

    #344345

    Politischer Kampfeseifer macht blind und dumm zugleich.

    Nun ja, sfk. Es stellt sich die Frage, wer hier gerade blind ist. Mir ist jedenfalls bei dem Gedanken nicht wohl, dass loyale Gefolgschaftsleute einer einzelnen Person im Rathaus installiert werden – über die ehrenamtliche Tätigkeit an allen Kontrollgremien vorbei.

    Nur mal so nebenbei, der Gedanke drängt sich einfach auf: Ivanka und Jared arbeiten auch ganz ehrenamtlich im White House.

    #344350

    Bitte differenzieren: Manuela ist nicht Bernds Tochter und Lothar nicht sein Schwiegersohn.

    #344351

    Hübsch differenziert.

    #344355

    Ehrenamtlich und dann das Geld von der Stadt bzw. ihrer GmbH bekommen? Hat ein Geschmäckle, wie auch bei Rochau. Anderwärts würde man da Abhängigkeitsverhältnis und Interessenkollision sagen;
    „Wess‘ Brot ich ess…“

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 83)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.