Startseite Foren Halle (Saale) Landfahrerlager in der Silberhöhe?

Dieses Thema enthält 25 Antworten und 12 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Wolfgang Stauch vor 4 Wochen, 1 Tag.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #352609

    Die AfD hat eine Anfrage zu einem Randaleplatz in der Silberhöhe Willi-Bredel-Straße/ Bertold-Brecht-Weg gestellt. Ich würde diesen Platz, auf dem ehemals Häuser standen, als Landfahrerlager bezeichnen.
    Auf die Antwort der Verwaltung bin ich gespannt.

    #352800

    Landfahreer? Früher hießen die Zi…

    #352815

    Ich würde diesen Platz, auf dem ehemals Häuser standen, als Landfahrerlager bezeichnen.

    Warum stehen da keine Häuser mehr?

    Weil Menschen in der Hoffnung auf eine bessere Zukunftsperspektive aus dem Land weggefahren sind. Auch deshalb: https://hallespektrum.de/nachrichten/bildung/insm-bildungsmonitor-sachsen-anhalt-belegt-unteres-mittelfeld-hauptproblem-lehrermangel-und-qualitaet/352769/

    #352819

    Sollte dort nicht vor Jahren total dringend als Fluthilfemaßnahme gefördert das neue Jugend-Trainingszentrum des HFC entstehen, für das dann Jahre später plötzlich kein Geld da war?

    #352834

    Zirkus vielleicht, @schulze?

    #352852

    Sollte dort nicht vor Jahren total dringend als Fluthilfemaßnahme gefördert das neue Jugend-Trainingszentrum des HFC entstehen, für das dann Jahre später plötzlich kein Geld da war?

    Das wird doch nun gebaut.
    https://**************/hfc-nachwuchszentrum-soll-ende-2020-fertig-sein

    #352877

    Wir könnten mal mit einigen Flaschen Rotwein an das Lagerfeuer der Landfahrer gehen und Lieder singen. Zur Musikprüfung in der Grundschule mussten wir immer ein Lied vorsingen, ich habe da gesungen:

    Drei Zigeuner fand ich einmal
    liegen an einer Weide,
    als mein Fuhrwerk mit müder Qual
    schlich durch die sandige Heide.

    Hielt der eine für sich allein
    in den Händen die Fiedel,
    spielte, umglüht vom Abendschein,
    sich ein feuriges Liedel.

    Hielt der zweite die Pfeif im Mund,
    blickte nach seinem Rauche,
    froh, als ob er vom Erdenrund
    nichts zum Glücke mehr brauche.

    Und der dritte behaglich schlief,
    und sein‘ Harfe am Baume hing,
    über die Saiten ein Windhauch lief,
    über sein Herze ein Traum ging.

    An den Kleidern trugen die drei
    Löcher und bunte Flicken,
    aber sie boten trotzig und frei
    Spott den Erdengeschicken.

    Dreifach haben sie mir gezeigt,
    wenn uns das Leben umnachtet,
    wie man’s verraucht, verschläft und vergeigt
    und wie man es dreimal verachtet.

    Nach den Zigeunern lange noch schau’n
    mußt‘ ich im Weiterfahren,
    nach den Gesichtern dunkelbraun,
    nach den schwarzlockigen Haaren.

    #352926

    teu
    #353004

    Lustig ist das Zigeunerleben, fariah, fariah-ho…

    #353073

    „Der Deutsche Städtetag geht von zuletzt 10 bis 15 größeren Städten aus, die seit 2014 Ziel von so geartetem massiven Zuzug aus Südosteuropa sind – nicht selten alte Industriestandorte, die unter einem wirtschaftlichen Strukturwandel leiden. Offenbach in Hessen gehört dazu, Nürnberg und Fürth in Bayern, Halle und Magdeburg in Sachsen-Anhalt, Bremerhaven an der Küste und im Ruhrgebiet Duisburg, Dortmund und Gelsenkirchen.“
    https: //www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_86271576/schlepper-operieren-nun-auch-im-laendlichen-raum.html

    #353074

    Farbi hat wieder gegoogelt. Der Schlaue.

    #353075

    Da wir mit der jetzigen Rechtslage das fahrende Volk nicht davon abhalten können, wie seit ewigen Zeiten im Sommer auf Reisen zu gehen, stellt sich m.E.nur die Frage, ob dort in der Silberhöhe der geeignete Lagerplatz dafür ist. Offenbar ist er das nicht, deshalb sollte die Stadt einen Platz für sie ausweisen, wo sie sich aufhalten können und niemanden stören.

    #353095

    Also nicht in Trotha?

    Dabei brachte sie doch Deutschland die Leitkultur!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von  redhall.
    #353108

    So manchem Dogmatiker ist die freie Informationsbeschaffung im Internet suspekt.

    #353110

    Wie wärs mit Hufeisensee, oder Grasfläche neben der Brandberghalle?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 4 Wochen von  rellah. Grund: Seit Software
    #353118

    farbi, das ist nix Neues, kenne ich aus der Schweiz schon von 2006… hatten alle niederländische Kfz-Kennzeichen… waren aber keine

    #355335

    Jahrelang hat das Ordnungsamt weggesehen, als jetzt die CDU-Fraktion die Angelegenheit in den Stadtrat gebracht hat, hat OB Wiegand ein Machtwort gesprochen, die Zufahrt wurde mittels Betonplatten u.a. abgesperrt.

    #355343

    Also, ich will mich ja nicht hervortun, aber nachdem ich im Musikuntericht singen durfte war die Stunde zu ende. Das hat viele Mitschüler und rinnen gefreut. Das Lied von wolli war mir allerdings nicht bekannt.Hab dabei aber nüscht verpasst.

    #355354

    LOL Wolli, nach der Legende, dass die AfD für „Ordnung“ gesorgt hat, schmückt sich jetzt noch die CDU mit dem Nicht-Erfolg.
    Na mal sehen, wer da noch alles hinter der Ecke herkommt.

    #355356

    Wichtig ist doch nur, dass sie weit weg bleiben. So haben wir hier alle unsere Ruhe und können die Bewohner der Silberhöhe als Nazis bezeichnen.
    Interessant wäre doch mal der Vorschlag, die Fläche neben dem Gut Gimmritz als Lagerplatz für das fahrende Volk auszuweisen. Wäre schön zentral und es gäbe nur supernette Nachbarn.

    #355575

    Das sind keine Landfahrer/Zigeuner, sondern Schwarzarbeiter, die sich die Miete sparen.

    #355580

    Toll, dass du Landfahrer und Zigeuner gleichsetzt.
    Woher du weißt, dass es Schwarzarbeiter sind, wäre auch mal interessant.
    Klar ist, dass Leute sind, die von weit her kommen, um hier niedrigste Arbeiten billig zu verrichten. Das sind Landstreicher oder auch Landfahrer.
    Oder auch das Spiegelbild von Geiz ist Geil usw.

    #355597

    Schlosserstraße-Probleme in niedrigeres Potential verschoben—->
    noch mehr Kompliikationen für die gesamte Stadt. Es steht oder stand der Begriff (oder soll doch stehen) I N T E G R A T I O N?
    Gab es nicht einmal eine Integrationsbeauftragte im Stellenplan der
    Stadt?

    #355603

    Manchmal weiß ich auch was.

    #355604

    Elfriede, Integration kann gelingen, wenn auf 10 drei „zu Integrierende“ kommen, im umgekehrten Fall (und der ist eben die Realität) ist es sehr viel schwieriger. Rate mal, wieviel zu Integrierende in Heide Süd, nördliche Hafenstraße, Gut Gimritz, umgestaltete Papiermühle, … untergebracht worden.

    Und auf der Silberhöhe hat die Stadt von Anfang an versagt. Dass, nachdem die Möglichkeit bestand, Wohneigentum zu erwerben, das genutzt wurde, ist absolut legitim. Dass das dann die Bessergestellten waren, ist auch klar, ebenso, dass die Nachziehenden oft materiell und persönlich weniger waren ebenso.
    Wenn man, anstatt nun alles Leergezogene abzureißen, einige Blöcke zu Reihenhäusern umgebaut hätte, die dann an junge Familien verkauft hätte, vielleicht mit der Option, den Innenausbau selbst zu machen, wäre allen geholfen worden.
    Die Stadt hätte junge Familien gehalten, und diese hätten die Vorzüge der Stadt, zB Schulen am Ort, Kultur,…, gehabt. Die Infrastruktur, die woanders erst mal geschaffen werden muss, war vorhanden.
    Aber der Wessi-OB musste eben die Fehler des Westens wiederholen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 26)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.