Startseite Foren Halle (Saale) Keinerlei Ausnahmen möglich – Sachsen-Anhalt geht in den harten Lockdown

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 50)
  • Autor
    Beiträge
  • #388553

    Angesichts der aktuell stetig ansteigenden Corona-Infektionszahlen im ganzen Land und auch in Sachsen-Anhalt allerorts hoher Inzidenz-Zahlen, informie
    [Der komplette Artikel: Keinerlei Ausnahmen möglich – Sachsen-Anhalt geht in den harten Lockdown]

    #388554

    B2B

    Die Oma darf die Kinder und zwei Enkel besuchen, die zwei Enkel dürfen nicht die Oma besuchen. Haben die jetzt alle das Hirn ausgeschaltet?
    Zitat: „Besonders virulent ist die Hysterie. Sie wird sogar ohne Körperkontakt übertragen.“

    #388555

    Leider sind schon viele Omas und Opas an den Folgen solcher Besuche gestorben.

    #388556

    Das sind solche Spielchen. Wie würdest du denn die Kontakte beschränken?

    #388557

    B2B

    Wie wäre es, die Oma mit 90 selber entscheiden lassen, ob sie sich schützen will und jedwelche Kontakte abbricht oder lieber in der verbleibenden Lebenszeit Kinder, Enkel und Urenkel sehen möchte?

    #388558

    Prof. B2B zeigt mal wieder sein nicht vorhandenes Wissen. Warum sollen Infektionen vermieden werden? Weil das Gesundheitssystem kurz vor dem Zusammenbruch ist. Wird dann die 90 jährige zuhause versterben, wenn Sie Corona hat? Unterschreibt Sie das vorher? Oder will sie dann nicht doch in ein Krankenhaus, um wenigstens Morphin zu bekommen?

    B2B, die FDP und die AfD = alle reden covidiotischen Unsinn.

    #388559

    „Prof. B2B zeigt mal wieder sein nicht vorhandenes Wissen. Warum sollen Infektionen vermieden werden? Weil das Gesundheitssystem kurz vor dem Zusammenbruch ist. Wird dann die 90 jährige zuhause versterben, wenn Sie Corona hat? Unterschreibt Sie das vorher? Oder will sie dann nicht doch in ein Krankenhaus, um wenigstens Morphin zu bekommen?
    B2B, die FDP und die AfD = alle reden covidiotischen Unsinn.“

    so, wie bisher sich menschen dafür entscheiden, daß sie sich den diabetes anessen, krebs anrauchen oder mindestens COPD, sterbehilfe oder suizid begehen, arterioskleroseessen essen etc., so können einzelne auch entschriden, daß ihnen der leidensdruck, ohne familie ubd einsam zu sein, der größere oder schlimmere ist.
    ja, die person kann mündlich schriftlich aussagen, daß sie nicht mitm RTW mitmöchte.
    für BTMs muß kein patient in die klinik, die verschreibt auch der hausarzt.

    #388560

    „so, wie bisher sich menschen dafür entscheiden, daß sie sich den diabetes anessen, krebs anrauchen oder mindestens COPD, sterbehilfe oder suizid begehen, arterioskleroseessen essen etc., so können einzelne auch entschriden, daß ihnen der leidensdruck, ohne familie ubd einsam zu sein, der größere oder schlimmere ist.“

    Ebenfalls covidiotischer Unsinn.

    Diabetes, Krebs u.a. Krankheiten haben noch nicht das Potential gehabt, das Gesundheitssystem zusammenbrechen zu lassen.

    Äpfel mit Birnen…

    #388563

    B2B

    Die Weltuntergangsprediger haben ein Neues Thema gefunden.

    Ein paar Zahlen aus der Sonderauswertung zu den Sterbefällen (Stand einschl. 50KW):
    2020 921.989; 2019 899.506 (Abweichung 2,4%); 2018 915.351(Abweichung 0,7%)
    2016 sind 5,3% weniger gestorben als 2018.

    2019: 331.200 durch Herz-Kreislauf; 231.300 Krebs; 67.000 Atemwegserkrankungen

    #388571

    „so, wie bisher sich menschen dafür entscheiden, daß sie sich den diabetes anessen, krebs anrauchen oder mindestens COPD, sterbehilfe oder suizid begehen, arterioskleroseessen essen etc., so können einzelne auch entschriden, daß ihnen der leidensdruck, ohne familie ubd einsam zu sein, der größere oder schlimmere ist.“

    Ebenfalls covidiotischer Unsinn.

    Diabetes, Krebs u.a. Krankheiten haben noch nicht das Potential gehabt, das Gesundheitssystem zusammenbrechen zu lassen.

    Äpfel mit Birnen…

    was ist daran unsinn, wenn einige alte, einsame menschen so fühlen und denken? wollen Sie sivch das recht herausnehmen und denen diese bedürfnisse und wünsche verbieten?

    das stimmt, es sind nicht die krankheiten selbst, die zum oder über das leistungslimit des gesundheitssystems führen. das sind die sparmaßnahmen, die seit jahren die kapazitäten minimieren. es ist der personalmangel, der schon vor der coronamisere dramatisch war. es liegt an falsch gesetzten prioritäten und fehlender wertschätzung.
    und ich bitte Sie, die zahlen von diabetes-, krebs- und anderen erkrankungen nicht zu verharmlosen. wir wollen doch keine diabetesfolgenleugner sein…
    nur, weil diese dinge langsamer ablaufen ubd bisger leider der mediale fokus darauf frhlte, heißt es nicht, daß ein so ein stiller infarkt des gesundheitswesens leichter oder gar nicht vorhanden wäre.

    #388574

    Die Positionen der Oberbürgermeister von Halle und Magdeburg unterscheiden sich beträchtlich:

    #388581

    Die Positionen der Oberbürgermeister von Halle und Magdeburg unterscheiden sich beträchtlich:

    <iframe title=“Fundstück: Eine Stimme der Vernunft“ src=“https://www.youtube.com/embed/hLpOXkRR71M?feature=oembed&#8220; frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen=““ name=“fitvid0″></iframe>

    nachvollziehbare gedanken, mögen sie virulent in andere köpfe gelangen…

    #388582

    Trümper liegt evident falsch und propagiert gefährliches Halbwissen.

    #388583

    Ich bezweifele ob die Selbstdarstellung irgendwelcher Provinzpolitiker wirklich der Weisheit letzter Schluss ist. Die WHO ist bezüglich der Schulöffnung wesentlich realistischer, als die Kindergarten- und Schulwunschträume der meisten deutschen Berufspolitiker.

    Es bleibt offen, ob eine auf die Ausrottung von Corona setzende Strategie volkswirtschaftlich nicht billiger gewesen wäre, als der sich endlos hinziehende, halbgare Lockdown mit seinem quasi-religiösen Erlösungsglauben an einen Impfstoff. Was, wenn die Erwartung nicht erfüllt wird? Das Wundermittel Tamiflu hat sich bei der Vogelgrippe damals ja such als weitgehend wirkungslos erwiesen.

    #388585

    Nach meiner Meinung ist das wichtigste die Aufrechterhaltung der Arbeitsfähigkeit des Gesundheitswesens. Verzichtet man auf ein Lockdown, dann muss eben die Bundeswehr Feldlazarette errichten ohne Intensivbetten, weil das erforderliche Personal nicht zur Verfügung steht.
    Zweitens wäre es erforderlich, systemrelevante Bereiche arbeitsfähig zu halten. Wer will schon auf Strom, Wasser, Heizung, Brot verzichten.
    Man kann aber auch die Wirtschaft anhalten, dann fließt aber auch kein Geld zur Unterstützung. Betroffene können ja versuchen, ihren Teppich beim Bauern gegen Speck und Kartoffeln einzutauschen.

    #388591

    B2B

    Ich bezweifele ob die Selbstdarstellung irgendwelcher Provinzpolitiker wirklich der Weisheit letzter Schluss ist.

    „Der promovierte Naturwissenschaftler zog während seines Studiums nach Magdeburg. … Als Dezernent für Zentrale Klinikumsentwicklung arbeitete er von 1992 bis 2000 an der Medizinischen Fakultät Magdeburg, …“

    Eine solide akademische Bildung und Berufserfahrung scheinen die Grundlage für fachlich fundierte Strategien zu sein. Der Rest in Berlin und in der Provinz fliegt wie ein Hühnerhaufen planlos durcheiander. Die Gattung der Lemminge trottet blind hinterher.

    Die Ramelows, Spahns und Wiegands wollen den anderen genau vorschreiben was sie tun sollen, bei der Organisation des eigenen Ladens scheitern sie kläglich. Solche nannte man früher Schwätzer.

    Die Söders möchten am liebsten die Bürger auf dem Klo einsperren, verpassen selbst keinen Wahlkampftermin in Berlin. Solche nannte man früher Heuchler.

    #388592

    B2B

    Trümper liegt evident falsch und propagiert gefährliches Halbwissen.

    Soviel kann Trümper augescheinlich nicht falsch gemacht haben:
    Magdeburg 2.869 Fälle davon 37 gestorben.
    Halle 4.398 Fälle davon 107 gestorben.

    #388594

    Wie wäre es, die Oma mit 90 selber entscheiden lassen, ob sie sich schützen will und jedwelche Kontakte abbricht oder lieber in der verbleibenden Lebenszeit Kinder, Enkel und Urenkel sehen möchte?

    Wenn Corona darauf Rücksicht nehmen würde und nur egoistische Arschlöcher und Covidioten dahin raffen würde, dann würde ich dir recht geben. Von den zehntausenden Covidioten in Leipzig hat es auch nur eine ernsthaft Handvoll erwischt, dafür haben aber vermutlich deutlich mehr den Spaß ordentlich verbreitet.

    Was ist denn das nächste? Ich darf selbst entscheiden ob ich mit Tempo 130 an der Schule vorbei heize?

    #388595

    Von den zehntausenden Covidioten in Leipzig hat es auch nur eine ernsthaft Handvoll erwischt, dafür haben aber vermutlich deutlich mehr den Spaß ordentlich verbreitet.

    Genau das ist der Punkt, @emoar alias k.hädicke mit seinen seltsamen Vergleichen nicht schnallt. Weder Krebs noch Diabetes waren oder sind ansteckend. Auch waren oder sind deswegen Krankenhäuser nie am kollabieren.

    #388597

    Trümper liegt evident falsch und propagiert gefährliches Halbwissen.

    Soviel kann Trümper augescheinlich nicht falsch gemacht haben:

    Magdeburg 2.869 Fälle davon 37 gestorben.

    Halle 4.398 Fälle davon 107 gestorben.

    Hast du die Anzahl an Testungen verglichen? Wenn nein, dann bitte schweigen.

    #388598

    „Der promovierte Naturwissenschaftler zog während seines Studiums nach Magdeburg. … Als Dezernent für Zentrale Klinikumsentwicklung arbeitete er von 1992 bis 2000 an der Medizinischen Fakultät Magdeburg, …“

    Eine solide akademische Bildung und Berufserfahrung scheinen die Grundlage für fachlich fundierte Strategien zu sein. Der Rest in Berlin und in der Provinz fliegt wie ein Hühnerhaufen planlos durcheiander. Die Gattung der Lemminge trottet blind hinterher.

    Die Ramelows, Spahns und Wiegands wollen den anderen genau vorschreiben was sie tun sollen, bei der Organisation des eigenen Ladens scheitern sie kläglich. Solche nannte man früher Schwätzer.

    Die Söders möchten am liebsten die Bürger auf dem Klo einsperren, verpassen selbst keinen Wahlkampftermin in Berlin. Solche nannte man früher Heuchler.

    Wunderbare Polemik. Klar haben Spahn und Söder hier keine fachliche Kompetenz, deren Berater dürften aber deutlich mehr Kompetenz zum Thema haben als der Trümper zu seiner Berufszeit.

    Und auch ohne medizinisches Studium erkennen man die Widersprüche in seinem Video, er vertraut weiter naiv auf die Vernunft des mündigen Bürgers. Er hätte genauso gut darauf vertrauen können, dass ein rosa Einhorn die Pandemie beendet.

    Und wie er schon feststellt, man kann schlecht kontrollieren was die Leute Zuhause machen und muss da eingreifen, wo man die Möglichkeiten hat. Alleine der Vorschlag die Schulen unbedingt wieder zu öffnen ist an Dummheit schwer zu überbieten und soll vom eigenen Versagen ablenken.

    #388602

    B2B

    Hast du die Anzahl an Testungen verglichen? Wenn nein, dann bitte schweigen.

    Tot ist tot, mit oder ohne Test.

    #388603

    Und auch ohne medizinisches Studium erkennen man die Widersprüche in seinem Video, er vertraut weiter naiv auf die Vernunft des mündigen Bürgers.

    Genau, das fiel mir auch auf.

    #388604

    B2B

    und nur egoistische Arschlöcher und Covidioten dahin raffen würde,

    „Das Leben ist ein ständiges Treuloswerden. Nur das Wie unterscheidet die Proleten von den Kultivierten.“ (Zitat von unbekannt)

    #388607

    Eine Landesrebierung, die es nicht mal schafft, Berechtigten 3 (in Worten drei) Masken zukommen zu lassen, genießt mein vollstes Vertrauen! Sarkasmus aus

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 50)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.