Startseite Foren Halle (Saale) Kann man Halle abriegeln?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 33)
  • Autor
    Beiträge
  • #383248

    Sachsen-​​Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-​​Benne würde im Ernstfall Halle abriegeln. Lässt sich das überhaupt machen?
    Ich habe 16 Straßen gezählt, auf dennen man Halle mit dem Auto verlassen kann, diese müssten dann abgeriegelt werden.

    #383253

    teu

    Die Abriegelung würde einen Bürgerkrieg in Halle um das Klopapier auslösen, kommentiert mittels einer täglichen Pressekonferenz durch den OB.

    #383254

    Jetzt vermisse ich ein bisschen das Forumsmitglied, das immer auf die Regierung aus Magdeburg so geschimpft hat . Der würde jetzt sofort auf dies schachsinnige Äußerung einer Ministerin sofort wilde Verschwörungstheorien vortragen….

    #383255

    wolli, du hast dabei die vielen unbezeichneten Straßen und Wege vergessen, die man auch dichtmachen müßte. Und alles auch mit entsprechenden Divisionen der Frau aus Magdeburg besetzen, die auf jeden Abtrünnigen schießen läßt…
    Ich glaub, da hat sie sich etwas übernommen, denn Amtshilfe von der Bundeswehr würde es wohl nicht geben…

    #383294

    Ich bin für einen präventiven Atomschlag. Dann ist auch gleich das Problem der Endlagerstätte entschieden.

    #383323

    Ich habe 16 Straßen gezählt, auf dennen man Halle mit dem Auto verlassen kann, diese müssten dann abgeriegelt werden.

    Zwar wird wohl niemand Halle abriegeln, aber bei dem Gedankenexperiment sei doch die Frage gestattet: warum willst Du dann unbedingt raus? Warum kann man nicht bei einer Pandemie einfach mal die Füße stillhalten?

    #383324

    Ich habe 16 Straßen gezählt, auf dennen man Halle mit dem Auto verlassen kann, diese müssten dann abgeriegelt werden.

    Zwar wird wohl niemand Halle abriegeln, aber bei dem Gedankenexperiment sei doch die Frage gestattet: warum willst Du dann unbedingt raus? Warum kann man nicht bei einer Pandemie einfach mal die Füße stillhalten?

    Die Frage stellt sich mir auch. Man könnte Einkaufsgemeinschaften mit Nachbarn bilden. Das stärkt das Gemeinschaftsgefühl – ältere wären nicht wirklich alleine, wie bisher.
    Bin auch gespannt, wann sich Bringedienste durchsetzen. Corona bietet so viele Chancen. Hoffentlich werden sie nicht nur von Konzernen und Politikern für Gier, Verschlimmerungen und schärferen Gesetzen nebst Verboten genutzt.

    #383328

    Meine Frage war nicht, ob man bei eine Abriegelung raus will oder was man alles bei Abriegelung machen kann, sondern ob man Halle abriegeln kann.

    #383329

    Eindeutig nein. Ich habe keine Schlosserei gefunden, die solche großen Riegel herstellt und entsprechend große Schlösser auch nicht. Auch der Luftweg lässt sich nicht abriegelen. Es gibt genügend Ballone in der Stadt. Zudem gibt es geheime Verbindungen durch die Kanalisation in den Saalekreis. Auch das Tauchen durch die Saale wäre noch drin.

    #383333

    Eindeutig ja – G20 und die NSU-Attentate haben gezeigt, dass mit genügend Polizei oder Armeepersonal alles abgeriegelt werden kann. Es ist allerdings auch immer eine Frage, wie groß die entgegenwirkende Kraft von innen ist.
    Es gilt trotzdem – Corona, einer hats immer. Sonst wäre es schon weg. Wozu Halle abriegeln, wenn es von außen immer wieder rein kommt?

    #383334

    Ich bin für einen präventiven Atomschlag. Dann ist auch gleich das Problem der Endlagerstätte entschieden.

    Armes Magdeburg. Aber Achtung, das Plattmachen hat im Mai 1631 nicht funktioniert und auch nicht im Januar 1945. Könnte wieder schiefgehen.

    #383342

    Die Stadt Jessen wurde schon in der ersten Coronaphase abgeriegelt.
    Herzerfrischend wenn keine Arbeitnehmer oder umgekehrt mehr nach oder von Halle kommen können, also Blödsinn !
    Aber man kann auch wieder über Toilettenpapier diskutieren ! Oder durch Blockade keine Lebensmittel nach Halle kommen.

    Mir ging es nur um die medienfreundliche Ministerpopulistin.

    #383353

    Da weiß man doch wieder gelich, wie die Regierungs-Uhren ticken…

    EinkaufsGemeinschaften… im Sinne der Coronaeindämmung eher nicht zu empfehlen… Dann trifft man sich ja schon wieder, um Einkäufe zu verteilen, zum Schwatzen, geld übergeben… Nee, besser nicht.
    Und Bringedienste? Ob die das Gewünschte zum gleichen Preis bringen? Das Angebot dieser Dienste ist doch sehr beschränkt oder auch in Halle nicht verfügbar… wenn man so liest. Vom Preis, Mindestbestellwert, etc. mal abgesehen, nur für Besserverdienende. Haben sich übrigens noch nicht mal im Wirtschaftswunderland Übersee durchgesetzt…

    #383356

    Die Züge würde wie einst die Züge von Westberlin Richtung München und Frankfurt(Main) ohne Halt durch den Bahnhof fahren.

    #383388

    Da weiß man doch wieder gelich, wie die Regierungs-Uhren ticken…

    EinkaufsGemeinschaften… im Sinne der Coronaeindämmung eher nicht zu empfehlen… Dann trifft man sich ja schon wieder, um Einkäufe zu verteilen, zum Schwatzen, geld übergeben… Nee, besser nicht.

    Und Bringedienste? Ob die das Gewünschte zum gleichen Preis bringen? Das Angebot dieser Dienste ist doch sehr beschränkt oder auch in Halle nicht verfügbar… wenn man so liest. Vom Preis, Mindestbestellwert, etc. mal abgesehen, nur für Besserverdienende. Haben sich übrigens noch nicht mal im Wirtschaftswunderland Übersee durchgesetzt…

    Also nicht im Freien, wo Platz ist, Geld und Waren tauschen. Dann lieber, wie wir es schon immer gemacht haben, alle in Geschäfte rein rammeln, Versuchungen nicht widerstehen können, für mehr Umsatz, wo systemrelevante, Mundschutz befreite, Corona-resistente Kassierer sitzen? Bin gespannt, wann der erste Supermarkt ein ganzes Stadtteil infiziert. Aber eigentlich hoffe ich, dass das Oberflächenabwischen mit Desinfektion nicht die sagenumwobenen, resistenten Keime aus den Krankenhäusern lockt…

    Ich hoffe, dass ich nicht der einzige bin, der Bargeld behalten möchte. Mir ist irgendwie, demokratisch, sogar die lang erhoffte DMark abhanden gekommen. In den Medien wird ja ordentlich positive Meinung gesäht, um bargeldloses Bezahlen zu bewerben. Wenn ich meinen Kindern Geld gebe, möchte ich nicht Steuern dafür bezahlen, oder meiner Bank für den digital-Service ein neues Schwimmbad finanzieren! Banken erheben für das Geldzählen mit Maschinen Gebüren – völlig unverständlich. Leider geht heute nichts mehr ohne ein Konto – ich würde sofort alle Konten kündigen. Zwang + keine Zinsen – kein Sinn. In der Medizin wird das Wort digital unter anderem für etwas benutzt, wonach es sich aus Richtung Banken und Politik anfühlt.

    #383397

    Ich sehe keine Chancen, die Corona für die Gesellschaft bringen soll. Und Bargeld, was ich in jeden Falle behalten will, da wird Corona fleißig benutzt um es abzuschaffen. Diese Vieren werden uns nie wieder verlassen. Wir müssen mit ihnen leben lernen. So einfach ist das. Jetzt sollen ca. 10.000 Menschen an Corona gestorben sein. Im gleichen Zeitraum sind aber bei uns ca. 500.000 Menschen gestorben, an was auch immer. Darüber sollten wir nachdenken und über die Panikmache.

    #383403

    So einfach ist das. Jetzt sollen ca. 10.000 Menschen an Corona gestorben sein. Im gleichen Zeitraum sind aber bei uns ca. 500.000 Menschen gestorben, an was auch immer.

    Wenn man Herdenimmunität anstrebt, gibt es 800.000 Tote in Deutschland in einem Jahr, 5 Millionen (nicht vorhandene) Behandlungen auf der Intensivstaion, und etwa genau so viele Patienten mit Langzeitschäden. Und dann führt die „Herdenimmunität“ nicht mal zu dauerhafter Immunität – denn bei einer „milden“ Infektion halten die Antikörper nur ein paar Monate.

    Ein hoher Preis dafür, dass ein paar unbelehrbare Party machen oder unbedingt auf Heizdeckenfahrt in den Schwarzwald müssen.

    #383404

    B2B

    Ein hoher Preis dafür, dass ein paar unbelehrbare Party machen oder unbedingt auf Heizdeckenfahrt in den Schwarzwald müssen.

    Ein hoher Preis dafür, dass einige Unbelehrbare Familie und Freunde ins Wohnzimmer einladen, Oma und Opa im Altenheim besuchen, täglich mit Kollegen im Büro sitzen, …

    #383405

    So einfach ist das. Jetzt sollen ca. 10.000 Menschen an Corona gestorben sein. Im gleichen Zeitraum sind aber bei uns ca. 500.000 Menschen gestorben, an was auch immer.

    Wenn man Herdenimmunität anstrebt, gibt es 800.000 Tote in Deutschland in einem Jahr, 5 Millionen (nicht vorhandene) Behandlungen auf der Intensivstaion, und etwa genau so viele Patienten mit Langzeitschäden. Und dann führt die „Herdenimmunität“ nicht mal zu dauerhafter Immunität – denn bei einer „milden“ Infektion halten die Antikörper nur ein paar Monate.

    Ein hoher Preis dafür, dass ein paar unbelehrbare Party machen oder unbedingt auf Heizdeckenfahrt in den Schwarzwald müssen.

    Ergänzung: Es wurde mittlerweile kommuniziert, dass nur für 20.000 Intensivbetten auch Pflegekräfte da sind. Da ist sehr schnell Schicht imn Schacht, wenn der Wolfgang röchelt.

    #383406

    B2B

    Aktuell sind 851 Betten von 20.000 Intensivbetten belegt.

    #383409

    Sonderaufgabe für dich: Nochmal scharf nachdenken, was im Fall einer exponentiellen Ausbreitung des Virus der Fall ist.

    Beisipiel Frankreich: 5.000 Intensivbetten. Davon waren Anfang Oktober gut 1.200 mit Corona-Patienten belegt. Schon eine Woche später kamen fast 850 Notfall-Patienten dazu. Jetzt, am 20.10.2020, musste schon von NRW Hilfe angeboten werden, weil die 60 % Marke erreicht ist. Warum ist dies die kritische Marke? Es gibt schließlich auch noch andere Intensiv-Fälle außer COVID19.

    #383412

    B2B

    Sonderaufgabe für Sie: Nochmal scharf nachdenken, was war der Fall bei der ersten Welle? Max Bettenbelegung bei unter 3.000 von 30.000 (inkl. Reservebetten).

    #383413

    Drohte bei der 1. Welle eine flächige Ausbreitung wie jetzt? War der Aufwand bei der Kontaktverfolgung so groß wie jetzt? Wie wäre es mal mit differenzierten Denkansätzen?

    #383419

    B2B

    Drohte bei der 1. Welle eine flächige Ausbreitung wie jetzt? War der Aufwand bei der Kontaktverfolgung so groß wie jetzt?

    War das Maß der Ausbreitung bei nur einem Bruchteil der Tests in der 1. Welle bekannt? Wurde in dem jetzigen Maße Nachverfolgung betrieben?

    Wie wäre es mal mit weniger Emotion und mehr Daten und Fakten?

    „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen“ (Immanuel Kant)

    #383425

    Aktuell sind 851 Betten von 20.000 Intensivbetten belegt.

    Wir werden Dich einfach in ein paar Wochen an Dein Zitrat erinnern, und Dich dann fragen, was das sollte.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 33)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.