Startseite Foren Halle (Saale) Kabinett von Bundeskanzler Olaf Scholz

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 76)
  • Autor
    Beiträge
  • #409216

    Alles klar, du hast tatsächlich schon alles vergessen.

    Dass die Ampel die epidemische Notlage beendet hat und sinnvolle Maßnahmen unterbunden hat? Wie soll man sowas vergessen?

    #409217

    Immer noch nicht? Spätestens als sich in Israel die Impfdurchbrüche mehrten und man dort zur dritten Impfung schritt, hätte sich Deutschland auf eine absehbar vergleichbare Situation im Herbst vorbereiten müssen. Stattdessen hat man die Schließung der Impfzentren gefeiert und das RKI hat plötzlich 80 Prozent Impfquote aus dem Hut gezaubert.

    PS: Du kannst dich gerne freiwillig wegsperren, aber ich habe von diesen mittelalterlichen Methoden die Schnauze voll. Sprich mal mit Vertretern der Branchen, die am frühesten und längsten geschlossen wurden – die stehen mit dem Rücken zur Wand, wenn sie überhaupt noch stehen.

    #409219

    …Allerdings staune ich über seine Frau Sarah Wagenknecht, die ist eine der Schlauesten im ganzen Bundestag und hat sogar den Mut, sich nicht impfen zu lassen und sogar öffentlich dagegen auszusprechen:…

    wolli, nicht dein Ernst, oder? Mutig? Sarah Wagenknecht riskiert maximal, dass sie für ihre Aussagen kritisiert wird. Und sie bleibt durch ihr Tun im Gespräch – wichtig für jeden Politiker.

    Mutig sind Ärzte und Ärztinnen, die gegen Corona impfen und dafür von sogenannten Querdenkern attackiert werden.
    Mutig sind Apothekerinnen und Apotheker, die Impfgegner anzeigen, wenn diese versuchen, sich mit gefälschtem Impfpass ein Zertifikat zu erschleichen.
    Mutig sind Intensivpflegekräfte, die trotz ständiger Überlastung jeden Tag zur Arbeit gehen und dafür mitunter sogar von ihren todkranken Patienten beschimpft werden.
    Und ja, mutig sind auch Fahrgäste in Bus und Bahn, die andere Fahrgäste ansprechen, wenn diese ihre Maske „vergessen“ haben oder unter der Nase tragen.

    #409221

    B2B

    Mutig ist, wenn die Bürger zur Arbeit gehen und dafür bezahlt werden.

    Mutig war auch der Stasi-Blockwart, der seine Nachbarn angeschwärzt hat.

    Am mutigsten ist Rauschenbach, der sich bei einem mittelmäßigen 3.-Liga-Club in das Ehrenamt des Vorstandes wählen lässt.

    #409222

    Du hast keine Ahnung, oder nur mal irgendwann was von irgendwem gehört, der es vorgelesen bekam.
    Zur Arbeit zu gehen ist kein Mut, sondern eine Notwendigkeit. Ohne Moos…

    Blockwart: hatte am 8.5.45 ausgedient. Danach gab es keine mehr; deine beispiele müssen dann was anderes gewesen sein. Belegt von Zeitzeugen: 20 Jahre im 6-Parteienhaus, 8 Jahre im 10-Parteienhaus.

    Und Ehrenamt ist nicht mutig, sondern tollkühn, oder leichtsinnig.

    #409224

    Immer noch nicht? Spätestens als sich in Israel die Impfdurchbrüche mehrten und man dort zur dritten Impfung schritt, hätte sich Deutschland auf eine absehbar vergleichbare Situation im Herbst vorbereiten müssen. Stattdessen hat man die Schließung der Impfzentren gefeiert und das RKI hat plötzlich 80 Prozent Impfquote aus dem Hut gezaubert.

    PS: Du kannst dich gerne freiwillig wegsperren, aber ich habe von diesen mittelalterlichen Methoden die Schnauze voll. Sprich mal mit Vertretern der Branchen, die am frühesten und längsten geschlossen wurden – die stehen mit dem Rücken zur Wand, wenn sie überhaupt noch stehen.

    Man hat die Impfzentren geschlossen, weil sich kaum jemand Impfen lassen wollte. Die Empfehlung der Stiko zur Auffrischimpfung ü70 kam nach dem schließen der Impfzentren. Die allgemeine Empfehlung kam letzten Donnerstag. Aber gut, Fakten irritieren dich ja selten, Querdenken ist da offensichtlich mehr dein Ding.

    Aber Du hast Recht, wir können ja jetzt die Impflücken schließen, dann eskaliert die Situation nur noch 1,5-2 Monate. Bis dahin gibt es ein paar homöopathische Maßnahmen, eine 3G Pflicht in Bus und Bahn die nicht kontrollierbar ist z.B., es wird ein Fest.

    #409228

    Die Stiko ist eine Behörde, die dem Gesundheitsministerium unterstellt ist. Geschäftsführender Minister Jens Spahn, CDU. Das ist ein Fakt.

    #409229

    Melanie Brinkmann hatte es doch bei Anne Will auf den Punkt gebracht: Wenn man noch ein niedriges Wachstum hat, muss man mit Maßnahmen reagieren.

    ABER NICHT SPÄTER, IHR BEKLOPPTEN AFD-FDP-VOLLPFOSTEN.

    Exponentiell bleibt exponentiell. Merkt euch das endlich!

    #409230

    Außenminister kann offenbar jeder der englisch kann.

    #409231

    Außenminister kann offenbar jeder der englisch kann.

    Ich hatte eigentlich die Hoffnung, Frau Baerbock könne kein Englisch, und ihre Übersetzer könnten ihre verschwurbelten Sätze geraderücken.

    #409247

    Wolli hat scharf nachgedacht. Mal sehen, ob richtig. Außerdem
    recht agitatorisch- die Gesundheit ist ein t(h)eures Gut!

    #409270

    Westerwelle konnte leider kein englisch nich.

    #409278

    Hast du gerade angerufenß

    #409280

    @Wolfgang Stauch: Das muss eine seltsame Universität gewesen sein, die Guido Westerwelle den Doktorttitel vergeben hat. Der Nachweis der Beherrschung von von 2 ( z w e i ) Fremdsprachen ist z. B. schon eine Voraussetzung, um als Doktorand überhaupt angenommen zu werden. Und ein Außenminister, der die englische Sprache, also Englisch, nicht beherrscht, das ist wohl eine Unmöglichkeit ib Deutschland, Mister Stauch! 🙂

    #409283

    B2B

    @Elfriede, in welcher Promotionsordnung steht die Anforderung einer 2. Fremdsprache? OK, in Bayern sollte man neben der Muttersprache noch einigermaßen Hochdeutsch sprechen.

    #409284

    @B2B, Meiner, tu doch mal so, als wolltest du dich mit dem Dr.-Titel schmücken und bewirb dich! Evtl. gibt auch Herr Guugel Auskunft. Möglicher Weise ist es bei den Universitäten unterschiedlich. Ich weiß es eben. Das gehört zur Allgemeinbildung. Ich lerne gerade die 2. Fremdsprache deshalb 🙂 und auch, weil man eher einen Termin bei gefragten Einrichtungen ( Hotel, Arzt, Autorep., IMPFtermin) kriegt, weißte! Aber sich unberechtigt Dr. zu nennen- das ist strafbar. Echt jetzt. 🙂

    #409307

    B2B

    @elfriede, ich dachte Sie hätten eine zur Hand. Zu meiner Zeit wurden zumindest bei den Ingenieurwissenschaften Fremdensprachenkenntnisse nicht abgefragt. Die Mediziner mussten 1- 2 Semester Latein belegen, konnten die Sprache allerdings schlechter als ich mit dem Großen Latinum. (Trotz einer 5 haben die Lehrer das Große Latinum im Abi-Zeugnis bestätigt. Man muss auch mal Glück haben. (Mit der aktiven Hilfe meiner Banknachbarin habe ich mich in Latein durchs Abi gemogelt.)

    #409308

    Mit dieser Ministerriege geht „Buntland“ herrlichen Zeiten entgegen. Aber jedes Volk bekommt die Regierung welche es verdient.

    #409315

    (Mit der aktiven Hilfe meiner Banknachbarin habe ich mich [..] durchs Abi gemogelt.)

    Das glaube ich sofort.

    #409318

    Theoretisch hat die Quotendame einen „Master“ in Englisch erlangt. Aber nichts könnte ihre Kompetenz merklich senken. Von daher alles safe.

    #409340

    @B2B, Sie mögen offensichtlich das hier bei uns übliche Duzen nicht, fürchten evtl. dass man Ihnen verbal zu nahe treten und/ oder sie beleidigen könnte? Ja, das kommt bei uns tatsächlich auch mal vor, aber so eine Person wird dann freundschaftlich in die Seite geknufft und zur Ordnung gerufen.Bildlich gesprochen.
    Dagegen herrscht auf anderen Halle-Webseiten manchmal ein Ton, der mir nicht gefällt.
    ABER noch ein Gedanke kommt mir: Sie könnten vielleicht ein Beispiel abgeben wollen, wie man sich innerhalb einer Gruppe abschotten, krasser gesagt NICHT integrieren will?
    Wissen Sie, ich bin ein sehr offener Mensch, ich sage alles frei heraus und zum (mich) Ändern finde ich es zu spät und unmöglich dazu, weil ich es oft vergeblich versucht habe. Aber denken Sie mal drüber nach. Sie können auch ruhig mit der Siezerei weiter machen, vor meins wejen, sacht dr Hallenser und nur als Beispiel, an FKK-Stränden fällt man auch nicht über einen mit Badebekleidung her und zerrt ihm die Klamotten vom Leibe…

    Der Vater meiner zahlreichen Naqachkommenschaft promovierte
    zu DDR-Zeiten und konnte zwar Russisch vorweisen, Englisch war aber nur mit Stottern möglich. DAHER das nähere Wissen, Herr B2B.

    #409341

    B2B

    Das glaube ich sofort.

    Abi mit Glück geschafft und Studium als Jahrgangsbester in kürzest möglicher Zeit. War eine spannende Zeit.

    @B2B, Sie mögen offensichtlich das hier bei uns übliche Duzen nicht, fürchten evtl. dass man Ihnen verbal zu nahe treten und/ oder sie beleidigen könnte?

    Ich gehe im Privat- und Berufsleben vorsichtiger mit dem „Du“ um. Tut doch nicht weh.

    #409444

    An und für sich, Herr B2B, halte ich es auch so, dass ich erst die Leute ein wenig kennenlernen will und danach entscheide, ob ich ihnen das Du anbiete. Aber wenn es allgemein Sitte ist, wie in Amerika, was ich gut finde, mache ich es eben mit. Ich will dann keine Außenseiterin sein.
    Ich sage so wie Udo Jürgens sang:“Jeder so, wie er mag.“ Awwer mir kannste duzen, ich bin Elfriede…( awwer ohne Knutschen!!)

    #409448

    Ich freue mich für Änscchi, wenn die Neuen fest installiert sind,dann kann sie endlich aufatmen. Sie hat ihr Möglichstes gegeben. Man sollte mal überlegen, wie man selbst in Situationen entschieden hätte bei brisanten Situationen….

    #409451

    B2B

    Aber wenn es allgemein Sitte ist, wie in Amerika, was ich gut finde, mache ich es eben mit.

    Da bin ich wohl geprägt von meinem ersten Arbeitsplatz nach der Uni, bei einer deutschen Niederlassung eines amerikanischen Konzerns. Da haben sich alle mit Vornamen und „Sie“ angesprochen. Fand ich selten dämlich. Da bin ich gern Außen-(seiter) von Dämlichkeit.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 76)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.