Startseite Foren Halle (Saale) Konflikt Ukraine-Russland

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 123 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Cata vor 1 Tag, 2 Stunden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 124)
  • Autor
    Beiträge
  • #331835

    Ruassland wird die Enklave Krim versorgen.

    @nix idee: Berufsarmeen haben das Problem, für Geld zu kämpfen.
    Ein Angriff auf Russland würde ich als Suizid bezeichnen.
    Wer bekommt dann das Geld?

    Richtig. Man müsste die Ukraine in die Nato aufnehmen und dort Truppen stationieren. Denn nur dann würde man Russland von einem Angriff abhalten können. Die Nato wird Russland nicht angreifen und Russland wird die Nato nicht angreifen. Solange bleiben die angrenzenden Staaten Freiwild für Putins Machtphantasien.

    #331836

    teu

    Sinnvoll wäre es, weil wir gerade alkoholisiert sind, dass Russland die Ukraine wieder übernimmt und alles wieder völlig normal wird, sogar Nordstream2 wäre plötzlich überflüssig.
    Und Ferrero könnte wieder für die Milchschnitte Werbung machen.
    Darauf einen Klitschko.

    #331840

    Man müsste die Ukraine in die Nato aufnehmen und dort Truppen stationieren.

    Damit endlich mal wieder deutsche Truppen am Dnepr stehen. Bis zur Wolga ist es dann ja nicht mehr weit.

    Die Nato wird Russland nicht angreifen

    Bis jetzt ist die Nato entgegen der Versprechungen an Russland (Gorbatschow) von der Elbe bis an die Memel vorgerückt. Mit der Ukraine geht es dann bis zum Dnepr. im Süden dann nach Georgien. Warum sollte die Nato denn auf plötzlich auf einmal mit dem Vorrücken aufhören, auch wenn es dann mal kriegerisch wird? Friedenspolitik sieht anders aus.

    Darauf einen Klitschko.

    Endlich mal wieder Politik nach deutschen gusto. Ein Haken und K.O. von der bundesdeutschen Marionette, der feuchter Traum in Berlin. Leider nur außerhalb Deutschlands total unpopulär. Offenbar setzt man aktuell da lieber auf die Mafia-Patin mit dem Langen Zopf. (Man hat schliesslich auch in Berlin aus der Geschichte gelernt und die Einnahme Siziliens durch die US-Streitkräfte 1943 gut studiert.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 3 Tagen von  fractus.
    #331842

    Damit endlich mal wieder deutsche Truppen am Dnepr stehen. Bis zur Wolga ist es dann ja nicht mehr weit.

    Natürlich ist dir ein Diktator, welcher dort einmarschiert und wieder Massaker veranstaltet lieber als Truppen eines Bündnispartners.

    Bis jetzt ist die Nato entgegen der Versprechungen an Russland (Gorbatschow) von der Elbe bis an die Memel vorgerückt. Mit der Ukraine geht es dann bis zum Dnepr. im Süden dann nach Georgien. Warum sollte die Nato denn auf plötzlich auf einmal mit dem Vorrücken aufhören, auch wenn es dann mal kriegerisch wird? Friedenspolitik sieht anders aus.

    Eine ordentliche Portion wirrer Verschwörungsmüll, wie erfrischend.

    Endlich mal wieder Politik nach deutschen gusto. Ein Haken und K.O. von der bundesdeutschen Marionette, der feuchter Traum in Berlin. Offenbar setzt man da lieber auf die Mafia-Patin mit dem Langen Zopf. (Man hat schliesslich auch in Berlin aus der Geschichte gelernt und die Einnahme Siziliens durch die US-Streitkräfte 1943 gut studiert.

    Da hat es jemand mit der Feuerzangenbowle übertrieben.

    #331846

    Natürlich ist dir ein Diktator, welcher dort einmarschiert und wieder Massaker veranstaltet lieber als Truppen eines Bündnispartners.

    Ich bin leider nicht so in der militärischen Eskalationslogik mit einem alttestamentarischen Freund-Feind-Denken gefangen. Die Welt hat sich in den letzten mehr als 2000-Jahren weitergedreht.

    Ich verweise dabei nicht nur an die unendlichen Ressourcen Verschwendung (in ökologischer wie in finanzieller Hinsicht) des Militärs. Militär dient zudem nur der Vernichtung von Menschen und deren benötigter Infrastruktur.

    Aber dieses Denken ist dir leider zu hoch, wie deine bisherige primitive Trollerei belegt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 3 Tagen von  fractus.
    #331848

    Ich bin leider nicht so in der militärischen Eskalationslogik mit einem alttestamentarischen Freund-Feind-Denken gefangen. Die Welt hat sich in den letzten mehr als 2000-Jahren weitergedreht.

    Ich verweise dabei nicht nur an die unendlichen Ressourcen Verschwendung (in ökologischer wie in finanzieller Hinsicht) des Militärs. Militär dient zudem nur der Vernichtung von Menschen und deren benötigter Infrastruktur.

    Aber dieses Denken ist dir leider zu hoch, wie deine bisherige primitive Trollerei belegt.

    Das du nicht in der Realität „gefangen“ bist, ist mir klar. Ideologische Verblendung kann nur einen Teil deiner wirren Aussagen erklären. Dennoch werden sich die Konflikte dieser Welt nicht heute, nicht morgen und auch nicht in 10 Jahren lösen. Solange werden Armeen ein notwendiges Übel bleiben. Was mit dem schwächeren passiert konntest du auf der Krim sehen. Aber tote Ukrainer stören dich ja nicht, sind ja scheinbar alles böse Nazis.

    Aber träume ruhig weiter vom Weltfrieden oder deiner „Intelligenz“.

    #331854

    Apropos Ukraine:
    “ einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft (The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives, 1997) ist der Titel einer geopolitischen Monographie Zbigniew Brzezińskis. Ziel dieses Buches ist es, „im Hinblick auf Eurasien eine umfassende und in sich geschlossene Geostrategie zu entwerfen“. Die Vereinigten Staaten als „erste, einzige wirkliche und letzte Weltmacht“ nach dem Zerfall der Sowjetunion müssen ihre Vorherrschaft auf dem „großen Schachbrett“ Eurasien kurz- und mittelfristig sichern, um so langfristig eine neue Weltordnung zu ermöglichen. “
    https: //de.wikipedia.org/wiki/Die_einzige_Weltmacht:_Amerikas_Strategie_der_Vorherrschaft

    #331883

    Sülzen, sülzen, sülzen usf.

    #331892

    Vielleicht kann sich ja ideenlos als Freiwilliger der Ukraine zur Verfügung stellen? Da gibt es so ein Freiwilligenbataillon, da passt er gut hin!

    #331909

    Die Ukraine hat sich da auch selbst reingeritten unter Mithilfe der EU.
    Die EU versprach große unrealistische Dinge und die Ukrainische Regierung sah nur die Kohle und hat ihr Land verraten. Die EU hat Russland komplett ignoriert. Das sind die Fehler, die gemacht wurden.
    Wer hat denn auf dem Maidan die Leute abgeknallt? Ist das wirklich geklärt? Nein.

    Putin handelt genau so, wie er handeln mußte. Der Westen spielt sich auf, hat aber einen großen Anteil am Schlamassel.
    Wenn Westeuropa nicht aufpasst – insbesondere auch Deutschland – wird das Verhältnis zu Russland auf Dauer zerstört sein. Genau wie die USA es geplant haben. Wir haben eben die entsprechend dumme „Elite“ an der Spitze.

    Die deutsch-russischen Beziehungen waren immer besonderes ausgeprägt und – nimmt man die Kriege des 20 Jahrhunderts aus – vorwiegend positiv. Sogar trotz des 2. Weltkrieges waren die Beziehungen Anfang der Neunziger immer noch gut. Diese Chance hat man von deutscher Seite kolossal verspielt. Was für ein Versagen!! Die Angelsachsen lachen sich schlapp über Merkel & Co.

    #331967

    https: //www.t-online.de/nachrichten/id_84887978/tagesanbruch-kampf-gegen-die-klimakrise-merkels-groesster-fehler.html
    Sülzen, sülzen, nichts als sülzen.
    Wieviel CO2 erzeugt denn der neu entfachte Kalte Krieg?

    #331968

    Ich wundere mich sowieso wie jemand die Politik der phrasenunterlegten Raute noch ernst nehmen kann. Da stimmt doch gar nichts.

    Ungezügelte Einwanderung mit völlig ungeklärten gesellschaftlichen und finanziellen Folgen. Frau M sieht keinen Handlungsbedarf.
    Klimapolitik und Energiewende. Dieselbe Märchenstunde. Der Kohleausstieg, eine Wunschvorstellung.
    Russlandpolitik.
    Eine einzige Katastrophe. Frau M wundert sich, warum Putin keinen Sinn mehr darin sieht mit ihr über den Ukrainekonflikt zu reden. Lustig.
    Wirtschaftpolitik.
    Technologiestillstand in Deutschland. Das was wir noch haben, wird an die Chinesen verscherbelt.
    Arbeitsmarkt.
    Billiglohn und Zeitarbeit breiten sich stetig aus. Altersarmut ist vorprogrammiert.

    Wir schaffen das nicht mehr. Dank an die Raute.

    #331998

    Na, marschiert der innere Parteitag gerade auf? Bitte Magdeburg nicht vergessen.

    #332000

    –letzte Warnung vor Sperrung–. Red.–

    #332003

    Ist Magdeburg eigentlich eine Enklave der USA, von der aus wir alle kontrolliert werden (sollen)? Oder so ähnlich?

    #332004

    Was haben zwei der drei Schlagwörter eigentlich mit dem Thread zu tun? Da marschierte auch irgendwie der innere Parteitag auf beim tippen, oder?

    #332008

    „Ist Magdeburg eigentlich eine Enklave der USA, von der aus wir alle kontrolliert werden (sollen)? Oder so ähnlich?“
    Wenn man hört, wie der neue US-Botschafter agiert, könnte man das schon meinen.

    #332058

    teu

    „Ist Magdeburg eigentlich eine Enklave der USA, von der aus wir alle kontrolliert werden (sollen)? Oder so ähnlich?“
    Wenn man hört, wie der neue US-Botschafter agiert, könnte man das schon meinen.

    Irgendjemand muss auch Jens Spahn glücklich machen.

    #332075

    Ich wundere mich sowieso wie jemand die Politik der phrasenunterlegten Raute noch ernst nehmen kann. Da stimmt doch gar nichts.

    Ungezügelte Einwanderung mit völlig ungeklärten gesellschaftlichen und finanziellen Folgen. Frau M sieht keinen Handlungsbedarf.
    Klimapolitik und Energiewende. Dieselbe Märchenstunde. Der Kohleausstieg, eine Wunschvorstellung.
    Russlandpolitik.
    Eine einzige Katastrophe. Frau M wundert sich, warum Putin keinen Sinn mehr darin sieht mit ihr über den Ukrainekonflikt zu reden. Lustig.
    Wirtschaftpolitik.
    Technologiestillstand in Deutschland. Das was wir noch haben, wird an die Chinesen verscherbelt.
    Arbeitsmarkt.
    Billiglohn und Zeitarbeit breiten sich stetig aus. Altersarmut ist vorprogrammiert.

    Wir schaffen das nicht mehr. Dank an die Raute.

    Da hat der Wutbürger sich aber schön abgearbeitet. Hat dir Merkel mal den Sitzplatz in der Bahn weggenommen? Kannst du mir erklären wie Merkel als Einzelperson dieses Pensum geschafft haben soll?

    #332076

    Dahinter steckt die „M“-Verschwörung.. Merkel, Magdeburg und dann kommt Merz, der Millionär der Mitte.

    #332089

    Merkel ist bekanntlich in der DDR aufgewachsen. Da waren Weisungen von oben angesagt. Dann kam die Wende und sie erlebte ihre erste Politphase unter Kohl, der auch alles von oben anordnete und seine Laufburschen hatte.
    Das hat sie sich abgeguckt. Als Kohl sich verbraucht hatte, bestand die CDU fast nur noch aus zweitklassigen Abnickern. Diese Chance erkannte und nutzte sie, um sich an die Spitze zu setzen und nun ihrerseits ihre „Burschen-“ bzw. Mädchenschaften aufzuziehen.
    Die ersten Jahre waren davon geprägt den Machterhalt zu sichern und Konkurrenten wegzubeißen. Nachdem dies gelungen war, entwickelte sich der Merkelismus, d.h. dieses Jedem zuhören aber nicht wirklich, immer verbindlich wirken und freundlich tun – letztlich aber nur abwarten und sehen wie sich die Mehrheiten bilden. Die Mehrheitsmeinung sich dann zum eigenen politischen Ziel auswählen.
    Die Jahre gingen ins schlafende Deutschland. Man gewöhnte sich an Merkel und ihre Raute und ihre Schönrederei. Nur hatte diese mit der sich inzwischen geänderten Weltlage nichts mehr zu tun. Es geschah, was ich in meiner letzten Wortmeldung kurz andeutete.

    Durch die Jahre in Routine verfallen, vom Hofstaat geehrt, international unterwegs, nistete sich eine gewisse Selbstzufriedenheit ein. Man ist für Größeres gemacht. Die Weltpolitik zählt nun mehr denn je und wird zur eigenen Spielwiese. Man ist very important und bespricht die wirklich wichtigen Dinge, die Welt zieht am Schaufenster vorbei. Altersarmut, Billiglohn und Technologieverlust, ja gar deutsche Interessen sind da nur nebensächlich.
    Man wird in die Welt der „Wissenden“ eingewiesen und mächtig gewaltig gelobt. So wie Obama es ausdrückte, „… wenn ich in Deutschland wählen dürfte, dann würde ich Frau Merkel wählen.“ Das geht runter wie Öl.

    Das richtige Öl und auch Gas soll inzwischen anders verteilt werden.
    Die Weltarmut auch. Frau Merkel lud sie nach Deutschland ein. Denn von den Think Tanks mit Wissen vollgepumpt, hatte sie das alles entscheidende Argument „Wir schaffen das“.
    Der Hofstaat verneigte sich, Presse und Fernsehen waren inzwischen abgerichtet, die Kampagne ging los und das bis heute. Jetzt zeichnen sich die ersten Dellen ab, die noch viel tiefer werden.

    #332098

    Hui, ich könnte schwören die Alufolie in meiner Küche ist ein paar Grad wärmer geworden.

    Also hat sie fast totalitär eine Horde Laufburschen geführt, das Land im Alleingang ruiniert und gleichzeitig sich nur treiben lassen ohne selbst zu agieren?

    Was die Frau nicht alles kann.

    #332099

    Ja, es ist schon erstaunlich, dass sie das Land ohne Parlament fluten kann.

    #332117

    Ja, ich musste schmunzeln, als ich den Beitrag von Lucky las.

    #332133

    @Wolfgang Stauch

    Na dann schmunzel nal vor dich hin. Dir wird es schneller vergehen als dir lieb ist.

    @nix Idee

    Du schießt den Vogel ab.
    Wer die Nato in der Ukraine als Lösung ansieht, dem ist beim besten Willen nicht mehr zu helfen. Das ist nicht zum Schmunzeln, das ist zum Totlachen.
    Bitte erklär doch mal, was dich veranlaßt, Russland als Aggressor anzusehen.
    Und dann guck mal auf den Globus wo Europa liegt und wo die USA.
    Du hast es wahrscheinlich nicht mehr im Kopf.

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 124)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.