Startseite Foren Halle (Saale) Linke wollen professionelles Fahrrad-Verleihsystem in Halle

Schlagwörter: , ,

Ansicht von 10 Beiträgen - 26 bis 35 (von insgesamt 35)
  • Autor
    Beiträge
  • #153374

    Anonym

    aber genau die Beispiele sind doch alle nicht kommunal sondern privatwirtschaftlich organisiert.

    aber gut…es soll ja vorerst nur geprüft werden 🙂

    #153375

    Die Diskussion ist typisch Halle. Es gibt das Angebot der Bahn. Ja, die Räder stehen am Bahnhof und Massenweise hinter Frau Roth! Warum? Wenn kein Hallunke die Räder nutzt werden die da stehen wo Leute ohne Auto ankommen. Am Bahnhof! Teilauto verteilt seine Stationen auch nach der Nutzung. Großer Bedarf=Station. Keine Nachfrage=Keine Station! Also, mit der Bahn über Preise verhandeln, Nutzungsbedarf ermitteln. Ist billiger als das Rad neu zu erfinden. Ein schöner Werbespruch ist mir auch schon eingefallen. „Wenn die GDL streikt, in Halle kommen Sie mit dem Bahnrad weiter!“

    #153376

    Auch um Nachfrage zu erzeugen muß man auch an Stellen präsent sein, wo eher wenig Nachfrage ist… sonst organisiert sich Bürger seine eigene Nachfrage; die ist dann aber bekanntermaßen nicht im Sinne der Anbieter…

    #153377

    Anonym

    um Nachfrage zu erzeugen muß man auch an Stellen präsent sein, wo eher wenig Nachfrage ist

    Eine ganz andere Herangehensweise, aber warum nicht. Nur, bist du die klassisch ausgebildeten Ökonomen von dieser Theorie überzeugt hast, brauchst zumindest du kein Fahrrad mehr.
    Gibt es ein Beispiel, wo sowas schonmal funktioniert hat?

    #153378

    Also, mit der Bahn über Preise verhandeln, Nutzungsbedarf ermitteln.

    So z.B. verstehe ich den Antrag der LINKEN.

    #153382

    Auch um Nachfrage zu erzeugen muß man auch an Stellen präsent sein, wo eher wenig Nachfrage ist… sonst organisiert sich Bürger seine eigene Nachfrage; die ist dann aber bekanntermaßen nicht im Sinne der Anbieter…

    Heißt wenn ich noch ein paar Ferrari, Porsche und Lamborghini Händler in die Silberhöhe packe dann erhöht sich dort die Nachfrage?

    Die Linke erwähnt ja nicht umsonst die Touristen und genau wo diese ankommen und normalerweise zu finden sind gibt es dieses System.

    @parteimietglied
    Danke für das Angebot. Sollten wir uns mal live sehen können wir gerne darüber reden aber extra besuche, nein Danke.

    #153387

    Anonym

    also ich versteh die ganze Aufregung nicht!

    Halle ist weit davon entfernt ein flächendeckendes Fahrradverleihsystem (stationsgebunden?) zu haben. Selbst die paar DB stationen gibt es allenfalls in der Innenstadt. Insoweit halte ich den Vorstoß für ganz sinnvoll, gerade da Halle eine Studenten und Wissenschaftsstadt mit temporären Bewohnern ist, von denen nicht jeder neu ankommende gleich ein Fahrrad hat, bzw. gelegentlich auch mal fahrradlosen Besuch bekommt

    Bei einem Besuch in Mainz durfte ich mal ein solch wünschenswertes und funktionierendes System erleben. Welches ganz nebenbei ein städtisches System ist. Das vorteilhafte daran war: bei einem wirklich dichten Netz an Stationen, konnte ich das Fahrrad an der Zielstation übergeben und war nicht auf die Rückgabe am Ausgangsort angewiesen.

    zum Verständnis mal ein paar info:

    das Konzept:
    http://www.mainz.de/C1256D6E003D3E93/files/mz-fahrradverleihsystem-konzept.pdf/%24FILE/mz-fahrradverleihsystem-konzept.pdf
    die Preise:
    http://www.mvg-mainz.de/mainzigartig-mobil/mit-mvgmeinrad/tarife.html
    Mainz und Fahhradfahren?:
    http://www.stuz.de/stadt-und-land/keine-fahrradstadt

    #153388

    Anonym

    Mainz hat mehr als 340.000 Fahrten in 2014 aber 100.000 Euro Schäden durch Vandalismus. Da sehe ich auch ein Problem für Halle. Hier werden sogar Esel ohne Draht geklaut und Diebe sehen sich als Befeier-
    Dabei wird es wohl keine Rolle spielen ob es private öder öffentliche Stationen sind.

    #153406

    In unserer Stadtverwaltung gibt es übrigens einen Radfahrerbeauftragten, der wird sicher die Überprüfungsaufgabe übernehmen. Und einen „Runden Tisch Radverkehr“ gibt es auch.

    #153407

    Mainz hat mehr als 340.000 Fahrten in 2014 aber 100.000 Euro Schäden durch Vandalismus. Da sehe ich auch ein Problem für Halle. Hier werden sogar Esel ohne Draht geklaut und Diebe sehen sich als Befeier-
    Dabei wird es wohl keine Rolle spielen ob es private öder öffentliche Stationen sind.

    Das System in Mainz scheint allein beim Aufbau ~3,8 Mio € gekostet zu haben, wovon die Hälfte im Rahmen eines Wettbewerbes vom Bund übernommen wurde. Dies könnte vielleicht ein weiteres Problemchen darstellen.

Ansicht von 10 Beiträgen - 26 bis 35 (von insgesamt 35)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.