Startseite Foren Halle (Saale) Linke-Studierendenverband fordert: Leopoldina soll Maaz-Veranstaltungen absagen.

Dieses Thema enthält 52 Antworten und 16 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Luckyman vor 4 Tagen, 12 Stunden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 53)
  • Autor
    Beiträge
  • #359737

    Die linke Hochschulgruppe SDS Halle fordert die Absage der Veranstaltung der Stiftung “Beziehungskultur” von Hans-Joachim Maaz in der Leopoldina am 23
    [Der komplette Artikel: Linke-Studierendenverband fordert: Leopoldina soll Maaz-Veranstaltungen absagen.]

    #359738

    Der Psychiater Maaz wird den Geisteszustand der SDS-Studenten als frühkindliche Fehlentwicklung diagnostizieren und darüber bei der Leopoldina referieren.

    #359739

    Es gibt doch die Möglichkeit der Exmatrikulation.
    Dann klappt’s auch mit dem Vortrag.

    #359740

    Populärwissenschaftler Maaz und die Leopoldina passen in etwa so zusammen wie Geisterbeschwörung und Relativitätstheorie.

    #359741

    teu

    @luckyman: Exmatrikulationen gab es zu DDR-Zeiten, wenn man nicht auf Linie lag.
    Vermisst du die DDR?

    #359742

    Ach teu, Du vermisst doch dauernd die DDR, deine Stasi-Freunde und was weiß ich. Übrigens haben deine Freunde ja schon die Exmatrikulation für Leute gefordert, welche nicht auf Linie liegen. Hier scheint die Zuständigkeit ja außerhalb der Uni zu liegen, hier sollte die Leopoldina und der Rechtsstaat ein entsprechendes Zeichen setzen und bei zu erwartenden Störungen entsprechend ein Zeichen gegen den Extremismus setzen.

    #359743

    Insbesondere folgende Ereignisse können zu einer Zwangsexmatrikulation führen:

    Universitäre Veranstaltungen behindern
    Komilitionen Gewalt androhen
    Unbezahlte Hochschul-Rechnungen
    Unbezahlte Krankenversicherungs-Beiträge (nach etwa 6 Monaten wird es happig!)
    Innerhalb einer bestimmten Frist keine Leistung erbringen

    #359744

    teu

    @nix idee: Du weißt von nichts, aber Du gackerst trotzdem dummes Zeug. Stasi? Ich bin ja nicht einmal HFC-Fan.

    Zum Thema: Maaz kann meinetwegen seine Rede halten.
    Man kann hingehen und zuhören, man kann sich seine Meinung bilden, oder man bleibt eben weg.
    Ähnlich Lucke in Hamburg.

    #359745

    Es ist geradezu eine Pflichtaufgabe der Studierendenschaft, unwissenschaftliche Geister von einer Wissenschaftsstätte fernzuhalten und vor ihren Gefahren zu warnen.

    #359746

    Scqwadroniere hier nicht so ein Unfug herum, SfK.

    Maaz soll wegen seiner Gesinnung fern gehalten werden, und nicht wegen vorgeblich unwissenschaftlichen Beiträgen. Das geht doch klar aus dem Statement der linksextremen Kinder hervor.

    Aber du hast es eben mit dem verstehenden Lesen nicht so

    #359747

    Schwadroniere, natürlich.

    #359748

    „Der Psychiater Maaz wird den Geisteszustand der SDS-Studenten als frühkindliche Fehlentwicklung diagnostizieren und darüber bei der Leopoldina referieren.“
    Schuld sind die DDR- Kindergärten, er ist deutlich zurückgeblieben, da muss ich wolli rechtgeben, der Geisteszustand sollte gründlich untersucht werden, gut, das der SDS aufpasst.
    Er ist dabei, seine Reputation zu verlieren, nicht das er noch in Alt-Scherbroda eingeliefert wird!

    #359749

    @wolli Wenn der schöne Konjunktiv nicht wäre. Weder Androhung noch Anwendung von Gewalt zieht offensichtlich eine Exmatrikulation nach sich. Das haben ja Studenten bis hin zur studentischen Vertretung ausgetestet.

    #359750

    „Er ist dabei, seine Reputation zu verlieren“
    Jeder darf sich eben so gut blamieren, wie er es kann. Schon deswegen vermag ich das Anliegen des SDS nicht zu unterstützen.
    Schade, dass Prof. Marneros nicht mehr in Halle aktiv ist. Wir könnten amüsante Diagnosen und Gegendiagnosen genießen.

    #359751

    Maaz ist ein anerkannter Wissenschaftler.
    Da können diese Würstchen vom SDS sich aufblasen wie sie wollen. Letztlich ist doch für sie alles zu weit rechts, was nicht links ist.
    Hier sollen diktatorische Strukturen in Gesellschaft und Wissenschaft durchgesetzt werden. In jeder Ecke sind Nazis. Es wird langsam krankhaft.
    Wie lange will man sich dieses Theater noch anschauen?

    #359752

    „Maaz ist ein anerkannter Wissenschaftler.“

    Selten so gelacht. Seine Thesen sind Schall und Rauch – mehr aber auch nicht. Das erkennt jeder Dussel.

    https://www.spektrum.de/rezension/buchkritik-zu-das-falsche-leben/1499075

    #359753

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leo einknickt.

    #359771

    Ich bin auch dafür, dass Maatz vor versammelter wissenschaftlicher Kompetenz seinen Schwachsinn dokumentiert. Dann ist er allemal blamiert, was doch besser ist, als ihn auszusperren. Im letzten Falle würde dieser aufgeblasene Popanz auch noch den Ritterschlag als Märtyrer erfahren, und Verschwörungstheoretiker hielten ihn für das verkannte Genie.

    #359774

    Toller Beweis. Eben SfK würdig.
    Man verlinkt auf eine genehme Quelle und das ist der Beweis.

    So könnte ich jetzt entgegnen Hans-Martin Schönherr-Mann ist Professor für Politische Philosophie, geboren 1952. Er könnte also im Dunstkreis der 68iger aufgewachsen sein!

    Aber zitieren wir mal aus SfK’s Quelle. Dort steht:

    „Doch dass falsches Leben weit verbreitet ist, das gesteht Maaz zu. Nur handelt es sich für den Autor dabei um die Emanzipationsbewegung, die antiautoritäre Erziehung, das Umweltbewusstsein, die Flüchtlingshilfe, die politische Korrektheit und die „moralische Politik“.

    Was vollkommen richtig ist! Nur werden hier 2 Lügen von Hr. Schönherr-Mann untergejubelt, weil es wohl der Zeitgeist erfordert. Herr Maaz ist nicht gegen Flüchtlingshilfe, er bezweifelt nur den Umgang der merkelschen Politik damit. Und hat recht damit.
    Hr. Maaz ist auch nicht gegen Umweltbewußtsein, nur gegen das hysterisch aufgebauschten Weltuntergangsszenario, was neuerdings in Deutschland wie eine Merchandisingkampange verbreitet wird.

    Und weiter im Text:

    „Das angeborene Selbst könne sich durch die Erziehung nicht entfalten, glaubt Maaz. Die Ursache hat er schnell gefunden: emanzipierte Mütter, die ihre eigenen Interessen über die des Kindes stellten. Das liege, so der Autor, primär am rotgrünen Zeitgeist, der meine, Mutterliebe sei durch eine Kinderkrippe zu ersetzen“

    Das kann man zu 100% unterschreiben!

    Zu welchen Ergebnissen die antiautoritären Erziehung der Linken führt, kann man hier erfahren:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus202988174/Anschlaege-und-Strassenkampf-Linksextremismus-an-der-Schwelle-zum-Terrorismus.html?source=k143_control.news.2.202988174

    #359776

    Auch hier der Hinweis: Sachlich diskutieren, bitte. Herabwürdigung anderer User und Beschimpfungen führt zu Löschung der Beiträge ohne Vorwarnung.

    #359839

    Mit der Verteufelung der Kinderbetreuung durch Krippen und Kindergärten der DDR liegt Maaz ja auf einer Linie mit dem Kriminologen Pfeiffer.Wie, möchte ich die beiden fragen, sollen Frauen denn sonst ihre Gleichberechtigung wahrnehmen, wenn sie berufstätig sein wollen bzw. müssen ohne Partner?
    Und führt nicht jede Einflussnahme, sprich Erziehung und Bildung, zu einem „falschen Leben“? Wie sollte denn bei einem Kind ein „richtiges Leben“ sich herausbilden? Von allein? Das geht wohl nicht. Wolfskinder sind evtl. solche, die ohne Einflussnahme aufwachsen, das kann s doch nicht sein.

    Ansonsten würde mich die Forderung des Linken Studierendenverbandes erst recht dazu anregen, den Vortrag von Maaz zu besuchen, da liege ich auf der gleichen Linie mit @teu.

    #359840

    Auch Freud wird bis heute mit Dreck beschmissen.

    #359842

    Tja, Elfriede. Deine Einwände sind ja richtig, aber nicht zu Ende gedacht.

    Ist es nicht schäbig, dass eine „reiche“ Gesellschaft, die für jeden Mist das Geld zum Fenster rausschmeißt (Flughafen BB, Stuttgart21, Diätenerhöhungen, Entwicklungshilfe für China und Türkei, exzessive Beratung der Fachleute der Ministerien durch Externe …usw.), das Kinderkriegen zur Armutsfalle macht!?
    Das ist doch die Frage, die gestellt werden muß.

    Warst du schon mal in der Verwahranstalt für Säuglinge, genannt Krippe.
    Dann wirst du wissen, dass diese Art der „Erziehung“ nicht nur nicht gut, sondern nicht kleinkindgerecht ist. Übrigens auch eine Zumutung für die „Erzieher“.
    Aber das ist ja alles rückwärtsgewandt!

    Dieselben Entscheider, die diesen Unsinn erlauben, fordern dann – wegen Kindermangels – Zuwanderung.
    Ich wiederhole mich gern. Wir werden von Idioten regiert!

    #359843

    Maaz sagt, dass sich die Wissnschaftler einig darin sind, dass die ersten drei Jahre für ein Kind prägend sind.

    #359859

    Achja, der Maaz… Kann der auch Ferndiagnosen stellen oder sollte er nicht mal wenigstens eine anständige Anamnese des Patienten gemachthaben?

    und wolli, deine Ex-gründe sind heute eher spekulativ, denn welche Rechnungen einer Uni sollten das schon sein? Krankenkasse ist übrigens kein Ex-grund, zumal viele Studies ohnehin noch über die Familienversicherung der Eltern abgesichert sind, wenn sie nicht selbst Einkünfte entsprechender Höhe nachweisen… Interessiert aber eine Uni nicht die Bohne

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 53)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.