Startseite Foren Halle (Saale) In Berlin geht es nicht um Flüchtlinge, sondern um den nackten Machtkampf

Dieses Thema enthält 109 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  teu vor 2 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 110)
  • Autor
    Beiträge
  • #318098

    Während in Berlin die Machtspielchen laufen, irrt mit der „Lifeline“ das nächste Schiff mit geretteten (Schlauch) Boat-People durch das Mittelmeer. Waren im kalten Krieg die vietnamesischen Boat-People noch im Westen höchst willkommen, erhält die „Lifeline“ weder in Italien noch in Spanien zugang zu Häfen.

    Diese Verweigerung der Hafeneinfahrt stellt übrigens einen Bruch der internationalen Seenot-Rettungskonvention dar. Aber davon wird weder Seehofer noch Merkel etwas hören wollen (und @wollis komische „Bürgerrechtler“ Vaatz ganz sicher auch nicht.)

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von  fractus.
    #318100

    In Europa streitet man sich um die Rechnung, wer die Folgen der Ausbeutung der dritten Welt und des Anzettelns von Kriegen in der arabischen Welt zu zahlen hat. Entweder wird abgestritten, dass die Industrieländer etwas mit der sozialen Schieflage zu tun haben, oder man ignoriert es. Letzteres passiert ja auch in der Klimadiskussion. Konservative ignorieren jahrzehntelange naturwissenschaftliche Forschungen über Klimawandel und dessen Ursachen, nur um beim Verhandeln über die Rechnung etwas Zeit gewinnen zu können. Das läuft auf weltpolitische Zechprellerei heraus. Natürlich kann man eine Zeit lang mit dem Kellner über die Rechnung diskutieren. Aber irgendwann kommt der Koch mit der gusseisernen Pfanne. Mit diesem „weiter so!“ kann man vielleicht noch die ein oder andere Landtagswahl in der intellektuellen Provinz gewinnen, aber es bleibt ein Spiel auf Zeit.

    #318104

    Der „Focus“ hat schon einen Nachruf auf Merkel verfasst:
    https://www.focus.de/experten/gastbeitrag-von-gabor-steingart-merkel-ein-nachruf_id_9153939.html

    Und ein ARD-Journalist fordert ihren Rücktritt:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article178155794/Angela-Merkel-ARD-Journalist-Malte-Pieper-fordert-ihren-Ruecktritt.html

    Ihr Ende als Kanzelerin ist wohl eingeläutet.

    #318105

    Dann bin ich ja mal gespannt, was die rechts-außen-Fraktion, die sich unter dem Minimalkonsens „Frau Merkel muss weg“ als große Lösung ausgedacht hat. Ich mag übrigens Angela Merkel auch nicht besonders, aber gegen Euch Europa- und Modernisierungsphobiker ist sie eine Heldin, wie ein kleines Säugetier gegen subfossile Dinosaurier.

    #318108

    Europaphobie und Mondernisierungsphobie sind in der Liste der bekannten Phobien noch nicht enthalten:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Phobien
    sie müssen aufgenommen werden.

    #318110

    teu

    Ich bin ja nun wirklich kein Fan von IM „Erika“.
    Aber ich sehe nun wirklich niemanden in Berlin, der auch nur annähernd sowas wie Bundeskanzler leisten könnte.

    #318117

    Während in Berlin die Machtspielchen laufen, irrt mit der „Lifeline“ das nächste Schiff mit geretteten (Schlauch) Boat-People durch das Mittelmeer. Waren im kalten Krieg die vietnamesischen Boat-People noch im Westen höchst willkommen, erhält die „Lifeline“ weder in Italien noch in Spanien zugang zu Häfen.

    Diese Verweigerung der Hafeneinfahrt stellt übrigens einen Bruch der internationalen Seenot-Rettungskonvention dar. Aber davon wird weder Seehofer noch Merkel etwas hören wollen (und @wollis komische „Bürgerrechtler“ Vaatz ganz sicher auch nicht.)

    Warum irrt denn das Schiff durch das Mittelmeer? Stimmt, weil man die „Schiffbrüchigen“ vor der Küste abholt und die verantwortlichen Stellen ignoriert, behindert und in Mißkredit bringt. Und danach setzt man die „Schiffbrüchigen“ weitere gefahren aus, indem man sie nach Europa schippert. Hoffentlich macht man dort ernst und beschlagnahmt die Schiffe und zeigt diese Schlepper an. Dann wird auch die Zahl der Flüchtlinge rapide abnehmen. Die absolute Anzahl an Opfern hat man doch erst durch diese Praxis erst in die Höhe getrieben, die Zahlen werden rapide sinken, wenn man die Schiffe nicht mehr nach Europa lässt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 4 Wochen von  Riosal.
    #318118

    gegen die Toten an der todbringende EU-Außengrenze war der DDR-Grenzschutz fast schon ein Survival-Event, wobei die möglicherweise tödlichen Selbstschußanlagen durch die viel sicher tödlichen Meerestiefen eingetauscht werden.

    #318119

    Das hat man „Kohls Mädchen“ anfangs auch nicht zugetraut.

    #318120

    Was, das Seehofer den neuen Ulbricht/Honecker macht?

    [Ergänzung:]
    Und Vaatz dabei den Sekundanten abgibt?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von  fractus.
    #318125

    gegen die Toten an der todbringende EU-Außengrenze war der DDR-Grenzschutz fast schon ein Survival-Event, wobei die möglicherweise tödlichen Selbstschußanlagen durch die viel sicher tödlichen Meerestiefen eingetauscht werden.

    Schön mal den Unrechtsstaat DDR verklären. Für solche Vergleiche mit deutschen Diktaturen und die Verhöhnung deren Opfer gibt es hier doch sonst Aufschrei im ganz großem Stil. Vielleicht brauchen wir eine Liste mit Wörtern aus DDR Zeiten.

    Übrigens bringen vor allem Schlepper diese Menschen um. Ob Leute wie auf der Lifeline selbst welche sind oder diese nur Unterstützen oder fördern ist wohl Ansichtssache.

    #318127

    @nixidee
    Deine persönlichen Angriffe lösche ich, min Jung, gibt aber trotzdem: Gelbe Karte!

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #318132

    @nixidee
    Deine persönlichen Angriffe lösche ich, min Jung, gibt aber trotzdem: Gelbe Karte!

    Persönliche Angriffe? Na gut, dann sehr allgemein, mich wundert wie man in der Kapitalismuskette ganz weit oben stehen kann und dennoch diese „Kapitalismuskritik“ üben kann. Mich interessieren wirklich die Beweggründe. Da gibt es auch einige berühmtere Vertreter.

    #318158

    Übrigens, gerade Live wieder zu sehen welchen Umweg diese angeblichen Retter so fahren.

    https://www.marinetraffic.com/en/ais/home/shipid:206208/zoom:10

    Da liegen einige sichere Häfen näher als die in Malta, Italien oder gar Spanien.

    #318170

    Es kommt immer dicker für Angela Merkel:
    http://www.tagesschau.de/kommentar/merkel-eu-gipfel-119.html

    #318172

    Und was kommt nach Merkel ? Horst Pyrrhos I. ? Die bayrischen Phalangen sind bereits gesprengt und am Auseinanderbrechen. Es herrscht Leere im Olymp.

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #318176

    Jeder ist ersetzbar.

    #318179

    Und im E-Fall gibt es noch wolli, der sogar Regierungserfahrung hat…

    #318194

    Seehofers Träume von der Wiedererrichtung der Berliner Mauer an leicht geänderter Position sind beileibe nicht alternativlos.

    Während sich die bayrische Landesregierung überfordert sieht, ein paar Hundert Flüchtlinge monatlich aufzunehmen hat die Landesregierung Berlin angeboten, zumindest einen Teil der Lifeline-Flüchtlinge aufzunehmen.

    #318195

    hat die Landesregierung Berlin angeboten

    …die auch nur am Nabel des Länderfinanzausgleichs hängt. Leute wie du, teu, hei-wu, SfK, steffen etc. könnten doch vollwertige Bürgschaften übernehmen. Nur zu…

    #318228

    Die Berliner landesregierung, welch ein Lacher, aber vielleicht ist im PrenzlBerg noch was frei bei den Schwaben. Die werden dann ganz schnell emigrieren in ihre alte Heimat. Dem Senat reicht offenbar eine Karl-Marx-Straße Kreuzberg nicht aus, da sind andere Stadtteile nun auch noch dran..

    #318229

    Berlin nimmt auf, Bayern bezahlt.

    #318232

    Bayern (und ein paar dir kulturferne Bundesländer) zahlen in die gesamtdeutsche Rentenkasse ein. Ich glaube, da gibt’s nix zu meckern. Wenn du da was ändern willst, sag mal Bescheid

    #318234

    Rentenkasse? Ist zwar ein anderes Thema, aber hei-wu hat recht, auch da werden diese Flüchtlinge mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht einzahlen.

    #318287

    Was man bei aller Liebe mal hinterfragen sollte, warum laufen diese Rettungsschiffe, Aquarius oder lifeline micht die nächstgelegenen Häfen an. Da die Ihre Pasagiere ja bestimmt kurz hinter der 12 Milenzone von Tunesien abholen wäre der nächste Hafen dann wohl entweder Monastir oder Susse in Tunesien. Das Problem ist die Menschen an Bord haben für die Reise in die EU bezahlt und die „Rettungsorganisationen“ als verlängerter Arm der Schleuserbanden hilft beim Schleusungsvorgang. Warum fahren die Rettungsschiffe nicht direkt in die Tunesischen Häfen und holen die Passagiere ab, so setzen die sie den Gefahren einer 12 Meilen Schlauchboottour aus. Da die Schleuserbanden und die Migranten genau wissen das vor der 12 Milenzone das Schiff wartet ist es ein leichtes die Schlauchbote voll zu bekommen. Wenn die sogenannten Rettungsschiffe verpflichtet wären den nächstgelegen Hafen anzulaufen der von der Position der Rettung am nächsten ist würden alle wieder zurück in Nordafrika sein. Das gäb Randale an Bord wenn die wieder Kurs auf Tunesien nehmen würden, das wäre aber das einzig vernünftige. In Zeiten von Echtzeit Schiffs und Flugüberwachung per Internet macht man es den Schleuserbanden aber auch leicht, die wissen ganz genau wann das Schiff für Ihre Nussschalen in Reichweite ist und gehen ganz gezielt auf Rendevouskurs mit den Rettungsschiffen. Lösung wäre Transponder der Rettungsschiffe abschalten damit die nicht in Echtzeit ortbar sind oder die ordnen sich den militärischen Verbänden unter und nutzen nicht öffentlich einsehbare Transponder wie es bei Militärschiffen oder Flugzeugen üblich ist. Alles in allem brauchen wir sowohl Europaweit als auch in Deutschland ein Migrationsgesetz welches ganz klar regelt wer in Deutschland unter welchen Bedingunge einwandern darf. Kanada oder Australien machen es doch vor wie es geht.

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 110)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.