Startseite Foren Halle (Saale) Landtagswahlen am 13.03.16 in S-A

Ansicht von 25 Beiträgen - 351 bis 375 (von insgesamt 785)
  • Autor
    Beiträge
  • #234311

    Thomas, könnte es sein, dass Cathleen Martin der „Jungen Freiheit“ gar kein Interview gegeben hat, sondern dass die einfach die Presseerklärung der Polizeigewerkschaft hergenommen hat?

    Presseerklärung zu den Äußerungen von Herr Dulig

    #234312

    @farbspektrum

    Folgendes findet man auf der Seite der „Jungen Freiheit“, die ich aus ideologisch verbohrten Gründen nicht verlinken werde: „Ich bin über die Vorwürfe von Herrn Dulig schockiert und weise sie vehement zurück“, sagte Martin der JUNGEN FREIHEIT. „Eine Entschuldigung für diese unhaltbaren und nicht gerechtfertigten Angriffe wäre mehr als angebracht.“

    #234313

    Anonym

    könnte es sein, dass Cathleen Martin der „Jungen Freiheit“ gar kein Interview gegeben hat (…)?

    Wär schön. Der „Jungen Freiheit“ zufolge hat die Cathleen aber mit ihr gesprochen. Einige wörtliche Zitate und auch der Verweis auf die ehrenamtliche Arbeit der Polizisten nach Dienstschluss fehlt in der Pressemitteilung. Ob sich der Herr Krautkrämer alles nur ausgedacht hat?

    #234314

    Hat noch jemand das gemeinsame Plakat von NPD und AfD gesehen mit dem Aufruf zur Wahl gesehen. Ziemlich gut gemacht, so verräterisch. AfD als Schimäre der NPD. 😉

    #234315

    @farbspektrum
    Folgendes findet man auf der Seite der „Jungen Freiheit“, die ich aus ideologisch verbohrten Gründen nicht verlinken werde: „Ich bin über die Vorwürfe von Herrn Dulig schockiert und weise sie vehement zurück“, sagte Martin der JUNGEN FREIHEIT. „Eine Entschuldigung für diese unhaltbaren und nicht gerechtfertigten Angriffe wäre mehr als angebracht.“

    Die brauchen wohl ne Soko „Rechtsradikale in der Polizei“?

    #234318

    Die brauchen wohl ne Soko „Rechtsradikale in der Polizei“?

    Lass das nur nicht Cathleen M. lesen! Sie könnte über deine Vorwürfe schockiert sein und diese vehement zurückweisen müssen – in der Jungen Freiheit.

    #234325

    Thomas, hast du die Presseerklärung von ihr gelesen?
    Die letzten Sätze: “ Wir sind weder mit Pegida verbündet, noch haben wir eine interkulturelle Inkompetenz. Ein „Entschuldigung“ wäre mehr als angebracht.“

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 6 Monaten von farbspektrum.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 6 Monaten von farbspektrum.
    #234334

    Anonym

    Ein vorgesetzter, der sich so über seine Mitarbeiter äussert, gehört einfach mangels Führungskompetenz abgesetzt.

    Dabei ist es egal, wer nachher wem ein Interview gibt.

    #234337

    Thomas, hast du die Presseerklärung von ihr gelesen? Die letzten Sätze: “

    Da steht z.B. : „Nicht einmal 30 Polizisten gegen einen aggressiven Mob von 100 Personen!“

    Da habe ich dann auch volles Verständnis, dass man aus Gründen der Deeskalierung lieber einen aggressiven Flüchtlingsjungen in den Schwitzkasten nimmt.

    #234347

    Da habe ich dann auch volles Verständnis, dass man aus Gründen der Deeskalierung lieber einen aggressiven Flüchtlingsjungen in den Schwitzkasten nimmt.

    Du bist nicht gut informiert, sonst wüsstest du um die Vorgänge.

    #234360

    Anonym

    Ich bin über die Pressemitteilung erschüttert.

    Es ist zum einen dieser Ton einer echauffierten Empörung, der sich einem rationalen Diskurs von vorneherein verweigert. Eine sachliche Auseinandersetzung mit den Vorwürfen des stellvertretenden Ministerpräsidenten in der ihr vorgesetzten Landesregierung findet nicht statt.

    Es ist ein Ton, wie die vereidigte und verbeamtete Dame über und zu den Mitglieder(n) der ihr vorgesetzten Landesbehörde redet. Es geht immerhin um die Erfüllung der dienstlicher Pflichten der Polizei und um keine Privatauseinandersetzung. Ich hoffe beim Protokolle schreiben von Straftaten ist diese in der Formulierung kompetenter.

    Zu hören ist da ein Pathos, als ob diese Dame bei der Erfüllung ihrer Dienstpflichten über der Regierung steht.

    Interessant ist, wie die Dame die Verfolgung von Rechtsbrüchen und damit die Erfüllung ihres Diensteides interpretiert. Frei nach dem Motto, ich entscheide selber, welche Vergehen der Verfolgung durch die Sächsische Polizei wert oder nicht wert sind. Von einer Kritik eines Beamten an Mitgliedern der ihr vorgesetzten Behörde erwarte ich zumindest gelegentlich Sachargumente.

    Das sie (im seit 1990 CDU-regierten Sachsen!) der SPD die Verantwortung für die Arbeit des Innenministers (CDU) zuweist, macht ihre Aufregung nicht plausibler.

    Wenn das die Stimme der sächsischen Polizeigewerkschaft ist, dann möchte ich nur hoffen, dasss diese Gewerkschaft nicht repräsentativ für die sächsische Polizei ist. Nach meinen eigenen Freiberger Erfahrungen (eine mitternächtliche Alkoholkontrolle Fahrrad (=0,0 Promille, Fahrrad vollständig StVZO-gerecht!) hätte aufgrund der polizeilichen Willkür beinahe für mich auf der Wache geendet), habe ich da aber an der Kultur der sächsischen Polizei so meine Zweifel.

    #234365

    Das mit dem „die Polizei hat Schuld“ hatten wir schon mal in Köln. Man kann es immer wieder erleben, dass Politiker die Verantwortung für de­sas­t­röse Zustände nach unten schieben.

    #234369

    Anonym

    @farbi: Die Polizei ist aber auch nicht immer unschuldig.

    Ich denke da nur an den bedauernstwerten Oury Jalloh

    #234372

    Ich denke da nur an den bedauernstwerten Oury Jalloh

    Ein Fall, in dem nichts bewiesen werden konnte, taugt schlecht als Beispiel.

    #234374

    GRÜNE in Magdeburg protestieren gegen Plakatfälschung, obwohl die Aussage stimmt:
    http://gruene-magdeburg.de/start/titelseite-artikel/article/pm_1817_plakatfaelschungen_diffamieren_gruene_politik/

    #234375

    Thomas, hast du die Presseerklärung von ihr gelesen? Die letzten Sätze: “

    Da steht z.B. : „Nicht einmal 30 Polizisten gegen einen aggressiven Mob von 100 Personen!“
    Da habe ich dann auch volles Verständnis, dass man aus Gründen der Deeskalierung lieber einen aggressiven Flüchtlingsjungen in den Schwitzkasten nimmt.

    so ein Flüchtlingsjunge, der auch noch mehr Mumm besitzt als die geballte sächsische Staatsgewalt mit ihrer Panzerung und Bewaffnung, kann doch nicht einfach die Polizisten vorführen, der gehört abgeführt! 😉
    Schließlich war der Fingerzeig Allahs eine gegenwärtige erhebliche Gefahr für die Glatzen von AfD NPD und Pegida!
    Finger hoch, und nicht die Hände!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 6 Monaten von redhall.
    #234377

    Anonym

    Na freigesprochen ist da schliesslich niemand. Zu gen offenen Fragen gehörte lediglich, wie weit das dienstliche Versagen der Polizei gegangen ist und wieviel Absicht dabei involviert gewesen ist.

    #234378

    Anonym

    GRÜNE in Magdeburg protestieren gegen Plakatfälschung, obwohl die Aussage stimmt:

    Vergleich mal das Wahlprogramm, da wirst du sehen, dass die Aussage doch gelogen ist. Du glaubst doch nicht etwa, dass Nazis ein Parteiprogramm lesen könnten.

    #234380

    Anonym

    Wolli hat nicht nur Angst vorm schwarzen, sondern auch vorm grünen Mann. Dabei ist er selbst ein Schwarzer und war mal ein Grüner. Paradox. 🙂

    #234383

    Na freigesprochen ist da schliesslich niemand.

    Doch.
    Das ist der letzte Stand:
    http://www.strafrechtsblogger.de/tag/bgh/

    #234384

    GRÜNE in Magdeburg protestieren gegen Plakatfälschung, obwohl die Aussage stimmt: http://gruene-magdeburg.de/start/titelseite-artikel/article/pm_1817_plakatfaelschungen_diffamieren_gruene_politik/

    Für jedes gefälschte Plakat wird den rechtskonservativen Mitbewerbern jeweils ein Prozent abgezogen.

    #234385

    Anonym

    Doch

    Eine Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung ist für dich ein Freispruch? Interessant!

    #234386

    Nur gut, dass Farbi kein Richter ist.

    #234387

    Ich bin froh, dass ich kein Richter bin. Noch mehr freue ich mich, dass SfK ebenfalls kein Richter ist

    #234389

    na hier im Forum ist er der Scharfrichter.

Ansicht von 25 Beiträgen - 351 bis 375 (von insgesamt 785)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.