Startseite Foren Halle (Saale) Konflikt Ukraine-Russland

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 123 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Cata vor 1 Tag, 2 Stunden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 124)
  • Autor
    Beiträge
  • #331666

    Ich kopiere den letzten Beitarg von teu hier rein:
    teu schrieb:
    „War dessen Handeln also völkerrechtsgemäß? Nein; jedenfalls seine militärische Präsenz auf der Krim außerhalb seiner Pachtgebiete dort war völkerrechtswidrig.“ ?

    Nein. Es gab einen Vertrag zwischen der Ukraine und Russland.
    Der beinhaltete auch die Anwesenheit russischer Soldaten auf der Krim.
    Die Krim gehörte bis 1954 zu der UdSSR.
    Nach der Sezession 2014 desertierten ca. 18.000 Soldaten, von 20.000, der auf der Krim stationierten ukrainischen Armee nach Russland.

    #331667

    RSFSR

    #331668

    Was viele nicht wissen: Eigentlicher Auslöser des Konfliktes war der Krim-Sekt.

    #331671

    Sowjetskoje champanskoje war offensichtlich alle.

    #331673

    Die Krim war bis zu deren Ende immer Teil der UdSSR!
    1954 hat Chruschtschow die Krim, laut wikipedia anlässlich eines Jubiläums, der Ukraine angegliedert,
    Die Russen stellten und stellen die Mehrheit der Bevölkerung.

    Sfk, bitte nenne doch Quellen für deine Behauptung „Krimsekt“!

    #331675

    „War dessen Handeln also völkerrechtsgemäß? Nein; jedenfalls seine militärische Präsenz auf der Krim außerhalb seiner Pachtgebiete dort war völkerrechtswidrig.“ ?

    Nein. Es gab einen Vertrag zwischen der Ukraine und Russland.
    Der beinhaltete auch die Anwesenheit russischer Soldaten auf der Krim.
    Die Krim gehörte bis 1954 zu der UdSSR.
    Nach der Sezession 2014 desertierten ca. 18.000 Soldaten, von 20.000, der auf der Krim stationierten ukrainischen Armee nach Russland.

    Pachtgebiete war schlecht ausgedrückt. Der Einsatz und die Annexion waren natürlich Völkerrechtswidrig. Gab ja auch Opfer, aktuell bleibt zu befürchten, dass Russland sich nach dem eskalieren wirklich die Ukraine holt, spätestens dann erledigt sich hoffentlich das Hippie gelaber um den Wehretat und einer europäischen Armee. Russland zeigt wie nötig es selbst bei uns bleibt.

    #331676

    Ja und?

    Historische Grenzen taugen nicht zur Rechtfertigung gewaltsamer Interventionen.
    Es wäre beliebig, sieh dir mal die historische Entwicklung von Grenzziehungen allein nur in Europa an.
    Da kannst du alles und nichts begründen.
    Halle war mal französisch, war nicht alles nur schlecht damals…
    Und auch die Grenzen des Karolingerreiches würden mir gefallen. Westdeutschland, Teile von Thüringen, Frankreich, Norditalien…
    Oh weh, was haben „Wir“ alles verloren…
    Ach so, „Ihr“ ward gar nicht dabei….
    OK, kulturell merkt man es immer noch.

    #331677

    @rellah

    Du scheinst ja im Gabriele Krone-Schmalz-Fanclub zu sein.

    Es ist egal, wem die Krim gehörte. Völkerrechtlich/juristisch gehört sie zur Ukraine. Putin hätte ja höflich fragen können, ob er sie bekommt. Mehr aber auch nicht. Oder soll sich Rußland gleich noch Alaska einverleiben?

    #331680

    teu

    @hei-wu: Eine Sezession ist keine gewaltsame Intervention.

    #331681

    Was viele nicht wissen: Eigentlicher Auslöser des Konfliktes war der Krim-Sekt.

    Das klingt so flach, wie der letzte Witz der angetrunkenen, einsamen Büglerin, die sich danach das Leben nahm.

    #331682

    @SfK: wobei wir ja hoffentlich übereinstimmen, dass ukrainischer Nationalismus/Faschismus in Europa auch nicht toleriert werden darf.

    #331683

    @hei-wu: Eine Sezession ist keine gewaltsame Intervention.

    Eine „Sezession“ würde zumindest aber freie Wahlen zur Grundlage haben. Die gab es nicht. Oder glaubst du an Volkssabstimmungen mit einem 97komma-was Ergebnis?

    #331684

    teu

    Eine „Sezession“ würde zumindest aber freie Wahlen zur Grundlage haben. Die gab es nicht. Oder glaubst du an Volkssabstimmungen mit einem 97komma-was Ergebnis?

    Ursprünglich nicht.
    Aber als bekannt wurde, dass die dort stationierte ukrainische Armee fast komplett desertierte, wurde ich überzeugt.

    #331685

    @Sfk Bitte Nachweise für DEINE Behauptung bezüglich „Krimsekt“!!!

    #331686

    @Sfk Bitte Nachweise für DEINE Behauptung „Krimsekt“!!!

    #331687

    Zitat
    Eine „Sezession“ würde zumindest aber freie Wahlen zur Grundlage haben. Die gab es nicht. Oder glaubst du an Volkssabstimmungen mit einem 97komma-was Ergebnis?

    Nach dem Putsch und den Ereignissen in der Ostukraine schon. Nicht zu Vergessen das ukrainische Massaker an russischen Krim-Bewohnern einige Wochen vor dem Putsch.

    Dazu kommt der signifikant höhere Lebensstandard in Russland. (z.B. die deutlich höheren Renten und besseren Sozialleistungen, einschlieslich Krankenversicherung.

    Es gab also einige Handfeste Gründe für solch ein eindeutiges Ergebnis.
    (Beispiel: von 20.000 auf der Krim stationierten Soldaten, desertierten 18.000. Die meisten der restlichen 2000 wollten damals vor allem nicht die Verbindungen zu ihren ukrainischen Familien verlieren)

    Nachtrag: habe auf die schnelle nur diese Seite zum Progrom von Korsun gefunden (also keine Garantie für die Quelle), kannte das Video aber bereits seit 2014/2015 aus anderen Quellen:

    Das Pogrom von Korsun und der Anschluß der Krim an Rußland

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  fractus.
    #331690

    teu

    Von der Sache her, ist dort alles entschieden.

    Ich möchte mal mit dem Fahrrad über diese Brücke fahren…..

    #331693

    Krim hin, Sekt her:

    https://bit.ly/2Q4uUKk

    #331702

    Das macht nichts mit dem ukrainischen Krimsekt. Steirisches Kürbiskernöl wird auch aus ukrainischen Kürbiskernen hergestellt, nur die Ölmühle steht dabei in Österreich.

    Mit dem Champanskoje ist das dann auch nichts anderes, nur das weder Trauben noch Kelterei künftig was mit der Krim zu tun haben.

    #331703

    teu

    Naja, die Dänen sind ja gegen Nordstream 2.
    Trotzdem trinke ich gern „Gammel dansk“.
    Also gleich – sto gramm.

    #331704

    Und wer glaubt, dass Rotkäppchen seinen Traubensaft aus Sachsen-Anhalt bezieht, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

    #331705

    Originaltext des Vertrages zwischen Russland und der Ukraine von 2003 (laut Seite des russischen Außenministeriums):

    Artikel 2. Absatz 1.: „Handelsschiffe und Kriegsschiffe, und auch andere Schiffe unter der Flagge der Russischen Föderation oder der Ukraine, die nicht kommerziell genutzt werden, haben im Asowschen Meer und in der Straße von Kertsch freie Fahrt.“

    Gegen dieses Abkommen hat Russland am Sonntag verstoßen, und diesen Verstoß mit militärischer Gewalt durchgesetzt.

    Und hier etwas zum möglichen Hintergrund:
    https://www.dekoder.org/de/article/felgengauer-asowsches-meer-berdjansk

    #331706

    Nach dem Putsch und den Ereignissen in der Ostukraine schon. Nicht zu Vergessen das ukrainische Massaker an russischen Krim-Bewohnern einige Wochen vor dem Putsch.

    Welcher Putsch? Allein dieser Kampfbegriff entlarvt dich. Zudem welche Massaker auf der Krim? Der Holodomor war vorher und wurde von Kommunisten begangen, an Ukrainern.

    Dazu kommt der signifikant höhere Lebensstandard in Russland. (z.B. die deutlich höheren Renten und besseren Sozialleistungen, einschlieslich Krankenversicherung.

    Es gab also einige Handfeste Gründe für solch ein eindeutiges Ergebnis.
    (Beispiel: von 20.000 auf der Krim stationierten Soldaten, desertierten 18.000. Die meisten der restlichen 2000 wollten damals vor allem nicht die Verbindungen zu ihren ukrainischen Familien verlieren)

    Nachtrag: habe auf die schnelle nur diese Seite zum Progrom von Korsun gefunden (also keine Garantie für die Quelle), kannte das Video aber bereits seit 2014/2015 aus anderen Quellen:

    Alleine die Krimtataren hätten nie dafür gestimmt, die Zahlen passen vorne und hinten nicht. Dazu mit
    Waffengewalt erzwungene Abstimmungen.

    #331707

    Es ist aber schon komisch, dass Geheimdienstmitarbeiter an Bord waren.

    http: //www.mid.ru/de/kommentarii/-/asset_publisher/2MrVt3CzL5sw/content/id/285734

    #331708

    Wenn Putin hier weiter die Straße von Kertsch für ukrainische Schiffe sperrt, sollte die Nato den Bosporus für russische Schiffe sperren.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 124)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.