Startseite Foren Halle (Saale) LINKE entsetzt: Stadtverwaltung und CDU bedrohen erneut Bäume am Riveufer

Dieses Thema enthält 20 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Wolfgang Stauch vor 1 Woche, 6 Tagen.

Ansicht von 21 Beiträgen - 1 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #346527

    Die LINKE im Stadtrat beklagt: Nachdem sich im vergangenen Jahr tausende Bürger*innen für den Erhalt der Linden am Riveufer stark gemacht hatten und d
    [Der komplette Artikel: LINKE entsetzt: Stadtverwaltung und CDU bedrohen erneut Bäume am Riveufer]

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #346528

    Die LINKE wird biblisch! Hilfe, das Ende naht!

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #346529

    Wieso da das Ende nahen soll erschließt sich mir nicht, Riosal. Aber klar doch, wer den Stadtwald verlottern läßt, der hackt auch die Bäume am Riveufer weg. Und der Bezug auf die Fördermittelgeber errinnert mich stark an die Begründungen beim Stadtbahnprogramm, Stichwort 188. Auch da wären die Mittel angeblich nicht geflossen, wenn man das Haus nicht abreißt. Nur als Ergänzung zu der Aussage von Thomas Schied.

    #346530

    Die Straße ist jetzt 3,50 m breit, die Bäume stehen da und sind nicht abgestorben, warum soll denn da die Straße jetzt nicht mehr so breit ausgebaut werden, die Bäume vertragen es doch offensichtlich.

    #346531

    Eigentlich braucht man für die paar dort wohnenden Hanseln gar keine ordentliche Straße; ein Fahrweg würde auch für Einsatzfahrzeuge ausreichen. Somit könnte man die volle Breite ebenerdig ohne Randsteine auslegen und nur entsprechend anders pflastern.
    Und ja, der Hinweis auf den Zustand des Stadtwaldes ist absolut angemessen.

    #346532

    Und für wolli nochmal zum Mitmeißeln:
    Weil dort auch Senioren mit Gehhilfen oder Rollatoren barrierefrei langflanieren können!

    #346534

    Die Mittel sind nicht dafür geflossen, man hat den Abschnitt fürs 188 heraus genommen und anders finanziert. Das könnte man auch am Riveufer machen, die Straße mit 3,50 m durch die Stadt finanzieren. Nur wenn man das Geld zur Sanierung aus dem Flutmittelfond haben möchte, dann muss die Straße so hergestellt werden wie sie war, nicht schmaler und nicht breiter. Ob die Stadt das Geld hat, die Straße Riveufer auf eigene Kosten zu sanieren, darf bezweifelt werden.

    #346538

    @riosal „Die LINKE wird biblisch! Hilfe, das Ende naht!“
    Wenn die Welt von allen guten Christen verlassen ist, muss halt jemand einspringen!

    #346539

    „Nur wenn man das Geld zur Sanierung aus dem Flutmittelfond haben möchte, dann muss die Straße so hergestellt werden wie sie war, nicht schmaler und nicht breiter.“

    Sagt wer oder was?

    #346549

    Natürlich sind die Bäume größer geworden, und haben ihre Wurzeln in den schotterigen Unterbau der Straße geschickt. Wollte man den Unterbau DIN-gerecht erneuern, müsste man die Wurzeln wegfräsen. Das zu Deiner Frage,@Wolli, die du dir eigentlich auch selbst hättest beantworten können. Man muss halt wissen, was man will. Breite Straße für Autos oder Flaniermeile unter alten Linden am Wasser.

    #346558

    Der ganze Sinn der Sanierung der wenig mit PKW befahrenen Straße geht doch verloren, wenn es gar keine Fördermittel gäbe. Das ist ja der eigentliche Irrsinn. Ohne Flutgelder wäre da Ruhe- und keinen würde es stören. Warum auch.

    Wenn die Stadt aber zahlen muss, kann sie auch eine wirklich viel benutzte und stark ramponierte Straße (wenigstens)reparieren, wie z. B. die Gabelsberger Str. die wegen Umfahrung zur Gr. Brunnenstr. benutzt wird

    #346559

    … ansonsten bin ich natürlich auch für die Flaniermeile.

    #346560

    Ja Gott, dann wird die „Straße“ eben wieder fast wie vorher. Diesmal eben niveaugleich, die Abgrenzungen kann man mit Klinker oder Basalt machen. Nur eben glatt wie der Kinderhintern von der rechten bis zur linken Seite. Und wenn’s „die Stadt“ nicht bezahlen will, so bleibt es eben wie’s ist.
    Juckt das irgendwie einen russischen Gasmann?

    #346561

    Du hast wahrscheinlich noch nicht mitbekommen, wie im heutigen Deutschland Straßen erneuert werden. Da wird mehrere Meter tief ausgehoben, der Aushub als Giftmüll teuer entsorgt, dann wird schichteneweise Zeugs eingebracht, als würde man eine Schwarzwälder Kirschtorte backen. Das hält dann ca. 2 Jahre, dann wird die Torte angeschnitten, weil man irgend ein Kabel vergessen hat.

    #346578

    Noch mal für alle, der Auslöser ist die Sanierung des Hauptsammlers unter der Straße.

    #346579

    Ganz kann ich die Argumentation nicht nachvollziehen:

    1. Wenn die Straße schmaler wird, dann wird es doch auch für den Fördermittelgeber günstiger sowie der Eingriff in die Umwelt (Baumschutz) ist nicht so groß. Ich denke bei entsprechender Beantragung bekommt man das auch durch.

    2. Der Bootsanleger an der Stützwand am MMZ war doch vorher auch nicht da – trotzdem wurde mit Fluthilfemitteln gebaut.

    3. Der Fahrradweg an der wilden Saale war doch auch nur ein Schotterweg – jetzt Asphalt und Geländer zum Fluß!

    4. Die neue Eissporthalle sieht doch auch nicht 1:1 aus wie die alte?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 6 Tagen von  mueller74.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 6 Tagen von  mueller74.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 6 Tagen von  mueller74.
    #346583

    Für die Sanierung einer Abwasserleitung (Hauptsammlers) ist es schon lange nicht mehr erforderlich, eine Straße aufzureißen. Es sei denn, man will unbedingt (Z.B. Fördermittel für eine Straßensanierung abgreifen).

    #346585

    Für die Sanierung einer Abwasserleitung (Hauptsammlers) ist es schon lange nicht mehr erforderlich, eine Straße aufzureißen. Es sei denn, man will unbedingt (Z.B. Fördermittel für eine Straßensanierung abgreifen).

    Meines Wissens hat der Sammler die Form eines U mit einem Deckel aus Stahlbeton und dieser Deckel sowie die obersten Steinreihen sind kaputt.
    Wie soll man das ohne Öffnen sanieren?

    #346588

    Ist dieser Deckel durch das Hochwasser beschädigt worden? Man ist ja immer wieder von der Gewalt des Wassers beeindruckt.

    #346617

    Ist dieser Deckel durch das Hochwasser beschädigt worden? Man ist ja immer wieder von der Gewalt des Wassers beeindruckt.

    Da musst Du die Gutachter fragen!

    Einen Denkfehler haben wir aber noch:
    Der Hauptsammler liegt im Gehwegbereich!

    #346625

    Sehe ich genau so, wie redhall.

Ansicht von 21 Beiträgen - 1 bis 21 (von insgesamt 21)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.