Startseite Foren Halle (Saale) In Halle sind Mieter die Könige?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #53958

    Halle belegt bundesweit Platz 6 mit 15.971 leerstehenden Wohnungen (11,5 % absolut).

    Quelle: http://www.focus.de/immobilien/kaufen/tid-32210/von-hamburg-bis-kempten-gut-fuer-mieter-schlecht-fuer-kaeufer-in-diesen-staedten-stehen-tausende-wohnungen-leer-hier-sind-die-mieter-koenig_aid_1034736.html

    Aber wie erklärt man dann die relativ stark anziehenden Mieten? Eine mögliche Erklärung wäre die geringe Eigentümerquote von nur 16 %. Das wiederum lässt vermuten, dass HWG, GWG und Co. die Mietpreise künstlich in die Höhe treiben, weil sie schlichtweg zu viel Marktmacht haben.

    #53964

    Na das ist ja eine absurde Theorie. Wenn’s eine höhere Eigentümerquote gibt, wird über Miethaie geschimpft, wenn’s zu wenige sind, sind es die bösen Genossenschaften; ja, was denn nun?

    Außerdem: Was ist das denn für eine Liste? Da steht Leipzig zweimal drin. Nicht gerade glaubwürdig.

    #53989

    Du hast mich missverstanden. Je weniger Eigentümer der Wohnungsmarkt gehört (weil es dann überwiegend große Vermietungsunternehmen sind), desto größer ist die Gefahr von Preisdiktaten.

    #53993

    Stelle eher die Frage, wo denn die Preise stark anziehen. Vielleicht liegt es daran, dass niemand in Heide-Nord wohnen will, sondern lieber im Paulusviertel…

    #54020

    Zum einen sind das Zahlen von vor zwei Jahren zum anderen ist es so, wie Enrico schreibt. Hinzu kommt, dass die Studentenzahlen auch erst danach kräftig gestiegen sind.

    #54039

    Seltsam ist die Angabe mit Heide-Nord schon… wenn man sich hier umschaut sind die Parkplätze gut gefüllt, die Wohnungen der Genossenschaften gut vermietet…

    Kann also mit der Abneigung zu Heide-Nord nicht viel dran sein…

    #54042

    wahrscheinlich haben wir da unterschiedliche Wahrnehmungen, was Heide-Nord betrifft

    #54047

    @braegel

    Hier muss ich @Schulze uneingeschränkt Recht geben. Die Ecken in Heide-Nord, wo Genossenschaften vermieten, sind gepflegt, sauber und gut belegt.

    #54048

    So viel zur subjektiven Wahrnehmung, die objektiven Zahlen sagen das dieser Stadtteil den 2. höchsten Leerstand in Halle hat. Nur die südliche Innenstadt liegt noch höher. (was ich abe z.B. auch nicht gedacht hätte)

    #54130

    @Nachrichtenticker

    Deine objektiven Zahlen haste bei der HWG abgeschrieben. Diese Wohnungsgesellschaft ist eine 100%ige Tochter der Stadt – somit kommunal. Die nehmen jeden, und wenn er nur „Asyl“ stammeln kann.
    Ich sprach von Wohnungsgenossenschaften. Zur Erinnerung: Eine Wohnungsgenossenschaft muss nicht jeden als Mitglied aufnehmen. Ich habe z.B. 2.700DM berappt incl. Lohnnachweis des Arbeitgebers. Dafür bin ich Genossenschaftler und kein gewöhnlich schnöder Mieter. Die finanzielle Hürde garantiert ein angenehmes Wohnumfeld ohne Prollos und dergleichen Pack.
    Soviel zur subjektiven Wahrnehmung.

    #54136

    Außerdem sollte jeder, der sowas behauptet, mal hier die Straßen durchstreifen… und vielleicht mal selbst die Wahrnehmung schärfen… aber mancher macht die Sachbesichtigung halt aus weiter Ferne… soviel zum Thema Wahrnehmung…

    #54145

    @Schulze

    Leider werden durch oberflächliches Klischeedenken und die offizielle Sprechart „einfache Wohnlage“ Tausende unbescholtene Bürger dieser Stadt regelrecht stigmatisiert, ja, diskriminiert. Das alles nach dem Motto: Mache andere runter, damit du dich scheinbar erhöhst.
    Hier einige Ausssichten aus einer einfachen Wohnlage:

    http://img94.imageshack.us/img94/1706/qitd.jpg
    http://img22.imageshack.us/img22/669/m79d.jpg
    http://img62.imageshack.us/img62/5846/d0fu.jpg

    Okeh, den Hinterhof will ich nicht vorenthalten:

    http://img29.imageshack.us/img29/5333/ki1v.jpg
    http://img194.imageshack.us/img194/1967/pe80.jpg

    Von diesen An-und Aussichten träumen die Bewohner des Paulusviertels. Dafür gründen sie eine BI, kleben Plakate und müllen hier das Forum zu.
    Achso, zum eigentlichen Wohnblock in einfacher Wohnlage:
    Die Balkone sind beblumt und begrünt, die Wiesen werden m.E. zu oft gemäht, die Vorgärten sind liebevoll gestaltet. Und im Winter räumt ein kleiner Schneepflug die Fußwege. Und Parkplatzprobleme machen nur die Alten, Gebrechlichen. Die brauchen für ihr Auto mehr als 4 Meter, breiter als herkömmliche Behindertenparkplätze. Zum besseren Verständnis: Hier wird im 90°Winkel geparkt. Da musst du schon mal dein Auto 10 Meter weiter abstellen. Für Paulusviertelbewohner: Das sind ca. 15 Schritte mehr bis zum Haus.
    Hab ich schon erwähnt, dass ich mit dem Aufzug in die 4. Etage fahre? Mit ner Kiste Bier neben mir und nem Lied auf den Lippen?
    In dieser einfachen Wohnlage halte ich es schon 15 Jahre aus. Die erste Woche bin ich fast verzweifelt. Die Ruhe hat mich schier erschlagen. Ich kramte in meinen Habseligkeiten, fand einen russischen Wecker mit Riesenglocke, dessen lautes Ticken mich in den Schlaf wiegte. Nur ein paar Tage, dann hatte ich die unendliche Ruhe schätzen gelernt.
    Muss ich die Nutzungsgebühr von rund 350€ für 57qm erwähnen?
    Muss ich erwähnen, dass die Bushaltestelle 50 Meter weg ist und der Bus ein paar Minuten bis zur Endstelle Kröllwitz braucht, wo dann die Linien 5 oder 7 in wenigen Minuten abfahren?
    Und die Vögel, diese Nimmersatte, fressen mir aus der Hand und beschweren sich lautstark, wenn sie nicht genug bekommen.
    Erzähle mir niemand was über einfache Wohnlagen oder Heide-Nord im Besonderen.

    #54150

    @Schulze

    Eh, Großer, wo ist denn dein Beitrag

    Außerdem sollte jeder, der sowas behauptet, mal hier die Straßen durchstreifen… und vielleicht mal selbst die Wahrnehmung schärfen… aber mancher macht die Sachbesichtigung halt aus weiter Ferne… soviel zum Thema Wahrnehmung

    , auf den ich geantwortet habe. Was hier los ist im Forum…

    #54294

    Hier waren drei Beiträge ausgeblendet, warum kann ich nicht erkennen. Ich habe sie wieder freigegeben.

    #54307

    Na schön…

    dem Beitrag vom Kollegen Mugger ist nichts hinzuzufügen… hier gibt es alles: wachsende Felder von der Aussaat bis zur Ernte, Vögel von morgens bis abends, himmlische Ruhe, einen Blick in den Sonnenuntergang, Fasan, Füchse und gar Rehe, die von der Steinernen Jungfrau Richtung Dölauer heide einwechseln…

    Soviel zur einfachen Wohnlage… und von der Menge auswählbareer Parkplätze nicht zu reden…

    #54547

    @bormi

    Wohnungsgenossenschaft „Frohe Zukunft“ (WGFZ)

    #54552

    oder der „Bruder“ HWF …

    #54562

    @schulze: was machst du in Heide-Nord? Hast uns doch bisher immer erklärt, irgendwo im Süden (Schweiz?) zu sein…

    #54619

    Man darf überall in Europa arbeiten und wohnen… noch… und manchmal…

    #54622

    Als ich noch in Heide-Nord wohnte (bis 2005) war es hier sehr laut. Schlägereien waren an der Tagesordnung. Das Pack der HNF hat regelmäßig Autos auf die Seite gekippt. Man konnte sein Fahrrad keine Stunde unbeobachtet lassen (4x wurden mir die Räder gestohlen). Uns wurde regelmäßig die Hauseingangstür beschädigt und in den Hausflur gepinkelt.
    Einmal Heide-Nord und nie wieder.
    Ja, so unterschiedlich können die Meinungen zu Hei-No sein.

    #54628

    Mirror

    Ein anderer Aspekt zu Plattenbausiedlungen und zur Stadtentwicklungsplanung.
    In Gesprächen in den letzen Jahren mit Stadtentwicklern kam immer das Thema Verdichtung hoch, will sagen: Plattensiedlungen auch gerade für junge Familien attraktiver machen. Vorteile:
    – Reduktion der Zersiedlung im Umland (Wer die ausufernden Siedlungen um amerikanische Städte gesehen hat , hat eine Vorstellung.
    – Reduktion des Individualverkehrs, da in diesen Gebieten das ÖPNV Angebot besser wahrgenommen wird.
    – Entlastung der Verkehrsprobleme in der City ohne Investitionen.
    Klingt doch gant plausibel?

    #54703

    @christian

    Klingt wie Waldmeisterstraße 19.

    Was ist HNF?

    #54710

    War Schafschwingelweg.
    Heide-Nord-Fraktion – so nannte sich damals die ganze Möchtegern-, Sprayer- und Prügelgruppierung dort.

    #54739

    Klingt so… und am Wochenende, wenn ich mal zuhaus war, war alles ruhig… sonst hätte es echt was mit gober Kelle gegeben… aber Schafschwingel war eine Ecke weg…

    #54751

    Das ist 2.WK. Wenn man bedenkt, dass die sogenannte Top-Wohnlage Blumenau, Rüsternweg, Tiroler und Kärntner Weg unmittelbar daneben ist. Da ist meine Behausung ein ordentliches Stück weg. Wie ich schon erwähnte, als Mieter bei der HWG trifft man eben auf solch Gesindel. Bei einer Genossenschaft ist das praktisch unmöglich.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 29)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.