Startseite Foren Halle (Saale) Keine Förderung der Braunkohlenreviere?

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  hei-wu vor 1 Woche, 2 Tagen.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #335116

    Reint Gropp, der Präsident des Instututs für Wirtschaftsförderung in Halle hat sich gegen die Förderung der ostdeutschen Braunkohlereviere nach Auslaufen der Kohleförderung ausgesprochen. Nach seiner Meiung entstehen die neuen Arbeitsplätze in den städtischen Metropolen und da könne auch Herr Haseloff nichts dran ändern.
    Schön, dass mal einer nicht den Spitzenpolitikern nach dem Munde redet und dem Wunschdenken widerspricht.(MZ von heute)

    #335118

    Das ist kein Widerspruch, wenn man die Braunkohlereviere in die Städte verlegt. Dann entstehen die Arbeitsplätze wieder außerhalb der Städte.

    #335146

    Ganz Unrecht hat er nicht, dort ist das Humankapital konzentriert. In den Städten fühlen sich junge Kreative und Dynamische auch wohler.Vor Jahren gab es einen Aufschrei, als der Vorschlag auf den Tisch kam, fast ausgestorbenen Dörfer zu renaturieren.

    #335150

    teu

    Da ich weiß, wo sich dieses ominöse Institut befindet, verwundert mich das nicht sehr.
    Aber da ich in einer Gegend wohne, wo Bergbau etwas völlig normales ist, muss ich dem Präsidenden von irgendetwas widersprechen.
    Der Typ kommt aus Bottrop.
    Es wird doch im Institut irgendjemand geben, der dem Gropp mitteilt, dass Steinkohle nicht gleich Braunkohle ist.
    Danke.

    #335151

    Sag mal, in Teutschenthal ist Bergbau was „Normales“? Da dreht sich kein Rad mehr, und statt Arbeitersiedlungen stehen da Neckermann-Legohäuser mit glasierten Dachziegeln rum.

    #335152

    Es wird doch im Institut irgendjemand geben, der dem Gropp mitteilt, dass Steinkohle nicht gleich Braunkohle ist.

    vermutlich nicht in seinem Institut.

    #335154

    Erstens ist mit teu allerhand Humankapital in Teutschenthal konzentriert und den Tagebau Amsdorf darfst Du auch nicht vergessen, aus der dortigen Braunkohle wird u.a. Schuhwichse gemacht.

    #335156

    teu

    Sag mal, in Teutschenthal ist Bergbau was „Normales“? Da dreht sich kein Rad mehr, und statt Arbeitersiedlungen stehen da Neckermann-Legohäuser mit glasierten Dachziegeln rum.

    Na sicher, das „Lego-Land“ hat aber kein Bezug zur Braunkohle.
    Ich erinnere mich, dass ich damals erstmals Jogger wahrnahm.
    War lustig. Damals.

    #335157

    Ohne Romonta bleibt uns weltweit die Wichse aus?

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.