Startseite Foren Halle (Saale) Kommt es in Halle zu Dieselfahrverboten?

Schlagwörter: , , , ,

Dieses Thema enthält 132 Antworten und 20 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Schulze vor 6 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 133)
  • Autor
    Beiträge
  • #309612

    „Was hätte der Dieselfahrer denn ändern sollen? Vielleicht mal nebenbei einen hochwirksamen ExtraFilter entwickeln und einbauen? Gehts noch.“

    Es gibt so viele Bereiche im Leben, da bist du als Eigentümer und Verursacher eines Problems schell in der Haftung. Selbst wenn dir unverschuldet ein Öltank auf dem Grundstück ausläuft, musst du den enormen Schaden auf eigene Kosten beseitigen. Du bist halt an der Gefahr dran und das ist nicht anders, wenn du ein Auto fährst, welches das Leben anderer verkürzt. Das ist dann auch nicht mehr sozialadäquat.

    Was die betrogenen Diesel-Käufer betrifft: Die können sämtlichst gegen die Hersteller klagen und gewinnen zum Teil auch. Sie müssen es nur tun und eben nicht nur jammern.

    #309613

    Hab ich nun Recht oder nicht?

    Ja, ich wähle auch Lange.

    #309614

    @Stadt für Kinder

    Weil du ne Fahrradtante bist, sollen andere sich mit Klagen rumärgern.
    Tolle Logik. Eigentlich müßten Fahrräder ja auch verboten werden, da die Herstellung der Reifen zu viel Dreck erzeugt und Energie verbraucht.
    Oder hast du gar einen Anwalt als Mann und bist Vorsitzende des Anwaltfördervereins?
    Solche Antworten wie deine, braucht kein Mensch.

    #309616

    Wenn die Genehmigung zum Betrieb deines Fahrzeugs Fahrzeugs an bestimmte Bedingungen geknüpft ist, und diese nicht eingehalten werden, erlischt die Betriebsgenehmigung. Und diese lautet auf den Betreiber, nicht auf den Hersteller.

    #309619

    Ich lese in diesem Zusammenhang immer nur was von den armen betrogenen Dieselkäufern (die immerhin noch Händler und/oder Hersteller verklagen könnten). Was ist mit all den arglosen anderen Verkehrsteilnehmern und Anrainern, deren einzig vorwerfbare Handlung darin besteht Luft geholt zu haben? Die sind nicht betrogen?

    #309620

    Was ist eigentlich so schwer zu verstehen?
    Die Dieselfahrer sind nicht die Verursacher, sondern die Autohersteller und die TÜV-, Auto- und Politlobby, die diesen ganzen Unsinn über Jahre gedeckt haben.
    Komischerweise richten solch „Umweltfreunde“ wie Geraldo und StadtfürKinder keinen Appell gegen diese Leute.
    Und warum? Weil es ihnen gar nicht um die Wahrheit geht. Sie sind Anhänger des ÖPNV oder eben Fahrradfahrer, da passt ein teilweises Autoverbot ins persönliche Weltbild. Mehr ist nicht.

    Nun stell sich mal einer vor, es wird plötzlich gegen Handybesitzer einer bestimmten Marke ermittelt, da diese Handys das Limit an Strahlung überschreiten, was bisher unter den Tisch gekehrt wurde. Dann dürfen alle Besitzer ihre Handys der besagten Marke nicht mehr mit in die Stadt nehmen.
    Ohne Entschädigung selbstverständlich. Na was da wohl los wäre!

    Und dabei braucht man das Handy nicht mal um zur Arbeit zu kommen, Kinder vom Kindergarten abzuholen, Transporte zu tätigen usw.

    #309621

    „Und dabei braucht man das Handy nicht mal um zur Arbeit zu kommen, Kinder vom Kindergarten abzuholen, Transporte zu tätigen usw.“

    Das eigene Auto auch nicht. Aber das ist eine andere Diskussion 😉

    Aber du hast schon recht, die Schuldigen sind die Autokonzerne und die Autoregierung aehh Bundesregierung. Ausbaden müssen es die Autofahrer. Sinnvoll wäre es gewesen, die Autokonzerne zur kostenlosen Nachrüstung innerhalb weniger Monate zu verpflichten. Aber dann würde Herr Müller ein paar Euro weniger Boni bekommen. Und das geht ja mal gar nicht.

    #309627

    Fahrverbote sind also rechtlich möglich.

    #309629

    Wer jetzt Frust hat, möge ihn bitte bei der schwarzen Null abladen:

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/diesel-fahrverbote-kommentar-zum-urteil-in-leipzig-a-1195664.html

    #309656

    Ist das nun ein Kann- oder Muß- Urteil ???

    #309658

    Beides, Kenno. Mann wird sich winden, wie ein Aal, denn es soll ja die ultima ratio sein, wenn also nix mehr geht. Im Vordergrund steht jetzt jedenfalls unsere Gesundheit aber…

    #309669

    Dann muß ja doch die Blaue Plakette kommen, sonst wird nichts mit dem Dieselein-und Durchfahrtsverbot in Halle.

    #309670

    Wieso? Jeder Autofahrer muss wissen und ggf. anhand seiner Zulassungspapiere nachweisen, ob sein Auto von einer Durchfahrtsbeschränkung betroffen ist oder nicht. Wer das nicht weiß oder nicht wissen will, ist ungeeignet zum Führen eines Kraftfahrzeugs.

    #309671

    Bin ich wieder bei meinem „Lieblingsthema:Wo nicht kontrolliert und sanktioniert wird verpufft die Wirkung zuzüglich, omminöser Ausnahmeregelungen. Bestes Beispiel in Halle, Umfeld des Zugangs zum Markt von der Großen Ulli aus. Da nutzt auch die Blaue Plakette wenig.

    #309672

    @SfK,
    das möchte sein, aber hier geht es um die öffentliche Kotrolle und das Erkennen von Außen.

    #309673

    Dalbert hat gerade lt. MDR Fahgrverbote in Halle als „nicht verhältnismäßig“ bezeichnet.

    #309674

    Na, sag ich’s nicht. Was da angeführt wird ist doch „Blauäugig“.

    #309675

    Dann soll Frau Dalbert mal verhältnimäßige Vorschläge unterbreiten, die nicht blauäugig sind.

    #309681

    Dalbert hat doch nicht etwa gemeint, dass ihr der Gesundheitsschutz am A… vorbeigeht? Wird sie von Hasi fremdgesteuert?

    #309689

    Ich denke, da hat Putin seine Hand im Spiel.

    #310093

    Dann muß ja doch die Blaue Plakette kommen, sonst wird nichts mit dem Dieselein-und Durchfahrtsverbot in Halle.

    Bitte aber ohne Ausnahme. Feuer können die Anwohner mit dem Eselskarren oder Lastenrad löschen. Wobei einige veraltete Kisten vom Rettungsdienst sicher mit dem H-Kennzeichen rein kommen.

    #310112

    Das ist ziemlich genau das Gegenteil von dem was das BVerwG gesagt hat…

    #310360

    Während sich nach dem Leipziger Urteil die Stadt und das Land in dem Bemühen einig sind, nicht auf Dieselfahrverbote zu setzen und sich Gedanken machen, wie sie ab Jahresende 2018 nach Fertigstellung der HES die Dieselfahrzeuge herausfiltern wollen und die Stinker zur Fahrt über die zweispurige HES zu zwingen, wird zur Zeit vollkommen ausgeblendet, dass auch das Feinstaubproblem auf der Paracelsusstraße trotz Umweltzone nicht gelöst ist.
    So befinden wir uns gerade wieder in einer Episode von mindestens 4 weiteren Tagesgrenzwertüberschreitungen, welche die Messstation in der Paracelsussstraße erneut nunmehr schon mit 12 Überschreitungen bis an die Spitze aller PM-10-Stationen in Deutschland katapultiert haben.
    Schuld an dieser Entwicklung dürfte nicht nur die autobahnähnliche Fahrzeugbelastung (50 000 Kfz/24 h) sondern auch die Wetterlage mit kalten Ostwinden und Hochdruck-Inversionen sein.

    #310363

    Eine Entlastung sieht wohl Frau Dalbert durch die Autobahn-Ringschließung nicht?

    #310436

    Ja und? Stellt euch vor, es ist Fahrverbot und keiner hält sich dran… alle kontrollieren? Wie das? Schlagbaum wie in Zeiten der Stadttore? Na und, dann fahren wir halt nicht über die Paracelsus, sondern über WolfensteinReilLuWuStraße
    Alles Hirngespinste von irgendwelchen Großkopferten, die für Umsatz ihrer Klientel sorgen wollen… DUH ->Toyota … z.B.
    Und wo 8,Millionen (steigend) von 274 Menschen durchgebracht werden, ist doch noch eine Steigerung drin…

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 133)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.