Startseite Foren Halle (Saale) Konflikt Ukraine-Russland

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 123 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Cata vor 1 Tag, 2 Stunden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 124)
  • Autor
    Beiträge
  • #332134

    @nix Idee
    Du schießt den Vogel ab.
    Wer die Nato in der Ukraine als Lösung ansieht, dem ist beim besten Willen nicht mehr zu helfen. Das ist nicht zum Schmunzeln, das ist zum Totlachen.

    Putin wird keine Nato Truppen offen angreifen. Ich sage nicht, es wäre eine wünschenswerte Lösung. Bei der aktuellen Eskalation wäre ein weiterer Militärschlag der Russen nicht unerwartet.

    Bitte erklär doch mal, was dich veranlaßt, Russland als Aggressor anzusehen.
    Und dann guck mal auf den Globus wo Europa liegt und wo die USA.
    Du hast es wahrscheinlich nicht mehr im Kopf.

    Wo? Annektion Krim, der komplette Krieg in der Ostukraine, welcher mit russischen (nicht Sowjet!) Waffen und Soldaten geführt wurde und wird. Eine MH17 die bewusst oder unbewusst von einer russischen Buk abgeschossen wurde. Reicht dir diese Aggression nicht? Aktuell haben sie auch 3 ukrainische Schiffe in internationalen Gewässern aufgebracht, nachdem sie entsprechend geschlossener Verträge die Straße von Kertsch passieren wollten, welche auch nur durch die Völkerrechtswidrige Annektion der Krim zu einem Problem wurde.

    #332144

    „Aktuell haben sie auch 3 ukrainische Schiffe in internationalen Gewässern aufgebracht“
    Die Straße von Kertsch ist an der schmalsten Stelle 4 km breit, da kann es keine „internationalen Gewässer“ geben.
    Kann ich mir schon vorstellen, dass es den Russen nicht gefällt, wenn westliche Geheimdienste auskundschaften, an welcher Stelle der neuen Brücke sich am günstigstens Sprengladungen anbringen lassen.

    #332145

    Eine MH17 die bewusst oder unbewusst von einer russischen Buk abgeschossen wurde

    Bis jetzt fehlt ein offizieller Untersuchungsbericht. Malaysia hat meines Wissens die Ergebnisse des Untersuchungsberichtes aus Sachgründen zurückgewiesen.

    #332148

    Es

    Die Straße von Kertsch ist an der schmalsten Stelle 4 km breit, da kann es keine „internationalen Gewässer“ geben.

    1. Darüber gibt es einen Vertrag
    2. Die Krim gehört zum Staatsgebiet der Ukraine.

    #332151

    „Aktuell haben sie auch 3 ukrainische Schiffe in internationalen Gewässern aufgebracht“
    Die Straße von Kertsch ist an der schmalsten Stelle 4 km breit, da kann es keine „internationalen Gewässer“ geben.
    Kann ich mir schon vorstellen, dass es den Russen nicht gefällt, wenn westliche Geheimdienste auskundschaften, an welcher Stelle der neuen Brücke sich am günstigstens Sprengladungen anbringen lassen.

    Sie wurden aber in internationalen Gewässern aufgebracht. Die Verfolgung ging ja eine Weile. Gibt auch sehr entlarvende Funkmitschnitte.

    Wenn „westliche Geheimdienste“ etwas auskundschaften wollen würden, dann sicher nicht auf Schiffen vom ukrainischen Militär. Genauso wenig würde die Ukraine diese Brücke offen mit einem Militärschiff angreifen. Es war eine einseitige Eskalation von russischer Seite. Wie lange diese geplant war, zeigt wohl schon dass man spontan einen Frachter parat hatte um die Wasserstraße zu blockieren.

    Bis jetzt fehlt ein offizieller Untersuchungsbericht. Malaysia hat meines Wissens die Ergebnisse des Untersuchungsberichtes aus Sachgründen zurückgewiesen.

    Keine Sachgründe. Ist aber eher ein anderes Thema.

    Ansonsten konnte man die Buk eindeutig Russland zuschreiben. Es muss nur Gerichtsfest geklärt werden, ob russisches Personal an Bord war oder nicht:
    https://www.politie.nl/themas/flight-mh17/witness-appeal-crash-mh17.html

    #332154

    2. Die Krim gehört zum Staatsgebiet der Ukraine.

    Darüber gibt es auch völkerrechtlich durchaus unterschiedliche Standpunkte.
    Russland sieht das naturgemäß völlig anders (als zum Beispiel die Ukraine).

    Es kommt halt darauf an, ob man den Krimbewohnern eine völkerrechtlich legitime Sezession zugesteht oder nicht.

    Vor allem führen solche Maximalpositionen lediglich in eine unbeherrschbare internationale Konfrontation. Sie sind alles andere als Konfliktvermeidung oder Ausgangspunkt einer Konfliktlösung.

    Und wenn die Ukraine weiterhin im von Russland als Staatsterritoritum reklamierte, und auch praktisch beherrschten Territorium militärisch agieren will, so ist das nichts anderes als eine militärische Eskalation, die Abzulehnen ist.

    Die aufwändigen Kontrollen ukrainischer Schiffe haben übrigens begonnen, nachdem die Ukrainische Regierung mehrfach erklärt hat, die Brücke über die Strasse von Kertsch zu sprengen. So zumindest die (im öffentlich-rechtlichen Rundfunkt der Bundesrepublik nicht kommunizierte) Lesart der russischen Regierung.

    Auch rechtlich interessant ist es, wenn sich die Bundesrepublik und die Nato ganz offiziell hinter offenen Staatsterrorismus stellen.

    Ich behaupte jetzt einmal, der Westen, insbesondere die USA und die Nato sind an einer militärischen Konflikteskalation an der Staatsgrenze Russland interessiert. So lassen sich jedenfalls Stoltenberg Aussagen eindeutig interpretieren. Schaut man sich die Rüstungshaushalte der beteiligten Staaten an, wird auch klar, welche Seite sich mit den besseren Karten wähnt.

    #332158

    Darüber gibt es auch völkerrechtlich durchaus unterschiedliche Standpunkte.
    Russland sieht das naturgemäß völlig anders

    Dass Russland das als Täter anders sieht, ist nicht sehr überraschend.

    Es kommt halt darauf an, ob man den Krimbewohnern eine völkerrechtlich legitime Sezession zugesteht oder nicht.

    Dazu hätte es mindestens einer Abstimmung unter demokratischen Bedingungen bedurft. Eine solche unter der militärischen Knute der Besatzer dürfte doch wohl keine gewesen sein.

    Welche unsaubere Rolle der Westen (auch der CIA) bei dem Konflikt gespielt hat, macht die Sache nicht besser, ändert aber weder etwas am völkerrechtlichen Zustand noch legitimiert es den gewaltsamen Anschluss der Krim an Russland.

    #332161

    Es passiert selten aber ich kann hier hei-wu nur vollumfänglich zustimmen.

    #332204

    Ich kann nicht erkennen, dass sich der Westen, wenn es um Geostrategie geht, an irgendwelche internationale Vereinbarungen hält. Das war weder in Jugoslawien, im Irak, in Libyen der Fall. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Weiter zurückliegend fällt mir auf Anhieb Kuba (Schweinebucht), Chile und Panama ein.
    Interessante Daetails:
    „Seit ich ins Parlament gewählt wurde, habe ich nicht für die Regierung gestimmt. Ich war sicher, sie hatte keine Überlebenschance gehabt. Von Anfang an war ich einer der Organisatoren des Maidan. Mein Fernsehsender — Kanal 5 — hat eine enorm wichtige Rolle gespielt. Wir gaben den Journalisten die Möglichkeit die Wahrheit zu erzählen. … Am 11. Dezember (2013), als wir Victoria Nuland [Referatsleiterin des US-amerikanischen Außenministeriums] und die außenpolitische Sprecherin der EU Catherine Ashton in Kiew hatten, während dieser Nacht begann der Sturm auf den Maidan.“

    – Petro Poroshenko im Interview mit Lally Weymouth: Interview with Ukrainian presidential candidate Petro Poroshenko[48] (wikipedia)
    Zur Erinnerung Poroschenko ist Milliardär und Medienmogul.
    Unzweifelhaft, dass die Faschisten die führende Rollen bei den Maidan-Ereignissen hatten.
    https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Putsch-in-Kiew-Welche-Rolle-spielen-die-Faschisten,ukraine357.html

    Mit Verwunderung nehme ich zur Kenntnisse, dass Leute, die ständig alles, was nicht in ihr Weltbild passt, als rechtsradikal bezeichnen, offenbar die Faschisten in der Ukraine tolerieren. Dass Leute, die über den Millionär Merz herziehen, den Milliardär Poroschenko für einen lupenreinen Demokraten halten.

    #332213

    Was sagt uns das? Die Welt ist komplizierter, als uns Populisten von links und rechts einreden wollen.

    #332220

    Dass Leute, die über den Millionär Merz herziehen, den Milliardär Poroschenko für einen lupenreinen Demokraten halten.

    Wer tut das hier? Belege?

    #332224

    Ich kann nicht erkennen, dass sich der Westen, wenn es um Geostrategie geht, an irgendwelche internationale Vereinbarungen hält. Das war weder in Jugoslawien, im Irak, in Libyen der Fall. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Weiter zurückliegend fällt mir auf Anhieb Kuba (Schweinebucht), Chile und Panama ein.

    Allein schon „der Westen“ zeigt wie genau du es nimmst. Aber ja, du präsentierst uns aller feinsten whataboutismus. In einem Thread, „welche Weltmacht war am gemeinsten“ kannst du es gerne anmerken.

    Interessante Daetails:
    „Seit ich ins Parlament gewählt wurde, habe ich nicht für die Regierung gestimmt. Ich war sicher, sie hatte keine Überlebenschance gehabt. Von Anfang an war ich einer der Organisatoren des Maidan. Mein Fernsehsender — Kanal 5 — hat eine enorm wichtige Rolle gespielt. Wir gaben den Journalisten die Möglichkeit die Wahrheit zu erzählen. … Am 11. Dezember (2013), als wir Victoria Nuland [Referatsleiterin des US-amerikanischen Außenministeriums] und die außenpolitische Sprecherin der EU Catherine Ashton in Kiew hatten, während dieser Nacht begann der Sturm auf den Maidan.“

    – Petro Poroshenko im Interview mit Lally Weymouth: Interview with Ukrainian presidential candidate Petro Poroshenko[48] (wikipedia)
    Zur Erinnerung Poroschenko ist Milliardär und Medienmogul.
    Unzweifelhaft, dass die Faschisten die führende Rollen bei den Maidan-Ereignissen hatten.

    Mit Verwunderung nehme ich zur Kenntnisse, dass Leute, die ständig alles, was nicht in ihr Weltbild passt, als rechtsradikal bezeichnen, offenbar die Faschisten in der Ukraine tolerieren. Dass Leute, die über den Millionär Merz herziehen, den Milliardär Poroschenko für einen lupenreinen Demokraten halten.

    Das Faschisten eine führende Rolle gespielt haben ist nicht nur zweifelhaft, sondern faktisch falsch. Natürlich waren dort auch waschechte Neonazis dabei, die ziehst du bei diesem Thema an wie das Licht die Motten.

    Es ist halt blöd wenn man in seiner kleinen Blase lebt und sehr durchschaubare russische Propaganda für die Wahrheit hält. Wer dort demonstriert hat ist sogar ganz gut untersucht:
    https://www.researchgate.net/publication/326416730_EuroMaidan_Protests_in_Ukraine_Social_Media_Versus_Social_Networks

    Auch bei den Wahlen landeten die rechten Parteien ganz weit hinten.

    Und kommen wir zum Krieg in der Ostukraine, von russischer Seite wurde ja immer wieder betont es wären alles „Faschisten“ in der Realität hatte das Azov Battalion damals keine 1000 Mitglieder. Beteiligt waren aber allein auf ukrainischer Seite zehntausende Kämpfer. Auch hier waren „Faschisten“ eine Randerscheinung.

    Und um deine Verwirrung komplett zu machen, auf russischer Seite kämpften unter anderem Leute von der „Russische Nationale Einheit“ mit. Will heißen es standen sich auf beiden Seiten waschechte Neonazis gegenüber.

    Nichts von alle dem ändert den Kern der Geschichte. Russland ist alleinig für die Eskalation verantwortlich. Ohne reguläre russische Truppen wäre die Ukraine heute nicht besetzt. Das betrifft die Ostukraine und die Krim.

    #332231

    Finde heraus, wer rechts neben Steinmeier steht:
    eine grafik

    #332234

    Finde heraus, wer rechts neben Steinmeier steht:
    eine grafik

    Meine Hausaufgabe für dich, finde heraus wer begeistert ist mit dem guten Oleh auf diesem Bild zu sein. Als kleiner Tipp, Vitali sah vermutlich nach dem Kampf gegen Lennox Lewis glücklicher aus.

    Der Herr bleibt demokratisch gewählter Vertreter seines Landes. Was denkst du was wir so in die Weltgeschichte schicken? Im EU Parlament sitzt von SED Altlast über unlustige Satiriker bis zum strammen NPD’ler alles. Muss Putin jetzt die BRD vom Faschismus befreien?

    #332235

    Wie ist die Frage gemeint, nix idee? faschistisch oder antifaschistisch?

    #332244

    Finde heraus, welchen Posten jetzt Jarosch vom Rechten Sektor bekleidet. Das ist der, der dem NPD-Mann so herzlich die Hand drückt.
    eine grafik

    #332246

    Als Vollmond?

    #332252

    Es ist schon lustig anzuschauen.

    Leute wie nix idee, die tatsächlich glauben was sie schreiben, sind der Idealtyp des gewünschten Bürgers aus Sicht des Westens, genauer gesagt des westlichen Politikverständnisses.
    Darin spiegelt sich das immer gleiche Weltbild: Wir sind die Guten.

    Wie absurd das ist, kann man ganz kurz belegen.
    Die USA zetteln ohne Grund, sondern nur durch bewußte Lügen, den Irakkrieg an der zu 100Tausenden Toten und bis heute zu ungeheurer Destabilisierung des Nahen Ostens führt. Die Folgen sind der IS, Terror bis nach Europa, die Flüchtlingskrise.
    Wo bleibt die Verurteilung der USA und GB durch die UNO oder sonstiger internationaler Organisationen? Welche Sanktionen wurden gegen sie eingeleitet? Welche Politiker und Hintermänner dieser Länder wurden auf Fahndungslisten gesetzt???
    Übrigens war Merkel für den Irakkrieg. Sie wollte eine deutsche Beteiligung!!!

    Die Nato rückt immer weiter an Russland heran. Heute stehen deutsche Truppen im Baltikum. Ja gehts noch???
    Putin sieht nicht tatenlos zu. Das ist dann eine Aggression, die zu Sanktionen und internationalem Protest führt!

    Allein die USA geben die 10-fache Summe Russlands für Rüstung aus.
    Aber Russland ist der Aggressor.

    nix idee oder hei-wu repräsentieren den vollständig indoktrinierten Bürger, der mit voller Überzeugung den Text aufsagt, der ihm eingeflüstert wurde.
    Es ist wie im falschen Film.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Tagen, 20 Stunden von  Luckyman.
    #332266

    Es ist schon lustig anzuschauen.

    Leute wie nix idee, die tatsächlich glauben was sie schreiben, sind der Idealtyp des gewünschten Bürgers aus Sicht des Westens, genauer gesagt des westlichen Politikverständnisses.
    Darin spiegelt sich das immer gleiche Weltbild: Wir sind die Guten

    Dann widerlege doch mal zur Abwechslung die von mir geäußerten Fakten.

    Wie absurd das ist, kann man ganz kurz belegen.
    Die USA zetteln ohne Grund, sondern nur durch bewußte Lügen, den Irakkrieg an der zu 100Tausenden Toten und bis heute zu ungeheurer Destabilisierung des Nahen Ostens führt. Die Folgen sind der IS, Terror bis nach Europa, die Flüchtlingskrise.
    Wo bleibt die Verurteilung der USA und GB durch die UNO oder sonstiger internationaler Organisationen? Welche Sanktionen wurden gegen sie eingeleitet? Welche Politiker und Hintermänner dieser Länder wurden auf Fahndungslisten gesetzt???
    Übrigens war Merkel für den Irakkrieg. Sie wollte eine deutsche Beteiligung!!!

    Stimmt, kannst du nicht. Also musst du auf ein anderes Thema lenken. Bei einem Thread um Geopolitik können wir uns gerne über alle Großmächte unterhalten. Keine Angst, die gute Großmacht gibt es nicht.

    Die Nato rückt immer weiter an Russland heran. Heute stehen deutsche Truppen im Baltikum. Ja gehts noch???
    Putin sieht nicht tatenlos zu. Das ist dann eine Aggression, die zu Sanktionen und internationalem Protest führt!

    Der einzige der sein Terretorium illegal erweitert hat ist aber Russland. Mag sein, dass sich der Beitritt einiger Länder zur Nato dem Großrussischen Reich im Wege stehen. Russland gibt halt jedem genug gute Gründe einem Verteidigungsbündnis beizutreten.

    Allein die USA geben die 10-fache Summe Russlands für Rüstung aus.
    Aber Russland ist der Aggressor.

    Noch mal, in diesem Fall zu 100%.

    nix idee oder hei-wu repräsentieren den vollständig indoktrinierten Bürger, der mit voller Überzeugung den Text aufsagt, der ihm eingeflüstert wurde.
    Es ist wie im falschen Film.

    Das du Fakten für gefährlich hältst, musst du nicht noch weiter betonen.

    #332267

    Elmar Brok am 17.3.2016 in pananorama:
    „Die Svoboda-Partei ist nicht die Partei, die ich liebe, aber sie hat es möglich gemacht, dass derjenige, der seine eigenen Menschen verfolgt hat, erschossen hat, nicht mehr im Amt ist.“

    #332270

    Dazu hätte es mindestens einer Abstimmung unter demokratischen Bedingungen bedurft.

    Wer legt eigentlich fest wann eine ‚Abstimmung unter demokratischen Bedingungen verläuft?
    es tut mir leid, aber ich sehe aus deiner Argumentation vor allem die Sichtweise des westlich sozialisierten Kalten Kriegers hervorscheinen.

    Fakt ist, das die Krim mittlerweile zu Russland gehört, und dass ich jenseits eines Krieges keine Möglichkeit sehe dies zu ändern. Und dass die Krimbevölkerung in einem Volksentscheid mit einer Beteiligung von mehr als 83& (trotz Boykottaufruf der Opposition) dafür gestimmt hat, gehört vermutlich ebenfalls zu den von dir zu ignorierenden Fakten.

    #332275

    Elmar Brok am 17.3.2016 in pananorama:
    „Die Svoboda-Partei ist nicht die Partei, die ich liebe, aber sie hat es möglich gemacht, dass derjenige, der seine eigenen Menschen verfolgt hat, erschossen hat, nicht mehr im Amt ist.“

    Bevor du noch Zitate von Oma Ilse aus Buxtehude googelst. Was willst du denn damit erreichen? Es ist doch ziemlich klar belegbar welche Rolle die Rechtsextremen in der Ukraine gespielt haben. Keiner bestreitet deren Beteiligung. Nur delegitimiert die Teilnahme dieser Rechtsextremisten in keinster Weise die Sache an sich. Gerade bei einem Aggressor wie Russland bist du auf jede Hilfe angewiesen, sollte man einen Zweifrontenkrieg riskieren? Russland hat die Jungs doch erst wieder Salonfähig gemacht.

    Wer legt eigentlich fest wann eine ‚Abstimmung unter demokratischen Bedingungen verläuft?

    Lokales und internationales Recht. Beides wurde mit Waffengewalt gebrochen. Du bist sonst angeblich so pazifistisch? Warum lässt du hier deine Maske fallen?

    Russland hat dort die Ukraine angegriffen, inkl. Opfer. Die vorgeschobenen Massaker an Russen existierten nicht. Auf der anderen Seite gibt es da genug Fälle:
    https://www.hrw.org/news/2014/03/14/crimea-attacks-disappearances-illegal-forces

    Du kannst auch mal die Krimtataren fragen wie sehr sie sich freuen.

    es tut mir leid, aber ich sehe aus deiner Argumentation vor allem die Sichtweise des westlich sozialisierten Kalten Kriegers hervorscheinen.

    Meinst du dein kommunistisches Weltverständnis ist in irgend einer Form besser? Gerade in der Ukraine kann man jegliche Skepsis verstehen, immerhin wurde man dort genug gebeutelt. AUch hier der Verweis auf die Krimtataren und den Holodomor.

    Fakt ist, das die Krim mittlerweile zu Russland gehört, und dass ich jenseits eines Krieges keine Möglichkeit sehe dies zu ändern. Und dass die Krimbevölkerung in einem Volksentscheid mit einer Beteiligung von mehr als 83& (trotz Boykottaufruf der Opposition) dafür gestimmt hat, gehört vermutlich ebenfalls zu den von dir zu ignorierenden Fakten.

    Massiver Wahlbetrug wurde doch dokumentiert. Putin hat sich ja offensichtlich gut inspirieren lassen von seiner Zeit in der DDR. Das Ergebnis war absolut unplausibel. Zusätzlich durfte nicht über den status quo abgestimmt werden.

    Von daher sollte man den aktuellen Status der Krim nie anerkennen. Solange sollten auch schärfste Sanktionen aufrecht erhalten werden. Da sollte man auf eine Zeit nach Putin hoffen sich aber zeitgleich auf seine Kriegstreiberei einstellen. Die NATO ist so gespalten und schwach wie selten.

    #332276

    In Putins Machtbereich gibt es keine freien Wahlen. Auch nicht auf der Krim.
    Auch nicht unter Poroschenko.
    Statt dessen gibt es Kriegsrecht und unschuldige Opfer.
    Gewaltsam herbeigeführtes Unrecht kann niemals völkerrechtlich anerkannt werden.

    #332277

    „Bevor du noch Zitate von Oma Ilse aus Buxtehude googelst. “
    Elmar Brok ist nicht Oma Ilse, Elmar Brok ist die graue Eminenz der CDU für Außenpolitik.
    „Elmar Heinrich Brok (* 14. Mai 1946 in Verl) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er war von 1999 bis 2007 und erneut von 2012 bis 2017 Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments. Brok gehört seit 1980 ununterbrochen dem Europäischen Parlament an und ist damit dienstältestes Mitglied des Europäischen Parlaments, für welches 1979 die ersten direkten Europawahlen stattfanden.[1][2][3]
    Brok ist seit November 2013 Präsident der Union der Europäischen Föderalisten (UEF). Außerdem ist er Vorsitzender des Europäischen Demokratiefonds (EED). “ (Wikipedia)

    #332279

    teu

    In Putins Machtbereich gibt es keine freien Wahlen. Auch nicht auf der Krim.
    Auch nicht unter Poroschenko.
    Statt dessen gibt es Kriegsrecht und unschuldige Opfer.
    Gewaltsam herbeigeführtes Unrecht kann niemals völkerrechtlich anerkannt werden.

    Hier der Stimmzettel, dreisprachig:

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Tagen, 13 Stunden von  teu.
Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 124)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.